Canon entwickelt keine EF Objektive mehr 13

5 months ago
Nichts was jetzt wirklich verwundert aber von offizieller Seite bestätigt.

" Eine naheliegende Vermutung hat Canon in einem Gespräch mit Digital Camera World bestätigt: es werden vorerst keine neuen EF-Objektive mehr entwickelt. Statt dessen liegt nun der Fokus voll auf dem in 2018 zusammen mit der EOS R neu eingeführten RF-Mount für spiegellose Vollformat-Kameras, für den das Portfolio noch mehr als lückenhaft ist. Bis dato bietet Canon zehn RF-Objektive an, darunter nur zwei Festbrennweiten (50mm, 85mm), ein 35mm Makro und sieben Zoom-Optiken.

Ganz anders die Situation beim EF-Mount, hier findet sich praktisch für jeden Einsatzzweck das passende Glas -- von Canon selbst, oder auch von Drittherstellern, nachdem der Mount nun über 30 Jahre lang bespielt wurde. Er wird übrigens auch weiterhin von Canon unterstützt, und sollte auf dem Markt Bedarf an einem neuen EF-Objektiv entstehen, so werde Canon es natürlich bauen. Doch bis dahin stehen nun alle Zeichen auf RF. "
Es macht einfach wirtschaftlich null Sinn für Canon bei den EF-Mounts noch Entwicklungsarbeit rein zu stecken. Der Markt für DSLRs ist dermaßen eingebrochen. Jetzt gilt es, zu retten, was noch zu retten ist. Kein Wunder, wenn man so schlafmützig bei der Produktentwicklung ist! Ich hoffe, Canon wird nicht zu einem neuen Fall "Nokia".
Bei einem meiner letzten Shootings hat einer Bauklötze gestaunt, als ich meine 5D Mark II zur Hand nahm. Es schien, als hätte er so eine Kamera noch nie gesehen!
Neulich kursierte ein Bild von einer Sportübertragung, wo eine Fotografin am Spielfeldrand mit iPhone zwischen all den Profis mit 600er fotografierte. Sicherlich eine "Social Media-Beauftragte", aber das Bild hat doch für einigen Furor gesorgt, zeigt es doch eine Zeitenwende an.
Aber die Qualität der EF-Optiken der L-Reihe ist und bleibt ein Traum. Abgesehen von der Bildqualität ist die Verarbeitung so solide, wie es sich für Profi-Equipment gehört. Einem Fotografen ist mal sein 70-200er heruntergefallen, als er es wechseln wollte, während er auf einem Elefanten ritt. Es überstand den tiefen Fall und er konnte damit weiterarbeiten! Wird das in Zukunft mit den RF-Mounts auch so sein?
5 months ago
Wer in Zukunft weiter mit einer DSLR arbeitet, wird auf dem Gebrauchtmarkt so manches
Schnäpchen machen können. Mal schauen wie sich die Preise entwickeln. Werde dann
so manches EF-L Objektiv nachkaufen.
5 months ago
.... vorerst keine neuen EF-Objektive mehr ....
Vorerst heißt nicht niemals wieder, und die Auswahl an EF-Objektiven ist reichlichst. Wenn Sigma, Tamron und Tokina einen Produktionsstop für das EF-Bajonett erklären würden, dann ...
Auf die Neuentwicklungen bezogen geht es nun primär um spiegellose Systemkameras, und wenn Canon nun vorrangig seine RF-Festbrennweiten erweitert, dann ist das doch das Richtige.
Völlig logisch, und macht JEDER Objektivhersteller aktuell

Das LineUp für die herkömmlichen Anschlüsse steht, die Kapazitäten werden für die Spiegelosen gebraucht ...
5 months ago
Die übliche Hysterie und Überbewertung, die man nicht nur bei der MK kennt, entsteht hier aus einem absichtlichen oder unabsichtlichen Textunverständnis. Ich sehe im Eingangsbeitrag keinerlei Aussage, dass die Produktion der Canon EF-Objektive eingestellt wird. Es soll nur keine neuen Objektive mehr entwickelt werden - vorerst.
5 months ago
@Ecki, ja so steht es auch in der Überschrift. Welcher Beitrag war denn hysterisch?

