An Fotografen: Tatoos und Piercings 183

1 month ago
@Norbert

Bingo! Fein gezeigt!

Ein Problem, an das wohl die wenigsten tattootragenden Personen denken... die Aussage ich mach das heute weil es mir heute gefällt wäre mir zu kurzsichtig... wenn man von 20 bis 30 dank straffer Haut Freude am Körperschmuck hat, was macht man denn die elend lange Zeit von 40bis 95???
#161Report
1 month ago

@Moments&Emotions:
Wenn dein Model Interesse an einer Karriere in der Mode- oder Werbewelt hat, wäre ihr v.a. zu raten: bleib immer brav angezogen. ;-)

Ja. Auch das. Absolut richtig.
#162Report
1 month ago
wenn man von 20 bis 30 dank straffer Haut Freude am Körperschmuck hat, was macht man denn die elend lange Zeit von 40bis 95???

Futtert so viel, daß die Haut schon durch die Gewichtszunahme ausreichend straff bleibt... :-)
#163Report
1 month ago
Ich gebe zu, dass ich von der aktuellen MK-Welt in die aktuelle Modewelt abgedriftet bin. Beides hat miteinander offensichtlich nix zu tun, auch wenn in beiden Models unterwegs sind. Ich sehe es ein - Mea Culpa!
#164Report
1 month ago
@Tom
Na dann mal guten Appetit :-)
#165Report
1 month ago

Die MK ist immer auch ein möglicher Anlaufpunkt für Menschen, die sich in irgendeiner Weise fürs Modeln interessieren, die in der einen oder anderen Weise modeln möchten, die Informationen suchen.

Und da kann man diesen Menschen nur sagen: Wenn Du auch nur ansatzweise ernsthaft darüber nachdenkst, vielleicht eine Model-Karriere zu machen


Wie kommst Du darauf, dass die MK Anlaufpunkt fuer Menschen ist, die darueber nachdenken, vielleicht eine Model-Karriere zu machen?
Was sollen die denn hier? Hier gibt es ja nix, was ihrer Karriere hilft.

Meine Vermutung: Die MK ist fuer sie genauso wenig geeignet fuer Fotografen, die sich fuer Produktfotografie, Mode oder Bewerbungsfotos interessieren und damit ein Geschaeft machen wollen.

Klar kann man Menschen, die an einer Modellkarriere interessiert sind, hier viel Ratschlaege geben. Genauso gut kann man hier Fussballspielern raten, wie sie sich ernaehren sollen -- ist etwa genauso relevant.
#166Report
1 month ago
[@@J Reber]

was bitte verstehst du unter einer "Model Karriere"?
Hängt deine Einschätzung insoweit von einem ganz bestimmten finanziellen Rahmen ab?
Glaubst du dass eine junge Frau sich nur über eine Model Agentur das notwendige "know how" aneignen kann und nur dort (gefordert und) gefördert wird?

Nur soviel: es gibt solche und solche Model Agenturen. Gute und weniger Gute. Wieso sollte es eigentlich gerade in diesem Metier anders sein, als in anderen Branchen?

Was glaubst du wie oft ich schon als Fazit einer gemeinsamen Arbeit den Satz gehört habe "heute habe ich wieder einiges dazu gelernt". Und diese Aussage hörte bestimmt der eine oder andere Kollege von Model Seite auch. Sogar wenn er (unter anderem auch) hier in der MK vertreten ist.

Und noch eines: nicht jeder Auftrag kommt von einer sogenannten "Top Agentur". Nicht jeder Job ("das Gesicht") führt zu einem Auftrag für einen internationalen Konzern.

In aller Regel werden meistens immer noch Aufträge im kleinen und mittleren Segment aufgerufen.

Wie heißt es doch so schön: "auch Kleinvieh macht Mist".
#167Report
1 month ago
Man kann das Thema sicher noch lange drehen und wenden, wie man will - am Ergebnis ändert es nichts:
Der TO hat hier eine Abstimmung organisiert, deren Ergebnis relativ eindeutig ist. Zudem ist offensichtlich, dass im Bereich Fashion Körperschmuck eher nicht so ankommt. Alle Versuche, die Frage so zu verstehen, damit endlich das Ergebnis "Körperschmuck ist toll" herauskommt, waren erfolglos - abgesehen davon, dass es sein könnte, dass man das im Fetischbereich so sehen könnte. Blickt man auf die Sedcard von J Reber, so ist auch bei ihm auffälliger Körperschmuck nicht in der Mehrheit.
#168Report
1 month ago
@Tom
Na dann mal guten Appetit :-)

Ich bin ja nicht tätowiert und habe auch nicht die Absicht, daß in Zukunft machen zu lassen. Zumal bei meinem Alter die noch zu erwartenden Veränderungen ohnehin nicht mehr so die Rolle spielen dürften.

