?? ?? TV -> USB -> DVD ?? ?? 40

1 month ago
Ich könnte man wieder Hilfe und Tips von den Video-Cracks gebrauchen...

Folgende dusselige Situation:
Der WDR beglückt mich im September mit einer Reihe von Wiederholungen uralter TATORTE, die mir in meiner Sammlung noch fehlen. Jubel, Jubel.
Gleichzeitig beglückt mich ZDF Neo mit einer Reihe von Wiederholungen von Lars Beckers genialer Reihe "Nachtschicht" (mit Armin Rohde, Barbara Auer u.a.), die mir in meiner Sammlung ebenfalls noch fehlen. Jubel, Jubel, grumpf...

Ich kann nur eine Sendung davon jeweils auf meinem Panasonic-Festplattenrecorder mit DVD-Brenner aufnehmen und anschließen auf DVD für meine Sammlung brennen.

Die andere, parallel laufende Sendung könnte ich von TV aus auf einem USB-Datenträger (Stick, Festplatte) aufnehmen.
Aaaaber... Ich will ja eigentlich alles auf DVD haben. (Sagte ich schon, daß ich Old School bin? Vermutlich...)

Nun grübele ich, ob und wenn ja wie ein Video von einem USB-Medium auf eine DVD bekomme. Das klingt einfach, ist es aber nicht.

1. Der verwendete Samsung TV formatiert die USB-Medien mit einem proprietären Dateisytem, das zumindest normale Windows PCs nicht lesen können.

2. Mit einem PC gebrannte DVDs mit Filmen drauf werden häufig (nicht immer) vom Panasonic DVD-Recorder/Player nicht erkannt. Auch andere mit PC gebrannte DVDs z.B. mit Fotos drauf werden oft nicht erkannt.


Ich suche jetzt also zwei Ansätze:

A) Kennt jemand irgendein Tool, das es einem Windows-PC ermöglicht, ein von einem Samsung TV formatiertes USB-Medium zu lesen und davon zu kopieren?

B) Kennt jemand eine DVD-Brennsoftware für Windows, die in der Lage ist, eine Video-DVD zu erstellen, die von handelsüblichen DVD-Playern akzeptiert und gelesen wird?


C) Ich mache demnächst einen Windows-PC platt und setze das OS neu auf. Bei der Gelegenheit könnte ich zwischendurch ein Linux installieren - für den Fall, daß es die oben gesuchten Lösungen zwar nicht für Windows, aber für Linux geben sollte.
Insofern wären also auch hillfreiche Tips in Richtung Linux willkommen.

Vielen Dank schon mal im Voraus.
1 month ago
Moin, warum speicherst du denn nicht die eine Sendung auf dem USB um sie anschließend ab zu spielen und dann diese vom TV mit deinem Recorder auf zu nehmen?
Sollte ja gehen :P
1 month ago
Der Festplatten-Recorder bekommt sein Signal von einem LNB, nicht vom TV. Was auf dem TV vom USB-Medium abgespielt wird, kann er nicht aufnehmen.
1 month ago
- Tatort und/oder Nachtschicht aus der jeweiligen Mediathek herunterladen.
Damit sparst du dir das rumgemache mit dem seltsam formatierten USB-Stick.
https://mediathekviewweb.de/

- Ärger mit den Selbstgebrannten im DVD-Player könnte auch an den Rohlingen liegen.

-Steck den seltsamen USB-Stick mal in einen Linux-Rechner ob der damit zurecht kommt.
Kann gut sein, dass das ein Linux-Format ist.
1 month ago
Kommt der VLC Player (kostenlos im Netz) nicht
mit dem propritären Samsung Format zurecht ?
1 month ago
Kommt der VLC Player (kostenlos im Netz) nicht mit dem propritären Samsung Format zurecht ?

Windows kommt nicht mit dem Samsung Dateisystem auf dem Stick zurecht. Der Samsung TV formatiert den Stick, bevor sich darauf mit dem TV was aufzeichnen lässt. Das Dateisystem kennt Windows nicht und sagt "Der Stick ist unformatiert"...
1 month ago
schwarzweissfarbe
- Tatort und/oder Nachtschicht aus der jeweiligen Mediathek herunterladen.

Leider sind die alten TATORTE, wenn sie denn in der Mediathek sind (das ist nicht bei allen TATORT-Wiederholungen der Fall) häufig in 720p. Die über SAT gesendete Fassung ist dann qualitativ tatsächlich besser. Zwar sind das alte 4:3-Formate, und teilweise körnig, aber sie sind durchaus aufwendig digitalisiert, und es macht, wie ich festgestellt habe, einen großen Unterschied, ob man einen technisch mittelmäßigen Film richtig sauber HD-digitalisiert sieht, oder in SD.

