Tausche Leitzahlen... 14

[gone] User_224666
5 years ago
Hatte gerade ein aha Erlebnis beim Experimentieren mit drei Blitzen in einem silbernen Reflexschirm.

Folgender Aufbau: 3x YN685 mit LZ 60 bei ISO 100 und Reflektorstellung 200. Montiert wurden sie über diesen Halter: http://www.ebay.de/itm/Triple-Hot-Shoe-Mount-Adapter-Flash-Stand-Speedlite-Umbrella-Holder-Blitz-Halter/152285433845?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649

Rein rechnerisch ergeben 3 Blitze mit jeweils LZ 60 in die selbe Richtung bei 1/1 manueller Leistung eine LZ von 104. Aber nur bei direkter Beleuchtung, deshalb wollte ich es nun wissen und habe sie in einen silbenen Reflexschirm hinein, nicht hindurch blitzen lassen.

Die tatsächliche LZ für diesen Aufbau habe ich bei 3 unterschiedlichen silbernen Reflex-Schirmen mit dem Gossen F2 gemessen.

Einen 60 cm großen sehr flachen Schirm - nenen wir ihn hier Typ-A.
Einen typischen 80 cm Silberschirm für Studioblitze mit etwas mehr Tiefe - Typ-B.
Einen ca. 180 cm großen Silberschirm von Walimex - nicht wirklich parabolisch, aber fast - Typ-C.

Gemessen wurde bei 100 ISO mit einem Abstand von 1 Meter von der Rückseite der Blitze - also nicht von der tiefsten Stelle im Schirm, da diese bei allen deutlich variiert! Die Ergebnisse waren so ernüchternd wie überraschend, zumal die folgenden Ergebnisse die Maximalwerte darstellen, die bei einer Reflektorstellung von 50 mm bei den Blitzen gemessen wurde:

Typ-A = LZ 4
Typ-B = LZ 5,6
Typ-C = LZ 22

Ich vermute, dass bei den kleineren Schirmen ein groß Teil des Lichtes durch die drei Blitze samt Montagezubehör einfach nur gefressen wurde.

Nun meine Frage:

Da ich über die Anschaffung dieser Softbox nachdenke: https://www.amazon.de/dp/B00PIM3I7W/ref=twister_B01MSY7ZRQ?_encoding=UTF8&psc=1
und ich nach den Ergebnissen fürchte die die handlichen 80 cm streichen zu müssen: Hat jemand diese oder eine vom Aufbau her eine ähnliche Softbox? (REFLEX PRINZIP; NICHT DURCHLICHT!) und kann die LZ in 1 Meter Abstand vor der weißen Diffusorfläche ermitteln. Um das Ergebnis bewerten zu können wäre es wichtig die nominelle Leitzahl der eingesetzten Blitze und die gewählte Zoomstufe an den Blitzen zu erfahren.

Danke im Voraus.
5 years ago
Und wozu soll das gut sein wenn ich fragen darf?
5 years ago
Hast du mal die LZ der Blitze mit dem Gossen gemessen? .. nur um sicher zu sein das Yonguo und Gossen dieselbe Sprache sprechen.

Ansonsten natürlich .. was willst du damit machen? Normalerweise sollte ein 60cm Schirm mit 3 Blitzen alles zu hell machen was 1m davon weg steht ..
5 years ago
Und wozu soll das gut sein wenn ich fragen darf?
[gone] User_224666
5 years ago
@FadingSun32:

Nein, wie oben ausgeführt: Fotografierst du bei der Konstellation mit dem großen Schirm und Blende 22 (ISO 100) ein Objekt in 1 m Entfernung, hast du sogar eine absolut korrekte Beleuchtung. Das sagt ja schon die ermittelte Leitzahl. Wobei mich die 1m Distanz in der Praxis gar nicht interessiert. Sie ist nur die einfachste Rechengrundlage für alle weiteren Entfernungen.

