model-kartei.TV - Episode 5

Diesmal nehmen wir uns Zeit für TECHNIK; Allerdings für weniger Technik.
Heute geht es darum Technik zu reduzieren und sich stattdessen auf das wesentliche zu konzentrieren. Bilder brauchen keine 500 Gigawatt an Blitzleistung und 30.000 Euro an Fototechnik, es funktioniert auch einfacher, schlichter und mit weniger Material.

Wir haben Swetlana Swetlana Lobanova zu uns ins Studio eingeladen und planen mit ihr zusammen ein Shooting.
Janina und Swetlana machen einen kurzen Abstecher zur Le Pop Lingerie in Köln und besorgen einen wunderbaren Badeanzug für das Shooting. Nebenbei klären wir noch wie man richtig Maße nimmt und die korrekte Größe bestimmt.

Martin fotografiert heute mit der Nikon V1 Systemkamera mit ISO 800, Blende 5,6 und einer 1/50 Sekunde.

janina_wissler, ****JuSt me****, [gone] KROLOP & GERST und das Team von model-kartei.de wünschen viel Spaß mit der Folge. :)

Comments 73

3 years ago
Kompliment für das Video ,
Tolles Model !!! Klasse Team !!!

Lg, Gabi
die Idee find ich gut und der Gedanke, der dahintersteckt ist klassse. Klar hat hier eh jeder ne DSLR und zwei Studioblitze gibts heute schon günstiger als nen Systemblitz, könnt man auch noch einsetzen. Wenn man die mk wahllos durchklickt, dann wäre es für viele ein echter Tipp sich zuerst mit der Idee zu beschäftigen und vielleicht mehr Gedanken um Model oder Visa zu machen, als xk€ in Ausrüstung zu investieren.
Klar kommt jetzt das ewige Gemecker : "Warum benützt ihr ps....oh ...da wird ja ein Model verformt und Farbe und Kontrast verändert...." manchmal gibts halt ungünstige Aufnahmepositionen und vielleicht hat man jetzt nicht das Supermodel oder es sind halt keine in der in der Farbe abgestimmten Designerklamotten....also wenn ihr jetzt auch noch n Ferrari habt, warum sollte man dann mit dem Rad fahren (-->CH), dann kann man doch mal den Ferrari benutzen, klar wer nicht gut fahren kann, für den ist das Rad erst mal sicherer...
Weniger Technik? Das ist hier nicht der Fall... wieviel brennt denn im Hintergrund, alles weiß und geschickt aufgebaut/gestaltet... Geht mal in einen Hausflur eines Mehrfamilienhauses und zeigt das doch bitte nochmal. Warum muß man bei so einem Model im Nachhinein noch mit Bildbearbeitungsprogrammen am Körper rumschieben, außerdem sind gefühlt die Farben nach dem Bearbeiten unnatürlich und viel zu stark.
4 years ago
Sehr hilfreich! :-)
4 years ago
keine Frage: das Model ist klasse - vor der Bearbeitung!

Ich verstehe nicht, warum man dann danach so viel am Bild bearbeiten muss.
Meine Models werden nach dem Shooting nicht mehr "modifiziert" ich finde, die sind hübsch genug, dass man nicht mehr "rumschnippeln" muss.
Hautunreinheiten wegmachen ok, aber Figuränderungen...? und dann so eckig gebastelt?!

Ausserdem, "wenig Licht" - ist ja wohl ein Witz... bei der Helligkeit, die da im Studio herrschte, kann man gleich mit ISO 100 fotografieren. Ein bisschen Realismus wäre hier angebracht. Macht mal Bilder draussen in der Dämmerung, ohne Zusatzlicht. DAS ist realistischer als diese Hochzeitsbeleuchtung, die Ihr da hattet...

