Remote Global Shooting 30

Immer wieder (und zunehmend mehr) sehe ich auf anderen Plattformen Shootingangebote von Models, die "in Zeiten von Corona" weltweite Remote-Shootings über WiFi anbieten.

Dabei wird über Rechner eine Videokonferenz etabliert und dann die beim Model vorhandene Kamera durch den Fotografen fern gesteuert. Das Model für die Anweisungen des Fotografen aus und es wird tethered geshootet.

Könnt ihr euch sowas für euer eigenes Arbeiten vorstellen? Habt ihr auf diese Art bereit Shootings absolviert?

Persönlich wäre das sicher nichts für mich. Ein Shootings ist für mich an sich schon ein Event. Das möchte ich ja nicht am Bildschirm durchführen. Es lebt auch durch eigene Bewegung und Perspektive.

Wie ist das eigentlich dann rechtlich? Wer hat das "Urheberrecht" wenn ich eine Kamera in den z.B. USA ferngesteuert auslöse?
#2
7 months ago
Also für mich wäre das garnichts! Das hat in meinen Augen nichts mit einem shooting gemein.

Das Urheberrecht bliebe wohl beim Model, da es Ihre Kamera / Technik usw ist.
Ich bring mal einen YouTube Link mit ein um mal deutlicher zu zeigen, was ich meine:
https://youtu.be/53blNNVzpHA

@Passion Portrait: Ich bin mir da beim Urheberrecht nicht ganz sicher, zumal die USA es, in der Form wie wir es in Deutschland haben, nicht kennen. Gerade "weltweit" würde mich dann die Rechtslage bezüglich der entstandenen Fotos interessieren.
7 months ago
@Michael
Bezüglich des " Urheberrechts " müssen wir hier in der BRD uns doch daran halten was hier Gesetz ist.

Allein wegen dieser Unstimmigkeiten, wäre das NICHTS für mich.
Zahlst ggf haufen Geld an das Model irgendwo in den Staten oder sonstwo und dann kommt plötzlich eine mail etc mit dem Hinweis:

" Du darfst die gemachten Fotos NICHT verwenden !! "
...
Ja absolut. Ich frage mich nur eben wo die Bilder tatsächlich und letztlich entstanden sind (rechtsverwertbar).

Aber allein wegen der "Atmosphäre" die mir ein Shooting so mitgibt, wäre das nichts für mich. Ich wundere mich nur, weil das nicht das einzige Angebot dieser Art ist was ich in letzter Zeit gesehen habe... Es scheint wohl einen Markt dafür zu geben...
Es wäre nichts für mich und ich könnte es wohl auch nicht. Aber beeindrucken tut mich die Idee schon.
7 months ago
Das würde für mich ebenfalls nicht in Frage kommen, das ist mir ganz einfach zu abstrakt. Da kann man sich statt am Lagerfeuer zu sitzen auch eine Kamin-CD einlegen...
7 months ago
Ist für mich ebenfalls nichts da ich nicht nur das Model vor ner Wand hin und her jage sondern mit Körper und Location spiele. Zudem steht meine Kamera nie auf einem Stativ, meine Kamera bewegt sich meist ebenso viel wie das Model.

Was im Clip sehr professionell wirkt ist wohl meist illusion. Dürfte dem Fotografen bei dieser Art der Fotografie wohl eher um s Haben des Fotos gehen als um das Fotografieren der Sache wegen. Was für Bilder dann wohl meist entstehen dürften überlasse ich der Fantasie des Lesers.

NB, war übrigens schon hier das Thema (ab 49)..
https://www.model-kartei.de/forum/thread/100798/ideen-neue-konzepte-sind-gefragt/?page=2
#10
7 months ago
Zu diesem Thema hatte ich bereits in #117 http://www.model-kartei.de/forum/thread/100789/foto-shootings-in-zeiten-von-corona/?page=5 einen Link zu einer recht ausführlichen Beschreibung und FAQ gepostet.

Erst erinmal ist das nichts weiter als ein Angebot, mit dem geschäftstüchtige Models versuchen, ihre Einnahmeverluste durch Corona auszugleichen. Ob dieses Geschäftsmodell Erfolg verspricht, steht auf einem anderen Blatt. Schließlich findet - mangels ausreichender Nachfrage - auch noch lange nicht jede von einer Ukrainerin angepriesene Fototour statt.
7 months ago
Im allgemeinen gilt als Urheber derjenige, der auf den Auslöser drückt - ob physikalisch oder per Mausklick ist dabei egal. Aber ungeachtet dessen: das käme für mich nur in Betracht, wenn ich die Kamera beliebig auch in ihrer Position und Perspektive fernsteuern könnte.
Oh, sorry für das Doppelposting dann. Ich lese schon länger nicht mehr alle Threads hier, hatte aber auch nicht die Suchfunktion bemüht um eventuell zu sehen, ob das schon diskutiert wurde.

