Kunstbegriff 88

1 week ago
Die Frage war ja: Was für einen Unterschied macht dieses Label?
1 week ago
@ lechiam
Nan Goldin kannte ich bisher noch nicht. Hier auf der MK gabs nen Fotografen, der hatte einen ähnlichen Bildstil mit "Schmuddelbildchen" (Der große Unterschied zu den meisten anderen Schmuddelbildchen hier - da steckte ein "Plan" oder besser "Stil" dahinter - genau wie bei Nam Goldin)
Tja ...habe bzw. hatte großen Respekt vor ihm ... aber nachahmen find ech jetzt nicht so toll :s

=> Als Künstler sollte man nicht nur Technik blabla
sondern auch etwas neues machen und seinen eigenen unverkennbaren Stil haben

Eigenständiges wird immer seltener und es ist ja ein Segen wenn denn mal wieder etwas um die Ecke kommt welche polarisiert und zu Diskussionen führt

Ich bemühe mich :p
#43
1 week ago
@ lechiam
Da bis auf wenige Ausnahmen die Konzepte und Bildideen von mir sind und ich c.a. die Hälfte meiner Fotos selbst mit Fernsteuerung gemacht habe ... ;)
1 week ago
Kunst ist, wenn jemand seinen Namen draufgeschrieben hat, der anerkannter Künstler ist.
#46
1 week ago
@ alexkl um 03.01.2018, 10:05
“der Künstler kann Kunst mit 7% MWST verkaufen während gewerbliche Arbeiten mit 19% besteuert werden und der Gewerbetreibende Gewerbesteuer bezahlt.“

Kannst Du mir dafür mal die Quelle sagen—gerne auch als PN? Bislang galt meines Wissens Fotografie (Abzüge) sind wie Siebdrucke mit 19% MWST zu versteuern.
Ein Fotokünstler (einer der Becherschüler) hat m.W. fünf Jahre lang einen Prozess geführt, um seine Bilder mit 7% versteuern zu können. Letztlich hat er das durchgesetzt, weil er seine Bilder als Collagen versteht und das Gericht sich dieser Meinung angeschlossen hat.
1 week ago
Kunst kommt von "Können" und nicht von wollen.
Sonst würde das nämlich "Wunscht" heissen.

Gratistip an Seekworld..........
1 week ago
@Matthias Langer:

Er (der Fotokünstler) hätte Würstchen drin einwickeln sollen. Also, teure Würstchen, und ganz vorsichtig, damit man sie auch wieder ohne Schaden [für die Verpackung] herausbekommt.
1 week ago
@ woodpane
Es natürlich äußerst berechtigt über mein "Können" zu urteilen wenn du weder meine SC noch HP besucht hast ;)
Ich habe deine SC besucht und enthalte mich meinem Kommentar ...

@ Mathias
Mal übelegen ... 5 Jahre langer Prozess hat sicher weit über 100.000 Euro gekostet. Wiieviel verkauft der denn gar, daß sich das auszahlt?
1 week ago
Mir kommt da zwangsläufig in Erinnerung diese Story:
Es ist schon einige Jahre her, da besuchte ich mal wieder Ausstellungen im Museum Frieder Burda in Baden-Baden. Es war relativ früh am Tag, noch wenige Besucher und so kam ich mit der Kassiererin ins Gespräch. Es ergab sich eine angenehme Unterhaltung über die verschiedensten Präsentationen die dort im Hause immer wieder geboten werden.
Die Dame erzählte mir dabei auch von Begegnungen und Erlebnissen. So kam eines Tages auch ein Fahrer von UPS, der ein Paket anzuliefern hatte. Neue Besucher waren gerade nicht zu erkennen. Deshalb fragte sie den jungen Mann, ob er einen Moment Zeit hätte. Etwas stutzig bejahte er dies "notgedrungen". Sie führte ihn in einen der nächsten Ausstellungsräume und fragte ihn dann, was er zum jetzt dort gezeigten denn so meine.
Seine Reaktion: " also wenn der Unrat in der Mitte noch entfernt wird, sei es ein sehr schöner Ausstellungsraum".
Worauf die Bedienstete erwiderte: "aber dieser Unrat ist doch die Kunst"...

*Näheres über das gesehene möchte ich nicht beschreiben, da man ansonsten vielleicht Rückschlüsse auf den/die Künstlerin schließen könnte.
1 week ago
@ seekworld

Sorry, ich hab noch mal nachgelesen. Der Prozeß ging seit 2008, also neun Jahre. Meine Erinnerung ist bei Zahlen immer etwas unscharf. Was Deine Kostenrechnung angeht, so werde ich ihn fragen, wenn ich ihn mal wieder treffen sollte.
1 week ago
Würd mich echt interessieren .... der Thread wird bis dahin sicher schon verstaubt sein => PN ;)
1 week ago
Guido Karp, der berühmte Musikfotograf, hatte vor ein paar Jahren Probleme mit der Steuer. Seine Princess-for-a-Day-Honorare hatte er mit den üblichen 7 % MwSt. als Künstler versteuert, wie er es immer tut. Die Behörden haben dann ein paar Hunderttausend Euro nachgefordert, weil sie es als gewerbliche Einnahmen verstanden (was ich ähnlich sehe, weil Auftragsarbeiten, keine Kunst, die man macht und dann irgendwann einer kommt und die gut findet und kauft).

Natürlich kann man seine Kunden nicht nachträglich mit höherer MwSt. belasten, somit musste er das aus eigener Tasche bezahlen.
#55
1 week ago
@ lechiam am03.01.2018 um19:39
"und schwuppdiwupp sind wir auf der Steuerberatungsseite gelandet.....

Ist schon bizarr wohin sich hier Fragestellungen immer hinentwickeln."


Der TO selber hat die Steuerschublade heute um 10:05 geöffnet.
1 week ago
Ich finde das eine interessannte Fragestellung.
Der Begriff "Kunst" ist nicht eindeutig definierbar, dennoch muß es im Steuerrecht eine eindeutige Regelung geben ... kennt die jemand?
#58
1 week ago
Gewerblich = 19 % MwSt., ein Gestalter fertigt im Auftrag eines Kunden ein Bild an
Künstlerisch = 7 % MwSt., ein Künstler produziert ein Bild nach seinen Vorstellungen, auf einer Ausstellung kauft ein Besucher das Werk

Ich stelle grundsätzlich Rechnungen mit MwSt. über meine Bilder aus. Also auch die, die z.B. von Vereinen z.B. für Kliniken als Kunst gekauft wurden, die sie in Austellungen gesehen hatten. Ich mache auch regelmäßig Präsidenten- und Geschäftsführerporträts für Chefbüros, das sind dann die Auftragsarbeiten.
1 week ago
D.h. Leonardo da Vinci hätte für die Mona Lisa 19 Prozent berechnen müssen: Keine Kunst, sondern Auftragsarbeit (Auftraggeber: Giuliano di Lorenzo de Medici).
Naja. Dem hätte das vermutlich nicht wehgetan.

Topic has been closed