LED-Studiobeleuchtung 45

4 years ago
Hallo Fotofreunde!
Seit einiger Zeit arbeite ich im Studio mit LED-Beleuchtung. Mir ist schon oft aufgefallen, daß das Licht bei bestimmten Einstellungen einen Grünschimmer hat. Woher kommt dieser Effekt und kann ich ihn verhindern?
Vielen Dank für eure Hilfe!
4 years ago
Welche Leuchten von welchem Hersteller verwendest Du?
4 years ago
Das METTLE LED Studioset Flatboard SET SL-430.
4 years ago
Hast Du technische Daten?
Wie sehen die CRI-Werte aus, R1 bis R15
Der A-Wert allein sagt wenig aus, da fehlen 2 von 3 Grüntönen in der Messung
4 years ago
So sehr steck ich da nicht in der Materie drin. Da muss ich mal schauen, ob ich die Beschreibung noch habe. Im Internet finde ich keine genaueren Angaben. Aber sollte es an diesen Werten liegen, dann könnte ich es doch sowieso nicht beeinflussen, oder?
4 years ago
"Weiße" LED gibt es nicht. Daher wird eine blaue LED mit gelber (Fluoreszenz-)Farbe bedeckt und das Ganze so eingestellt, dass es einigermaßen gleichmäßig einen weißlichen Farbton ergibt. Bei "warmweiß" ist es mehr gelb und bei "kaltweiß" ist es mehr blau. Durch einen geringeren Rotanteil kann es dann auch leicht grünlich schimmern. Das sieht dann ein bisschen so aus wie bei billigen Leuchtstoffröhren.
4 years ago
bei bestimmten Einstellungen

Und diese wären?
4 years ago
Vielen Dank kleinedetails. Kann ich diesen Grünschimmer irgendwie verhindern bzw. beeinflussen?
4 years ago
Ich finde es spannend, dass hier jemand schon mit dieser Technik arbeitet. Daher hab ich mal nachgeschaut, worum es sich handelt. Da sah ich folgende technische Daten:
Farbtemperatur: 5600°K - Farbwiedergabeindex CRI Ra>95
Für mich ist das ein weiß mit eventuellem Blaustich.

Mal sehen, ob dazu jetzt eine kluge Erklärung des danach Fragenden kommt. :-)
Ich zitiere dazu mal eine oft gegebene Standardantwort:
"Dein Monitor ist falsch kalibriert."
Das ist natürlich meistens Unfug - manchmal aber auch nicht. Sollte es aber so sein, dass plötzlich alle Bilder - auch die, die in anderem Licht fotografiert wurden, einen Grünstich haben, dann liegt es natürlich nicht an diesen LEDs. Es könnte dann an der Kamera liegen - oder aber wirklich am Monitor.

Ok, ich unterstelle jetzt einfach mal, dass der TO wirklich ein Problem mit dem Licht hat. Er hat dann die Möglichkeit, mit Photoshop o.ä., die Farben zu korrigieren. Oder aber, er lässt es die Kamera selbst machen. Das Zauberwort heißt "Weißabgleich" (ich hoffe, dass die Kamera so etwas hat). Das Grundprinzip ist dabei, dass man der Kamera "beibringt", wie eine weiße Fläche auszusehen hat. Man nehme eine weiße Fläche, beleuchte sie mit dem Licht, und fotografiere dann. Die Kamera bekommt dann vielleicht ein hellgrünes Bild - weiß jetzt aber, dass es weiß ist. Sie kann das Bild jetzt selbst korrigieren und sich dabei merken, welche Werte sie verändert hat. Sie kann nun jedes aufgenommene Bild automatisch genau so wie das "Testbild" korrigieren - also in diesem Beispiel ein wenig grün herausnehmen.
4 years ago
kleine|details liegt im Grunde richtig, der R9-Wert ist ein Rot-Wert und der liegt bei billigen Leuchten (sofern überhaupt irgendwo angegeben) richtig heftig drunter und auch bei teuren LED's ist es meist der niedrigste Wert.

Hast Du mehrere Kameras oder zumindest noch eine analoge?
Die Abweichungen sind häufig in einem recht eng begrenzten Wellenbereich. Wenn die analoge Kamera bei Diafilm keine oder keine auffällige Abweichung zeigt, dann reicht manchmal schon eine andere Kamera. Da die Kamera-Chips ebensolche eng begrenzten Abweichungen haben und diese sich daher so aufschaukeln können.
Das Problem könnt also evtl. bei einer anderen Kamera nicht auftreten, sofern sich diese Bereiche von Lampe und Kamera nicht überlappen.

