Online Schulung, Webinar o.ä. für digitale Bildbearbeitung + RAW 31

4 months ago
Mal eine Frage an die Fraktion der Bildbearbeiter:
Ich suche einen GUTEN Online-Kurs, Webinar, Einzelschulung, Videokurs o.ä. zum Thema RAW-Konvertierung und Bildbearbeitung.
Mit geht es dabei nicht so sehr um einzelne Techniken und Effekthascherei, sondern vielmehr um vorteilhafte und effektive Vorgehens- und Herangehensweisen für Korrekturen, Stimmungen und Anpassungen.
Meine Themen sind Akt, Fantasy und Natur. Kurse die sich hauptsächlich auf Studioarbeit oder urbane Umgebungen beziehen sind also wenig hilfreich.

Die Fotoschule Köln wäre so in etwa die Richtung, weil sie recht systematisch vorgehen, nur leider bilden sie nur Photoshop und Lightroom aus.

Folgende Programme zur Bildbearbeitung bzw. RAW-Konvertierung sind bei mir in Benutzung:
als RAW-Konverter: Darktable und Capture One (früher auch Bibble / Aftershot, RAWTherapy)
zur Bildbearbeitung: GIMP und Affinity Photo wobei mir bei letzterem das Konzept noch immer nicht komplett eingängig ist

Hintergrund dieser Frage ist, wie wohl bei vielen, daß manche Dinge zur Zeit photographisch nicht, oder nur mit Einschränkungen möglich sind.
Dämmerungs- oder Nachtshootings sind aufgrund fehlender Übernachtungsmöglichkeiten kaum möglich, an viele Locations oder Materialien kommt man nicht ran u.v.m.

Hat da jemand eine Idee oder Vorschläge?
4 months ago
Kurzer Hinweis noch, Feuer-, Wasser- und andere Effekte werden entweder schon direkt vor Ort gemacht oder, falls diese nicht geht wegen Brandschutz usw., später (manchmal, wenn planbar auch vorher) real nachphotographiert.
4 months ago
Die Nikon Fotoschule bietet im April das komplette Angebot kostenlos an. Wie auch viele andere Hardwareanbieter zu ihren spezifischen Themen. Einfach mal googeln. Ansonsten gibt YouTube eine Menge her, wenn man sich mal die Mühe macht in Ruhe das qualitativ gute Zeugs rauszusuchen.
4 months ago
Danke für den Tipp mit den Herstellern, aber was ich suche, ist dort leider auch nicht dabei. Und das, obwohl Fuji ja eine direkte Cooperation mit Capture One hat.

Bei Youtube hingegen habe ich bisher (sehr) selten was brauchbares gefunden und vor allem dann selten in deutsch. Da werden meist nur einzelne Techniken beschrieben, aber kaum die Herangehensweise und das Warum. Und hierbei kommt es eben auch auf sprachliche Feinheiten an.
Da ist mein englisch viel zu schlecht. Das reicht bei mir nur für sehr grobe technische Beschreibungen. Und mein französisch ist viel zu lange her.

Ich weiß, daß es auch in Berlin eine gute Fotoschule geben soll, komme aber nicht auf den Namen und finde sie auch nicht.
#5
4 months ago
jetzt muss ich blöd nachfragen, geht es dir um die RAW entwicklung oder die bea von "Meine Themen sind Akt, Fantasy und Natur."?

weil, aus meiner sicht sind dies zwei völlig getrennte themen

ein bissl was weis ich auch oder kenne die richtigen leute, aber ich verstehe die frage noch nicht ganz (gerne per pn)
4 months ago
Hallo NeoArt,
das ist nicht so einfach auseinanderzubröseln, da der Funktionsumfang der verwendeten Software sich ziemlich stark unterscheidet.
Darktable ist beispielsweise sehr mächtig, daß eine Bildbearbeitungssoftware wie GIMP oder Affinity Photo nur für ganz wenige Fälle und Composings für mich erforderlich ist.
Auch ganz einfache Composing wären über einen kleinen Trick in Darktable zumindest theoretisch möglich.
Leider ist es von der Bedienung her manchmal etwas sperrig und mitunter nicht gerade eingängig. Auch wenn es da gerade gewaltige Fortschritte auf die 3er Version gibt.

