Gestaltetes Shooting ... aber gestaltete Fotografie ? 44

1 week ago
Zitat: pam.meier ...

Ja, die unverfälschte Realität ist natürlich ein sehr schwammiger Begriff. Aber lass es mich einfach so sagen: es gibt Authentizität auch beim Modelshoot fernab von Kameraeinstellung und Bildgestaltung. Und wenn mir die nicht gefällt, dann lenke ich in eine andere Richtung.


Wie schaffst Du Authentizität bei einem Modelshoot und lenkst es trotzdem?
Das widerspricht sich von selbst: Entweder gelenkt, oder eben authentisch ...
1 week ago
Habe ich mich so missverständlich ausgedrückt? WENN mir die Authentizität nicht gefällt, DANN lenke ich ... d.h., dass ich nicht unbedingt und immer lenke.
1 week ago
@ pam.meier

Ja, sehr "schwammig" ausgedrückt, wie Du schon selbst berichtet hast ....
1 week ago
Erst mal Danke Euch allen !!
Unverfälschte Realität ... ja, ist wohl eine Dreiteilung :
- objektive Realität (eher theoretisch, das ergäbe sich vielleicht am Ehesten durch eine Videoüberwachung
- subjektiv erlebte und/oder im Nachhinein erinnerte Realität (nur für die Teilnehmer/Augenzeugen)
- bildliche Realität : diese ist und bleibt dann für Jahrzehnte und für Tausende, vielleicht auch Millionen Betrachter das, was sie als "Authentizitätsbeweis" auffassen, denn beim Geschehnis selbst waren sie nicht dabei und sind keine Augenzeugen ... sie haben keine eigene Wahrnehmung des abgebildeten Geschehens und "müssen" auf die Wahrhaftigkeit des Fotos vertrauen.
Besonderen Dank auch an pam.meier :
Das mit der "autonomen" und der "gelenkten" Authentizität ist super ! Eigentlich macht man es meist eh so, aber so ist es perfekt erklärt. Von vornherein eine Rolle vorgeben - klar, gibt es auch. Dieser lenkende Eingriff kann aber eben umso zurückhaltender erfolgen, je besser die Kooperation im Shooting funktioniert.

Topic has been closed