Als Pay-Shooting wäre das wie gesagt so gar nichts für mich, aber mal zwischendurch mit Freundin oder Bekannten? Warum nicht. Hier interessiert mich aber eher die Technik als letztlich das Bild.
7 months ago
The photographer owns the copyright because the photographer has creative direction and firest the trigger.

http://www.natashajbella.co.uk/faq

I have done over 40 remote shoots with photographers located in USA, Germany, Switzerland, Slovenia, England, UK, China and Thailand. With many re-bookings, photographers and I enjoy the communication as well as the creativity. I have created a portfolio of remote shoot images that over all the years I have been modelling I am inspired by and very proud of the acheivments from shooting this way.

In the early days, I had to persevere through a lot of negativity against the idea, and I am so glad that I did. I am pleased to shoot this way as well as face-to-face, and I hope photographers around the world will see this as a viable alternative if we are not going to be in the same country to have the opportunity to work together.

Today I will share some of the results to my Sedcard so that you can see more.
2 weeks ago
Hi

I am a model into remote shooting
And I perfectly understand that this is not for everybody, even I prefered "normal" shootings!

But the virus came... and yes, there's people that we make our living as models and this last year have been tough, very though.

For me was very dificult to get into remoteshootings, first I was strugling with depresion, I didn't like the idea and most important: I've had no camera....

One day I've changed my mind, luckily!, I've got a camera to expensive for me, a new computer, tripod, baterys... (you know better than me all this, I know ``) and well, I need to say I am very impressed!
I am super glad I am able to model again. All my remote expreiences have been lovely and had the same feeling as modeling in person somehow. ok, this is how it works: you get online (sometimes faster sometimes less, as a model missing a train or getting lost on her way to the studio) and we work together to fix the first set (here is very diferent for sure, I move everything following your directions and you are sitting in front of your computer, and you can get stressed but I do too and we work together to succed and for some people as me, this is fun too!) then model do model and photographer do photography and it's more statick but new ideas can come and flow too and this is awesome

and more or less this would be my point XD soorry for my basic english, I swear my german is even worse!!

ah, and regarding copyright: normaly all model work the same way, we sent the RAW files after the shooting and we can for sure sign contracts to let clear who will own the rights :)

Best wishes and hope for this next year coming
Eva
2 weeks ago
Moin, viele Worte sind hier geschrieben worden und Einges verstehe ich durchaus. Das Problem mit dem copyright ist über einen Vertrag lösbar, den gibts ja auch beim Remote-Shoot. Mein einziges Problem war das Warten auf die Raw's. Aber auch da hat man gelernt. Dropbox ist schneller bei einzelnen Dateien als bei einer gigantischen.
Ich habe mit Natasha aus GB gearbeitet und ich habe sie - wie hier jemand schrieb - in ihrem gut ausgestatteten Studio 'hin und her gescheucht', während ich im Sessel sitzend meine Cola genoß (war im Sommer).
Man bucht ein Modell und bekommt auch noch einen Assistenten hinzu, der das Licht nach Vorgabe setzt, die Kamera auf das neue Set richtet, dann stellt man fast alles ein (was halt die Kamera-Software erlaubt) und löst aus. Da das Bild auf den PC geladen werden muß, ergibt sich eine kleine Pause in der das Bild einfriert (jedenfalls bei der genutzten Canon). Danach sieht man wieder das aktuelle Bild und es kann weiter gehen.
Natürlich bevorzuge ich auch die direkte Arbeit im Studio oder draußen, aber das geht halt z.Zt. nicht so und ja, wo man im Studio einfach sagt "Halt die Pose" und dann dichter an das Modell rückt um diesen faszinierenden Ausdruck im Gesicht einzufangen, muß man hier per Zoom versuchen den ins Visier zu bekommen, meist wird sie aufstehen müssen, neu ausrichten und dann versuchen das Gewünscht wieder hinzubekommen.

Natasha hätte ich vermutlich nicht nach Frankfurt locken können ohne die Reisekosten und eine Übernachtung zu zahlen, was die Kosten für einen Shoot deutlich erhöht. Es ist nicht das Paradies, aber bevor ich nichts tue oder gar beginne in meinem Garten zu arbeiten, dann lieber Remote!!!!!
Mein zweiter Remote Shoot war mit einem Modell in Moskau, nicht ganz so professionell und ihre Ausstattung war nicht so perfekt wie bei Natasha - die hat das mittlerweile tatsächlich weltweit ausgebaut....

