Wie baut ihr eigentlich eure Sedcard auf 31

Gerade zum Jahreswechsel ist ja immer die Zeit sich neu aufzustellen und auch darzustellen. Das beinhaltet für mich auch die Arbeit am Auftritt hier in der MK.

Um ehrlich zu sein, ist meine Sedcard derzeit sehr unübersichtlich und recht ungenau. Das will ich nun ändern. Dabei kam ich auf die Frage: Wie macht ihr das eigentlich?
Haut ihr jedes neue Bild einfach mal raus? Nehmt ihr nur die Besten?

Hat man einige Zeit mit Model und Bild gearbeitet, so will man das Ergebnis ja auch zeigen.
Oder "rotieren" eure Bilder einfach durch? Vorne neu, hinten alt...

Auch der Unterschied zwischen Model und Fotografensedcard interessiert mich. Es werden ja durchaus verschiedene Zielgruppen angesprochen.
Bin gespannt.
5 months ago
Kommt vielleicht auch darauf an, was man mit seiner Sedcard erreichen will.

Ich sehe MK aktuell als Möglichkeit auf TFP (oder gelegentliche Pay-Basis) Kontakt mit vielversprechenden Models aufzubauen um mich mit den Shootings dann weiterzuentwickeln.

Darum kommt nur das vermeintlich Beste auf die Sedcard und auch nur die Bilder, die Models ansprechen könnten. Und deshalb fliegen im Idealfall alte Fotos irgendwann raus, weil ich mich mit den neuen Fotos (hoffentlich) verbessert habe.
#3
5 months ago
Ich habe verschiedene Versionen durch, im konkreten Effekt nimmt es sich nix. Es ist mir immer der Konflikt zwischen dem, was ich selbst toll finde, dem was andere mögen (Zahl der Herzen) und dem was neu ist. Und dabei gelingt es mir leider bis heute nicht, eine stringente Leitlinie zu fahren. Unterm Strich aber ist es, wie gesagt, auch egal - nach meiner persönlichen Erfahrung jedenfalls.
ich möchte Menschen vor der Kamera die gut finden was ich gut finde...also landet da was ich mag und nicht was ich denke was andere mögen könnten. zentral ist für mich trotzdem das es halbwegs aktuell ist, von daher bringt mich dieser Thread grad auf den Gedanken vermutlich meine Bilder von der Hauptseite irgendwann demnächst mal komplett in eine Galerie zu verschieben und neu zu starten.

prinzipiell sind die neuen Bilder bei mir am Anfang, der Rest bewegt sich langsam runter, allerdings sortiere ich regelmässig nach meinem persönlichen Blick wie ich es harmonisch finde. daraus entwickelt sich für mich ganz organisch eine Art Erzählung. okay, etwas hochgegriffen. es entwickelt sich halt :)

ach von wegen aktuell: einzige Ausnahme ist da mein Profilfoto, das ist eigentlich hoffnungslos alt aber das passt da finde ich immer noch am besten :)

Michael...was ist an Deiner SC aus Deiner Sicht "ungenau" ? wie hast Du denn Deine SC bisher aufgebaut ?
5 months ago
Das ist mal wieder ein Fred der mich stark interessiert / betrifft. Auch ich bin momentan am Überlegen ohne bisher einer Lösung nähergekommen zu sein.
Insofern möchte ich das Thema etwas ausweiten nämlich auch auf die Galerien; sie sind ja Teil der SC.
Ich kann mich dem was @Marcello Rubini geschrieben hat nur anschließen. Es scheint egal zu sein, solange man halbwegs aufzeigen kann, was man kann. Dass es meine eigenes Schaufenster ist, wie @lechiam schrieb, ist natürlich klar. Praktisch die eigene Visitenkarte, sodass man letztlich eigenverantwortlich ist. Dennoch interessieren mich andere Herangehensweisen.

Wenn @harihof das nun auch auf die Galerien ausweiten will, so sei dass wilkommen, denn diese sehe ich sowieso als Teil der Sedcard an. Ich für meinen Teil habe da die Möglichkeit der "Miniserien" für mich entdeckt und auch das Aufzeigen von längeren Zusammenarbeiten anderer Models.

Dies ist aaber auch meinem VIP Konto geschuldet. Bei nur 40 Bildern und 2 Galerien ist das sicherlich nicht so ausufernd möglich. Aber ehrlich: Braucht man 100 Bilder und (keine Ahnung wie viele) endlose Galerien für ein "Showcase". Da ist weniger manchmal wirklich mehr.

