Blind, blöd oder beides? 74

1 month ago
Ja, ich weiß, ist letztlich eine Werbung für meinen neuen Blogbeitrag, aber ich fand das gar zu lustig. Ein Model schreibt über ihre Frustration auf Facebook mit Fotografen, die sich selbst überschätzen.
Könnte auch für manche Forenten aus der MK hier interessant sein:
http://bloomoose.de/2017/01/06/shades-of-selbstueberschaetzung/

Auch ich bin hier schon mehrfach bei Bewerbungen auf TfP-Jobs abgelehnt oder postwendend aufgefordert worden, doch bitte zu zahlen ... Ich bin dann immer not amused.
 
#2
[gone] K A U S E
1 month ago
Ihre erste Priorität ist: 
 Werbung für meinen neuen Blogbeitrag.

Mehr ist da wohl nicht zu holen.
Dann geht´s wohl über die Kommunikationsform. Es wäre natürlich schön, wenn jeder eine tolle, klare und gewaltfreie Kommunikation hinkriegt. Aber wenn es keine Schnittmenge gibt, finde ich ein Nein Danke für eine unverbindliche Anfrage in der zwischenmenschlichen Kommunikation völlig ausreichend. Ich erkläre dem Lidl ja auch nicht, warum ich lieber zum Aldi gehe.
1 month ago
oder anders gesagt: virales Marketing, aber das kennt man ja bereits ...
1 month ago
*Mimimi..* Postings, bei der wegen einiger "Selbstüberschätzer" ein ganzes Klientel nebenbei abgewatscht wird hielt ich noch nie für ein besonders geschicktes Marketing. Weder von Modellen und genausowenig wie von Fotografen.

Wer ernsthaft mit seinen Leistungen (Angeboten), voll- oder nebenbei Geld verdienen möchte, der sollte sich professioneller verhalten.
Also auch wenn es schwerfällt einfach mal  die Finger still halten.

Mit so Heul,Jammer,Auslach,Mimimi Postings bekommt man zwar Zustimmingspostings von Gleichgesinnten, und auch mehr Verbreitung durch mehr oder minder kontroverse Diskussionen....aber eigentlich verschreckt man potenzielle Kundschaft.
1 month ago
Da ich den Sinn des Ganzen nicht verstehe, bist du nun Model oder Fotografin oder worum geht es dir? möchte ich deine Eingangsfrage, Blind, blöd oder beides, mit einem klaren Ja! beantworten.
#7
1 month ago
Öha, ist der Text wirklich so schwer zu verstehen? Es geht darum, dass ein Model auf Facebook einer gewissen Gruppe von Fotografen Selbstüberschätzung vorwirft. Darauf habe ich aus meiner Sicht als Fotografin geantwortet. Aber Mimimi war eigentlich keines beabsichtigt, nicht mal Marketing. Denn was interessiert meine Kunden meine Befindlichkeiten? Der Text ist eher für Kollegen gedacht, die ähnliches erlebt haben. Aber spricht nicht jeden an, wie ich gemerkt habe ;)
1 month ago
*mimimi*...war hier eher an das Model gerichtet.

In der Sache mag sie wohl richtig liegen, nur das "wie" man sie das macht halte ich für ungeschickt.
Da gibt es bessere Arten seine Sichtweise unter das Volk zu bringen
1 month ago
Nachdem Miss Gaudismus vor allem TfP macht, kann sie die unerwünscht Anfragenden beschimpfen, wie es ihr gerade in den Sinn kommt.
Ich fand es einfach witzig ...
1 month ago
Öha, ist der Text wirklich so schwer zu verstehen?

Nööö...jedenfalls für mich nicht.

1) Model bekommt TfP Anfrage...
2)Model sieht sich die Arbeiten an und entscheidet...TfP No - Pay wär ok
3)Model sendet modifiziertes Angebot retour...
4)Fotograf regt sich uff  :"Was erlauben ? --- Ich mach Kunscht...! --- Überhaupt solltest du froh sein, das..."
5)Model schiebt Frust und schreibt auf seiner Seite: "Meine Handyfotos sind besser..."

4) ist kindisch...
5) ist ungeschicktes Verhalten auf ein kindisches Verhalten
1 month ago
6) mit bissi Kommunikation wäre es auch weniger kindisch
1 month ago
Nööö...jedenfalls für mich nicht.

Also ich habe den Text immer noch nicht verstanden. Deine fünf Punkte beinhalten das Inhaltsverzeichnis des Textes, aber was wollte man mir sagen?
Vielleicht sitze ich heute auch auf dem bekannten Schlauch, aber was ist die Kernaussage?
1 month ago
Die Kernaussage ist, dass es sowohl Models als auch Fotografen gibt, die grottig sind, sich aber toll finden = Selbstüberschätzung.
An sich nichts schlimmes, blöd wird es erst, wenn diese Personen mit Dir interagieren, weil sie was mit Dir machen wollen.
Dann menschelt es meist und wir erfahren es dann seitenweise auf Facebook. Oft auch originell.
1 month ago
aber was ist die Kernaussage?

Das  Selbstüberschätzung hüben und drüben (bei Modellen wie Fotografen) vorkommt.
Quasi eine bahnbrechende neue Erkenntnis ^^
1 month ago
Die Kernaussage ist, dass es sowohl Models als auch Fotografen gibt, die grottig sind, sich aber toll finden = Selbstüberschätzung.

Na ja eigentlich ist das keine Aussage sondern eine Tatsache, könnte man ja auch so schreiben (KKP kurz, knapp, präzise)
Dann menschelt es meist und wir erfahren es dann seitenweise auf Facebook

Das wiederrum kann eine Folge der Tatsache sein. So weit, so schlecht. Was willst du mir aber sagen? Momentan lese ich nur das du dich über etwas aufregst, das jemand anders aufregt. Jetzt könnte ich wiederrum einen Blog machen über, wie mich Blogger aufregen die sich über FB-Postings aufregen. Ausser das wir uns dann immer weiter aufregen, wo ist den der Mehrwert für dich, für mich oder für andere?
#17
1 month ago
Wo rege ich mich auf? Ich plaudere aus dem Nähkästchen und dann erhebe ich den moralischen Zeigefinger ... aber einen Mehrwert kann eigentlich nur der generieren, der fürderhin in der Kommunikation geschickter agiert.

KAUSE meint ist wie bei Aldi und Lidl, ich meine, hier geht es um Menschen.
1 month ago
@Carsten: meine beiden Beispiele sind aus der Sicht von Fotografen geschrieben, denen man aus Modelsicht auch Selbstüberschätzung unterstellen könnte. Ist etwas subtiler, gebe ich zu.
1 month ago
Selbstüberschätzung.
An sich nichts schlimmes

und dann erhebe ich den moralischen Zeigefinger

Ich stehe immer noch auf dem Schlauch. Wenn Selbstüberschätzung an sich nichts schlimmes ist (da gehe ich mit), warum dann der moralische Zeigefinger?

Ein Thema das ja auch angeschnitten wird ist die Kommunikation. Damit ich es verstehe du findest Selbstüberschätzung nicht schlimm, aber erhebst den Zeigefinger? Diesen Kommunikationspfad kann ich irgendwie nicht verstehen, bitte erkläre mir diese Kontroverse.

Topic has been closed