Im übrigen bedeutet nicht Weiterentwicklung einer Linie das Auslaufen dieser. Selbst infinitesimal kleine Veränderungen eines Produktes können ja noch Innovationen sein. Es zeigt, dass die Entscheider das Produkt in der zweiten Hälfte oder im letzten Drittel seines Lebenszyklusses sehen, was sie insbesondere von der finanziellen Seite bewerten. Es werden Kapazitäten runter gefahren. Die Anzahl der hergestellten Produkte wird nicht mehr wachsen sondern wahrscheinlich wird sie sich reduzieren und das Wachstums und Umsatzpotenzial wird klar woanders gesehen.
5 months ago
@ MAINpics
In #2 von BORN TO BE ALIVE K. fotografiert heißt es u.a. "Jetzt gilt es, zu retten, was noch zu retten ist", dazu der "neue Fall Nokia" und wenn ein EF-L 70-200 beim Elefantenritt runterfällt .... das RF ist kleiner und leichter, hätte dann einen milderen Aufprall. Ob das Material und die Verarbeitung besser sind ... ich wage da keine Prognose.
Ende der Weiterentwicklung und Auslaufen .... ich vergleiche mal mit Olympus, da hat der Hersteller nicht nur in der E-M1x und E-M1 II, sondern nun auch in der E-M5 III die AF-Technik so konstruiert, daß auch FourThirds-Objektive vollends weitergenutzt werden können, obwohl die E-5 als letzte native Kamera dazu vor nun 10 Jahren erschien.
Außerdem hat Canon gerade die EOS 1D X III vorgestellt .... mit der eben auch ein EF-L 70-200 weiterhin direkt (ohne Adapter) zu nutzen ist. Daß sich die Zweigleisigkeit nicht im untersten Preissegment verwirklichen läßt, ist technisch wie auch ökonomisch plausibel.
Stagnation bei EF und Wachstum bei RF ... ja, könnte so sein. Das geniale APS-H-Format wurde mit der EOS 1D IV auch aufgegeben, aber andererseits werden Kameras wie 2000D und 4000D gebaut. Canon deckt also derzeit weiterhin vom Einsteiger bis zum Profi auch mit dem EF-Anschluß alles ab.
Originazitat:
"To date we’ve launched ten critically acclaimed lenses, and as it’s a new system we plan to continue this, launching more RF lenses while still fully supporting the EF lens system. And of course, should the market demand it, we are ready to create new EF lenses. But for now, our focus is on RF.”

Was ist daran verwunderlich ?
5 months ago
Canon führt "sogar" EOS-M weiter, während Nikon den 1" aufgegeben hat und nun Z mit beiden Sensorformaten baut. Auch Nikon hat gerade die D780 vorgestellt und setzt damit die DSLR fort.
Letztlich könnten Canon und Nikon wieder das Terrain "unter sich" ausmachen ... im DSLR-Bau.
Bei den Systemkameras wird es wohl keine feste Marktführerschaft mehr geben und der Kuchen wird auf alle aufgeteilt. "Leica oder Contax" ... waren auch nicht nur zu zweit, da gab es auch Reid und FED, Kiev, Lordox, Diax und Paxette. Die Meopta Opema hatte Wechselobjektive ebenso wie die Minolta CLE und die Konica Hexar und Voigtländer Bessa R weitere 20 Jahre danach. Erfreuen wir uns der Vielfalt des Angebots, da ist für alle was Passendes dabei ...

https://lausch41.com/hexar.htm
5 months ago
Herstellungstechniken, Oberflächenvergütungen,
Materialeigenschaften, computerbasierte Bildanalyse
und vieles mehr werden natürlich dazu führen, dass
es immer wieder neue und wirklich bessere (und billigere)
Möglichkeiten der Bild- und Filmaufnahme geben wird.

Auch wenn Objektive in der Vergangenheit eine recht
stabile Geldanlage waren, würde ich nicht darauf wetten,
dass das in Zukunft so bleibt. Selbst wenn (angeblich)
bei Amazon ein gebrauchtes Canon EF 50mm/1.8 STM
teurer angeboten wird als ein fabrikneues.

Apropos fabrikneues Canon EF 50mm/1.8 STM -
meins (eins) gebe ich unbenutzt für € 90 ab !
(Ich hab noch zwei andere davon. Plus das alte.)
5 months ago
@MAINpics Beitrag 17.1. 9:43

Mir musst Du das alles nicht noch einmal erklären, denn ich habe Deinen Eingangsbeitrag so verstanden, wie Du es offenbar auch wolltest. Zugegeben habe ich auch gerade den Eindruck, dass ich auch etwas übertrieben haben könnte - sind hier Beiträge gelöscht worden?
Es ist aber schon noch etwas da:
"Wer in Zukunft weiter mit einer DSLR arbeitet, wird auf dem Gebrauchtmarkt so manches
Schnäpchen machen können."
… als ob es keine Neuware mehr gäbe?
Das auch von SEE bereits gefundene Highlight ist aber:
"Der Markt für DSLRs ist dermaßen eingebrochen. Jetzt gilt es, zu retten, was noch zu retten ist."
5 months ago
Das ist für mich nicht so schlimm, denn Canon hat leider über die
Jahrzehnte hinweg seine Konzepte gewechselt und ich verwende
daher schon immer Nikon.

Nikon F passt bereits seit 1959 bis heute unverändert und man muss
ja nicht gleich jede neue Mode mitmachen ... ;-)

Topic has been closed