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was ich aus dieser Vorführung für mich lernen soll.
Ganz schlechter CS6 Werbefilm. Ich denke, es geht um Low-Budget. Ah, ein Foto ist unscharf, weil die Kamera nur ne 5.6er Blende hat. Gut, wusste ich noch nicht, dass es daran liegt. Was soll diese Video denn bitte? 24 min meines Lebens verschwendet!
4 years ago
Ich finde das Video super und interessant, echt gut. Gefällt mir!!! ;)"
4 years ago
Komisch ... auch hier sehe ich jetzt nur schwarz.
Hab's mir aber schon mal angesehen ...
4 years ago
Ich finde das Video ganz gelungen und spannend, alle beteiligten haben ihren Job gut gemacht! Ich bin zwar auch ein Freund des Verflüssigen Werkzeugs aber vertrete auch die Meinung das da ein wenig zu viel geschraubt wurde und das die Hauttöne vielleicht noch etwas schöner hin zu bekommen wären.
Ansonsten klasse gemacht!
Bin gespannt auf das nächste Video! :)
4 years ago
Mhhh also ganz ehrlich... mir hat das Bild vor der Bearbeitung sehr viel besser gefallen;)
4 years ago
Viel Geplänker... wen interessiert der Einkauf von Badeanzügen? Die Fotografie beginnt - endlich - nach 10 Minuten! Und dann das Gelaber um das beste Foto, das dann auch noch in Photoshop 'verunstaltet' wird...
Ich vermisse echt das eigentliche Thema!!!
4 years ago
wann können wir mit der nächsten Folge rechnen?
4 years ago
@OKKVLT
Hat schon mal jemand gefragt, welche Pinsel Picasso verwendet hat?
Nicht die Palette machts.
4 years ago
Ich schliesse mich weitgehend den Ausführungen von Ablichtung.de und tfp fotografie an. Zum Film selbst kann ich nur sagen...ich konnte weder Nicolas Cage noch Salma Hayek hier sehen. Also lassen wir doch die Kirche im Dorf. Hier sind keine Profi -Schauspieler am Werk und auch kein Quentin T. in der Regie. Und niemand hier schickt Martin 20.000 Euro damit er richtige Filmprofis beauftragen kann. Ich sehe jeden Tag schlechtere Filme auf den privaten Sendern. Hier wurde für alle etwas vermittelt ( Models, Visagisten, Fotografen ). Schwerpunkt getroffen...hin oder her.
Ich fand es völlig ok dabei freundlich zu wirken.
Weiter so.
VG
[gone] -lightkey photography-
4 years ago
Nachdem ich beim vorletzten Video meine äußerst negative Meinung hinterm Berg halten konnte, muss ich diesmal aber zurecht sagen, dass das aktuelle Video richtig klasse geworden ist!!
Weiter so!!
Insgesamt ein schöner Clip zum Thema "Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeiten eines Shootings", aber "weniger Technik" enpfand ich jetzt nicht als Schwerpunktthema.
Shoopen: Ja war schön und grelle Farben sind immer eine tolle Idee.
Location: Auch wenn es etwas runtergeredet wurde... alleine die Raumtiefe und der ruhige Hintergrund sind schon oft eine Herausforderung.
Shooting: Hier wurde kurz die Blende angesprochen, ISO und Belichtungszeit aber außer dem Hinweis "Vordergrund etwas dunkle wählen" waren jetzt eigentlich keine wesentlichen Tips dabei. "Best practices" fehlten sonst vollkommen.
Nachbearbeitung: Naja, da ich von der digitalen Nachbearbeitung am Model eh nichts halte.... aber der Zeitraffer (sehr professionelle Arbeit) war doch mal wieder bestätigend... sehr hübsches Model, gute Pose, wozu dann noch den Körper neu formen.

Aber hier scheiden sich die Geister... einige Models fühlen sich gekränkt / beleidigt, in Summe sind es aber die Bilder die "gefragt" sind. :-)

Fazit: Die zusammenfassende Aussage für mich ist eigentlich:
"Sche** auf Equipment, nimm dir ne passable Location, ein ansehnliches Model, eine vernünftige Pose und den Rest macht Photoshop.",
Ja, LEIDER ist das so. :-)
4 years ago
eine 'visagistin' die mit einer palette von claire's schminkt...
nächstes mal bucht doch einen profi :D
4 years ago
Die Musik zu dem Video finde ich furchtbar, der Kameramann macht im Dessousladen zu schnelle Kameraschwenks ( das wurde glaube ich schon zu super 8 Zeiten in jedem Ratgeber erwähnt, dass das Kopfschmerzen verursacht ) und das ganze Video ist größtenteils zu hell. Wie Tom Leverkusen schon meinte, Svetlana ist wirklich toll und wertet das grottige Filmchen wieder auf. Wie Pika schon meinte: was gibt es an Svetlana zu verflüssigen? Das Rumgealber erinnert eher an einen College Film als an ein Lehrvideo.
4 years ago
interessiert hier eh keinen;) aber ich finde auch, dass das Dünnermachen von Swetlana nicht nötig war...da gab es nicht eine Delle, die störend war!!
Ich frage mich, ob ihr die Videos überhaupt an den richtigen Stellen schneidet bzw. ob ihr die Einstellungen nur einmal aufnehmt....klar, es muss überhaupt nicht perfekt sein, aber es wirkt ziemlich unbeholfen, was ICH eigentlich sympathisch finde, aber manchmal kommt es so rüber, als wollt ihr unbedingt lustig rüberkommen...nicht böse sein, ich finde euch alle drei sehr nett, aber auf Krampf gut zu wirken, geht meistens in die Hose...TROTZDEM schau ich mir jedes Video an und finde das toll was ihr auf die Beine stellt...Kritik gibts überall, da kann man eh machen was man will...Hauptsache, ihr hört nicht auf ;)
4 years ago
Ist das jetzt ein Video in dem über Technik gesprochen bzw. etas gezeigt wird, oder eine Bericht über´s Dessous-Shoppen??? Halbes Video vorbei und bisher eine Kamera gesehen dafür gefühlte 30 Dessous!
4 years ago
Mich nervt so langsam diese gespielte Freundlichkeit und das Rumgealber.

