Großartig bewertete Bilder (Akt) 23

1 week ago
Hallo zusammen,

auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gesteinigt werde, brennt mir schon lange folgende Frage unter den Fingernägeln.
Vielleicht kann mir ja der ein oder andere diese beantworten.

Schaut man sich die "großartig bewerteten" Bilder der letzten 48 Stunden an, sieht man auf den ersten Seiten überwiegend Akt / Teilakt Fotos.
Je mehr Intimbereich oder Brust man sieht, umso weiter vorne sind diese Bilder.
Kann mir jemand erklären, warum das so ist?

Ich persönlich finde z.B. Bilder, auf denen der Intimbereich verdeckt ist, deutlich ansprechender.
1 week ago
das ist wo die männer so hingucken. zur arterhaltung war das jahrhunderttausene sehr nützlich. das wird nicht mehr rauswachsen. ich mags auch nicht. nimm es einfach hin.
1 week ago
Das spiegelt wieder, was dem Bewertet gefällt, also auch welchen Nutzen die Fotografie für den Betrachter hat und welche Qualitätsansprüche ihm dabei wichtig sind.
1 week ago
Hallo thatsyou,

absolut meine Meinung! Ich habe ein Kommentar gelesen dazu: "Schöne Pussy" ... das spiegelt die Gedankenwelt mancher Leute - ich finde es zum Kotzen.

Aufnahmen, wenn Du es schon so ansprichst, regen mehr an bei denen die Fantasie angeregt wird und häufen auch den Wiederholcharakter, der Rest ist Konsumware eines Billiganbieters. Allerdings ist das manchmal hier ein Kampf gegen Windmühlen.. ;-)

lg
Harald
1 week ago
Aktuell schaue ich mir tgl. die neuen Bilduploads an und vergleiche die Bewertungen.
Ich bin zum folgenden Schluss gekommen (völlig wertfrei)

1. Akt kommt besser als angezogen
2. Lieber Frauenakt als Männerakt
3. Je freizügiger, umso besser (gilt aber nur für Frauenakt)
4. Und wenn Frau seeehr freizügig ist, kommen noch zusätzliche Lobeshymnen im form von Kommentaren, egal wie schlecht das Bild sonst ist.
1 week ago
Zu diesem Schluss bin ich auch gekommen, Dekhem.

Auch wenn das Bild noch so schlecht ist, sobald man in die Gebärmutter des Models sehen kann, hat es unzählige "großartig" Bewertungen und mindestens genauso viele Kommentare.
So etwas hat meiner Meinung nach nichts mit einer Model/Fotografen Plattform zu tun.
1 week ago
War aber leider immer schon so... Wie sagte doch kürzlich ein Model zu mir?“ Sex sells"und damit hat er leider recht.
1 week ago
Und warum wird diese Art Jammerthread immer wieder aufs Neue aufgemacht? Verstehe ich nicht. Die, die hier ihren Senf dazugeben, ignorieren derweil ernstzunehmende Threads mit inhaltlicher Substanz. Das allein ist schon vielsagend.
1 week ago
pepper
Und du legst also fest, wer was wichtig zu finden hat?
Ignoriere doch einfach diesen Thread und widme dich doch einfach denen, die du inhaltlich als ernst zu nehmend erachtest. Und wer sich hier dran beteiligen möchte, beteiligt sich hier. Wo ist das problem?
1 week ago
Exakt dieses Thema wird seit 10 Jahren alle paar Wochen immer wieder aufs Neue, leicht abgewandelt in der Fragestellung, neu eingestellt. Aber wer sich an Serienwiederholungen aufgeilen mag, dem sei das natürlich gegönnt. Meinen Kommentar müsst ihr allerdings aushalten, das liegt in der Natur von Debatten.
1 week ago
Ist leider so: MK steht zunehmend für Muschi-Knipsereien.
1 week ago
Thomas Döring

Vielleicht. Könnte aber auch sein, daß bestimmte Protagonisten nur genau auf solche „Ausschläge“ warten.

