Greenscreen / Fotostudio Kaufberatung / Hilfe 17

6 years ago
Hallo liebe Model Kartei!

Ich habe da ein kleines Vorhaben, welches ich gerne umsetzen wollte.
Dazu habe ich aber ein paar Fragen und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen:

Ich würde mir gerne ein kleines Greenscreen Fotostudio in meinem Keller einrichten. 
(Greenscreen daher weil es einfacher ist Personen davor freizustellen)
Ich habe mich schon in diversen Foren usw. schlau gemacht und wollte hier mal meine 

Kurzsammlung aufschreiben was ich erfahren hab und wollte wissen ob das alles überhaupt stimmt:

Wichtig zum Greenscreen:

- Chromakey RGB(0,255,0)
- Ausleuchtung ist das a und o
- Modell nicht zu nahe am Screen positionieren denn Schattenwurf = tödlich

Wichtig zur Beleuchtung:
- Tageslichtlampen verwenden
- 5000k +

Nun zu meinen Fragen:
Kann ich sowohl Tageslichtlampen verwenden als auch Blitzen?
Ich habe 2 Systemblitze die ich bisher immer nur outdoor mit 2 Durchlichtschirmen verwendet hab (Via funk ausgelöst).
Kann ich mir quasi so ein Tageslichtlampenset auf amazon kaufen und trotzdem blitzen?
Mein Budget liegt leider nicht so hoch, bei ca 300€. 

Ich dachte da etwa an sowas:
Link

Taugt überhaupt was? Ich bin totaler Anfäger mit Hintergrundsystemen.
Ansonsten Einzelkäufe:
Stativ:
Link
Screen: 
Link
Licht (2 Mal Bestellen):
Link
Oder 1 Mal dieses Set:
Link

Ich hoffe ihr habt da schon ein paar Erfahrungen und könnt mir vielleicht bei meiner Misere Weiterhelfen.
Wenn ihr günstigere / Bessere Kombinationen von Produkten kenn würde ich mich wirklich über jeden Link / Hinweis freuen.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

liebe grüße,

Marvin
6 years ago
hallo!

du brauchst das NUR zum fotografieren, nicht zum filmen, richtig??

ich kenne das thema nur vom filmen, kann da aber sicher etwas zu sagen.
-blitzen plus tageslichtlampen wird nicht gut funktionieren. da die helligkeit & schattenwurf zu kontrollieren ist irre schwer.
-du hast recht, die beleuchtung ist sehr sehr wichtig! der hintergrund muss flächig ausgeleuchtet sein. das klingt einfacher, als es ist. man braucht das richtige, weiche licht das in einer gewissen entfernung zum hintergrund aufgestellt sein muss & viel platz um das modell anders ausleuchten zu können. das wir bei nem 3m-stoff echt eng wenn es um ganzkörper-aufnahmen geht.

-das system aus deinem link wird sicher funktionieren, die tageslichtlampen wirst du allerdings nur für den hintergrund nutzen müssen.
es muss übrigens nichts mit tageslicht sein, es gehen auch neonröhren etc.

mal ne ketzterische frage: beim filmen bruacht man ja nen green/blue-screen um freizustellen. zum fotografieren.... ist das nicht unpraktisch??? gibt es nuicht 100 andere, bessere weg??
6 years ago
Ich bin mir nicht sicher, ob grüner Hintergrund so eine gute Idee ist.
Wenn du den HG ausleuchtest, dann wird das reflektierte (dadurch grüne) Licht dein Motiv kontaminieren. Insbesondere wenn du nicht genug Platz hast, um viel Abstand zwischen Motiv und Hintergrund zu gewährleisten.
Mit grauen HG machst du dir das Leben weniger schwer. IMHO
6 years ago
Ich würde auch eher vor weiss oder grau freistellen als vor grün. Weiss hat den Vorteil, dass Du auch mal einen Blitz dahinter stellen kannst. Ermöglicht Dir fotografisch etwas mehr Möglichkeit als der grüne Hintergrund.
6 years ago
Danke für eure Antworten!

Also ratet ihr mir eher zu einem grauen Hintergrund wenn ich den Konsens so zusammenfasse.
Trotz allem bleibt mir die Frage ob ich zusätzlich Tageslichtlampen kaufen sollte oder mir gleich ein Blitzsystem anschaffe mit Einstelllicht?