Der Funktionsumfang von Capture One ist dagegen deutlich reduzierter, aber dafür viel intuitiver und vor allem sehr viel schneller in der Bedienung. Und die Ergebnisse sind durch die feinfühlige Bedienung auch harmonischer.
Für das gleiche harmonische Gesamtbild brauche ich in Darktable fast immer deutlich länger (also um einen Faktor X), bzw. bekomme es erst dann hin, wenn ich es in Capture One gesehen habe.
Hier fehlt mir dann z.B. das Wissen für eine vorteilhafte und effektive Herangehensweise und darauf aufbauende Vorgehensweise in Darktable. Manchmal aber auch in Capture One.
Ich habe es z.B. noch nicht geschafft, in Capture One einen Foto-Colorierungs-Look zu erstellen oder irgendwo gesehen, wie ich mich dahin langhangeln kann. In Darktable war das, auch dank Equalizer, hingegen recht schnell gemacht.

Ich versuche normalerweise, soweit es geht, alles real und in einem Schuß zu photographieren, auch die Effekte. Und zur Zeit ist das eben einiges schlecht möglich und ich muß auf Ersatzlocations ausweichen, wo die Bedingungen nicht so ideal sind, aber man die Vorgaben weitgehend einhalten kann. Das versuche ich jetzt mit einer entsprechenden RAW-Entwicklung und evtl. leichter Bildbearbeitung auszugleichen. Dasselbe gilt natürlich auch für älteres Material, wo ich an die Locations in absehbarer Zeit nicht mehr rankomme.

Aber im Grunde geht es mir hauptsächlich um die RAW-Entwicklung und entsprechende Stimmungsanpassungen mit Farbe, Kontrast usw. passend zum Bildthema und Location. Da fehlt mir wirklich eine planvolle und effektive Herangehensweise. Die Werkzeuge bedienen kann ich grundsätzlich.
#8
4 months ago
Frag doch mal bei Rüdiger Schestag an, der bietet Online Seminare und zeigt da auch das was erfahrene Bearbeiter in ihren YouTube Videos gern hinter Photoshop Gruppen verstecken. Die Bildbearbeitungsprogramme funktionieren eigentlich alle gleich, hat man Eines verstanden kann man auch die Anderen. Ich habe jedenfalls bei Photoshop Tutorials kein Problem zu verstehen was die machen obwohl ich das Programm selbst nie hatte.

https://ruediger-schestag.de/
4 months ago
@Wanderphotograph in # 7

sorry, aber nach dem text bin ich leider raus ... ich dachte eigentlich in bin gut inner bildbearbeitung, aber bei deinen worten fehlt mir echt die luft zum atmen ... wo ihr immer euer fachwissen herholt und dann solche fragen?

nein, es tut mir leid ich kann dir leider nicht helfen, obwohl ich mit gimp schon gearbeitet habe .... aber deine fragen sind mir einfach zu komplex oder zu fachlich formuliert.

ich bin eher einfach und arbeite mit photoshop ... also nicht böse sein, bitte *aber des is mir zu hoch ;)
4 months ago
Ich habe mich vielleicht nicht verständlich genug ausgedrückt. Ich versuche es daher mal mit einem Gleichnis aus dem Kfz-Bereich.

Ich hatte meinen Motorradführerschein bereits einige Jahre vor meinen Auto-Führerschein. Und irgendwann mußte ich dann doch auch den Auto-Führerschein machen.
Es dauerte recht lange bis ich damit warm geworden bin. Auto fuhr ich nur, wenn es unbedingt nötig war. Und das lag nicht daran, daß ich nicht wußte wie Bremse, Kupplung oder Gas funktionieren. Das gibt es auch beim Motorrad und mein Motorrad und ich waren eins. Und meine erste Bremse an einem Auto habe ich mit 12 gewechselt. Das war also nicht mein Problem.