Klar habe ich die Blitze auch direkt gemessen. Erwartungsgemäß sind die Angaben des Herstellers etwas euphemistisch. Bei ISO 100 und Zoom auf 200 mm komme ich bei den YN685 auf eine LZ von knappen 50 pro Blitz. Aber das tut nicht´s zur Sache, interessant ist was an LZ bei unterschiedlichen Lichtformern übrig bleibt und eines der Ergebnisse war ja auch schon, dass ich den höchsten Output bei den getesteten Reflexschirmen bekomme, wenn ich nicht mit Zoom auf 200 (also der Einstellung die Yongnuo für die höchste Lichtausbeute bei direkter Beleuchtung heranzieht) , sondern mit Zoom auf 50 mm in die Schirme hineinblitze. (Die Flächenverteilung ist für diesen Fall besser und damit die Abschattung durch die Blitzgeräte nicht so hoch).

Ich möchte

@Martin Hirsch:

bevor ich eine Softbox wie die oben aufgeführte kaufe, wissen ob bei diesem Lichtformer genügend LZ übrig bleibt um damit sun overpowering realisieren zu können. Die Jungs, die das im Feld machen setzen 400 bis 600 W/s Sekunden Monolights ein. Meine 500 W/s Studioblitze bringen mit Normalreflektor eine LZ von ca. 45 zu Wege. Das liegt in dem Range des einzelnen YN685, der das natürlich nicht auf der gleichen großen Leuchtfläche schafft - deshalb auch die Koppelung von bis zu 4 Stück davon. Direkt anblitzen gibt aber zu viel Schatten, deshalb die Suche nach geeigneten Lichtformern. Bisher habe ich die Reflex-Variante in den Überlegungen den Durchlichtvarianten vorgezogen, weil sich hier einfacher mehr als zwei Blitze integrieren lassen, und sie schön kompakt mit einem Schwerpunkt dichter über der Stativmitte sind - aber nach den Messergebnissen bin ich mehr als skeptisch geworden... und von pauschalen "normalerweise" Überlegungen abgerückt ;-) Die 60 und die 80 cm Variante der Reflexschirme lassen auf jeden Fall zu wenig Leistung übrig. Die 180 cm Variante hätte hinsichtlich der Leistung gewisse Chancen - nur ist sie so windanfällig, das sie für den Outdoor-Einsatz natürlich völlig untauglich ist.

Und nein, ich werde jetzt auch kein günstiges Monolight für 500,- anschaffen, denn Verfügbarkeit und Preise der exklusiven Ersatzakkus machen bei dieser Geräteklasse einfach keinen Spaß...
5 years ago
Hm, ok. Also ich bin mit meinem Chinaböller da mehr als zufrieden. Ersatz- oder Zusatzakkus gibt's da bei jedem Händler im Netz. Aber da hat halt jeder seine eigene Einstellung dazu. Im übrigen als kleiner Hinweis. Auch meine 600 Ws langen bei etwas größerem (und teilweise auch nötigem) Abstand gegen die Sonne nur mit Normalreflektor. Ich war letztens mit geliehenen 1200Ws unterwegs und selbst da, kommt man noch an Leistungsgrenzen. Einen Einsatz von Systemblitzen betrachte ich da eher skeptisch. Und ja, ich habe auch die erste Zeit mit 3-4 Blitzen in Reflexs- oder Durchlichtschirmen bei sowas gearbeitet und nutze das teilweise heute noch. Aber immer nur auf kleinere Distanzen und gegen eine höher stehende Sonne habe ich es damit erst gar nicht probiert.
5 years ago
ist denn eine Zoomeinstellung von 200mm bei der gewünschen maximalen Leistung sinnvoll ?
Könnte das nicht auch dazu führen, dass das Licht stark gebündelt am Messpunkt vorbei reflektiert wird ? - daher beim flachen Schirm der schlechteste Wert ?
Bei meinen Nikons ist eher 50mm optimal für die Lichtausbeute.
[gone] User_224666
5 years ago
@alexkl: Nun, das hatte ich schon im ersten Beitrag ausgeführt, das auch bei mir bei 50 mm die größte Lichtausbeute im Zusammenspiel mit Reflexschirmen erfolgt ....
5 years ago
Die Lichtausbeute könnte noch höher sein, wenn die Blitze nicht so viel abschatten.
Es gibt ja auch Blitzhalter, bei denen die Blitze relativwenig Licht schlucken durch ihr
Gehäuse...