EDIT: als einsteiger Set dachte ich dann an sowas hier: https://www.vidaxl.de/p/160175/studioset-2-blitzkopfe-2-softboxen-50-x-70-cm-hintergrundset

Vielen dank und schöne Grüße
also, das mit grün ist an sich schon ok - wenn man da einiges beachtet, der calvato hat da ja schon einige tips gegeben. so einfach ist das nämlich nicht, ich hatte schon etliches material vor greenscreen von fotografen, die das ganze auch unterschätzt hatten und bilder produziert haben, die dann nicht mehr zu gebrauchen waren. denn sobald das grün teile des motivs überstrahlt, ist einiges versaut.
wenn man das kann, ist es allerdings relativ einfach - es gibt da sogar plugins, die dir das grün sauber rausrechnen.

weil es aber eben etwas tricky ist - und weil du dich relativ stark festlegst und einigen aufwand betreiben musst, um dir überhaupt ein geeignetes studio dafür einzurichten, würde ich dir auch eher davon abraten. mittelgrauer hintergrund (oder ein dunkler hintergrund, er per blitz zum mittelgrau wird) ist zum 'freistellen' viel einfacher - weil man dann in wirklichkeit nicht freistellen muss, sondern mit geeigneten ebenenmodi vorder- und hintergrund in ps verrechnen kann.

(allerdings... wenn ich mir so deine sedcard anschaue... bevor du dich an so aufwendige sachen wagst... willst du da nicht vorher noch generell ein bisschen an deiner technik feilen... ich mein ja nur... )
6 years ago
Danke Carsten für deine Ausführliche Antwort.

Zu der ganzen Hintergrund Idee:
Ich weiß meine Technik ist noch lange nicht da, wo ich sie haben will. Ich bringe mir das alles über Bücher, Videos und viel Fotografieren selbst bei. (+ ich halte meine Sedcard hier auf der MK leider nicht aktuell, aber ich weiß was du meinst.)

Ich will mir natürlich nicht meine Bilder versauen, diese ganzen Infos die ihr mir hier gebt wusste ich vorher einfach nicht, und dafür bin ich wirklich dankbar. Ich will mir dieses kleine Kellerstudio als Hobby aufbauen um einfach mehr zu lernen und besser zu werden. Es ist nicht leicht sich das alles selbst beizubringen :/
Ich werde dann auch denke ich zum dunklen Hintergrund tendieren, wenn ich das jetzt überhaupt mache, wo mir doch jetzt ziemlich deutlich davon abgeraten wurde :)

EDIT: Ehrlich gesagt bin ich jetzt total unsicher ob ich das ganze überhaupt machen soll. Ich hielt das für ne gute idee mit einem kleinen Hintergrundsystem zu arbeiten aber wenn es damit wirklich so viel schwerer wird weiß ich garnicht ob ich das überhaupt pack. 
6 years ago
Soweit ich weiß, wird beim Fernsehen immer noch mit grün oder blau gearbeitet, weil es am einfachsten ist. Wieso sollte ein Anfänger dann mit grau arbeiten???
6 years ago
Ecksi: Ich denke, dass es sich bei Bewegten Bilder etwas anders verhält als bei Standbildern (Fotografien). Ganz sicher bin ich mir dabei aber auch nicht :/
Soweit ich weiß, wird beim Fernsehen immer noch mit grün oder blau gearbeitet, weil es am einfachsten ist. Wieso sollte ein Anfänger dann mit grau arbeiten???

weil die beim fernsehen wissen, was sie tun. und man dann blau oder grün automatisiert austauschen kann. das setzt aber bei der aufnahme einiges an können voraus.
bei grau muss man manchmal etwas nachhelfen, dafür ist es in den allermeisten fällen absolut simpel, composings damit zu erzeugen. und man hat nicht das problem, dass der vordergrund durch die hintergrundfarbe versaut wird - weil ein graustich ist kein farbstich :D.
ich persönlich würde grau immer irgendeinem anderen hintergrund vorziehen.
6 years ago
Danke auf jeden Fall mal für die ganzen Antworten.
Ich werde da denke ich nochmal gründlich über die ganze Geschichte nachdenken und mich dann entscheiden. Wenn Grau wirklich soviel einfacher ist werde ich das wohl eher bevorzugen.
Aber wenn mir ein Profi wie Carsten sagt ich solls lieber lassen dann sollte ich vielleicht wirklich nochmal drüber nachdenken.
[gone] account bitte sofort löschen
6 years ago
Mein Tipp: Blitze und weisser Hintergrund oder grau.
Eine Belichtung alle Blitze und eine nur Hintergrund. Aus letzterer erstellst du die Maske zum freistellen.
Google mal: "Freemask"
@ MarvinKilp

Mein guter Kollege "heimito" (Profillink) hat diverse Composings auf seiner SC, wie du sehen kannst. So einige davon sind in meinem Studio auf dem hier besagten grauen Hintergrund entstanden.