Irgendwann habe ich mich durch Zufall mit einem Kollegen darüber unterhalten und es stellte sich raus, daß er Amateur-Rallye-Fahrer war.
Und dieser fuhr dann einfach mal bei mir mit. Danach brachte er mir innerhalb von 2 oder 3 Stunden bei, auf des Singen der Reifen zu hören (und was das überhaupt ist), die unterschiedlichen Druckpunkte der Bremse zwischen Greifen und Beißen zu erfühlen, im richtigen Moment zu schalten, ohne den Druck zu verlieren und bereits vor der Kurve leichten Druck auf die Reifen zu geben, um dann umso schneller die Kurve fahren zu können. Diese Stunden haben bei mir einen Schalter umgelegt.

Ich brauche also keinen Kurs, der mir erklärt, wie Gradationskurven funktionieren. Davon gibt es genug und Photoshop hatte ich bereits das erste mal 1995 oder 1996 auf meinem Rechner. Warm geworden sind wir nie, obwohl ich es früher beruflich nutzen mußte.

Und jetzt habe ich mir, ausgelöst durch eine neue Kamera und Corona, Capture One gegönnt.
Ich habe es erst seit 3 Wochen und bin von der Bedienung begeistert und habe Lust auf mehr.
Aber trotzdem höre ich nicht die Reifen singen und weiß nicht, wie man diesen leichten Druck aufbaut um schnell und elegant durch die Kurve zu fahren.
Daher ich suche also einen Kurs, wo einem genau das, Schnelligkeit und Eleganz, in Sachen RAW-Konvertierung, leichter Bildoptimierung und Stimmungsanpassung beigebracht wird.

Ich hoffe, jetzt wird klarer, worum es mir geht.
4 months ago
Die Frage ist ob das was du für eine RAW Optimierung hältst wirklich eine RAW Optimierung war oder vielleicht ehr eine professionelle Bildbearbeitung mit selektivem Color Grading und aus maskierten Ebenen. Capture One kann in diesem Bereich relativ wenig, genial ist dort nur der Color Edit Filter. Die Filter in den großen Bearbeitungs Programmen brauchst du schon denn das HSL Filter in Affinity Photo oder Photoshop hat einen weit größeren Funktionsumfang wie das in Capture oder Lightroom, genau so wie du den Effekt des Kanalmixers im Raw Converter bestenfalls über die Farbkanäle der Gradationskurve erreichen kannst und dabei wünsche ich dir viel Spaß.
Du wirst dich also für Photoshop oder Affinity Photo erwärmen müssen, auch wenn es dir nur um Anpassungen eines Fotos geht.
#13
#14
4 months ago
#13 Genau so nutze ich den RAW Converter prinzipiell auch, den Unterschied zwischen den RAW Konvertern machen ehr die zusätzlichen Features die einem die Übergabe an andere Bearbeitungstools ersparen und da bietet C1 relativ wenig für den hohen Preis. Für mich z.B. war beim RAW Converter auch wichtig wie kompatibel er mit externen Programmen, also der Bildübergabe an Drittanbieter Tools ermöglicht. Auch da bietet C1 nur relativ wenig. Meine Hauptkritik an C1 ist aber das Preis Leistungsverhältnis, was wohl daran liegt das C1 eigentlich für die Face One konzipiert wurde und wer sich so eine Kamera leisten kann der verbucht den Preis für den RAW Converter vermutlich unter Spesen.
#16
4 months ago
Schau mal bei ihm, er ist auch auf der MK und hat gerade Kurse im Angebot. Viel c1 Zeugs dabei

https://www.joakim-karlsson.com/retouch
4 months ago
@ Moments & Emotions
ja, "best practises" kommt dem, was ich suche, ausreichend nahe, auch wenn es nicht ganz das ist, was ich meine. Aber ich glaube auch inzwischen, daß in einem Webinar o.ä. auch nicht mehr möglich ist.
Mehr geht vermutlich nur bei einem Präsenzkurs.
4 months ago
ich überlege gerade was hätten Jeanloup Sieff oder Helmut Newton in der heutigen Zeit gemacht.....................
#20

Topic has been closed