Klick doch einfach weiter. Erfreue dich an anderen fotografischen Ergebnissen hier (und die gibt es!) und genieße genau das. So mache ich das jedenfalls.
1 week ago
War aber leider immer schon so... Wie sagte doch kürzlich ein Model zu mir?“ Sex sells"und damit hat er leider recht.
In der Tat kommt alle paar Wochen ein Thread wie dieser immer wieder durchs Dorf der MK. Ob diese Threads die MK generell "besser" machen (was heißt das eigentlich?), wage ich zu bezweifeln.

In der letzten Zeit gab es hingegen eine Menge, qualitativ "hochwertiger" Threads (wasauchimmer das bedeuten mag), die Neuzugängen mitunter aufzeigen könnten, dass es hier nicht nur um das Aufzeigen primärer Geschlechtsmerkmale geht. Insofern hat pepper schon Recht mit der Aussagen in #8.

Es wäre schön sich mit Meinungen und Interessen in den auch dort zu beteiligen und so eventuell auch mal die "guten" Seiten der MK zum Vorschein zu bringen.

Die in Anführungszeichen von mir genutzten Adjektive zeigen sicher auch, dass mit die in diesem Thread bemängelten Bilder ziemlich egal sind. Ich kann tatsächlich sehr gut darüber hinweg sehen. Im Gegenteil, die dem Fotografen (und mitunter auch dem Model) sagen, wie "scheiße" das Bild ist. Spülen diese ja mit jedem Kommentar das Bild wieder in die oberste Timeline. Klar, dass solche Bilder dann mehr in die Wahrnemung rücken...

Threads wie diese sind sicher auch super um das zu ändern, aber was weiß ich schon?
Vielleicht einmal ein Zusatzfrage innerhalb dieses Threads:

Inwiefern ist die Qualität eines Bildes wichtig für eine "Model-Kartei", deren erstes Angebot es ist, Fotografen und Modelle zum beiderseitigen Arbeiten zusammen zu bringen?

Und in der Folge, wer mag ein "schlechtes Bild" bewerten, oder gar verurteilen?
Weiter wäre interessant zu wissen, ob es, gäbe es besagte Bilder nicht, einfacher für Fotografen wäre mit anderen Models zusammen zu arbeiten und ob es mehr oder weniger Pay Jobs gäbe. Blieben dann mehr "Likes" für die "konservativeren" Bilder übrig oder würde generell weniger kommentier?

Gut, das war jetzt mehr als eine Frage, aber würde mich tatsächlich mal interessieren.
1 week ago
Michael Gundelach - With Design In Mind

Stell Du Dich mit diesen Fragen nur naiv - oder bist Du's?
1 week ago
Inwiefern ist die Qualität eines Bildes wichtig für eine "Model-Kartei", deren erstes Angebot es ist, Fotografen und Modelle zum beiderseitigen Arbeiten zusammen zu bringen?


Das ist nicht die Frage, weil das ja auch bedeuten würde, sowas wie ein Mindestqualitätsstandard zu schaffen. Und wie soll der durch wen festgelegt werden? Jeder soll fotografieren, wie er mag. Und jeder fängt mal an und entwickelt sich (bestenfalls) weiter. Wenn ich aber mit kriege, wie ein (nach meinem Eindruck) aufwendig inszeniertes Bild neben einen "ich packe mal eben ein Mädel auf die couch und fotografiere die Muschi-Bild" untergeht, frage ich mich, wie es um die Qualitätsansprüche der User hier steht. Und auf kurz über lang, glaube ich, werden einige Mitglieder hier aufgrund dessen abwandern, weil die Resonanz auf ihre Bilder auf anderen Portalen einfach größer ist.

Und in der Folge, wer mag ein "schlechtes Bild" bewerten, oder gar verurteilen?

Schwierig, ist letztendlich Geschmacksache ....

Blieben dann mehr "Likes" für die "konservativeren" Bilder übrig oder würde generell weniger kommentier?