Hier zur Anschauung zwei Bilder aus einem gemeinsamen Shooting mit ihm. Model samt Styling sind praktischerweise identisch. Beides vor grauem Hintergrund.

Das linke Bild stammt von mir, das rechte stammt von ihm.

6 years ago
wow, das sind zwei Klasse Bilder Patrick!

Vielleicht ist es doch keine so schlechte Idee mit einem grauem Hintergrund zu starten.
Habt ihr irgendwelche Kaufvorschläge bzw. links?
Stoff oder Papier?
@ MarvinKilp

Papier ist der Standard und simples Verbrauchsmaterial. Wenn der Hintergrund verdreckt oder ausgelatscht ist, wird abgeschnitten und fertig. Wobei ausgelatschter Hintergrund auch durchaus nett sein kann:



Auf meinem Hintergrund kann man auch noch gut das Fliesenmuster des Studiobodens erkennen. Das drückt sich mit der Zeit nämlich durch. Deswegen nach Möglichkeit auf einen glatten Fußboden achten, falls sich das bei dir so einrichten lässt.

Stoffe werfen oftmals gerne Falten, was dann so eine "schöne" hinten-in-Onkel-Karls-Wohnzimmer-Optik ergibt. ;-)

Mehrfach verwendbare Vinyl-Hintergründe gibt es auch, aber die sind für meinen Geschmack etwas zu teuer. Ich bin schließlich auch nur Hobbyknipser.
[gone] popcorn_photography
6 years ago
Schau doch mal in deiner Gegend ob es ein Mietstudio gibt, da kannst du die ganze Sache mal austesten und schauen wies so geht. Wenn du merkst, du nutzt das ganze öfters, dann kannst du dir ja immernoch was organisieren. Nicht dass du dir was zusammenkaufst und nach 6 Monaten merkst du, dass war nicht das Wahre.
6 years ago
ob das walimex flusenteil für chromakey geeignet ist, würde ich noch mal prüfen. da steht was von apfelgrün...

chromagreen ist NICHT 0.255.0
im prinzip ist es aber auch nicht ganz so wichtig, da man den farbton am PC beliebig auswählen kann - je nachdem, wie du es machst.
(einfachste methode: farbbereich auswählen)

wie bereits erwähnt, kann man in einem kleinen studio schnell farbstiche rein bekommen. warum funktioniert das beim film?
- weil die riesige hallen mit riesigen greenscreens verwenden und massenweise licht haben, bei dem sie wissen, wie sie das einsetzen.
dazu gibt es massenweise making ofs im web - auch für richtig große kinoeffekte. auf große entfernungen ist ein farbstich unwahrscheinlicher. mit 1m abstand zum screen überstrahlt es gerne mal.

"echte" green screens findest du zb hier:
http://www.studioexpress.de/chromakey-c-497_86.html
http://www.studioexpress.de/colorama-hintergrundkarton-chromagreen-p-87.html

zu deiner problematik mit den tageslichtlampen, da kommt es drauf an:
wenn du HMI meinst mit hohem ra index (farbwiedergabeindex), dann geht das sicher, weil diese HMI lampen (zb briese, aber auch deutlich günstiger von hedler) sehr nahe am tageslicht sind. wenn du diese billigen energiesparlampen von walimex & co meinst, dann haben diese immer einen starken grünstich. wenn man das mit blitzlicht mischt, dann hat man deutliche farbverschiebungen. allerdings kommt es da auch auf die ansprüche an. hier in der MK gibt es leute die so etwas grundsätzlich machen und ok finden. je nachdem, was man damit vor hat funktioniert das auch einigermaßen. im professionellen bereich wird man so etwas jedoch kaum nutzen, da der farbton doch sehr stark vom blitz und vom tageslicht abweicht. dann lieber NUR energiesparlampen und den blitz weg lassen. problematisch jedoch dann auch, wenn man mit echtem tageslicht nutzt. das beste "tageslicht" dauerlicht ist derzeit HMI. ansonsten geht nur blitzen.

fazit: ja, technisch ist das durchaus möglich, es kann nur zu leichten farbverschiebungen kommen - je nach verwendeter dauerlichtquelle.
außerdem hat das dauerlich deutlich schwächeres licht, d.h. du wirst permanent probleme haben, die quellen aufeinander abzustimmen, weil der blitz dann extrem hell erscheint und das dauerlicht sehr dunkel. man muss dann sehr genau wissen, was man tut.

in verbindung mit dem greenscreen wäre aber auch die von dir beschriebene mischung mit blitz und dauerlicht möglich. wenn auch eher suboptimal.

Topic has been closed