Ist allerdings einen Versuch wert, löst aber noch nicht das Problem, das Ding dann auf eine allgemeinkompatible DVD zu bekommen.

- Ärger mit den Selbstgebrannten im DVD-Player könnte auch an den Rohlingen liegen.

Glaube ich in den Fall weniger, weil die Rohlinge, die ich verwende, ja problemlos mit allen DVD-Playern und DVD-Laufwerken kompatibel sind, sobald der Panasonic Festplatten-Recorder sie gebrannt hat. Was der auswirft, wird überall abgespielt. Was PCs brennen (verschiedene) leider nicht.
1 month ago
Hast Du mal versucht den Stick im PC mit einem anderen Dateisystem zu formatieren? Eventuell erkennt der Fernseher den Stick ja dann.
1 month ago
Zu dem kleinen Randproblem nicht lesbarer CDs und DVDs:
Es ist oder war bei einigen Geräten wichtig, dass das Medium "abgeschlossen" ist, wenn es abgespielt werden soll. Man kann nämlich ggf. mehrere Aufnahmen auf eine DVD packen - bis zu dem Zeitpunkt, wo man die DVD abschließt. Danach hat man mehr Abspielmöglichkeitem.
1 month ago
Hast Du mal versucht den Stick im PC mit einem anderen Dateisystem zu formatieren? Eventuell erkennt der Fernseher den Stick ja dann.

Nein. Die Samsung TVs erkennen bzw. akzeptieren nur Sticks, die sie selber formatiert haben. Schließt Du einen Stick an, der am PC formatiert wurde, sagt der TV: "Der Stick muss formatiert werden, bevor er zur Aufnahme benutzt werden kann. Soll formatiert werden?"

Lässt man ihn formatieren, ist der Samsung TV glücklich, aber Windows PCs erkennen ihn nicht mehr.

Aber der Tip mit Linux ist zielführend, ich konnte inzwischen ergoogeln, daß es für Linux Tools gibt, die das nicht nur lesen können, sondern auch den Inhalt vom Stick kopieren. Und das soll sogar - ist ja irgendwie auch naheliegend - funktionieren, wenn man z.B. das Linux als Knoppix von DVD startet. Das wäre natürlich noch schicker. Da werde ich mal weiter recherchieren. Wenn ich die Sendungen erstmal auf USB-Stick habe, kann ich ja in aller Ruhe experimentieren. Klappt's am Ende nicht, stehe ich nicht schlechter da, klappt es, habe ich gewonnen. ;-)
1 month ago
Es ist oder war bei einigen Geräten wichtig, dass das Medium "abgeschlossen" ist, wenn es abgespielt werden soll. Man kann nämlich ggf. mehrere Aufnahmen auf eine DVD packen - bis zu dem Zeitpunkt, wo man die DVD abschließt. Danach hat man mehr Abspielmöglichkeitem.

"Finalisieren". Ist mir schon klar, aber auch das Finalisieren löst dieses Problem leider nicht, und ich finalisiere eh alles, weil ich für mein DVD-Archiv auch keine wiederbeschreibbaren Rohlinge verwende. Ein Film, eine DVD, mit Slimcase und schön gestaltetem Cover... ;-)
Ich glaube, das hat irgendwas mit Kopierschutzeinstellungen der DVD-Player zu tun. DVD-Laufwerke für PCs usw. haben das Problem ja nicht.
1 month ago
Zitat: Tom Rohwer ...

Aber der Tip mit Linux ist zielführend, ich konnte inzwischen ergoogeln, daß es für Linux Tools gibt, die das nicht nur lesen können, sondern auch den Inhalt vom Stick kopieren. Und das soll sogar - ist ja irgendwie auch naheliegend - funktionieren, wenn man z.B. das Linux als Knoppix von DVD startet.

Das funktioniert bei mir mit einem DVBT-2 Receiver mit USB Aufnahmefunktion.
Man kann den USB Stick mittels Linux / Knoppix am PC auslesen, was Windows
leider nicht kann.

Allerdings könnte es Probleme geben, falls die aufgezeichneten Videodateien
verschlüsselt sein sollten. Denn manche Hersteller möchten weitere Kopien
- die man einfach so vervielfältigen kann - möglichst vermeiden.
1 month ago
DVD Brennen ist ja sowas von old school.

Linux Mint wäre ein guter Anfang, läuft auch live vom USB-Stick. Für kleines Geld gibt es Receiver, z.B. https://www.amazon.de/gp/product/B07QGWN9SM/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1 - damit kann man auf einen USB Stick aufnehmen und dann z.B. über Kodi (gibt's auch für Windoof) wiedergeben.
1 month ago
Das funktioniert bei mir mit einem DVBT-2 Receiver mit USB Aufnahmefunktion.
Man kann den USB Stick mittels Linux / Knoppix am PC auslesen, was Windows leider nicht kann.

