Canon Bajonett 19

2 years ago
Moin!

Kurze Frage eines Ahnungslosen (weil Nikon-User):

Passen Objektive einer A1 an aktuelle Canon-DSLR's? Also rein mechanisch meine ich...

Danke für 'ne Antwort... :-)
2 years ago
Nein, die FD-Objektive (von A-1; AE-1 , FTb , zuletzt T-70 und T-90 usw.) passen nicht auf das EOS-Bajonett. Es gibt zwar Adapter, diese brauchen aber eine Ausgleichslinse wg. Auflagemaß
Bei der EOS-M wäre die Adaption besser und ohne Qualitätsverlust machbar
2 years ago
Die Bajonettumstellung fand von übrigens 1987 statt, also vor genau 30 Jahren
EF Objektive passen an alle EOS Kameras
EF-S nur an EOS mit Chrop ( ausser 10D, D30, D60)
EF-M passen nur an EOS-M (Systemkamera ohne Spiegel)
das E steht übrigens für elektronische Datenübertragung und das F für Autofokus

von 1970 bis 1987 gab es
FD Objektive für die F-, A- und T- Kameras
davor R und FL Objektive (silberner Bajonettring) ohne Springblende und Blendenübertragung
2 years ago
Guten Morgen und danke für die Infos... :-)
2 years ago
Canon FD kannst du an so ziemlich alle Kameras ohne Spiegel adaptieren (Olympus, Sony, etc...)
#6
[gone] Holger D.
2 years ago
Das war der Grund warum ich früh zu Nikon gewechselt und es nie bereut habe.

Viele Grüße
Holger D.
2 years ago
Du bist zu Nikon gewechselt weil Canon vor 30 Jahren das anerkannt beste Bajonett auf dem Markt gebracht hat?
muss man das verstehen.
[gone] Holger D.
2 years ago
@Volle VG-Fotos:
Natürlich muss man das nicht verstehen. Aber man kann es verstehen wenn man etwas nachdenkt, denn Nikon ist seinem Bajonett immer treu geblieben und daher können an diesem immer noch auch ganz alte,
hochwertige Linsen zum Einsatz kommen und von denen gibt es immer noch viele.
Natürlich ist Canon immer noch Marktführer, aber beide Systeme haben Ihre Vor- und auch Nachteile.
Man muss halt abwägen mit welchen man besser leben kann.

Viele Grüße
Holger D.
2 years ago
Der Enttäuschungsschock für FD-Besitzer war das Auflagemaß, wodurch es keinen korrekturlinsenfreien Adapter gab und FD-Objektive am EOS-Bajonett nur als Makros nutzbar waren. Canon konnte aber so z.B. bei Rollei, Voigtländer, Contax und Yashica erfolgreich fischen gehen, was Nikon verwehrt blieb. Minolta MD blieb dennoch außenvor und erst MicroFourThirds hat dann die nahezu vollständige Wiederbelebung aller manuellen Objektive eingeläutet ... gefolgt von NX, XF, Nikon 1, PQ, FE, EOS-M usw.
Und Holger hat Recht, auch ein 55 Jahre altes Nikkor-P oder Nikkor-H läßt sich an der soeben erschienenen D850 nutzen, wenn man das "Hasenohr" abschraubt ...
2 years ago
klar bei Nikon hat sich nie was geändert
wie ist das mit den F3AF Ai-P AF AF-I AF-S G D ?

