Wie prüft ihr die Schärfe eurer Kamera/Objektivschärfe 29

1 week ago
Ich stelle hier jetzt mal ein Thema zum mit diskutieren ein.

Neuere Kameras bieten zum Teil ja auch neue Techniken an, die
man auch nutzen sollte? oder vielleicht auch nicht.
Es kann natürlich sein das ein ähnliches Thema schon diskutiert wurde. aber
die Technik schreitet ja voran.

Viele Objektive bilden in Kombination mit einer Spiegelreflex Kamera schlecht ab,
z.B. Unschärfe und die daraus resultierenden schlechteren Aufnahmen.

Zoomobjektive haben ja oft über den nutzbaren Bereich WW bis Tele
unterschiedliche Schärfe .

Nutzt ihr die bei vielen Kameras implementierte Feineinstellung des Autofokuses?
Wenn ja wie stellt ihr diese bei Zooms dann ein?

Welche Möglichkeiten nutzt ihr um doch scharfe Fotos zu bekommen?

Habt ihr Erfahrungen die unter Umständen anderen helfen könnten?

Hat vielleicht jemand Probleme und sucht nach Möglichkeiten,dann bitte
auch melden, da evtll. jemand eine Lösung haben könnte.

Nun los und bitte eine rege Beteiligung Mädels und Jungs.

Rolut
1 week ago
Du redest als von de-fokusierung die sich oft aufgrund von erlaubten Toleranzen in den Spezifikationen der einzelnen Teile manchmal ausgleichen, manchmal addieren und dadurch zu fehlfokusierung führen ( Es ist was anderes Scharf gestellt als das was man wollte).

Unschärfe ist eigentlich das Unvermögen eines Objektivs die Auflösung des Sensors zu bedienen (egal wohin scharf gestellt wird, alles ist matsche).

Diese Unschärfe (weil es das Objektiv einfach nicht besser kann) kann entweder an einer Linsenfehlstellung liegen (Ab zur Justage, da bringt AF-Justieren garnichts) oder ist halt dem Model zu eigen (Einfach mal eines der ersten Tamron 28-200er Superzooms aus der "Was ist den Digital - kann man das essen?" Zeit vor die Kamera schrauben - Das war sowas von überhaupt nicht Digitalkamera geeignet, da hat nichts mehr geholfen).

Fehlfokus kann man Kameraintern feinjustieren (neuere Modele, oder man schickt Kamera und Objektiv ein und lässt das Objektiv auf seine Kamera justieren (Bei der nächsten kann es dann wieder nicht passen, da hier eventuell das Bajonett am Body einen anderen Toleranzwert hat.

Oder man ist einfach mit dem was das Objektiv abliefert zufrieden (Glück gehabt) und solange man den Fehlfokus bei seiner täglichen Arbeit nicht bemerken kann ist es einem Wurscht.

Oder wenn möglich, schaltet man auf Life-View um, da dürfte es keinen Back- oder Frontfokus geben.
1 week ago
Bezüglich der Überschrift noch eine Zusatzfrage.

wie prüft ihr eure Kombinationen auf Schärfe?
1 week ago
de-fokusierung: Meine Spiegelreflex-Kamera ist schon alt und dafür habe ich keine Lichtstarken Objektive mehr, bei denen mir der Fehlfokus in die Suppe spucken könnte. Meine Spiegellosen Kameras können nicht systematisch Fehlfokussieren, weil die Schärfe beim Fokussieren auf dem Sensor gemessen wird. Wenn fehlfokussiert wird, dann höchstens wenn Kamera oder Motiv in Bewegung ist, aber das ist keine Grundlage um das Objektiv zu messen.

Unschärfe als Unvermögen eines Objektiv - gute Fokussierung voraussgesetzt: Wegen gerade genanntem reicht mir ein einfacher Siemens-Stern aus, alle paar Jahre mal fotografiert, von der ruhigen Kamera aus, mit verschiedenen sinnvoll gewählten Einstellungs-Parametern.
Die Abbildungen ( in Dateiform) des Siemens-Sternes hebe ich mir auf um später zu vergleichen.

Ich kann nicht klagen - das einzige Spiegellose System wo schlechte System-Objektive des Herstellers öfter auftreten ist Sony, und Sony habe ich zur Zeit nicht ( aber wer weiss was die Zukunft bringt ).
#5
1 week ago
"wie prüft ihr eure Kombinationen auf Schärfe?"

Kamera/Objektiv ab auf Stativ, in absolut rechtem Winkel auf eine kontrastreiche Wand (keine weiße Raufaser) ausrichten. Spiegelverriegelung und 10sec Timer aktivieren und ein Foto aufnehmen. Vorher manuell über LiveView fokussieren.

Damit kannst du den AF nicht testen, aber du kannst testen wie scharf dein Objektiv und deine Kamera abbilden. Wenn hier alles gut ist, dann ist das schon die halbe Miete.
1 week ago
"Welche Möglichkeiten nutzt ihr um doch scharfe Fotos zu bekommen?"

1. die absolut besten Objektive kaufen und diese testen (siehe meinen Post vorher)
2. AF-Feinjustierung (nur Spiegelreflex)
3. ruhige Hand und fester Stand
4. die berühmte Faustregel bzgl. Belichtungszeiten aus der Hand
5. Bildstabilisator nutzen wo es geht
6. AF-Punkt Auf die richten Stelle im Motiv ausrichten
7. LiveView-AF nutzen, wenn es möglich ist (langsamer aber oftmals sehr korrekt)
1 week ago
> Nutzt ihr die bei vielen Kameras implementierte Feineinstellung des Autofokuses?