Ansonsten: Nicht viel Neues.
4 years ago
Eigentlich gut gemacht, wenn man nur auf das Thema achtet, aber mir ist es zu viel Gekicher und ich frage mich, wieso man ein ohnehin schon dünnes Model, mit ner perfekten Figur, noch dünner machen muss?! Das vermittelt wiedermal ein vollkommen falsches Bild!!
Heftige Diskussion... aber ich kann mich anschließen:
Gute Idee mal zu zeigen, was mit wenig Technik geht... aber!

Meiner Meinung nach mit der Reduktion der Kamera-/Studiotechnik etwas übers Ziel (und die Zielgruppe) hinausgeschossen. Da wäre ne einfache D-SLR mit ein zwei Systemblitzen spannender gewesen weil es eher der Ausrüstung vieler Hobbyfotografen entspricht.

Die Nachbearbeitung in PS dagegen war auf einem professionellen Niveau, das hier sicher nicht alle erreichen. Ich finde die Botschaft auch schade, dass die Kamera sein kann wie sie will, wenn man nur genügend Pixel schiebt...

Die Tipps mit Location- / Umngebungslichtwahl dagegen waren super - davon hätte mehr kommen können!

Was dagegen gar nicht geht: Erst die Figur des Models loben und dann mit PS nachkorrigieren. Und jetzt bitte nicht "das machen alle so...", "der Markt will das...". Lasst die armen Frauen doch so hübsch aussehen, wie sie sind. Das sollte die Kunst des Fotografen sein - nicht virtuelle Schönheitsoperationen am PC.
4 years ago
ich find´s video gut und interessant , nicht ärgern lassen von den anderen Meinungen, gerne diese Kritiken überdenken , aber letztendlich das eigene Ding durchziehen !

die Bildbearbeitung ..... auch wenn nur gerafft ..... ich finds klasse was so alles geht. Kann selbst null (!) davon soweit ich erkannt habe und würde sicherlich gerne mehr machen, aber wenn ich die geraffte Zeit richtig einschätze in Realzeit .... neeeeeee

Auch lustig wenn die Mädels ihre Kleidergröße nicht wissen, uns Männern aber dann den Vorwurf machen
;))
.... schon klar , sollte wissensreich rüber kommen

Ich fand es wie immer liebevoll bemüht und ansprechend gemacht , weiter so !!!

Gruß
kay ~kasnow~
4 years ago
ich kann das video nicht sehen. es läuft bei mir einfach nicht, und ich hab es nun schon zum dritten mal versucht. was mache ich falsch? :(
[gone] Jürgen F Berlin
4 years ago
Gezeigt wurde das man mit einer einfachen Kamera auch ein schönes und vorzeigbares Bild machen kann, ohne viel Lichttechnik usw. Professionellen Ansprüchen wird das natürlich nicht gerecht, aber darum ging es in dem Video ja auch gar nicht. Hier sollte wie ich es verstanden habe gezeigt werden, das man mit einer einfachen Kamera und einfachen Mitteln auch ein ansehnliches Bild hinbekommen kann um sich z.B seine Sedcard in der MK erst mal etwas aufzubauen, auch ohne dafür gleich tausende von Euro an Technik anzuschaffen.

Ich hab schon schlechtere Bilder gesehen, die mit teuren Kameras gemacht wurden und ich denke so einige würden schon mal froh sein, wenn sie mit ihrer teuren Spiegelreflexkamera überhaupt so ein Bild hinbekommen. Ich sehe das Video nicht als Leitfaden für Profis oder Fortgeschrittene an, sondern als Beispiel für Leute die gerade mit dem Thema anfangen und Ihre ersten Gehversuche machen. Ich finde dafür ist das Video sehr gut und anschaulich gewesen und außerdem auch noch kostenlos, was will man also mehr? Sicher zu Meckern gibt es immer was, aber man sollte auch nicht immer von anderen Höchstleitungen erwarten, die man eventuell selber nicht erbringen kann.

