Deaktivierte Bildkommentare .... 50

2 weeks ago
Ich vermute, dass es als Modell mehr bringt, seine Likes beim Fotografen zu hinterlassen als umgekehrt. Jedes Newbie-Modell wird ja sowohl mit Anfragen als auch mit Likes überhäuft.

"Bei dem Model würde ich gerne Fotograf sein." -- komplett sinnfrei auf einer Fotografensedcard. Was genau soll das bringen? Es ist weder eine Aussage über das Foto noch ist es eine sinnvoll gearteter Weg, hallo zu sagen oder Modellakquisition zu betreiben.
2 weeks ago
@eckisfotos : Dieser Kommentar wurde natürlich als (u.U. leicht ironische) Reaktion auf einen früheren Beitrag von Dir geschrieben und das mit dem Sattel finde ich übrigens auch nicht so prickelnd , aber bei einem Model Fotograf sein zu wollen ist ja hoffentlich nicht verwerflich . Und auf die SC vom Model hätte ich geschrieben : "Bei Dir würde ich gerne Fotograf sein !" . Ich hoffe , etwaige Missverständnisse sind damit ausgeräumt ! Und wenn Du den Kommentar löschen möchtest , bin ich Dir auch nicht böse .
einen freundlichen Gruß sendet Dir Urgan
2 weeks ago
@J.Reber : In meiner Antwort an Ecki habe ich dazu schon Stellung bezogen .
Komplett sinnfrei muß es auch nicht sein , denn es sagt dem Fotografen , daß man zumindest seine Model-Auswahl gut findet . Und der Model-Aquisition kann es dann dienen , wenn das Model nicht verlinkt ist ( was hier allerdings der Fall war ) , und man hofft , daß das Model auch mal seine Bilder bei seinen Fotografen anschaut . Die Chance , dadurch an ein Shooting zu kommen , ist allerdings äußerst klein , da hast Du sicher Recht . Aber das war ja auch nicht die Intention meines Kommentars , siehe oben .
Auch Dir einen freundlichen Gruß , Urgan
2 weeks ago
@SEE
So ganz kann ich Dir leider nicht zustimmen. Aber der Reihe nach:
Ich nehme auch gern den "Knopf". Es gibt aber verschiedene Arten von "Bild gefällt mir". Die eine ist, daß mir das Bild als Gesamtwerk gefällt. Da kann ich nicht sagen, dieses oder jenes gefällt mir besonders. Dafür ist der Knopf das Werkzeug der Wahl.
Eine andere ist das Beispiel mit dem Gesichtsausdruck. Nimm ein Bild das eine traurige Szene zeigen soll. Wenn das Model dann auch traurig schaut dann paßt ihr Gesichtsausdruck zum Bild.
Man kann einem Model ja nicht in den Kopf schauen. Vielleicht schaut sie traurig weil sie zufällig an etwas Trauriges denkt. Dann ist der stimmige Gesichtsausdruck im Bild halt Zufall. Vielleicht kann sie sich auch sehr gut in die Bildidee hineindenken und das dann auch entsprechend umsetzen. Dann ist sie ein tolles Model und der Gesichtsausdruck ist gewollt. Da hilft mir der Knopf als Ausdruck meiner Anerkennung nicht weiter.
Was den "falschen Hals" betrifft, kann sowas natürlich vorkommen. Das passiert jedem von uns im normalen Leben häufiger.
Aber ich gehe mal davon aus daß ich meinen Kommentar mit Bedacht wähle (zumindest bemühe ich mich darum), und ich gehe davon aus, daß das Model einen Kommentar auch mit Bedacht liest und den Kommentar auch so versteht wie er gemeint ist. Mißverständnisse können immer passieren, also auch hier. Aber ich behaupte mal daß das die Ausnahmen sind.
Und das mit dem "fotografischen Weiterkommen" hatte ich eigentlich auf das Betrachten guter Bilder und wohlgemeinte kritische Kommentare bezogen.
Ach ja, ich hatte noch folgende Passage von Dir vergessen:
"Was man einem Fotograf schreibt, trifft zwar sein Werk und sein fotografisches Können, spielt aber eben nur diesbzgl. eine Rolle. Es beinhaltet keinerlei Aussage über alle anderen Lebensbezüge".
Warum trennst Du das Werk eines Fotografen von seinen anderen Lebensbezügen? Ist es nicht so, daß sich auch sein Ich zumindest teilweise in seinen Bildern widerspiegelt?
2 weeks ago
@König Urgan
Ich hatte es geahnt, dass Du mit Deiner Anmerkung unter dem Bild irgendwie Bezug nehmen wolltest auf den von mir gelöschten Kommentar, wo das Wort "Fahrradsattel" anstelle des Wortes "Fotograf" verwendet wurde. Ich muss gestehen, dass das Foto aus meiner Sicht nicht gerade ein Highlight ist. Es kommt aber supergut an und zwar auch bei zwei nicht ganz unbekannten Fotografen, die dann auch sehr glaubhaft die von mir unterstellte Ironie von sich gewiesen haben. Mir ist auch schon Geld dafür geboten worden. Das ist mir bisher nur bei insgesamt 6 Fotos passiert - wobei bei drei Fotos gar keine Menschen drauf waren. Also muss da was dran sein. Aber genau dieses Foto scheint auch Phantasien in Richtungen zu lenken, die mir nicht so gefallen. Mit entsprechendem Argwohn lese ich die Kommentare. In Deinen Kommentar kann man sehr viel hineininterpretieren - positives und negatives.
2 weeks ago
@SEE :
Nun ist es auch mir passiert : Mein Kommentar zu einem Foto von Ecki ist offensichtlich total fehlinterpretiert worden , anders als Hari fürchte ich , daß es durchaus öfter zu Missverständnissen kommt und keinesfalls immer jeder erkennt , was man meint .
Für heute "Gute Nacht"
2 weeks ago
@ Ecki :
Dann interpretiere in meinen Kommentar bitte überwiegend Positives ! Aber Du hast Recht , man kann da allerlei denken ( Ein Schwein ist , wer Böses dabei denkt ) . Aber es freut mich für Dich , daß Du so einen Erfolg damit hast . Für ein Foto habe ich noch nie Geld geboten bekommen , aber 2x für Shootings , nun , wenn jemand darauf besteht , nehme ich auch mal Spenden an , verlange aber niemals Geld . Eine ernst zu nehmende Konkurrenz für die echten Profis bin ich dadurch aber nicht . Aber ich fürchte , wir kommen vom Thema ab ...
Gute Nacht wünscht Urgan
@ harihof
Was das Model betrifft, stimme ich Dir zu - z.B. wenn der Freund des Models einen Unfall hatte und im Krankenhaus liegt, wird das Model im Shooting trotzdem ein Lachen hervorbringen, obwohl ihr nicht danach ist. Das ist dann dasselbe wie eine Schauspielerin beim Dreh - Rolle und eigene reale Gefühle.
Genau das wollte ich infragestellen, wie ein Betrachter das dann wissen will . Als Fotograf und Anwesender beim Shooting weiß ich ggfs., daß das Model Bauchweh hatte - auf dem Bild zeigt sich ggfs. diese Stimmung, aber die Ursache bleibt doch unbekannt. Da kann man also beim Kommentieren auch voll daneben liegen.
Nun zum Fotograf :
Soll das Bild z.B. für eine metoo-Kampagne sein und das Model läßt sich dazu von ihrem Lebenspartner "belästigen" (als gestellte B/G-Szene) ... oder wird nur unter dem Deckmantel der Kampagne inszeniert, woran man sich seelisch auslebt ? Wer kann da nun in die Köpfe hineinschauen und nur aufgrund der Bildszene wissen, ob das vollends masochistisch orientierte Model sich nun so ganz einbringen konnte ?
Bildintention und Shootingintention(en) können da ziemlich auseinanderfallen ... wie will da dann ein Kommentator das Richtige schreiben ?

