Frust beim DSLR-Kamerapreisen 32

2 months ago
Während die Anbieter Ihrer Kameras als Neuware am liebsten im Kleinwagen-Preissegment etablieren, muss ich feststellen, dass der Wertverfall von Gebraucht-DSLRs ja noch den Wertverlust von PKW-Neuwagen toppt.

Meine Anfang 2018 für 690€ gekaufte D7100 wollte ich nun im Handel zum Ankauf anbieten.

Die Ankaufspreise die mir genannt wurden, sind jenseits von Gut und Böse.
Angebot 1: 240 € ... Angebot 2: 210 €. Wohl gemerkt im guten, funktionstüchtigen Zustand und nicht mal 10.000 Auslösungen.

Heißt nach 2 Jahren ein Wertabfall von ca. 70%.!! Wow, da lohnt sich ein Upgrade ja finanziell richtig.

Wie geht Ihr bei Kamerawechsel vor um die Preisdifferenz nicht ausufern zu lassen?
Hat jemand gute Tipps für mciih wo ich die Kamera noch zu annehmbaren Preis verkaufen kann?

DANKE!
2 months ago
Versuche es bei ebay, von Privat zu Privat geht es immer günstiger.
Ich hatte meine Canon 50D 2009 gekauft, weil meine Canon 350D kaputt ging.
Wegen einer gesundheitlichen Sache konnte ich die Kamera nur bis Mitte 2010 nutzen und fing erst wieder 2016 zaghaft mit Fotoaktionen wieder an. Die Kamera ist nun über 10 Jahre alt aber warum eine neue kaufen? Sicher, die 90D ist besser, als lohnt sich das wirklich?
Das muß jeder selbst entscheiden.
Solang es nur Hobby ist muß es nicht immer die neueste Kamera sein.
2 months ago
Ich behalte meine Kameras ganz einfach, um keinen Wertverlust zu haben.

Die Nikon FM und F3 laufen bei mir schon seit 40 Jahren und die Nikon D90
und 800 werden auch laufen, bis sie irgendwann ganz von allein das Zeitliche
segnen.

Verkaufen bringt nichts, speziell bei Digitaltechnik, die sich praktisch jedes
Jahr im Wert überholt ...
2 months ago
Die Ankaufpreise sind normal.
Die Ware muss mit Garantie und Aufschlag verkauft werden.
Am besten privat versuchen.
Gruß
Manfred
#5
2 months ago
Ein Händler wird dir nie den Marktpreis anbieten (können). Er selbst kann die Kamera auch nur zum Marktpreis verkaufen und eine Marge sollte schon für ihn abfallen. Dafür ist er ein Händler.
2 months ago
@ Peter Herhold
vor 2 Stunden
Ich behalte meine Kameras ganz einfach, um keinen Wertverlust zu haben.

Die Nikon FM und F3 laufen bei mir schon seit 40 Jahren und die Nikon D90
und 800 werden auch laufen, bis sie irgendwann ganz von allein das Zeitliche
segnen.

Verkaufen bringt nichts, speziell bei Digitaltechnik, die sich praktisch jedes
Jahr im Wert überholt ...



Stimmt,die Hersteller treiben fast jedes Jahr ne neue Sau durchs Dorf,ich bleibe auch bei meinem``alten Zeug``
denn noch mehr Funktionen und noch schneller bringt garnix die Bilder bleiben die gleichen habe auch nur drei Gläser 35er 50er 85er zwei Bodys und Ende.Was ich mir jetzt noch zugelegt habe war ein neuer Rechner und Monitor die waren doch in die Jahre gekommen.
2 months ago
Ich find 240€ schon einen guten Ankaufspreis.
Von deinen 690€ sind rund 110€ Umsatzsteuer.
Also hast du roh einen Wert von 580€ gehabt.
Wenn er dir 240€ anbietet muss er auf den Verkaufspreis im Laden die Umsatzsteuer raufschlagen, er muss Garantie einrechnen, dann noch eine kurze Wartung durchführen, kostet auch Zeit, dann seine Ladenmiete und er muss auch was verdienen.
Die Kamera ist 2 Jahre alt, der Preisverfall bei Digitalsachen ist normal, guck mal wie teuer ein Handy am Erstverkaufstag ist und was es nach 2 Jahren noch neu kostet..
Bei amazon kostet deine Kamera gebraucht ab 385€.
Ehrlich gesagt, ich find da 240€ im Ankauf schon zu gut bezahlt..
2 months ago
Die Gründe, die Dich zum Verkauf Deiner Kamera veranlassen
sind dieselben Gründe, die den aktuellen Ankaufspreis mitbestimmen.
Ist doch logisch.