Ich freue mich jedenfalls auf das nächste Video und wünsche dem Team weiterhin viel Spaß bei der Arbeit.
4 years ago
Ich fand es wie immer sehr unterhaltsam und hier und da auch lehrreich. Ich weiss auch wie viel Arbeit es macht, ein Video zu produzieren. Dazu sind die kleinen Workshops auch noch kostenlos. Deshalb kann ich das Genörgele von einigen nicht nachvollziehen. Gut gemacht, sympathisches Trio. Bitte weiter so.
4 years ago
So,

also mir hat es prima gefallen. Ich hab da gar nichts zu meckern. Bei 16m45s muss mir nicht jede Sekunde gefallen. Der Kern des Themas wurde gut eingefangen. Danke schön an alle Beteiligten.
4 years ago
Super zum anschauen aber der Informationsgehalt ist mir zu gering. Meine Erwartungshaltung nach dem Lesen des Titels war eher wie man low budget shootet. Z.B. mit einem einfachen Reflektor oder Speedlight statt einer Hensel Blitzanlage. Ich gehe auch nicht davon aus, dass jeder ein gigantisches weisses Wohnzimmer daheim hat indem sich das Licht so oft bricht, dass es zu einer riesigen Softbox wird. Auch bei der PS Nachbearbeitung hätte ich mir einige Kommentare gewünscht. Was mich angeht, schaue ich Videos um etwas zu lernen. Eine Zeitrafferaufnahme hilft mir in keinster Weise. Davon abgesehen sind Modelauswahl, Visa, Ton und Bild wirklich super und ich schau es mir gerne neben bei an. Freue mich auf die nächste Folge mit hoffentlich mehr praktischen Tipps.
[gone] Sándor Nagy Photography&Make-Up
4 years ago
Tolle Sendung, Tolles Konzept, mehr davon :)

Grüsse Sandor
4 years ago
Gute Arbeit, auch wenn nicht immer toll durchdacht.

Die Dankbarkeit der Zuschauer kennt ihre Grenzen ;) Oder besser so: hält sich im Ramen... Naja Ich würde schon empfehlen, mit solcher Kamera lieber bei Tageslicht draußen irgendwo in der Stadt zwischen grauen Betonwänden (gute Lichtreflektoren) zu fotografieren: gutes weiches Licht, braucht man keine 800 ISO (was bei der Kamera schon nogo ist), nicht so viele Manipulationen mit der Farbe und dadurch einfachere Farbkorrektur... Ok, Ich hätte es anders gemacht. Aber: muss man echt so viel meckern? Als hätte gerade einer für ein Lernvideo gerade 200 EUR bezahlt...

Einen kreativen Tag noch! :)
4 years ago
4 years ago
Schade, bekomme die Meldung "html5: Video file not found"
4 years ago
Na ein Glück haben wir jetzt auch alle eine hübsche Frau mit wenig an gesehen : )
Die Kosten sind für das Shooting jetzt nicht direkt niedrig, wenn es ein "normaler" Fotograf durchführen wollte.
Überschlagsrechnung:
Svetlana: 250 €
Visa: 100-150 €
Badeanzug: 150 €
Studio/Location/eigenes Bett: 0-200 €
Also zack 500 € weg.
4 years ago
klasse gemacht...mit viele witz und charm.

swetlana ist natürlich mal wieder ein echter hingucker, habe sie vor Jahren selbst mal shooten dürfen ein Traum.

freue mich schon auf euer nächstes video.
[gone] kupferkopf
4 years ago
An sich finde ich Eure Arbeit gut.
Einziger Kritikpunkt:
Spaß muss sein, nur ist es nach meinem Geschmack zu viel Spaß, sodass der Ernst der behandelten Themen manchmal schwindet.
ich kann die Kommentare " Wer PS benutzt kann nicht fotografieren" nicht mehr hören. PS gehört für mich genauso zum kreativen Prozess, wie der Druck auf den Auslöser. Und wenn ich mir die SC des ein oder anderen Meckerers hier anschaue, hätte er mal lieber ein paar von Martins kostenlosen Videotutorials mehr angesehen...
Echt unglaublich, ihr bekommt hier kostenlos Wissen zur Verfügung gestellt und meckert noch rum!
Ich krieg das Kotzen von den ganzen negativen Kommentaren!!!

Ihr könnt nicht ein professionelles Tutorial zur LowBudget-Fotografie erwarten, das hier für jeden frei zur Verfügung steht. Dazu gibt es diese Standard Low-Budget Tuts auf Youtube wie Sand am Meer.
Ich finde, auch wenn man nicht viel neues dazu lernt, dient dieses Video sehr zu Unterhaltungszwecken...zumindest ich fands sehr amüsant, lustig und mal was anderes als was man sonst kennt.

