Schwer auf der MK eine Frau für ein TFP-Shooting zu finden! 1,845

2 months ago
Frau Keksi will doch, nur weil sie mehr als ein B-Cup hat, Kohle mit den Titten machen......und alle schwanzgeilen Fotografen springen auf den Zug.......
#1821Report
#1822
Wunderbar die (neue?) Möglichkeit Beiträge löschen zu können ...kriegt man keinen Kopf und keinen Arsch mehr rein ...
Mal wieder MK facepalm
#1823Report
@HeuteEinKoenig
Exakt genau die Gründe, warum auch ich liebe Pay (Richtung Model) shoote. Kann man als Luxus ansehen, gönne ich mir aber. Schöner Beitrag!
#1824Report
2 months ago
@HeuteEinKoenig, geht mir genau so, Pay Models sind unkompliziert, pünktlich und haben in der Regel schon jede Menge praktische Erfahrungen gesammelt. Wenn ich bei denen mal ein Shooting vergeige quittieren die das mit einem Lächeln, weil die wissen ich brauche sie dann noch einmal. Mit den Bildern kann ich dann machen was ich will, solange sie nicht kompromittierend sind.

Mit den TFP Models schreibt man endlos hin und her um am Ende die Nachricht zu erhalten das sie nun leider schwanger geworden ist und das erst einmal verarbeiten muss oder es steht der Freund oder Ehemann im Hintergrund und das Model beklagt dann das man es nicht geschafft hat ihr mal ein schönes Lächeln zu entlocken und die Stimmung beim Shooting ihr doch etwas zu kühl gewesen ist. Und natürlich haben TFP Modelle auch ihre Vorstellungen wie die Bilder hinterher zu bearbeiten sind. Das alles sind Preise die man für TFP zahlen muss, ob das dann wirklich billiger für ihn wird muss jeder für sich selbst entscheiden.

Dieser Grundtenor der hier in den Diskussionen immer wieder durchklingt, von den angeblich geldgierigen Pay Models die nichts können und nur die Hand aufhalten, stimmt einfach nicht. Viele von denen brauchen zwar das Geld, sind aber trotzdem sehr engagiert und haben Spaß bei dem was sie machen.
Ich zahle jedenfalls auch lieber statt mich anschließend rumkommandieren zu lassen. Bei mir sind das allerdings auch nur punktuelle Erfahrungen, die sich sicher nicht einfach verallgemeinern lassen.
#1825Report
#1826
@Fotos:
Durchaus nicht. Ich habe sogar schon TFP Models bezahlt im Nachhinein. Ich finde sowieso, das gute Arbeit ihren Preis haben sollte und bisher haben die Models bei mir immer gute Arbeit geleistet. Plus die o.a. Gründe, weshalb ich lieber Pay shoote ergibt das eben eine Konstellation, dass ich mich mit Pay einfach wohler fühle. Das "geschäftliche" wird sogar vor dem Shoot geregelt, so dass ich extrem tiefenentspannt an die Sache rangehen kann.
#1827Report
#1828
2 months ago
TfP-Shoots haben meistens einen höheren Organisationsaufwand, sprich: die Terminanbahnungen sind etwas langwieriger, weil die meisten Leute ja das nur nebenbei machen, während Pay-Modelle zum Teil oder ganz davon leben.

Dann schreibt man im Vorfeld mehr über das Thema und die Ausführung, damit beide Seiten wissen, was auf sie zukommt. Pay-Modelle fragen, was sie an Outfits mitbringen sollen und schminken sich dann vor Ort, schauen die Moods an, die man mitschickt und versuchen das dann umzusetzen. Viel Zeit für die Vorbereitung nehmen sie sich aber in der Regel selten, da sie das routiniert am Set umsetzen.