Wir leben alle in derselben Welt.
Du und der potentielle Käufer eben auch.

Welches Objektiv ist denn dabei ?
Gar keins ?
Welche einzigartigen Highlights hat Deine D7100 ?
Eine Kamera, die vor 7 Jahren designed wurde.

Vor Weihnachten 2019 gab es eine fabrikneue
Canon EOS DSLR für € 199,00 mit Kit-Objektiv
(inkl. MWSt. !)


PS: Aber es gibt auch eine sehr, sehr gute Nachricht !
Du möchtest nur eine einzige Nikon D7100 verkaufen.
Finde den einen, der diese (Deine) D7100 haben will und nicht
über alle alternativen, aktuellen Beschaffungsmethoden informiert ist.
Suche ihn, finde ihn und mach schnell ! Du brauchst nur den EINEN !
2 months ago
Wenn ich vielleicht alle 10 Jahre eine andere (solide) Kamera gebraucht kaufe, weil die bisherige kaputt ist, profitiere ich von dem Preisverfall.

Wer aber in der sich beschleunigenden Konsumspirale aktiv mitmacht, produziert genau diese Situation. Diese Überhitzung führt in der Mode dazu, dass wenig benutzte Kleidungsstücke - auch teure - nach kurzer Zeit weggeworfen werden, weil sie nix mehr wert sind. Kann man doch froh sein, für die Kamera wenigstens noch einen Trostpreis zu bekommen.

Ich warte ja noch darauf, dass Abwrackprämien in der Kameraindustrie gefordert werden.
2 months ago
@Marcello Rubini

"Ich warte ja noch darauf, dass Abwrackprämien in der Kameraindustrie gefordert werden".

...und ich auf eine staatliche "Aufbau- und Unterstützungsprämie" für alle TfP Fotografen, damit diese sich mal eines der so Geld geilen "Pseudo Models" leisten können...
2 months ago
@GND Pictures. Warum sollte ein Händler Dir für die Kamera mehr als 210/240 € geben wollen? Ich finde das bsolut fair. Ein Ankauf rentiert sich im Handel eigentlich nur, wenn mindestens ein Faktor 3 beim erneuten Verkauf rausspringt. Das wäre beim Einkauf mit 210 € kaum machbar, da wir dann fast schon beim Neupreis wären. Ich denke also, dass hier mit Faktor 2 gearbeitet wird und die Kamera nach dem Ankauf für ca. 450 erneut auf den Markt gegeben würde. Damit kann ein Verkäufer - bei einwandfreier Ware mit wenig Auslösungen - leben und für den Erwerber ist es eine gute Sache.

Es wurde hier im Thread ja bereits geschrieben: Einfach bei Ebay einstellen oder anderswo einen Privatverkauf versuchen. Da wird bei Dir unterm Strich mehr hängen bleiben.

Viel Erfolg beim Verkaufen. LG
2 months ago
Die Ware muss mit Garantie und Aufschlag verkauft werden.

er muss Garantie einrechnen

Gewährleistung. Oder ganz korrekt gesagt: "Sachmängelhaftung".
"Garantie" ist ein freiwilliges Versprechen des Herstellers oder Händlers.
(Nur weil's regelmäßig durcheinandergewürfelt wird.)
Also ganz einfach: Nicht das neueste Model neu kaufen, sondern die Generation vorher gebraucht.
2 months ago
Ich verwende super-alte Kameras. Die EOS 500D von 2009 die ich mit 2015 gekauft habe und die EOS 5D II von 2008 die ich mit 2016 gekauft habe.
Damit habe ich eine Menge Geld gespart, und meine Fotos sind trotzdem schön.
2 months ago
Ich kaufe fast nur Gebrauchtware und nutze die bis zum bitteren Ende ...
@ GND Pictures:
Die D7100 war 2018 schon ein betagtes Modell (2013 eingeführt!), daher verwundert der Preisverfall nicht.
Außerdem ist bei Autos der Preisverfall ähnlich. Ein Wirtschaftsprofessor hat mal gesagt, wenn einer seiner Studenten ein Auto das jünger als 5 Jahre ist, kauft, fällt bei ihm durch.
Meine erste Kamera habe ich im DSLR-Forum gebraucht gekauft und nur sehr wenig Geld beim Wiederverkauf verloren. Beim Verlust spielt auch das Modell eine Rolle. Wenn, wie in deinem Fall gibt es bereits zwei Facelifts. Der letzte war 2017 mit der D7500. Da wundert einen der Preisverfall nicht.
Ich habe seit 2013 zwei Nikon D800 und verwende sie intensiv gewerblich. Solange die laufen, gibt es für mich keinen Grund eine neue zu kaufen. Die Auflösung ist immer noch auf dem Stand, aber das sind Profigeräte und sind jetzt nur noch einen Bruchteil wert. Den ständige Ausrüstungswechsel nehmen meistens Amateure vor.
Es ist immer eine Abwägung zwischen wirtschaftlichen Vermögen, Leidenschaft und Technikaffinität.
2 months ago
Jürgen Krall Photographie