Mfg
Givargis
4 years ago
Vielen Dank,
gut unterhalten und ein paar Einblicke. mehr sollte man eh nicht erwarten ! Ich finde die Nörglerei fehl am Platze...
walo
4 years ago
es ist schade das hier dermassen gemeckert wird. Ich finde das Team hat gute Arbeit geleistet, Danke schön. Pers. schaue ich viele Tutorials die mit Fotografie zu tun haben, wenn da nur ein drittel so gut wäre wie dieses würde es noch viel mehr Spass machen. Das Einkaufen oder leihen der Klamotten finde ich gut, ich mache daselbe auch mit einigen meiner Models, macht echt Spass. Klar, die BEA mit CS6 ist im Vergleich mit der Ausrüstung schon sehr komplemtär, aber man sollte es nicht überbewerten, der grossteil wäre auch mit PS Elements gegangen das ja nur einen Bruchteil von CS6 kostet. Warscheinlich hat schon der oder die eine Bilder von Martin gesehen die Out of Cam sind, dieses hätte genauso stehengelassen werden können, er hat es halt noch bearbeitet.
Also bleibt auf dem Teppich mit der Überheblichkeit.
4 years ago
Der einzige Lichtblick ist Swetlana - ansonsten absolut am Thema vorbei !

Nina
4 years ago
Nun, diesmal leider die mit Abstand schlechteste Folge bisher. Mich interessiert eben nicht, wie/was man einkaufen geht. Zudem finde ich die ständige Fokus-Umschaltung im Video (vor allem bei der Einkaufstour) sehr störend.

Die Aussage "Es kommt nicht auf die Kamera und das Licht an" kann ich in dieser Form auch nicht nachvollziehen. Sonst könnte ja jeder mit seinem Telefon irgendwelche Fotos machen. Eine dreistellige Canon (oder vergleichbar) und ein Fenster als Lichtquelle (evtl. plus Aufheller) wäre meiner Meinung nach besser angebracht. Und zur Bearbeitung sag ich nur eins: Wers braucht.
4 years ago
eijeijei... leute, leute.. steckt mal alle etwas zurück... klingt ja gerade so als hättet ihr alle die weisheit mit löffeln...egal.

das video diesmal war nicht gut, ja. aber jetzt mit abgeschnittenen fuß- oder fingerspitzen zu kommen, ist absolut albern. schaut euch mal im professionellen bereich um, da kommt das oft vor, dass etwas angeschnitten wird und nicht 100%ig durchdacht ist, weil einfach der rest des bildes stimmt und soetwas keinen abbruch tut, mal ists ok, mal siehts komisch aus, wer immer alles drauf haben muss, hat schon was von Monk ^^.. aber zu der erkenntnis muss man auch erst mal kommen...

auch wenn ichs gleich bereuen werde, das angesprochen zu haben... sorry... aber der tipp mit der blende und den angeblich ausgefressenen stellen im video und dem denn professionelleren aussehen.. is nich dein ernst oder? ich sag da nicht mehr zu, musste selber merken.

und wer in ps shaping macht etc hat nicht vorher zwingend etwas falsch gemacht. glaubt mal nicht, dass die bilder, die ihr in der werbung oder in zeitschriften seht, nicht geshaped wären...
ich finds bei dem motiv jetzt auch übertrieben - ja und erkenne auch keine deutliche verbesserung dadurch. und der ps-zeitraffer bringt einem mal absolut gar nichts, stimmt. aber die argumente von einzelnen leuten hier sind mindestens genau so fehl am platz.

lasst das videoteam mal machen, glaube sie wissen das selber alles.. schade, dass sowas immer gleich in draufhauen kombiniert mit besserwisserei statt in normaler sachlicher kritik ausartet in solchen foren.. und führt euch mal bitte vor augen: das was sie machen und euch zeigen (auch wenns mal daneben geht), das ist alles kostenlos. ihr könnt auch gerne nen workshop buchen und dafür löhnen...

musste mal ne lanze brechen, auch wenn ich die folge selber nicht gut fand. nur gibts im leben halt nicht nur schwarz oder weiss..
[gone] -lightkey photography-
4 years ago
ganz ehrlich.. wenn ihr hier mit PS am ende die fotos erst noch nachbearbeiten müsst.. für was ist dann das tutorial?? dachte man sollte das fotografieren lernen und tips für ein gutes bild bekommen?
ihr habts ja selber nichtmal hingebracht..!!!! ist euch das denn schon mal bewusst geworden??
also: fotos macht man immernoch mit der kamera. nicht mit PS.
wer mit PS so direkte eingriffe wie hier im video zu sehen machen muss, hat vorher was FALSCH gemacht!
ich habe PS noch nie gebraucht, da meine bilder zu 80% fertig aus der kamera kommen!
man kann ALLES mit PS hinbiegen.. aber das hat NULL mit fotografieren zu tun.
an einem perfekten bild mit der kamera zu arbeiten ist viel sinnvoller als halbherzige fotos zu knipsen und sie dann mit PS hinzubiegen.
mein apell deshalb: ..lernen wir doch erstmal fotografieren!! :))
und dafür ist nix als ne kamera nötig.
ach ja.. 1/50 aus der hand.. respekt. mein tip: nicht nachmachen!!!!
wenn zu wenig licht da ist.. dann hilft ein reflektor oder ein loca-wechsel.
ersteres kostet 30 eur und zweites kostet garnix. so geht lowbudgetfotografie richtig.
für fragen stehe ich gern zur verfügung!
beste grüße
raini
-lightkey photography-