(Davon abgesehen wären Tattoos bei mir ohnehin irgendwie so wie Pflastermalerei unterm Rasen...)
#169Report
1 month ago
@Norbert Hess:
Glaubst du dass eine junge Frau sich nur über eine Model Agentur das notwendige "know how" aneignen kann und nur dort (gefordert und) gefördert wird?

Das nötige Know how erlangen Models zum allergrößten Teil durch "learning by doing". Und zwar dort, wo es um richtig Geldverdienen geht, auf die brutalste Weise.

"Fördern"? Ja, das machen ernstzunehmende Modelagenturen. Die verdienen nur Geld mit einem Model, wenn das gut gebucht wird, also macht man einiges, damit das passiert. Und schickt neue Models zu "go sees". Vermittelt sie an renommierte Fotografen für deren freie Arbeiten. Usw., usw.

Nur soviel: es gibt solche und solche Model Agenturen. Gute und weniger Gute. Wieso sollte es eigentlich gerade in diesem Metier anders sein, als in anderen Branchen?

Eigentlich gibt es sogar drei Sorten.

Es gibt bei den ernstzunehmenden Modelagenturen die besseren und die weniger guten. Erstere sind erfolgreicher als letztere.
Und es gibt die "Wannabes", die Möchtegern-Agenturen. Unter denen gibt's etliche halbseidene, deren Geschäftsmodell darauf beruht, die Models für Sedcards etc. abzukassieren, und bei denen gelegentliche Vermittlungen eher das Alibi sind, sich im Streitfall darauf berufen zu können, daß man ja sehr wohl Aufträge an Models vermittele.
#170Report
1 month ago
immerhin haben hier 81 personen abgestimmt, das ist sicher aussagekräftig, zumal es deutlich mehr personen sind als sonst bei abstimmungen hier
#171Report
1 month ago
#170

"Und es gibt die "Wannabes", die Möchtegern-Agenturen. Unter denen gibt's etliche halbseidene, deren Geschäftsmodell darauf beruht, die Models für Sedcards etc. abzukassieren, und bei denen gelegentliche Vermittlungen eher das Alibi sind, sich im Streitfall darauf berufen zu können, daß man ja sehr wohl Aufträge an Models vermittele."
....leider sind diese "Agenturen" heutzutage online tätig und sind dadurch noch schwerer zu enttarnen...

Insgesamt halte ich diesen Thread recht hilfreich für junge Frauen, die tatsächlich Modelambitionen haben, egal ob als Job oder einfach nur als Hobby.
Einige Beiträge sind sehr realistisch geschrieben, aber es gibt hier wohl immer welche, die alles noch besser wissen (wollen) ;-)
Aber auch das zeigt den Unterschied zwischen "gelehrt" und "erfahren"
Highligt und wohl zielführend war für mich der Beitrag über Win Diesel....
#172Report
1 month ago
Was man nicht übersehen sollte, ist der Unterschied zwischen Wunsch und Realität:

Ich habe zwar mit "weder Tattos noch Piercings" abgestimmt, weil gefragt war, was
ich mir wünsche. Aber wenn ich mal realistisch durchzähle, hat jedes zweite Model
mit dem ich in den letzten 20 Jahren Fotos gemacht habe mehr oder weniger große
Tattoos und viele auch Piercings.

Den Modellen von 2000 war es schon egal, wie ihre Tattoos 2020 aussehen werden,
und den Modellen von 2020 wird es auch egal sein, wie ihre Tattoos 2040 aussehen
werden. Man muss es eben aktuell fotografieren, solange es noch gut aussieht ...
#173Report
1 month ago
Peter Herhold
Man muss es eben aktuell fotografieren, solange es noch gut aussieht


Genau das denke ich mir auch recht oft.
Konsequenterweise also, bevor das Tattoo
überhaupt gestochen wird und bevor die
Ohrläppchen Tunnel bekamen und auch bevor
die Cellulite die straffen, ebenen Flächen ändert.
#174Report
1 month ago
manche mädchen bekommen schon zur taufe oder kommunion oder... ohrlöcher für ohrringe gestochen
fängt es damit nicht schon an?
#175Report
1 month ago
Peter Herhold

Was man nicht übersehen sollte, ist der Unterschied zwischen Wunsch und Realität:

Ich habe zwar mit "weder Tattos noch Piercings" abgestimmt, weil gefragt war, was
ich mir wünsche. Aber wenn ich mal realistisch durchzähle, hat jedes zweite Model
mit dem ich in den letzten 20 Jahren Fotos gemacht habe mehr oder weniger große
Tattoos und viele auch Piercings.


