TFP Vertrag Rückgängig machen 273

vor 7 Monaten
#255
BINGO!
... gewisse Personen haben mir schon mehrmals unterstellt, ich würde ständig vom Thema abweichen ;-)
... ich erinnere mich auch schwach daran, dass es im Eröffnungsthread zumindest nicht um Schwanzvergleich ging :-)
#261Melden
vor 7 Monaten
#238
...auch "Angeben" ist relativ ;-)
Ich kenne ja so einige Namen aus Klatsch und Tratsch (leider bleibt auch irrelevanter Unsinn in meinem Kopf), aber bei ihr frage ich mich, ob sie noch unter B-Sternchen läuft, oder schon eher C-Kazegorie..., und das mit soviel "Köpfchen"!
nach "Temptation Island" in den Playboy, aber vielleicht reicht es ja mit dem farblosen Dschungel-Auftritt zur grossen Karriere.
https://www.tz.de/tv/dschungelcamp-2020-rtl-anastasiya-avilova-instagram-playboy-kandidatin-temptation-island-zr-13267280.html
Gehört hier auch nicht zum Thema , aber passt indirekt doch zur "Schwanzlängen "-Bemerkung, weil sie die "Ex" eines anderen B?-Promis ist, der sich sein bestes Stück operativ vergrössern liess, natürlich nicht, ohne das auch zu vermarkten.
Nette und hübsche junge Frau, ohne Frage, aber "angeben" könnten hier meines Erachtens eher andere ;-)
#262Melden
vor 7 Monaten
@Norbert Hess:
Könnte es sein, dass es unter den "Fotografen" in der Zusammenarbeit mit "Models" (absichtlich in Anführung) weit weniger Streitereien (oder "Ungereimtheiten") gibt, als in Foren wie diesem hier?

Ist wie überall: auf 100 zufriedene Kunden kommt einer, der sich beschwert. Den einen bekommt man mit, die anderen 100 nicht.
Ein kluges Sprichwort lautet: "Hunde, die bellen, beißen nicht". Die gemeinsame Fotoredaktion der Springer-Zeitungen in Berlin hatte früher einen Etat von 100.000 DM pro Jahr für Rechtsstreitigkeiten hinsichtlich von Foto-Veröffentlichungen. (Nicht, daß sie nicht mehr hätten ausgeben dürfen - 100.000 DM war der Rahmen, den die Redaktion ohne weitere Rücksprache mit höheren Verlagsleuten in dem Bereich ausgeben konnten.)

Faktisch heißt das: man sitzt da und denkt sich, wenn einer kommt und sich aufregt "Verklag uns doch... ;-P" Wenn man ungefähr weiß, was man macht, stellen sich 98 Prozent als heiße Luft heraus. Den Rest nimmt man sportlich. Da hat man dann kluge Leute sitzen, die gemeinsam überlegen: "Bieten wir dem 5.000 DM, und damit ist Ruhe, und das ist billiger ein Prozess?" Oder geht es um's Prinzip? "Wenn wir dabei einem nachgeben, kommen die alle..."

Die Zahl der Model/Fotografen-Streitigkeiten, die die unterste Ebene des kurzen Gemeckers verlassen, hält sich glücklicherweise sehr in Grenzen. Mich erinnert das oft an eine bestimmte Sorte von Nachbarschaftsstreitigkeiten. Da kommt ein Nachbar und meckert und schimpft: "Dieser Parkplatz gehört mir. Da dürfen Sie nicht parken!"
Dieser Parkplatz ist der Fahrbahnrand einer Straße, in der geparkt werden darf...
Nun parkt der Nachbar seit Jahren immer genau vor seinem Haus. Ja. Nachvollziehbar. Und dann kommt man selber, der Platz ist frei, also parkt man da. Darf man ja. Hat ja niemand größere Rechte als ein anderer...

Solche Leute bevölkern WWW-Rechts-Foren. Als Nachbar sag ich mir: laß ihn doch meckern. Gar nicht weiter drauf reagieren. Auch nicht, wenn er mit einer Klage droht. Einfach ignorieren. In 99,9 Prozent der Fälle erledigt sich das von selbst. Und im Rest wird's dann lustig.
#263Melden
vor 7 Monaten
"Alle, die Bilder bei Facebook, Instagram posten bzw. die echten Modelle, die die Bilder für Sedcards (nicht nur MK) brauchen, die brauchen die Zustimmung des Fotografen (Urheber) - und zwar möglichst schriftlich."

Möglichst schriftlich? Man erkennt als Uploader beim Upload die jeweiligen Klauseln an bestätigt der Plattform gleichzeitig, daß man über die notwendigen Rechte verfügt. Und damit ist die Sache erstmal vom Tisch. Oder vertue ich mich da jetzt?

Bei Instagram, Facebook und Co. sitzt Du als Uploader im Streitfall zwischen Baum und Borke, und wirst zerquetscht.
Als Uploader bestätigst Du, daß Du die nötigen Rechte hast. Aber was passiert, wenn Du sie gar nicht hast, und es gibt Streit?

Ganz einfach: der Rechteinhaber (sei es als Urheber, sei es als Model) kann sich aussuchen, wenn in der Kette er in Regress nimmt. Er kann den Uploader verklagen, er kann Instagram verklagen. Instagram nimmt ggf. den Uploader in Regress, denn der hat ja versichert, daß... Der Uploader sitzt in der Scheiße, egal von welcher Seite er verklagt wird.
Kenne ich den Uploader und er sitzt in Deutschland, ist es praktisch einfacher, den zu filetieren. (Vorausgesetzt, er ist nicht eh schon pleite.)
Die meisten Leute lesen die AGB von Facebook, Instagram etc. nicht. Was dann manchmal in die Hose gehen kann...