Versuchts einfach mal...
6 days ago
I have done now done over 100 remote shoots, working with photographers in Slovenia, Finland, France, Spain, Germany, Switzerland, Israel, Thailand, Singapore, Canada, China, photographers in the USA such as New York, San Francisco, Chicago, Dallas, Seattle and closer to my home, from Ireland to Scotland, from Southampton to Carlisle.
_______________________________
Photographers own copyright because they press the shutter and have creative control.
I have a fully equipped studio.

If you have questions about it, please get in touch to find out more.
I will add more images to my portfolio here so that you can see what can be achieved in my studio.
________________________________

What’s the point in remote shoots?

Well, we get to plan a photoshoot and share ideas, look forward to the shoot, then meet on Zoom and chat, get to know a bit about one another, laugh about stuff, take some shots, chat about life, take more shots, come up with random ideas, share stories and experiences, take more shots, get excited about the pictures we’ve taken before moving on to the next idea, review all the pics, ending the shoot on a high, get the RAW files and spend time choosing and editing and then share pics online, print, enter competitions, whatever you like to do with your images. It can be fun, it can be serious, it can be creative, it can be spontaneous, we can chat, or we can concentrate, and we can enjoy it. I am my usual chatty and friendly self via Zoom as I am in person.
____________________________

Don't get bored, don't be negative, be creative, let's shoot! If you are even a little bit curious, get in touch. You might find it fulfilling and fun.

____________________________

My Facebook: https://www.facebook.com/natashajbella.model/
My Instagram: @natashajbella
My website: http://www.natashajbella.co.uk/faq
Facebook Group: Remote Photography Global Network - https://www.facebook.com/groups/remoteshoots
6 days ago
Ich bin jetzt gerade verblüfft, dass es diesen Thread gibt und das das Thema bereits im Mai aufkam. Tatsächlich habe ich in einem anderen Thread (nicht der von Bazi verlinkte, der sich eben NICHT mit dem Thema beschäftigt und überdies geschlossen wurde), wie ein "Remote-Studio" aussehen könnte:
https://www.model-kartei.de/forum/thread/101018/webcam-shooting-eine-alternative-tipps-erwuenscht/?page=0

Wo jetzt allerdings zwei Modelle hier in Englisch schreiben, fällt mir doch etwas ein, was bedacht werden sollte: Fast jeder von uns kann Englisch - aber gerade bei komplizierten Posinganweisungen sehe ich mich an meinen sprachlichen Grenzen. Ich setze daher bei "realen" Shootings auch mal Beispielbilder ein und lasse mich zu eigenen Verrenkungen hinreißen. Das fällt natürlich flach - außer natürlich, wenn das Fotomodell auch den Fotografen sieht, wie ein Witzbold im anderen Thread bereits vorschlug (allerdings mit einem ganz anderen Hintergedanken).

Ich bin ansonsten auch hier wieder verwundert, dass Bedenkenträger hier wieder Probleme mit dem Urheberrecht sehen. Leute, das Urheberrecht ist auch sonst völlig wurscht und spielt dann eine Rolle, wenn es keinen Vertrag gibt. Ich gehe davon aus, dass es in fast allen Ländern dieser Welt möglich ist, Nutzungsrechte zu vereinbaren - und das dann auch wirklich gilt.
5 days ago
A good point with regard to language barriers.
I think photographers explaining poses to models can be difficult at the best of times, even in-person. Visual mood boards often help with expressing ideas. But when all the pose needs is 'move to the left' or 'to the right', of 'can you turn towards the camera', this is easily described. For an experienced model the poses usually only require this type of explaining. Alternatively, while the model and photographer can see each other on webcam the photographer can demonstrate what he means.

I am keen to discuss remote shoots, even 8 months later because we have many models and photographers still doing them and so the discussion is still useful to see if anyone is interested, has questions, curious or still just hates the idea for whatever reason.

I would hope some people will see my Remote Shoot Sedcard and have some interest in what I have been creating with photographers over the last 9 months.
I love doing face to face shoots but there are also so many attractions at doing good quality remote shoots. You may wish to shoot with a favourite model in a distant country, you may may have travel restrictions, Covid etc., I am at the moment suffering from a spinal injury and have mobility problems so remote shooting is a great solution. You should not poo-poo the idea because you are above such things, its not to everyone's liking - fair enough - neither is abstract, mono , HDR etc. If a professional model is in a good studio, with a fair grasp of photography and a selection of good sets and equipment amazing images can be achieved and will usually not be noticeably different from regular shootings.

Topic has been closed