Zutreffende Kommentare sind ja nicht das Problem ... oder doch, falls sie "entlarvend" sind !? Auf meiner SC ist gut ersichtlich, daß brünette Locken nicht nur auf dem Kopf sowie bestrumpfte Beine ganz nach meinem Geschmack sind ...

@ König Urgan
Genau, so passiert es ...
Gute Nacht bzw. Guten Morgen !
1 week ago
Seit wann ist das hier eine Foto-Plattform? Ich dachte, dass sei ein Voyeur-Studio......

Bin schon weg.

Ich kommentiere nur noch in äußerst seltenen Ausnahmefällen, weil es einfach nichts bringt außer manchmal Ärger. Hier sind einfach zu viele Götter (und auch Göttinnen), ähmmmm, ich meine Möchte-Gern-Götter.
Nachtrag @ harihof
was die Bildwerke des Fotografen in bezug auf sein Leben "ohne Kamera" betrifft : Welche Selbstidentifikation zeigt sich dabei ? Je nach Bildthema etwas , was Freude bereitet oder etwas, was mahnend erinnern soll ? Für die meisten Fälle hast Du schon Recht, da sind oft die eigenen Ideen und Träume verbildlicht - aber Traum und Lebenswirklichkeit können auch sehr divergieren. Daher denke ich, daß dies für einen Kommentator eben auch schwierig zu unterscheiden ist. 2 Beispiele hätte ich auf meiner SC und mit je über 100 likes... eins mit Bauchweh des Models und eins für eine schlechte persönliche Erinnerung (was keiner der Kommentatoren "diagnostiziert" hat)

Topic has been closed