Zuzusichern daß man bestimmte Rechte hat, die man in Wahrheit gar nicht hat, ist jedenfalls immer eine extrem blöde Idee. Auch wenn häufig nix passieren wird - wenn was passiert, kann das teuer werden. Und jammern in WWW-Foren hilft dann nicht weiter.
#264Melden
vor 7 Monaten
@Marcello Rubini:
"Es ist nicht so, dass ein Vertrag eine Vertrauensbeziehung ersetzen soll, sondern er soll sie festschreiben."

Eine Vertrauensbeziehung hält genau so lange, wie das Vertrauen funktioniert.

Ein Vertrag hält so lange, wie er gültig ist.

Vor einiger Zeit machte ich für meine Schwägerin, die ein kleines Gewerbe betreibt, ein paar Fotos für ihre Website. Mit dem Datenträger zusammen gab's eine Art Lieferschein, kurze schriftliche Einräumung von Nutzungsrechten. Sehr umfassende, übrigens.
Warum? Erstens weil sich das einfach so gehört. Das reicht als Grund eigentlich völlig aus. Und zweitens: wenn es jemals irgendwelchen Stress und Streit in der Familie geben sollte... dann wäre das nervig genug. Aber die Kuh steht wenigstens warm und trocken im Stall. In dem Fall in ihrem Stall, aber das ist völlig okay.

Ich kenne einige WWW-Rechts-Foren, in dem mindestens zwei im Monat einer kommt und heult: "Ich war Mitglied in einem Verein... und habe... Website... Fotos... Vereinsblatt... Und jetzt bin ich ausgetreten, im Streit. Oder ausgeschlossen worden. Und die meinen jetzt, sie dürfen weiter... aber ich will das nicht... das kann doch nicht sein..." Oder: "Wir sind ein Verein, und bisher hat der Karl-Heinz die Website gemacht... nun ist der im Streit ausgetreten, und wir haben nicht mal Zugriff mehr auf unsere Domain..."
Usw.usf.

Meine Güte. Schreibt's doch einfach einmal kurz auf. Zu Beginn. Nix ausgefeiltes. Nur: was Ihr da denn vereinbaren wollt. Jeder Richter stiftet Euch eine Kerze, wenn er beim Versuch festzustellen, was die Vertragspartner denn ursprünglich mal vereinbaren wollten, ein Stück Papier hat, auf dem das in Laien-Worten drauf steht. Der Rest ist Feintuning. Was in den allermeisten Fällen gar nicht mehr gebraucht wird.

Verträge braucht man, um bei Bedarf genau nachlesen zu können, über was man sich einig war, und im Fall, daß die Einigkeit verloren geht, nachweisen kann, über was man sich einig war.
#265Melden
vor 7 Monaten
Alles hat ein Ende oder die Wurst hat zwei oder wie war das :-)

Nachdem mein Vorschlag eines Aufhebungsvertrages angeblich Wochenlang im Spam lag ? die Fotos nicht :-)))) Ist nun alles an Bildmaterial gelöscht.
Abgesehen davon ist es mir auch echt zu doof mit jemanden zu schreiben der in jeder Mail mit seinem Anwalt droht.

Wie sagten so einige, lege es unter Erfahrungen ab ;-)
#266Melden
vor 2 Monaten
Beitrag 19
"Man könnte ja das TFP-Shooting in ein Payshooting umwandeln d.h du lässt dir deine Umkosten bezahlen und sie bekommt dafür alle Bildrechte."

Exakt so ist es. So habe ich es schon immer gemacht.
Das Model bekommt Geld, die Bilder sind meine und fertig.
#267Melden
vor 2 Monaten
Zitat: heiko_leipzig ...

Beitrag 19
"Man könnte ja das TFP-Shooting in ein Payshooting umwandeln
d.h du lässt dir deine Umkosten bezahlen und sie bekommt dafür
alle Bildrechte."

Exakt so ist es. So habe ich es schon immer gemacht. Das Model
bekommt Geld, die Bilder sind meine und fertig.

Ist Dir aufgefallen, dass in Beitrag #19 genau das Umgekehrte beschrieben ist?
#268Melden
vor 2 Monaten
So etwas kann vorkommen.
#269Melden
vor 2 Monaten
"Ist Dir aufgefallen, dass in Beitrag #19 genau das Umgekehrte beschrieben ist?"

Passt schon, so funktioniert Forenkommunikation nun mal heutzutage.
#270Melden
vor 2 Monaten
Erschreckend ist auch der Umgangston hier im Forum.
Da wird teilweise beleidigt das einem die Ohren Schlackern.
Natürlich weiß man das es mit diesen Forenmitgliedern vom Hirn her nicht weit her ist, denn wer Hirn hat, der kommt auch mit Sachargumenten oder akzeptiert/ignoriert die andere Meinung.
Wer beleidigt, der tut das weil er nun mal intellektuell schwach auf der Brust ist.
Das war damals auf dem Schulhof ja auch so... . :-)

Nun ja.
#271Melden
vor 2 Monaten
Wie schon Marcello in einem anderen Thread anmerkte:

heiko_leipzig:
Natürlich weiß man das es mit diesen Forenmitgliedern vom Hirn her nicht weit her ist

heiko_leipzig:
Wer beleidigt, der tut das weil er nun mal intellektuell schwach auf der Brust ist.
#272Melden
vor 2 Monaten
Da wird teilweise beleidigt das einem die Ohren Schlackern.
Natürlich weiß man das es mit diesen Forenmitgliedern vom Hirn her nicht weit her ist, ...
...
Wer beleidigt, der tut das weil er nun mal intellektuell schwach auf der Brust ist.


ahja ...

EDIT ... Da war Ivanhoe schneller...
#273Melden

Thema geschlossen