PS: die ausgebrannten stellen im video bekommt man mit weniger licht bzw. kleinerer blende in den griff,
dann sieht so ein video auch professioneller aus.
4 years ago
Hallo Martin, tolle Aussage die Du da triffst, es wundert mich dass Du nicht immer mit der Nikon V1 arbeitest. Ein Studio mit einer solchen "Putzbeleuchtung" stellt für mich auch eine wesentliche Ausstattung da. Matschlicht mit viel Raum und Tiefe. Ganz klar kann man mit wenig und preiswerter Ausrüstung fotografieren, gute Fotos machen, aber die Vorteile einer etwas besseren Ausrüstung kennt jeder der sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt hat. Klar eine gute Kamera alleine macht keine guten Fotos. Ihr suggestiert hier wie in an vielen Stellen den Modellen eine falsche Welt vor. Das Shoppen war wohl zum füllen des Videos wichtig, oder welche Information habe ich verpasst. Eure Visa wird leider immer mehr beschnitten und darf nichts mehr erklären, schade. Bisher hat Sie euch die Show gestohlen indem Sie Informationen am besten auf den Punkt gebracht und erklärt hat. Es ist schon interessant, dass Fotos mit abgeschnittenen Fußspitzen oder Fingernägel als Top bewertet werden. Evtl. ein neuer Styl und bewusst gemacht? Wenn ich schneide dann richtig, oder ich kann das Foto nicht wiederholen auf dem Catwalk und habe schlecht getroffen. Geschmackssache. Das zu einem guten Foto ein gutes Posing, Outfit, Make Up, Location, Teamarbeit und ggf. Bildbearbeitung gehören gehören hätte deutlicher herausgestellt werden können. Was will uns der CS 6 Raffer sagen? Man kann mit Bildbearbeitung ein Bild verändern, ja. Wer soll hier in dem Video was lernen oder erfahren? Zusammenfassende Aussage etwas provokativ für gute Bilder reicht die einfachste Kamera, man braucht ein gute geschminktes Model mit neuen "teuren" Klamotten. Die Bilder müssen bearbeitet werden.
Ich frage mich wer ist die Zielgruppe für die Videos. Models, Visagisten, Fotografen und dann auf welchem Level. Anfänger, Fortgeschrittene, Semiprofis. Berufseinsteiger in einen neuen Hauptberuf. Kommentiert wird es überwiegend von Fotografen. Gesehen von? Ist eure Zielgruppe in den Videos auch der wesentliche Teil der MK User?
4 years ago
letztes mal noch gelobt und jetzt.... es ist alles gesagt... lustig finde ich lediglich, dass das video genau konträr zum thema ist.. es zeigt, dass man mit viel aufwand wenig rüberbringen kann.. abhaken, weitermachen. next.
Ich würde so gerne die Verkäuferin fotografieren!
Was jemand, wer das ist?
das meiste wurde schon gesagt.in kurzform ...schade um euren aufwand.sicherlich habt ihr mit svetlana ein super model dafür gewonnen.aber das video bringt kaum einen guten fotografen oder model was......
vg
Jens
4 years ago
Zu langes Intro, shoppingbummel am Thema vorbei und zu lang atmig, "hightech Nachbearbeitung mit CS6" ist kontrovers zum Thema, weshalb ich das auch nicht berücksichtige.
Das die Kamera mit dem Objektiv keine High End Bilder produziert sollte jedem klar sein.
Beeinträchtigung durch die eingeschränkte Lichtsetzung ist auch klar.
Der konsens aus diesem Video:
Mit etwas Glück oder dem richtigen Verständnis kann man auch auch mit einfacher Ausrüstung nett anzusehende Bilder machen, allerdings muß man Einschränkungen im späteren Verwendugszweck hinnehmen.
Die Videos sind generell eine gute Idee, in diesem Video waren ca. 3 -5 Minuten zum Thema.
LG
Michael
4 years ago
Die letzten Minuten zeigen - nicht die Kamera macht das Foto sondern Photoshop :-) was ich nicht begreife was und wie viel hier bearbeitet wird...in meinen Augen zu viel!

Und vom Licht her...na so schlecht war das Licht doch auch nicht...wenn alles weiss ist herum!?