Nein, sowas bieten meine Kameras nicht an. Ich habe mal eine Kamera mit Objektiven zum Service geschickt, die häufig Backfokus-Bilder produziert hat. Danach war es besser, wenn auch nicht ganz weg.

Ich teste mit Bilderreihen auf eine Zeitung an der Wand, auf die ich aus einem 90°-Winkel fokussiere und vollflächig abbilde. 10x von der Naheinstellgrenze aus, 10x von Unendlich aus und 10x manuell fokussiert. Da kann man auch sehen, ob ein Objektiv dejustiert ist und an den Seiten unterschiedliche Schärfe liefert.
1 week ago
Zeitung plan auf den Boden. Kamera im 45 Grad Winkel (NICHT im 90 Grad Winkel auf irgendwas) auf die Zeitung richten. Die Zeitung so drehen dass die Zeilen nicht quer, sondern hoch durch das Bild laufen. Fokuspunkt mittig wählen und auf einen bestimmten Buchstaben ausrichten. Im Bild dann schauen ob dieser Buchstabe der schärfste ist oder einige weiter oben oder unten.

Was das Objektiv überhaupt als maximale Schärfe bringen kann, kannst du über den Kontrast-AF im Live-View ermitteln. Klaffen die Schärfe des Objektivs bei Kontrast-AF und normalen AF durch den Sucher stark auseinander, kannst du mit der AF-Korrektur im Kamerabody arbeiten. Hilft, kann aber wegen nur eines durchgehenden Korrekturfaktors auch nur bedingt helfen.

Habe deshalb meine kompletten Linsen auf die G2 Serie von Tamron umgestellt. Mit Tab lassen sich da eine ganze Reihe von Werten für unterschiedliche Blenden, Zoomstufen im Objektiv hinterlegen und der ausserordentliche Stabi in der G2 Serie hat seinen Anteil an knackig scharfen Bildern. Aber das kann nur die G2 Serie, alles davor von Tamron ist, mit Ausnahme des 24-70 2,8 - das aber den Tab nicht unterstützt, nicht der Rede wert. Sigma hat da auch was, aber meine Tamrons bieten um Längen mehr Schärfe als die abgestoßenen Sigmas.
spiegellose Kamera mit Hybridautofocus kaufen, weil es bei Kontrastautofocus keine Probleme mit Back- oder Frontfocus geben kann.
Gruß
Manfred
1 week ago
arbeite mittlerweile mit nur zwei Festbrennweiten,mehr brauche ich nicht und die sind in meinen Augen gut,sind zwar keine Highendobjektive aber für mich reichts,die Schärfe ist gut,und von Tests in irgendwelchen Foren oder Charts halte ich nicht viel,dafür ist die Serienstreuung doch sehr gross,egal welcher Hersteller.
1 week ago
Ich verwende (fast) nur manuelle Objektive. Wenn dann der Fokus nicht sitzt, weiss ich wer schuld ist.
#13
1 week ago
Hallo Leute ,
erst mal danke das ihr bei einem doch gewissermaßen trockenen
Thema euch mit Tipps zu Wort gemeldet habt.

Was haltet ihr davon?

Bei Zoomobjektiven ist es oft so das der WW Bereich ja scharf abbildet
und oder der mittlere Bereich , während die Tele Brennweite unscharf
abbildet .
Ich habe mir vorgestellt das man bei Kameras mit Feintuning den Telebereich
prüft und den Wert in der Kamera einstellt .
Dazu muss man ja auch die Feintuningfunktion einschalten .

Man könnte durch das ein- und ausschalten der Funktion relativ schnell
zwischen WW und Tele hin und her schalten.
1 week ago
Wenn die Kamera feucht ist,ist sie scharf......(unqualifizierter Beitrag)
6 days ago
Durch AF-Feintunung kannst du daran nicht ändern. Das Feintuning verbessert nur die Leistung des Autofokus. Nicht aber die Schwächen eines Zooms in bestimmten Brennweiten.

Selbst die besten Zooms haben immer schwache Stellen in bestimmten Brennweiten. Damit muss man leben. Oder einfach Festbrennweiten benutzen.
6 days ago
@XXSusanneXX

Komm Du mir mal vor meine Superzoomkamera.


@janek

Ich meinte ja nicht das das Objektiv am o Ende generell unscharf
ist sondern nur das der Autofokus dort in Verbindung mit dem Objektiv
unschärfer abbildet.

So, bei einem Objektiv von mir, bei 24mm bis 80mm ist es ohne FT
gut bei dem Rest braucht es -8.
6 days ago
@R R Rolut
Komm Du mir erstmal nach Berlin.
Gib mir aber nicht die Schuld,wenn der Fotograf dann mehr Tiefenschärfe hat als die Kamera.
6 days ago
Ich hätte nie gedacht, dass die Schärfe bei Autofokus- Objektiven ein so heisses Thema ist.
6 days ago
Die Schärfe ist von "existenzieller Bedeutung" besonders bei Kamera-
und Objektivkombinationen.

Wegen der Tiefenschärfe muss man dann eine größere Blende
wählen , nur das dann die Beugungsunschärfe zunimmt.

Topic has been closed