Gesichts Entpannung beim Shooting 21

3 years ago
Hallo,
ich habe einen kleinen Tip bekommen das bei meinen Fotos ebend die mimik und das geischt immer etwas angespannt wirkt.
Habt ihr ein paar tips wie man das ändern kann?
Die bilder stammen von meinem ersten shooting war auch etwas angespannt ich gebs zu.
Aber ich will es morgen anders und besser machen ist auch wieder der selbe Fotograf.
Wie könnte mein Gesicht entspannter wirken?

MfG Florian W.
3 years ago
Einfach oder kompliziert ?

Der einfachste Weg: Sei tatsächlich entspannt - dann siehst Du auch entspannt aus.

Das hat Dir nicht geholfen ? Dann schau hier:
Der komplizierte Weg: geht so  

Immer noch nicht zufrieden ?   Dann hilft das ja vielleicht .
3 years ago
Einfach entspannt sein ist denk ich mal der beste und auch einfachste Weg.
Du musst die Sache entspannt angehen. Du kennst den Fotografen nun schon. Das wird schon :)
Positive Grundeinstellung kann sicherlich auch behilflich sein.
Hauptsache du machst dir keinen Erfolgsdruck, das führt zu Verkrampfungen...
3 years ago
Mit übertriebener Mimik die Buchstaben  X und U aussprechen, so um die 20 Wiederholungen....
3 years ago
@ Coolpaparazzi :

Das ist gemein .....ich hab es sofort ausprobiert...
3 years ago
ich quäl eben gern meine modelle...
#7
3 years ago
Ich dachte immer, Zunge rausstrecken lassen wäre entspannend :-)
[gone] MauRocShi
3 years ago
Die Übung macht es. Am Anfang ist man einfach sehr konzentriert, auch auf die Posen, die am Anfang teilweise anstrengend sind. Die Mimik ist einfach schwierig. Gut finde ich an deinen Bildern dass sie eine ernste Grundstimmung haben, es also schon fast wieder passt. Ich habe am Anfang auch viele Shootings gemacht, bei denen das Ernste, fast Arrogante, gut gepasst hat. Shoote, so viel du kannst und mach dir nicht so viele Gedanken. Du kannst nicht alles von heute auf morgen können. Versuche auch, mit erfahrenen Fotografen zu arbeiten, die haben ihre Tricks.
3 years ago
Einfache Übung, die ich mit meinen male Models oft mache:
Augen zu, Kopf hängen lassen und den ganzen Körper entspannen.
Dann den Kopf GANZ LANGSAM anheben, immernoch mit geschlossenen Augen.
Und erst ganz kurz, bevor der Kopf auf richtiger Höhe ist, Augen auf und Fotografen
angucken. Der muss dann genau in diesem Augenblick abdrücken. Gibt garantiert den
absolut ruhigen, coolen Blick. Beim Aufrichten nicht vergessen, die Körperspannung
wieder herzustellen!
Geht sowohl mit Blick geradeaus wie auch zur Seite.
3 years ago
Manchmal hilft auch mal ordentlich zu schreien, danach ist man viel entspannter. ;-) 
3 years ago
Ich mach es mit meinen Models ähnlich wie "Planet Andrea", wobei ich besonders darauf achte, dass die Mundpartie entspannt wird (dort sieht man die Anspannung am deutlichsten). Also "Augen schließen, Kopf senken, Gesicht und Mund entspannen". Dann anschauen lassen. Mit Neulingen übe ich das oft mehrere Minuten bevor ich überhaupt die Kamera in die Hand nehme.

Alternativ / erweiternd:

  • Mund leicht öffnen ("atme durch den Mund", damit er nicht unkontrolliert aufgerissen wird)
  • Aus der Entspannung heraus (wenn sie dich anschauen) lächeln lassen, ganz langsam, "mit den Augen". Bloß kein aufgesetzter Fotogrinser!


Sämtliche dieser Übungen hab ich an mir selbst vor dem Spiegel geübt und kann sie bei Bedarf vorzeigen. Das ist sehr hilfreich, weil die Models den Unterschied zwischen entspannt und angespannt dann selbst sehen können. Du (TO) wirst den Unterschied selbst schnell an dir sehen können. Eventuell mal alleine mit Kamera und Selbstauslöser oder Fernauslöser üben.
Ich habe schon oft festgestellt, wenn Models nicht in die Kamera schauen, wirken die Bilder auch meist um einiges entspannter.
Ist natürlich immer abhängig davon, was man machen möchte. Oft ist der direkte Blick ja erwünscht.
3 years ago
Das mit dem Kopf senken, habe ich so noch nicht gemacht, werde ich auch mal probieren.
Was aber wirklich gut funktioniert, ist das Augen schliessen, durchatmen und dann die Augen langsam (!) und bewußt öffnen, soweit, dass es über den normalen Blick hinausgeht und wieder zurück zum gewünschten Blick.

Da kann man auch beobachten, welcher grad an Augenöffnung ideal ist.
3 years ago
Ich habe ein Murmeltier und einen Panda als Handpuppen. Wenn die irgendwo dann unvermittelt in der Nähe der Kamera auftauchen, ist noch keiner ernst geblieben. Und danach gehts deutlich entspannter weiter.
3 years ago
Wahrscheinlich hilft das nicht,
aber fast alle entspannen sich total,
sobald man die Kamera sinken lässt.
1. Entspannt an das Shooting herangehen
2. Für entspannte Atmosphäre sorgen und nicht gleich denken "Oha gleich wird eine Cam auf mich gerichtet, was soll ich bloß tun?"
3. Versuche dich in die Rolle der jeweiligen Pose einzufühlen (Schauspielerische Leistung ist beim modeln erforderlich)
2 weeks ago
Mir hilft es sehr, vor meinen Shootings schon sehr darauf zu achten,dass ich entspannt an die Sache rangehe und mir für alles wie Styling etc, Zeit nehme. Vor der Kamera habe ich diesen Tipp mit dem Augen schließen und wieder öffnen auch für mich entdeckt und was mein Mund bzw Kieferbereichentspannung angeht,massier ich die Stelle leicht vorm Shooten. Das entspannt meinen ganzen Kiefer und meine Mimik im Mundbereich ist gleich entspannter.
2 weeks ago
In der Regel sollte man nach mehreren Shootings an Lockerheit gewinnen, schließlich gewöhnt man sich daran. Alles andere wie irgendwelche Übungen etc. nimmt nur Zeit weg und halte ich persönlich für unsinnig. Wenn man nicht entspannt ist, sondern verkrampft und andere das sehen, dann ist man wahrscheinlich nicht dafür geboren, um vor der Kamera zu stehen. Ist ja auch nicht unbedingt für jeden etwas. Vor der Kamera soll ja Spaß machen und für gewöhnlich stellt sich der Körper und auch das Gesicht darauf ein.

Ansonsten üben, üben, üben...
2 weeks ago
@Wanderfotograf: Das ist super. Einer der besten fotografischen Tipps, die ich hier seit langem gelesen habe.
*geht gleich auf Amazon gucken*

Topic has been closed