Ich glaube, die mangelhafte Auswahl der Abstimmung, zusammen mit der fehlenden Moeglichkeit der Mehrfachauswahl, hat hier ganz wesentlich ueber die Endaussage entschieden.

Es ist schlicht nicht moeglich, zu sagen "ist mir egal" oder "bei der Wahl habe ich lieber untaetowierte Modelle, aber es ist mir nicht so wichtig, und ich wuerde nie ein Modell aufgrund von Tattoos ablehnen".
Von daher ist alles, was man hieraus schliessen kann, dass die Praeferenz in Richtung "untaetowiert" geht, aber nicht, ob Taetowierung ein besonderes Hinderungsmerkmal von Modellen ist, um hier Fotografen zu finden.

Aber schlussendlich beeinflusst mich ja das Ergebnis nicht -- ich kann mir weiterhin einbilden, dass ich den Vorteil einer groesseren Auswahl habe, weil ich auch die "unbeliebteren" Modelle vor meine Kamera ziehe.
Und dass Modelle hier im grossen Stil mitlesen und sich durch die Aussagen von ein paar Fotografenforendinos bei der Wahl ihres Koerperschmucks beeinflussen lassen halte ich fuer unwahrscheinlich.

eckisfotos
Die meisten meiner (europaeischen) Modelle haben Tattoos, auch wenn sie nicht immer sichtbar sind.
#176Report
1 month ago
J Reber
Zitat: "Ich glaube, die mangelhafte Auswahl der Abstimmung, zusammen mit der fehlenden Moeglichkeit der Mehrfachauswahl, hat hier ganz wesentlich ueber die Endaussage entschieden"

Die Steilvorlage, dass beispielsweise "kommt darauf an" fehlt, hatte ich Dir schon längst hingeworfen. Trotzdem denke ich mal, dass Du Deine These wohl selbst nicht glaubst, oder?
Und Deine zweite vorgeschlagene Antwortmöglichkeit ist auch super. Da würde sicher fast jeder zustimmen - und jeder könnte dann seine persönlich gewünschten Schlussfolgerungen ziehen. :-)

Und wenn ich mich mal von Fotografenwünschen in die schöne Realität bewege, so hat das schöne Wetter im Raum Hamburg mir wundervolle Einblicke beschert. Da stellen sich massenweise sehr hübsche durchtrainierte Frauen auf im Wasser schwimmende Bretter und bewegen diese mittels eines langen Paddels. Sie tun das mit meist sehr spärlicher Bekleidung, die kaum Raum für versteckten Körperschmuck bietet. Er mag vorhanden sein - aber die großen freien Hautflächen waren nur teilweise mit Sixpacks o.ä. geschmückt - sonst nichts.

Übrigens war das bei Männern nicht anders.
#177Report
1 month ago
Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Abstimmung hier total überrascht.
Wenn ich mir die Bilder in der MK so ansehe, dann denke ich manchmal, es gibt überhaupt keine Models mehr, die keine Tattoos haben.
Selbst bei Bildern ohne Tattoos, zeigt die Verlinkung zum Model dann oft nur, dass diese wohl entfernt oder geschickt verdeckt wurden.
#178Report
1 month ago
Zitat MB pics: "Selbst bei Bildern ohne Tattoos, zeigt die Verlinkung zum Model dann oft nur, dass diese wohl entfernt oder geschickt verdeckt wurden."
Dieses stützt doch das Abstimmungsergebnis. Es werden also "aus einer Not heraus" Modelle mit Tattoos fotografiert und dann die "Jugendsünden" des Modells mittels Photoshop o.ä. entfernt. Logisch, dass die Fotografen den Arbeitsschritt gern gespart hätten. Was ist jetzt überraschend?
#179Report
1 month ago
eckisfotos Überraschend ist das für mich, weil in der MK meiner Beobachtung nach, die Mehrheit der Fotografen die Tattoos nicht entfernen und wenn ich mal durch die Liste der neu angemeldeten Models schaue, dann haben schon gefühlt 80% davon Tattoos oder mehrere Piercings.
Bilder mit Tattoos bekommen von mir in der Regel auch keine Likes mehr, weil sie oft das Gesamtbild zerstören.
Da gibt es natürlich Ausnahmen, aber die bestätigen nur die Regel. ;-)
#180Report

Topic has been closed