Ein Wirtschaftsprofessor soll derartige Aussagen tätigen? Einfach unvorstellbar.

Der große Unterschied liegt doch erst einmal in der Art der Nutzung, entweder gewerblich oder privat. Egal ob es sich hierbei um eine Kamera oder ein Auto handelt. Stichwort in diesem Zusammenhang: "Abschreibung".

Ich benutzte früher ausschließlich eine Mittelformat Kamera von Mamiya im analogen Bereich. Heute im Digital Zeitalter eine Nikon im Vollformat. Auf die Idee ständig mein Arbeitsgerät zu wechseln, würde ich nie kommen.

Die Kamera muss EIN STÜCK VON MIR sein. Nur dann kann ich mich voll und ganz auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, nämlich mein Model.
2 months ago
Ich kann nur empfehlen möglichst alle Youtube-Kanäle zu deabonnieren, sollte der Frust zu groß werden, die tragen zumindest in meiner Generation wesentlich zur FOMO (fear of missing out) bei. Meine neueste Kamera ist 6 Jahre alt, angeblich ein Fehlkauf da sie in sämtlichen Vergleichtests nicht gegen Sonys Autofokus anstänkern konnte. Im wahren Leben kann die zwar alles was ich so brauche, trifft auch meist schnell und zuverlässig ins Schwarze und ist mir quasi an die Hand gewachsen, allerdings - gegeben des absolut alltäglichen Falles man setzt sein Model regelmässig ans Steuer von Sportwagen und knipst sie mit dem Tele bei 180 Sachen am Nürburgring, wäre der Ausschuss im Vergleich vollkommen inakzeptabel. Es gibt auch keinen Eye-Autofokus der zuverlässig Frettchen im Profil erkennt. Naja, dafür gab es sie gebraucht nach nur 4 Jahren für 400 statt 1400, ich weiß zwar daß mein Geiz mich sowoh beim Modeshoot auf Rennstrecken wie auch bei der Frettchenjagd extrem einschränkt, könnte aber wohl damit leben wenn mir meine abonnierten Fotochannel nicht ständig unter die Nase reiben würden wie antiquiert und unvernünftig es ist keinen Kredit für das jährliche Topmodel von Sony aufzunehmen.

Davon abgesehen, meine älteste genutzte Digitalkamera hat jahrelang kaum Preisverfall gesehen, da hatte ich das Glück daß sie zeitweise Kultkamera wurde. Hätte ich 3 Jahre später noch zum selben Gebrauchtpreis den ich auch gezahlt habe wieder verkaufen können... naja, zumindest wenn meine Kameras nicht nach 6 Monaten schon aussehen würden als hätten sie 10 Jahre im Regen gelegen.
2 months ago
Fotografieren, bis das Werkzeug auseinander fällt.
Im Studio habe ich oft noch ein Canon 5D M1 (jaaaa richtig gehört) im Einsatz. Und sie liefert und liefert und liefert...Man sollte halt bei ihr vorher wissen, was man macht, denn wenn man sich für kleine Ausschnitte nachträglich begeistert, fehlt ihr natürlich der Berg Pixel.

Das Medien und Menschen in Bezug auf Technik immer wieder den heiligen Gral neu entdecken ist schon immer so gewesen und auch gut so, denn sonst wären die Hersteller alle nicht mehr da.

Topic has been closed