Der Beitrag ist gut hätte man aber auf 5 Min kürzen können und Neues habe ich hier nicht gesehen oder gelernt :-)

LG
Oliver
[gone] Sam Winter
4 years ago
Kunststuerze hat alles gesagt, was man dazu sagen sollte. Als die Swetlana, den Slip ohne jeglichen "Schutz" probiert hat, fand ichs ein bischen ekelig.
Lichtführung in einfacher Umgebung, Ausnutzung von natürlichen Lichtquellen und Co. wäre mal ganz nett gewesen. Inhaltlich fand ichs "all filler, no killer".
4 years ago
Wie unreflektiert hier kommentiert wird :D Je nachdem, für welche Zwecke fotografiert wird, interessiert es letztlich einen Toten, wie viel woran bearbeitet worden ist, so lange das Endergebnis stimmt. Hochzeitsbilder und Bewerbungsfotos sollte man schon ausnehmen, klar, aber nehmen wir an, es wird ein kommerzielles Shooting, dessen Bildergebnis metergroß an einer Fassade prangt? Welche Agentur schert sich da auch nur einen Deut darum, ob das Model auch absolut originalgetreu aussieht. Gehts um das Bild oder gehts um das Knipsen? Gings bei Leonardo Da Vinci um die Farben oder um die Bilder, die damit gemalt wurden? ;) Und sagt mir bloß nicht, das hat nicht mit Fotografie im strengen Sinne zu tun, wenn hier und da manipuliert wird. Was ist denn Fotografie im strengen sinn? Schwarz-Weiß? Belichtungszeit von mehreren Stunden? Gedodged und geburned wie bei Ansel Adams?
Wenn ihr meint, dass nichts großartig nachgebessert werden soll, dann liefert selbst ergebnisse direkt in der Kamera, die umhauen. Ansonsten sind es keine (unmanipulierten) Lorbeeren, mit denen ihr euch da schmückt, sondern schlicht langweilige Bilder, die jeder mit einem Handy hinbekommt ;)

So viel zu diesen ewigen mit dem Zeigefinger wedelnden. Es nervt :D
4 years ago
Schöner Beitrag. Man sieht, dass es wirklich nicht aufs Geld ankommt. Das Bild entsteht als erstes im Kopf. Allerdings muss ich sagen, dass mir persönlich die Bearbeitung nicht 100%tig gefällt. An der Brust finde ich es zu dunkel. Die Kurve und Schubea. finde ich sehr geklungen aber die Tonung nicht unbedingt. Meine Meinung.

Beste Grüße Thomas
Das Thema "reduzierte Technik" ist für mich leider verfehlt. Weder muss ich mich minutenlang mit einer Nikon V1 beschäftigen - noch mit einer Model-Shoppingorgie, die bezogen auf das Thema, nicht zielführend ist. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Des weiteren:

Ja, man kann mit einer Systemkamera gute Fotos mache und ja - die Lichtführung wäre zusammen mit den Belichtungseinstellungen für Anfänger das eigentliche Thema gewesen. Aber was passiert hier: das Shooting und Photogeshoppe für den finalen Look wird in Zeitraffer gezeigt. Aber genau diese Themen wären hier wichtiger als die ganzen Minuten zu Anfang des Videos. Wie komme ich mit einer einfacheren Systemkamera zu guten Fotos und welche wesentlichen Bearbeitungsschritte kann man durchführen, um z.B. die Farben abzustimmen oder die Körperlinie anzupassen.

Die Idee des Videos ist gut - die Umsetzung nur sehr begrenzt gelungen. Schade. VG - Andreas
Und was haben wir hier in der Folge gelernt.... egal welche Kamera man benutzt, Photoshop rettet mit den entsprechenden Kenntnissen einfach alles ;-)
Für mich in diesem Video ein viel zu langes Intro und die Bildbea im Zeitraffer bringt nichts wennman es nicht mitverfolgen kann. Kürzerer Video und dafür entsprechende Anleitungen bringen mehr als ellenlanges Gerede.
[gone] julia.a. - Visagistin. *Berlin*
4 years ago
Hab's nicht zuende angeschaut. Bitte konzentriert euch auf das Wesentliche - Frauen beim Shoppen muss ich nicht haben.
#16
4 years ago
Grundsätzlich gefällt mir das Video und überhaupt die Idee dieser Videos in der MK.
Die "Message" mit weniger mehr zu erreichen bzw. das Hauptmerkmal eines Shootings nicht auf die Technik zu reduzieren, kommt an.
Dabei werden auch direkt die Einschränkungen klar herausgestellt: ohne entsprechende Licht Highlights muss man mit "Lichtmatsche" arbeiten – und wer hat schon so ein Studio (mit Tageslichtröhren?) zur Verfügung, um entsprechend zu kompensieren?
Außerdem wurden die Grenzen der kleinen Nikon aufgezeigt, so dass kein großer Spielraum vorhanden ist.
Das zeigt sich später in Bildschärfe und Körnung, ggf. auch im Kontrast, was aber so nicht richtig erkennbar ist.
Als Fazit muss man sich also fragen, was soll am Ende dabei entstehen (d. h. welchen Qualitätsanspruch hat man) bzw. wie viel Mehrarbeit an digitaler Bearbeitung ist man bereit als Kompensation zur den technischen Schwächen zu investieren?
In diesem Zusammenhang entzieht sich mir der Sinn der dargestellten Bearbeitung im Zeitraffer – es wäre schon interessant zu sehen, wie hier digital kompensiert und optimiert wurde, vor allem unter dem Aspekt des eingeschränkten technischen Equipments beim Shooting.
Das wäre es m. e. wert, ein separates Video anzubieten - wenn nicht hier, dann vielleicht woanders?
Die Darstellung im Zeitraffer vermittelt eher den Eindruck der Effekthascherei und besitzt m. E. keinen nennenswerten Mehrwert.