Ein TfP-Modell übt vielleicht noch daheim vor dem Spiegel oder sucht selber noch Moods raus. Evtl. blättert man dann vor dem Shoot noch in den Moods, schaut sich Posenguides an. Letztlich eine andere Vorgehensweise, aber sicher nicht die schlechtere.

Mein TfP-Model hat für heute abgesagt und wir haben verschoben ;) Mein Pay-Model am Samstag für Bikiniproduktshoot hat den Termin bestätigt und wird pünktlich da sein. So sind halt die Anforderungen und Zwecke verschiedene.
#1829Report
#1830
2 months ago
@Fotos: Mitleid bekommst geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten!;)
#1831Report
@Fotos@

entschuldige aber bei Dir ist es halt auch immer rosarot...und Leute erzählen im Netz ne Menge was wenn man aus Versehen mal einen Einblick in die Realität kriegt sich irgendwie anders darstellt...ja Neid spielt rein bei einigen Leuten aber genauso berechtiger Zweifel an der Aussage eines fremden Menschen...musste mit leben. Deine Absicht mag gut sein, Deine Aussendarstellung authentisch, aber das n paar Leute denken Du flunkerst oder protzt wundert mich nun auch nicht. und ne das soll jetzt kein Angriff sein, nur ne Rückmeldung.