https://www.amazon.de/Professioneller-Blitzhalter-Aufsteckblitze-Halterung-Studioschirm/dp/B00I3ZA30G/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1501318423&sr=8-3&keywords=Blitzhalter
[gone] User_224666
5 years ago
@Prisma: Habe ein wenig weiter experimentiert. Egal wie angeordnet, über Reflex verliere ich einfach zu viel Leistung. Habe bei Durchlicht gleich auf Anhieb LZ 32 bis LZ 45 geschafft.

Die Tests mit einem von der Rückseite montiertem zusätzlichen Reflexschirm, um das von der Durchlichtseite dann doch reflektierte Licht aufzufangen und zurück zur Durchlichtseite zu führen, haben im besten Fall eine Steigerung der LZ um 0,1 bewirkt. Für mich ist damit das Thema Softbox und Speedlights - zumindest im outdoor Einsatz - erledigt und im Studio nehme ich ohnehin die große Anlage, muß mich nicht um Streulicht hinter dem Durchlichtschirm kümmern.

Ein leichter, kleiner Durchlichtschirm ist die einfachste und wirkungsvollste Option um das Licht der Speedlights etwas weicher zu machen - und blitzschnell aus dem Weg, wenn doch die volle Leistung unumgänglich ist.
5 years ago
Hallo Charly3,

wie hast du die Leitzahl ausgerechnet/gemessen? Blende gemessen mit Blitzbelichtungsmesser oder Bild gemacht geschaut ob die Belichtung stimmt? Leitzahl = Blende + Abstand (Blitz -> Blitzschirm -> Messpunkt).
Meine Erfahrung mit nur einem Blitz ist man muss den Blitz etwas nach unten klappen sonst geht mehr als die Hälfte des Lichts am Schirm vorbei und dies wird dein Problem sein, dass nichts in den Schirm geht und das was zurück kommt von den Blitzgeräten abgeschattet wird. Stell man deinen Aufbau vor eine Wand und schaue wieviel Licht daneben geht.
5 years ago
Nur wenn man die Lichtquelle im Brennpunkt eines Konkavspiegels anordnet, werden alle Strahlen in der optischen Achse reflektiert. (z.B. Autoscheinwerfer) Alle Strahlen, die parallel zur optischen Achse einfallen, werden folglich so reflektiert, dass sie durch den Brennpunkt gehen. Dort ist es dann am hellsten, und auch am wärmsten. (z.B. Satellitenschüssel)
[gone] User_224666
5 years ago
@DieAugenweide: Deine Formel ist falsch. Leitzahl = Blende x Abstand. Aber meine Wegberechnung war auch falsch, denn ich muss denn Weg ab Blitzscheibe in den Schirm und dann zurück bis zum Messpunkt berücksichtigen. Aus 1m Distanz wird damit dann schnell 2,5 m. Das erklärt mit den stärker als erwarteten Abfall.

@Der Bazi von Hetzendorf: Der Vergleich mit dem Autoscheinwerfer ist gut, denn er macht deutlich wie groß der Konkavspiegel im Vergleich zur Leuchtquelle (insb. zur Leuchtqelle aus 4 dicht an dicht gepackten Blitzen) dann werden müsste...
5 years ago
@ Charly3

Ein großes Reflektorsegel anstelle des ganzes elektronischen Gerödels käme nicht infrage?

Topic has been closed