Foto-Trends ? Was bleibt nach Covid ? 26

1 week ago
Moments & Emotions

Die professionelle Fotografie liegt bereits am Boden. Seit mehr als einem Jahrzehnt wohlgemerkt. So jedenfalls äußern sich auch nahezu alle Kollegen die noch im aktiven Berufsleben stehen.

Für die Hobbyisten wird sich meiner Meinung nach nichts Grund legendes ändern. Gut, der eine oder andere wird aufgrund persönlicher Einsparungen vielleicht weniger "Pay Modelle" buchen. Workshops, speziell im Auslad, verbunden mit viel "Urlaubsfeeling" werden sicherlich keinen Rückgang erfahren. Die Deutschen, Österreicher und Schweizer als "Reise Weltmeister" werden zu ihrer alten Leidenschaft unbedingt zurückkehren (wollen).

Wo ich "Probleme" sehe ist der Umfang an Angeboten der hier gerne bezeichneten "Reisemodelle". Da wird sich die Spreu vom Weizen schon trennen, schätze ich mal. Für mich hat das aber weniger Auswirkungen auf eine eventuelle Model Wahl. Die Models an denen ich interessiert bin werden ihrem Job auch weiterhin nachgehen können. Allein schon ihrer Persönlichkeit wegen.
1 week ago
@ Norbert Hess
Für Payshootings von Hobbyfotografen mit ausländischen Models geht es schon um mehr als "Spreu vom Weizen", es geht um die Möglichkeit an sich. Wenn CoVid-bedingt Reiseverbote bestehen und die Grenzen für touristische und Freizeitzwecke zu sind, dann ist eben ein Teneriffa-Workshop mit 5 Models und 25 Fotografen genauso wenig durchführbar wie die Shootingtour einer Ukrainerin von Amsterdam bis Zürich.
Und danach, wenn Reisen wieder unbeschränkt möglich sind ... vielleicht im nächsten Sommer, vielleicht aber doch nicht - auch wenn man bis 2025 warten müßte, wird es auch auf die wirtschaftliche und politische Lage ankommen. Vorige Woche hat der Luzerner Kantonalarzt entschieden, daß das Fußballspiel mit der Ukraine so nicht stattfindet - zurecht, denn die Ukraine hätte ihre Mannschaftsaufstellung schon längst ändern und ihren Kader ohne die betroffenen Donezker Spieler zusammenstellen können. Wenn die Siegchancen dadurch reduziert werden, dann ist das eben hinzunehmen - und sicher denken viele dazu das Gegenteil. Das wäre nur ein Beispiel, an dem gut erkennbar ist, wie unterschiedliche Auffassungen auch künftig für unabsehbare Wirkungen sorgen können.
1 week ago
SEE so/easy/ey

in #22
Meine Ausführungen in #21 sind selbstverständlich auf die Situation NACH Corona ausgerichtet. Versteht sich wohl von selbst, wenn man meine Verhaltensweise zum Beispiel auch auf meiner SC insoweit berücksichtigt.
1 week ago
seekworld Waffengeschäfte sind systemrelevant? Muss ein spitzen System sein.
1 week ago
Da habe ich einen großen Vorteil als Oberfränkin. Der kleine Grenzverkehr ist nicht eingeschränkt, d.h., ich kann dort mit Gewerbeschein auch Shoots durchführen, solange die Hygienemaßnahmen des Landes eingehalten werden. Bei Rückreise ist dann auch keine Quarantäne oder ähnliches notwendig, wenn ich innerhalb eines Tages wieder zurückfahre, was bei Fahrtzeiten von 1-2 Stunden kein Problem ist. Sollte der Zoll oder Grenzschutz mich kontrollieren, habe ich natürlich eine Stange tschechischer Zigaretten für eine Freundin dabei ;)

Umgekehrt ist es auch möglich, ein tschechisches Model zu buchen und ihr eine Einladung bzw. eine Buchungsbestätigung zu schicken. Auch hier ist es wichtig, dass kein Übernachtung fällig wird.
#26

Topic has been closed