der TO hat sich ja übrigens neulich hier abgemeldet und den habe ich mal neugierig befragt heute via fb...da und vor allem bei Instagram läuft es für ihn wohl besser. ich denke weiterhin als Anfänger ist es hier schwerer als vor 6 Jahren als ich hier angefangen habe.
#1832Report
#1833
ich kann mich nicht daran erinnern mal darauf gewartet zu haben das sich jemand bei mir meldet...bevor ich mich hier angemeldet habe bin ich mal die Sedcards durchgegangen und habe geschaut ob es hier denn Menschen gibt die ich fotografieren will und dann als ich meinen Account hatte selber angeschrieben...ich habe eher das Gefühl das es ne Menge Leute gibt die ne Kamera besitzen aber nicht so ne richtige Idee davon haben was sie denn ablichten wollen...also Menschen ja, Frauen bitte, hübsche junge Frauen. irgendwann auch nackt. aber einen eigenen Blick, wo jemand sein eigenes Ding macht. da gibt es welche bei denen man das sieht und dann klappt das auch und bei vielen sieht es eben gleich aus. und da ist es schwer. hebt man sich nicht irgendwie ab ist es eben schwer.
#1834Report
2 months ago
der Begriff TFP wird hier wieder mal sehr inflationär verwendet...
#1835Report
2 months ago
Auf jeden Fall ist TFP nicht die billigere Art zu shooten, der Maßstab sind da professionelle Arbeiten und wer da glaubt das Geld für die teure Kamera mit "kostenlosen Shootings" wieder rein holen zu können, den werden die Mädels ziemlich schnell die Flügel zurecht stutzen.
Letztendlich ist es auch eine Typ Trage ob man mit TFP Shoots glücklich wird. Je unkomplizierter, flexibler und versierter man als Fotograf ist, umso einfacher wird es auch mit TFP Erfolgserlebnisse einzufahren.
Anfängern kann man dagegen nur raten sich erst einmal an die Pay Models zu halten.
#1836Report
2 months ago
Hört doch mal auf so zu pauschalisieren... Pay Models sind immer am Start und TFP Models sagen immer ab? Kann ich so nicht bestätigen. Auch wenn es natürlich einfacher wäre, ein Shooting abzusagen, wenn man nicht finanziell davon abhängig ist.
Ich finde es wichtig, vorher ein wenig hin und her zu schreiben und Ideen auszutauschen. Auch, um sich zu beschnuppern. Dass das bei Pay nicht nötig ist, liegt wohl daran, dass bei den beruflich arbeitenden Models Zeit Geld ist.... und es ja sowieso eher darum geht, dass der Fotograf seine Ideen umsetzt.
Wer bei TFP die Idee hat ist doch egal... manchmal läuft es nach Typ 1, manchmal nach Typ 2. Wichtig ist, dass man einen Konsens findet, der ein TFP Shooting möglich macht. Ich finde es schade, wenn sich ein Fotograf Null Gedanken macht und schreibt "Hey, bring doch eins deiner Headpieces mit, die du auf deiner Sedcard zeigst, dann machen wir Fotos damit. Ich frag mich dann, was der Zugewinn für mich sein soll. Etwas anderes ist es, wenn ein Fotograf schreibt "Hey, das Headpiece ist super, ich hab die Idee das auf eine ganz andere Art zu inszenieren als du hier zeigst, und zwar so und so. Interesse?" So wäre das Shooting für beide Seiten attraktiv. Und das ist bei TFP das Ziel. Oder sollte zumindest das Ziel sein.
Natürlich arbeitet man lieber mit jemanden, der sein Handwerk versteht (damit meine ich nicht Stsrfotografen wie Rankin), als mit einem absoluten Amateur. Ich denke aber, dass es schon ein Unterschied ist, ob man mit einem Fotografen arbeitet, der nichts kann (überspitzt gesagt) als mit einem Model, dass keine 1.85 m groß ist. Schließlich kann man (wenn man sein Handwerk versteht) auch ein 1.70 m großes Model toll inszenieren. Aber die schlecht gemachten Fotos bleiben schlecht gemachte Fotos.... die noch dazu im Internet präsentiert werden. Find ich schwer zu vergleichen.
Am Ende haben wir doch alle das gleiche Ziel: Jemanden zu finden mit dem man das ein oder andere coole Projekt umsetzen kann. Und jeder hat seine eigene Strategie dafür. Und das ist doch auch völlig in Ordnung. Entweder es passt, oder es passt nicht. Und letzteres kann Millionen Gründe haben. Das sollte aber niemanden zum Vorwurf gemacht werden.
#1837Report
2 months ago
Mit dem 1,70 m großen und 50 kg schweren Model kann man - bei sonst gleichen Voraussetzungen - ebenso gute Bilder schießen wie mit dem 1,85 großen und 60 kg schweren Model. Ist das Model aber 1,60 groß und 75 kg schwer, dann ist so manche Szene in derselben Pose und Perspektive nicht machbar. Klar sind einige andere Szenen gut verwirklichbar, und vielleicht sogar von höherem künstlerischem Anspruch ...
Wenn ein Model ein Bild auf der Fotografen-SC lobt, heißt dies "Das kann ich auch, fotografiere mich doch genauso" oder "das schaffe ich nicht, aber gibt es für mich eine Alternative" ?
So sind die bei Payshootings entstehenden Bilder aber nicht zwangsläufig schlechter ... Jedenfalls dann, wenn man dazu mehr anzusagen weiß als "zieh Dich aus, leg Dich hin und ich knipse" ... und v.a. dann, wenn das Model selbst nicht nur den vollen Einsatz liefert, sondern z.B. den Anfänger auch mit eigenen Ideen unterstützt.
#1838Report
5 days ago
Ja er lebt ja noch mein alter Thread....

Nur leider unter meinen alten Nicknamen "Bilder im Licht" .... was solls aber es hat sich nix geändert.

Es ist so und ich glaube es wird auch immer so bleiben mit den TFP und das es schwer ist bzw. es wird schlimmer werden.

Ich habe jetzt auch die Erfahrung gemacht, dass es leichter ist auf Insta Frauen für ein Shooting zu bekommen als hier in der MK aber trotzdem bin ich hier wieder angemeldet weil, ich dieses Portal doch interessant finde.

Auch wenn zu ich sage mal ca.80% der Frauen hier nur Pay suchen.
#1839Report
5 days ago
Da bin ich bei Dir!
Ich hoffe das Du das auch mittlerweile akzeptiert hast.....
MK ist halt so....
#1840Report

Topic has been closed