Ich glaube schon. Aber es geht nicht um konservativ gegen akt. Ich habe auch schon sehr gut inszenierte Pornart-Bilder gesehen. Wenn es gut gemacht ist, Warum nicht? Der Maßstab sollte aber m. E. nicht der sein, Hauptsache es ist eine Muschi zu sehen, sondern das Bild in der Gesamtheit zu betrachten.
1 week ago
Das Argument, dass man nicht in Threads schreiben soll, die einen nicht interessieren, ist nicht von der Hand zu weisen und ich schreibe das auch gerne.

Allerdings hab ich es so in Erinnerung, dass Wiederholungen in der MK vermieden werden sollten. Es wurden zu vielen "Dauerbrennern" so genannte "amtliche Threads" gestartet, um diese Themen zu kanalisieren.

Dieses Thema wird komischerweise immer auf die gleiche Art gestartet: Es beginnt mit der harmlosen Frage, wieso Aktfotos so gut bewertet werden. Und wenn es - wie in diesem Fall - nicht schon der TO tut, dann springen ein paar Leute aus der Ecke und bedauern, dass es überhaupt so viele Aktfotos gibt. Es geht dann weiter mit den üblichen Übertreibungen - z.B. die, dass in der MK extrem freizügige Aktbilder gezeigt werden. Oft fällt dann auch der Begriff "Pornografie".

Ich habe mir auch gerade die erste Seite der Bilder angesehen, die in den letzten 48 Stunden am meisten mit "großartig" gekennzeichnet wurden. Auf dem ersten Platz finde ich - völlig überraschend :-) - das Gesichtsportrait einer Blondine. Auf den folgenden Plätzen ist tatsächlich oft "Teilakt" (=topless) und "Akt" zu sehen. Ich habe aber keine tiefen Einblicke und auch sonst nichts, was Richtung Pornografie geht. Aus meiner Sicht haben alle diese Bilder es auch verdient, dass sie auf die erste Seite der Übersicht gekommen sind. Die sind schon gut.

Außerdem meine ich immer noch beobachten zu können, dass man bei Aktfotografie erheblich mehr mit Licht spielen kann als bei Fashionaufnahmen und dass die "Aktfotografen" dies auch mehrheitlich erfolgreich tun. Allgemein habe ich das Gefühl, dass Fotografen sich bei Akt technisch mehr Mühe geben - aber auch bei der Motivwahl! Es gibt ohne Frage auch viele schlechte Aktfotos - die aber auch nicht schlechter sind als die Schnappschüsse, die hier viele Fotografen mit dem Hinweis ausstellen, dass es nicht auf die Technik ankommt, sondern auf das Gefühl bzw. auf die Bildaussage, was aber offensichtlich viele Betrachter dann doch nicht nachvollziehen können.
1 week ago
Einen schönen guten Morgen alle zusammen,
ich wollte hier keinen Streit oder ähnliches anfangen.
Ich muss auch zugeben, dass ich nicht gesucht habe, ob es so einen Beitrag bereits gibt.

Ganz deutlich muss ich sagen, dass es mir NICHT generell um Akt geht.
Es gibt durchaus sehr viele gut inszenierte Akt Bilder, welche eine gute Bewertung mehr als verdient haben.

Mir geht es in erster Linie um die Akt Bilder, in denen ein Model breitbeinig dran sitzt und voll ausgeleuchtet ist. Das hat meiner Meinung nach nichts mit Kunst zu tun.
1 week ago
@ thatsyou

Mir geht es in erster Linie um die Akt Bilder, in denen ein Model breitbeinig dran sitzt und voll ausgeleuchtet ist. Das hat meiner Meinung nach nichts mit Kunst zu tun.


Und wenn das Model bekleidet wäre, und dann genauso da säße ...? Eine direkte Ausleuchtung muß nicht falsch oder schlecht sein, eine Sitzhaltung mit gespreizten Beinen nicht unästhetisch, und eine Aktszene nicht weniger künstlerisch als eine Fashionszene ... und wenn diese 3 Faktoren in einem Bild zusammenkommen ?

Topic has been closed