Aber ist wie Chips essen. Mann kann sich irgendwie nicht selbst beschränken. :)
harihof...was ist denn Dein System oder was möchtest Du ? grundsätzlich möchte ich nicht zuviele Bilder auf der Startseite haben, das finde ich eher unübersichtlich wenn ich das bei anderen sehe und dann scrolle und scrolle. die Galerien sind teilweise nach meiner rein intuitiven Logik angelegt. ich streue meist wenn ich mehrere Bilder eines Treffens hochlade. normal führt das dazu das Leute die Galerie näher ansehen. Galerien sortiere ich aber in sich nicht, das lasse ich das System machen.
5 months ago
Ich habe oben die Bilder die mir persönlich am besten gefallen. Es fällt mir aber auch schwer mich von manchen Aufnahmen zu trennen. Manchmal ist eben weniger mehr.
5 months ago
Die Versuchung ist natürlich groß das man seine Fotografen SC mit seinen besten Bildern der letzten 10 Jahre schmückt, das man dort Workshop Fotos präsentiert, bei denen einem der Workshop Leiter das Händchen gehalten hat oder das dort fremdbearbeitete Bilder ausgestellt werden ohne das dies vermerkt ist. Fair ist so etwas gegenüber den Modellen nicht.
Das was wir von Model SCs erwarten, das dort aktuelle Bilder stehen, das dort Posing und Mimik Proben zu sehen sind und nicht nur wie gut der Fotograf oder Bildbearbeiter war der die Fotos gemacht hat, das sollten wir auch als Maßstab für uns selbst anlegen. Ganz klar, auf Fotografen SCs gehören aktuelle ohne fremde Hilfe erstellte Fotos und der aktuelle Leistungsstand bei der Bildbearbeitung.
5 months ago
@Schalli und @All

Die Anforderungen die ich bisher an meine SC hatte sind die folgenden:
- Zeigen welche fotografischen Themen mich am meisten interessieren und welchen Bild-Stil ich bevorzuge
- Bilder meiner letzten Shootings zeigen
- Auch ältere Bilder zeigen um zu dokumentieren, wie sich meine Bildauffassung in den letzten Jahren gewandelt hat und daß ich mich (hoffentlich) auch weiterentwickelt habe
- Natürlich habe ich auch die Galerien entdeckt für Models mit denen ich öfter zusammengearbeitet habe und für spezielle Themen.
Allerdings macht es wenig Sinn jeweils eine Galerie zu erstellen für Models mit denen ich nur einmal gearbeitet habe. Andererseits möchte ich auch in diesen Fällen einige (meinem Geschmack nach) gute Bilder bereitstellen, nicht zuletzt, daß die Models Bilder die sie sich gern runterladen wollen auch runterladen können. Diese Bilder sind auch auf der SC gelandet.
Das Ergebnis ist ein Wust von Bildern der kaum noch zu überschauen ist. Und das ist auch der aktuelle Stand meiner SC.
Aus diesem Grund möchte ich meine SC auch neu aufbauen.

Der aktuelle Stand meiner Überlegungen ist wie folgt:
- Zeigen welche fotografischen Themen mich am meisten interessieren und welchen Bild-Stil ich bevorzuge
- Die meinem Geschmack nach besten Bilder zu zeigen
- Die SC übersichtlich zu halten
Die Galerien betreffend:
- Galerien von Models auflösen mit denen ich lange nicht zusammengearbeitet habe.
Diese Galerien möchte ich nicht einfach löschen, sondern eine Auswahl von Bildern in wenigen Galerien präsentieren.
- Ich könnte mir auch eine Galerie vorstellen mit meinen letzten Shootings. Allerdings muß diese Galerie dann auch gepflegt werden, sonst endet diese auch im Chaos.

Soweit bin ich bisher gekommen. Umgesetzt habe ich davon noch nichts. Ich möchte nicht einen Flickenteppich erzeugen indem ich kaum daß ich eine Idee habe diese auch umsetze. An die Umsetzung möchte ich erst dann gehen, wenn ich ein Konzept habe das mich überzeugt.

Dafür hoffe ich in diesem Fred Ideen zu finden die entweder meine Überlegungen unterstützen oder mich überzeugen davon Abstand zu nehmen.
Auch Vorschläge sind gern gesehen an die ich noch nicht gedacht habe.
5 months ago
Ich hab nicht nur die "besten" online. Meine SC soll nämlich auch zeigen was ich bisher schon gemacht habe was auch im wesentlichen das wiederspiegelt was ich gerne machen würde.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte, sofern sie überhaupt gelesen werden und Papier ist geduldig (bei nicht wenigen Fotografen steht was komplett anderes im Text, als was auf den Bildern zu sehen ist)
5 months ago
Neulich sagte ein Model: "Die besten Bilder sind ohnehin nicht für die MK geeignet..."
hari, ich habe in meinen paar Jahren hier schon so ein paar Galerien und allgemein Fotos gehabt die nicht mehr da sind. personenbezogene Galerien haben finde ich schnell das Problem das es eben ne Galerie ist auf die sicher Leute fliegen die diese Person gut finden aber je weniger Fototreffen desto stärker ähnelt sich der Inhalt. auch bei bestimmten Themen. ich habe momentan zwei Galerien für bestimmte Personen mit denen mache ich aber auch seit 2010 bzw 2013 Fotos und wir machen auch weiter. die Galerien sind mehr für mich als für andere. was ich eh relevanter finde...nicht zu strategisch denken sondern eher: wozu habe ich einen Bezug.