Was Canon in einem Schritt gemacht hat ( und sich gleich noch neue Möglichkeiten geschaffen hat) hat Nikon scheibchenweise nachgeholt aber mit den größten Hemmnissen ( Auflagemass, Bajonettdurchmesser)
müssen sie halt weiterleben.
2 years ago
Nehmen wir mal die Objektive von 1977 und 1991 ...
Das EOS/EF-Objektiv hat am Billigadapter keine Blendensteuerung , falls man es an eine Samsung NX, Olympus OM-D oder Fujifilm X-T anschließen würde, und ein Sigma UC von 1991 bewirkt den Error 99 ...
Das FD-Objektiv von 1977 hätte zwar keine Blendenautomatik wie an der A-1 oder AE-1 , läßt sich aber an Systemkameras perfekt nutzen ... ebenso wie ein Nikkor aus derselben Zeit. Und die Nikkore von 1991 haben alle noch einen manuell einstellbaren Blendenring, den es bei EOS nie gegeben hat. Der AF über die mechan. Welle eines Nikkor AF-I funktioniert zwar nicht bei D5000 bis D5500, aber bei D4, Df, D700, D800 usw.
2 years ago
ich gebe Volle VG-Fotos Recht, das mit der Kompatibilität der alten Nikon Linsen mit neuen Gehäusen ist so eine alt gepflegte Marektingstrategie von Nikon (aber eine sehr gute !), die in der Realität nicht immer unbedingt stimmt und da meine ich nicht nur das "Hasenohr".
"Anflanschen" kann man fast jedes alte Nikon-Objektiv, aber dann hört es bei nicht wenigen damit auf ...
Und ich fotografiere u.a. mit Nikon und Canon.
Zurück zur Eingangsfrage: ja passt, wie schon beschieben mit einem Adapter mit Linse. Ich verwende ab und zu noch ein FD 2.8/200mm (das ich damals sowohl mit einer F-1n und A-1 genutz habe) an einer Canon EOS-1Ds MIII und einer EOS-1DX mit besagten Adapter und das passt. Ich habe zwar kein Autofokus (der war mir eh nie so wichtig, denn spätestens bei den TS-EOS-Objektiven ist damit "Essig") und die Blenden-, Programmautomatik, Springblende ist bei mir als manuell fotografierender Mensch sowieso zweitrangig.
2 years ago
Moin die Herren!

Ich wollte doch gar keine Grundsatzdiskussion anzetteln... :-)
Bin halt nur bei Nikon im Thema, ein Freund wollte seiner Frau, die seit 20 Jahren keine Kamera mehr angepackt hat, aber nun eine neue schenken. Da im Keller noch besagte A1 schlummert kam die Frage auf, ob man aus eben diesem Grund bei Canon bleibt...
2 years ago
Wenn's zu der A1 noch viele Objektive gibt dann vielleicht 'ne Spiegellose + Adapter?
2 years ago
Wie schon gesagt .. dann z.B. EOS-M5 oder EOS-M6 ...
2 years ago
@See - würd ich nur machen wenn schon einiges an EOS-Glas zum Adaptieren da ist, die spiegellose Konkurrenz ist ansonsten besser und breiter aufgestellt. Wenn man von 'ner alten Kamera wie der A1 kommt und zwischendurch nichts moderneres angefasst hat ist Fuji sicherlich von der Bedienung am Intuitivsten, da muss man kaum umlernen.
2 years ago
@ Casa de Chrisso
T aus H schrieb, daß die Markentreue eine Überlegung sei ... ansonsten würde ich ebenso z.B. eine Fuji X-T20 oder etws aus der Olympus OM-D Familie vorschlagen, genau wegen des klassischen Bedienungskonzepts .

Aber wenn die Objektive auch im Keller waren, würde ich erst die Linsen begutachten (ob beschlagen/verpilzt ?)
2 years ago
@See
Die Überlegung der Markentreue war ja wegen der alten A1, also wegen vorhandener FD Objektive die man eh nicht an moderne EOS-DSLRs bekommt, insofern denke ich es ist relativ egal welche Marke man jetzt als Rückdeckel benutzt. EOS M5 und M6 mit Adapter ist da eine Möglichkeit von vielen und sicher auch keine schlechte Kamera, Fuji wäre eben nur meine Empfehlung wegen der Bedienung, die Leuten mit alten Kameras sehr entgegenkommt. Olympus finde ich als Allroundkamera absolut Prima, gerade als kleiner Reisebegleiter, nur für Altglas und viel Portrait fänd ich den 2x-Crop problematisch. Was dagegen die Auswahl nativer Objektive angeht ist Panalympus wohl am besten aufgestellt.

Topic has been closed