Prozess WABI SABI MOE

by fru.ch · 15 Photos

Wabi (chin=chà=fehlen, verzagt) bezieht sich auf den Weg der Gegenstände. Diese werden irgendwo draussen entdeckt, mitgenommen und meistens auch wieder an den alten Ort zurückgebracht. Nur für ganz kurze Zeit, im Vorübergehen, dienen sie einmal als Requisit für ein Bild, meistens kurz vor ihrem voraussichtlichen Zerfall. Sabi (chin=jì=still, einsam, verlassen) bezeichnet das Aussehen der Gegenstände oder Locations. Sie erscheinen fehlerhaft, vergänglich (lost places) und für etwas anderes bestimmt. Deshalb erhalten sie In ihrem kurzen Verweilen im Bild ein zwei- oder mehrdeutiges Aussehen. Wenn sie könnten, würden sie sich schämen, ästhetische Bestandteile zu sein. Moe (chin=méng=Menschen,keimen, sprossen) bezeichnet die Zuneigung zu weiblichen Charakteren in Videospielen, Manga oder Anime (oder Models). Sie sind jung, unschuldig, niedlich, verschlafen oder aufgedreht mit langen Haaren und grossen Augen :-)


Photos 15