Tritt das Problem ähnlich heftig auch bei analogen Kameras - kannst Du zwar versuchen auszufiltern, aber ich würde andere Leuchten wählen.

Ansonsten könnte es helfen ein fein abgestuftes Farbprofil Deiner Kamera unter den entsprechenden Bedingungen zu erstellen und beim RAW-Import dieser Bilder drüberlaufen zu lassen.

Ein Weißabgleich hilft hier meist überhaupt nicht.
4 years ago
Vielleicht noch interessant zu wissen, der Grünbereich ist bei den meisten digitalen Kameras überproportional, wirksam. Das hängt u.a. an der Bayer-Matrix.
Das sieht man gut, wenn man digitale und analoge Aufnahmen von Nordlichtern sieht und dies dann mit der Realität vergleicht. Die Nordlichter sind in der Natur deutlich feiner grün gefärbt und nicht so heftig wie bei digitalen Kameras.
4 years ago
Erstmal vielen Dank für die Beiträge und Erklärungen. Ich habe zwei Kameras. Eine Nikon D3 und eine Nikon D7100. Der Effekt tritt bei beiden Kameras auf und meist dann, wenn ich gegen das LED-Licht fotografiere, also z. B. ein Model von schräg hinten anleuchte um die Konturen vom Hintergrund abzuheben. Was ist ein Weißabgleich??? (Ironie!!!). Natürlich könnte ich versuchen, den Weißabgleich einzustellen. Dann habe ich aber nachher einen Blaustich oder Rotstich im Licht. Das Problem wird also nicht gelöst. Ich gehe mal davon aus, daß es an der Qualität der Leuchten liegt.
4 years ago
Gibt es denn ein Beispielbild, wo man den Effekt mal sehen kann?
4 years ago
Ich fotografiere auch mit LED Licht und stelle den fehlerhaften Weißabgleich nur dann fest wenn ich Scheinwerfer mit unterschiedlicher Lichttemperatur verwende. Ich nehme an das ist auch dein Problem. Falls der Blaustich gleichmäßig über das Bild läuft lässt sich das recht einfach über die Farbkanale der Gradationskurve glatt ziehen. Dazu gibt es auf YouTube diverse Anleitungen.
4 years ago
Du könntest versuchen, mit einer Farbmesskarte im Licht die Korrekturwerte zu finden. Wenn du das Licht allerdings mit anderen Lichtquellen kombinierst, hast du leider keine Chance.
Ich fürchte, wie bei Leuchtstofflampen ist es bei LEDs auch sehr aufwendig, eine gute Farbwiedergabe zu bekommen und daher sehr teuer. Leider heißt nicht automatisch teuer = gute Farbwiedergabe.

Ich hatte mir vorgenommen, mal mit RGBW/RGBWW-LEDs herumzuspielen. Vielleicht bekommt man damit ein saubereres Spektrum hin. (Ganz gleichmäßig wie ein thermischer Strahler ist leider auch damit nicht möglich).
4 years ago
@Lichtermeer: mit Weißabgleich kannst du das normalerweise nicht beheben. Der bewegt sich nur zwischen den Verteilungen der Maxima bei den unterschiedlichen Farbtemperaturen. Einen zu starken Abfall bei rot und gleichzeitig hohem Grünanteil kann man damit nicht ausgleichen. Farbprofil wäre aber eine Möglichkeit.
4 years ago
Hier habe ich mal ein Beispielfoto: https://www.model-kartei.de/fotos/foto/18647707/
4 years ago
Die normale Beleuchtung des Studios besteht aus Leuchtstoffröhren. Es handelt sich um ein leerstehendes Bürogebäude, in dem ich einen Raum gemietet habe. Umbaumaßnahmen sind da nicht möglich. Es kann natürlich sein, daß sich die LEDs mit dem Licht der Röhren nicht vertragen. Aber der Effekt entsteht auch, wenn ich nur mit den LEDs belichte.
4 years ago
Hallo roughsilk,
mit einem ra-Wert von 0.95 sollte die Farbwiedergabe der LED eigentlich sehr gut sein. Den Grünstich in dem Beispielbild kann ich hier in der Modelkartei nicht erkennen. Allerdings haben die LEDs mindestens zwei verschiedene Lichtquellen, nämlich wie oben erläutert die blaue LED und der gelbliche Phsophor, der alle anderen Farben macht. Diese beiden können ein unterschiedliches Streuverhalten haben, d.h., dass bei schräger Beleuchtung oder beim Blitzen sich die Lichtfarbe oder der Weißabgleich ändern kann.
#20

Topic has been closed