Just my two cents…
[gone] Lars Grötzinger, Hamburg
4 years ago
Wie bekomme ich ein Video auf 15 Minuten Länge ? In dem ich mindestens fünf Minuten schnatterne Mädels (um nicht Tussis zu sagen) beim Unterwäsche-Aussuchen filme... sorry, aber da gibt es auf YouTube wesentlich bessere Videos, die zeigen wie man mit wenig Technik gute Fotos hin bekommt. Da hilft auch ein typisches Krolop-Gerst 'Hochglanz-Highkey-Video' nicht viel. Und am Ende noch ein Zeitraffer-PS-Kurs mit dem keiner wirklich etwas anfangen kann. Sorry, aber ich habe schon wesentlich bessere Videos von Euch gesehen die sich mehr auf das wesentliche konzentriert haben. Manchmal ist weniger eben mehr...

Gruß,
Lars
4 years ago
Also wie die Frau die BH-Größe ermittelt ist schon mal falsch, man misst den Unterbrustumfang eng bis auf den Anschlag, daher wäre eine 65er Größe eher wahrscheinlich als eine 75er. BHs sind heutzutage aus elastischem Material hergestellt und daher muss man die Dehnbarkeit mit einrechnen und lieber enger gehen. Außerdem sieht man, dass Svetlana beim nach vorne beugen die Cups Luft frei geben und das Unterbrustband hinten zu weit oben sitzt... tut mir leid, aber das ist alles andere als richtige Fachberatung!
Bei 72 cm locker gemessen könnte das eng ca. 69 cm oder noch weniger sein, also deutlich 65-70er Umfang.
Woher ich das weiß? Fachabi Modedesign und richtige Quellen...
Mal wieder ein klasse Video von euch.
Muss aber Ingo B zustimmen, finde das Orginal Bild schöner als das bearbeitete. Keine frage, Super bearbeitung. Aber bei so ein Model muss man doch nicht noch hier und da Verflüssigen ;)

Lg

Ralf
4 years ago
:-))) War super mit euch zu arbeiten!
4 years ago
Gute Folge, weiter so! :)
[gone] Ulli Z.
4 years ago
Super Video, danke dafür! :-)
Aber auch ich finde, dass wenn schon reduziert, dann auch ohne CS6! Mich würde interessieren, wie lange es ohne den Zeitraffer gedauert hätte, denn auch Zeit ist Geld!
4 years ago
?????????????????????????????????

Ich habe doch ein Profilbild!

Warum wird dann beim Beitrag das Foto eines Models angezeigt?
Warum nicht das Bild, das mich darstellt?

?????????????????????????????????
4 years ago
Insgesamt ne tolle Folge, ihr macht euch :)

Was ich ein bisschen schade finde, ist diese exzessive Nachbearbeitung. Da wird hier gestreckt und dort gestaucht und so weiter. Das wöre doch gar nicht nötig gewesen. Aber das ist nur meine Meinung dazu :)
4 years ago
Reduzierte Technik? - Das ist eher ein Shooting OHNE Technik! Unter reduziert verstehe ich wenig, kostengünstiges Equipment (z. B. Baustrahler und Rettungsdecke, oder ein kostengünstiger, entfesselter Aufsteckblitz).

P. S.:
Die Musik könnte etwas leiser sein!
4 years ago
Swetlana und die nette Visagistin deren Name mir gerade entfallen ist (sorry...) sehen aus wie Zwillinge. :)
4 years ago
Moin, schönes Beispiel. Aber technisch richtig reduziert wäre es, wenn es nur grundlegend nachgearbeitet wäre und/oder wenn es parallel dazu noch analog aufgenommen wäre :-)

LG Steffen
[gone] Manuel Mauer
4 years ago
Bitte weniger Musik, mehr Anweisung an das Model hören lassen.
4 years ago
Tatsache, das 1080p-Video ist zu kurz geworden. Ich checke das. Sorry für die Umstände! :(
Kann es sein dass, das Video irgendwie kurz vor Ende aufhört?