Wenn Du einfach Fotos machst und davon welche hier hochlädst sieht eh jeder was Dich interessiert und was der aktuelle Stand der Dinge bei Dir ist (Themen/Bild-Stil). also das zu zeigen ist die leichteste Übung.

wenn Du dabei aktuell bleibst und konsequent bist Bilder auszusortieren (löschen oder Galerie) die etwas zeigen was Dich nicht nicht mehr interessiert oder wo Du Dich verändert hast...bleibt das auch übersichtlich.

Deine besten Bilder zeigen ist klar, aber ich habe auch meine meist beherzten Fotos in Galerien verschoben weil die einfach nicht mehr aktuell sind oder aus Serien stammen die erledigt sind. für mich bleibt auch da die Regel...nicht zu alt. und ich weiss es gibt hier viele Leute die das ganz anders handhaben und auf ihrer SC 5 oder 10 Jahre alte Bilder haben. sollen sie machen. ich denke es ist höchstens für einen selber aber kaum für andere Betrachter, geschweige denn die potentielle Zielgruppe relevant wie die eigenen Fotos vor ein paar Jahren noch aussahen.
#15
5 months ago
Ihr wisst aber schon, dass man als Sedcardinhaber KEINE Möglichkeit hat, die Besucher der Sedcard zu zwingen, die Bilder in einer bestimmten Reihenfolge anzusehen. Ich habe bei Euch allen die Möglichkeit, Eure Bilder nach meinen Kriterien zu sortieren.
5 months ago
Es läuft ja auch auf die Frage hinaus, was der Besucher "erleben" soll. Da gibt es schon unterschiedliche Erwartungen, die ich gar nicht alle erfüllen kann. (Das Neueste, das Beste, der Stand der Entwicklung, das Leitinteresse etc.) Darum lege ich mein Portfolio einfach so an, wie ich gerne Portfolios betrachte. Mein Prinzip ist die Lust an Abwechslungsreichtum, ich sehe gerne abenteuerliche Bildauffassungen und -ideen.
Das erwartet aber nicht jeder so. Soll ich meine Präsentation jetzt so machen, wie ich glaube, dass anderen das so recht ist oder soll ich es so machen, wie ich meine eigene Arbeit interessant finde? Das ist keineswegs kongruent.
Wenn ich es so mache, wie ich es selber gerne sehe, bemerkt der Besucher auch, wie ich wohl ticke.
5 months ago
Ich Versuche meine Sedcard facettenreich zu halten.
Nichts ist langweiliger als 150 Fotos in Portraits/Fashion oder Akt.
Nach den Sedcards suche ich mir Fotografen aus und da möchte ich die ganze Bandbreite sehen die der Fotograf kann.
Eine Sedcard wo ich nur junge Mädels abgelichtet sehe werde ich mir nicht als Fotograf suchen . Alte Lederhaut richtig in Szene zu setzen will gelernt sein .
Für mich ist das hier eine Bühne. Wo ich mich Präsentiere und ein Versuch starte wie kommen meine Bildvisionen an. Lade ich mal ein freizügiges Bild hoch kann man drauf warten das sich die klickzahlen drehen. Ladet man aber Bilder mit Seele hoch, lahmt das Interesse mitunter eines Verweilen. Aber wir befinden uns ja auf einer Amateurhobbyseite. Wo es schon einige Meister gibt im Stillen und die Epigone die sich immer Behaupten müssen der Unbedeutheit.
So wie @Marcello Rubini sehe ich das im Grunde auch. Da liegt sicher auch der Unterschied zwischen einer Model- und Fotografensedcard. Eine Modelsedcard soll sicherlich die Wandelbarkeit eines Models aufzeigen und dies in möglichst vielen abwechslungsreichen, aber möglichst immer technisch perfekten Bildern.
Fotografen sollten sicher eine eigene Handschrift - eben den Stil - abbilden. Das kann, muss aber nicht in Abwechslungsreichtum enden. Man kann durchaus Spezialitäten ausdrücken.
Natürlich gibt es da auf beiden Seiten auch jene Models, die sich spezialisiert haben und jene Fotografen, die alles können. Das sollte aber die Minderheit sein, denke ich.

Topic has been closed