from 27.04.2022 till 24.10.2022

Shootingvereinbarung 2022

Category: TfP

03172 Guben

Description

SHOOTINGORT ist 03172 GUBEN!
Fahrtkostenübernahme ist möglich!



Andreas Eckert
Grünstr. 71
03172 Guben
03561 - 66566

Shootingvereinbarung 2022

Pay:
Du buchst mich für ein privates Shooting, kannst Dir das Thema, die Sets, den Style und das MakeUp aussuchen und erhältst alle Bilder einschließlich der verabredeten Bearbeitungen. Der Preis ermittelt sich nach meinem Aufwand.

TfP:
Wir verabreden uns zu einem Shootingthema. Das heißt im Klartext, ich mache keine bezahlten Fotografien nach Deinen Wünschen, vielmehr erarbeiten wir die Bilder gemeinsam.

Fotografiert wird im beiderseitigen Einvernehmen - das reicht in der Regel vom Portrait über den Bodypart bis zum Akt.
Das Model kann in jedem Fall frei entscheiden, ob es einem Bildvorschlag folgen will oder nicht. Trotzdem ist ein Stück Vertrauen Grundlage für jedes brauchbare Bild, sieht doch der Fotograf eine völlig andere Perspektive als der Fotografierte.

Eine Begleitung ist kein Problem. Es sollte jedoch selbstverständlich sein, daß die Begleitperson für den entstehenden Aufwand, z.B. Fahrtkosten, selbst aufkommt.

Ich fotografiere gern das Ungewöhnliche, also Standard-Fotos „stell Dich mal vor die Wand und ich mache Knips“ schließe ich aus. Ebenso Fotos in Unterwäsche oder Badesachen, da mir da bisher der ästhetische Wert verschlossen geblieben ist.

In der Regel sind drei verschiedene Outfits wünschenswert, vom Abendkleid über klassische Jeans/ weiße Bluse bis zu, dem Geschmack des Models entsprechenden, peppigen Wohlfühlklamotten (und natürlich dem entsprechenden Schuhwerk). Spezielle Absprachen erfolgen jeweils zum geplanten Shootingthema.

Neben den speziellen Shootingthemen, die frei kombinierbar sind, ist das Projet Licht-Spiel bei jedem Shooting dabei. In Abhängigkeit zum verfügbaren Licht werden Bodyparts und Bodylines als Low-Key fotografiert (also Licht auf Haut - NICHT Licht auf Wäsche!

Für Accecoires und Make up sorgst Du selbst, wobei weniger mehr ist. Bei heller und glänzender Haut ist aber Puder für das Gesicht (ohne Glitzer!!!), um potentiell überstrahlte und glänzende Flächen auszuschließen, unabdingbar. Auf alle Fälle bitte etwas Glanz für die Lippen mitbringen (Fettstift oder Gloss OHNE Glitzer)

Religiöse Symbole (z.B. ein Kreuz) und Werbung auf der Kleidung, z.B. „I like Hänschen“, sind tabu. Gern Hüte und Tücher.

Vielleicht sind das Selbstverständlichkeiten. Deshalb nur ein paar Kleinigkeiten:
Letzte Haarwäsche zwei Tage vor dem Shooting (sonst sind die Haare oft statisch aufgeladen und fliegen durch die Gegend...)
Rasuren ebenfalls zwei Tage vor dem Shooting (wegen eventueller Hautirritationen...)
Ab zwei Stunden vor dem Shooting auf >einschneidende< Erlebnisse verzichten (Auf der Herfahrt möglichst keinen BH, keinen Haargummi oder eine Armbanduhr am Handgelenk, keine engen Söckchen, keinen einschnürenden Gürtel, eine weite Unterhose... - am besten, Du stellst Dich heute Abend mal unbekleidet vor den Spiegel und schaust, wo Du überall Abdrücke sehen kannst - dann weißt Du, wo Hausaufgaben sind...)
Bitte nur ein Tagesmakeup auflegen, spezielle Dinge sprechen wir hier ab. Du hast einen eigenen Raum zum Schminken, dort ist auch eine Toilette.
Festivalbändchen sind ein NoGo und sind deshalb vor dem Shooting zu entfernen!

Ich arbeite sehr langsam (hat etwas mit Motivgestaltung zu tun), also vier, eher auch mehr Stunden solltest Du einplanen. Mich interessiert die Person, die Persönlichkeit. Ich will nicht besonders schöne Menschen aus der Visa-Retorte, sondern eher Charakter zeigen (also KEINE Beauty-Fotos!!!). Dazu arbeite ich mit den natürlichen Möglichkeiten und Linien – weibliche Modelle werden deshalb ohne BH (und anderen sich durch die Kleidung abzeichnenden Linien wie Slip, Söckchen, Freundschaftsbänder...) fotografiert.

Ein Betreten von Gebäuden erfolgt jeweils auf eigenes Risiko. Gleiches gilt für mögliche Verschmutzungen oder sonstige Schäden an der Kleidung.

Du erhältst alle Bearbeitungen auf DVD (ab Mai 2022 per Wetransfer), in der Regel sind das bis 100 Fotos. Erst wenn wir BEIDE ein Bild gesehen und freigegeben haben, darf es Dritten zugänglich gemacht werden. Auch damit möchte ich Vertrauen soweit als möglich herstellen, das man nicht während der Session ständig überlegen muss, ob ein Foto doof aussieht oder nicht. Bildbearbeitungsdauer maximal 4 Wochen.
Solltest Du Dich nach Erhalt der Bearbeitungen nicht innerhalb von 14 Tagen äußern, gilt Deine Zustimmung als erteilt. 

Ich arbeite gern diskret, möchte nicht aus einer Fotosession eine Netzwerkverbindung machen oder aber Shootinganfragen-/ bewertungen schreiben oder oder... – auch halte ich nicht viel von Referenzlisten oder Shootingankündigungen auf Webseiten.

Freigegebene Bilder dürfen von mir aus ohne Einschränkungen genutzt werden, ausgenommen sind Veröffentlichungen in Nähe zu Pornografie, dargestellter Gewalt in jeglicher Form gegen sich selbst oder andere (auch Spaßnutzung von Waffen!), Herabsetzung religiöser Gefühle (z.B. Einsatz von Kreuzen usw. in erotischer Fotografie) – also Dingen, die in der Öffentlichkeit Anstoß erregen. Diese Absprache gilt auch über den Moment des Shootings hinaus!

(Andreas Eckert)

Comments

9 years ago
klar mache ich gerne mit lg kaysee

Announced by


Actions


Shooting categories

  • Portrait
  • Nude

Searched sedcards

Model (female)
Model (male)

Feedback

Has all the relevant information for this job been completed?