Wir haben eine Satelliten-Anlage. Sowohl der TV als auch der Festplattenrecorder haben eigene SAT-Tuner. Das beknackteste dabei ist übrigens: der Festplattenrecorder hat einen Twin-Tuner. Der könnte sogar zwei Sendungen parallel aufzeichnen...
Nur leider haben wir bei der Einrichtung der Verkabelung im Haus nicht daran gedacht. Jetzt gibt's im Wohnzimmer Anschlüsse zu zwei LNBs, und zwei weitere in je einem anderen Zimmer.
Einen LNB braucht der TV, den zweiten hat der Festplattenrecorder. Ich müsste jetzt eine 12-Meter-Leitung aus dem ersten Stock ins Wohnzimmer ziehen, dann könnte ich den Festplattenrecorder für 2 LNBs einrichten.

Etwas widersinnig, weil wir eine schöne Unterputz-Verkabelung für alles mögliche haben. Nur daran, daß drei LNB-Anschlüsse im Wohnzimmer gebraucht werden könnten, daran hat niemand gedacht, als das konzipiert wurde. Der Festplattenrecorder kann sogar eine Lösung, Name habe ich vergessen, daß er auf einer Leitung zwei Sender empfangen kann, wenn die unterschiedlich polarisiert sind. Dafür braucht man aber einen Adapter, der halb so teuer ist wie ein Festplattenrecorder mit DVD-Laufwerk...

Also versuche ich Workarounds... Was ja auch bekloppt ist: nahezu jeder TATORT wird mindestens viermal innerhalb von 48 Stunden gesendet, auch ein Teil der Wiederholungen. Und vieles auf ZDF-Neo wird auch immer doppelt gesendet, zeitnah. Aber es greift natürlich Murphy's Law: das, was ich aufnehmen will - das wird garantiert nur einmal gesendet.

DVD Brennen ist ja sowas von old school.

DVDs pressen ist mir zu teuer... ;-) Aber im Ernst - ich bekenne mich gern, old school zu sein. Ich lese ja auch Bücher lieber auf Papier gedruckt als denn als Ebook.
1 month ago
Ich lese ja auch Bücher lieber auf Papier gedruckt als denn als Ebook.

An deinen Büchern wirst Du sicher auch in 20 Jahren noch Freude haben. An deinen selbstgebrannten DVDs kaum. Es hat schon seine Gründe, warum professionelle Datenarchivierung immer noch auf Magnettechnik basiert.
... schöne Unterputz-Verkabelung für alles mögliche ...

Wenn die ordentlich in Leerrohren verlegt ist, dann ist das Einziehen eines weiteren Kabels in den meisten Fällen problemlos möglich. Was man aber normalerweise gar nicht braucht, denn man kann das Signal der SAT-Antenne genausogut in einer Hausanlage verteilen wie das terrestrisch oder über Kabel empfangene TV-Signal.
1 month ago
An deinen Büchern wirst Du sicher auch in 20 Jahren noch Freude haben. An deinen selbstgebrannten DVDs kaum. Es hat schon seine Gründe, warum professionelle Datenarchivierung immer noch auf Magnettechnik basiert.

DVDs muss man in regelmäßigen Abständen erneuern. Das ist keine neue Erkenntnis.

Was die Datenarchivierung auf Magnettechnik betrifft, irrst Du aber heftig. Beim NDR z.B. gibt es seit längerem schon das Problem, daß sich riesige Archivbestände auf Magnetbändern mittlerweile in Krümel aufgelöst haben... Das wird bei anderen Sendern nicht anders aussehen, vom NDR weiß ich es zufällig.

Und Festplatten sind auch alles andere als ewig lebend. Genauso SSDs, die haben sogar den Vorteil, daß man ziemlich genau sagen kann, nach wieviel Lese- und Schreibzyklen sie ausfallen.
1 month ago
Nicht nur das. Die Informationsladungen in einer SSD-Zelle "verflüchtigen" sich mit der Zeit. Die Information geht also auch dann verloren wenn man eine SSD nur einmal beschreibt und diese dann in den Tresor legt.
1 month ago
Was die Datenarchivierung auf Magnettechnik betrifft, ...

Wir haben unlängst ca. 50 Jahre alte 1" Videobänder digitalsiert, die waren noch wie neu. Das Problem waren eher brauchbare Abspielgeräte. Man muss halt auch professionelles Material verwenden.

Andreas von SpeyerWann habe ich jemals SSD erwähnt?
1 month ago
Ich beziehe mich auf die Nachricht #17, dort wird SSD erwähnt.

Topic has been closed