Junge, moderne und zeitgemäße Bildsprache - SATIRE 38

1 month ago
Es ist durchaus eine intellektuelle Leistung Sarkasmus zu erkennen. Wenn man Sarkasmus erkannt hat, muss man diesen natürlich nicht annehmen, aber wenn man es macht, hat man eine Menge Kurzweil. Ecki zeigt Leidenschaft! Ob im Witz und Satire oder wenn Ernsthaftigkeit geboten ist. Das ist seine große Stärke. Ist mir auch 1000mal lieber als das ständige Gemäckere.

Eckis Beiträge #1, #2, #3. #4 sind eine gelungenen Mischung aus Witz und Sarkasmus. Und manchmal bleibt das Lachen auch im Halse stecken, besonders wenn man denkt, verdammt da hat er mich entlarvt!

Mal einer Meinung, mal komplett im Dissens. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich!
''Wir'' sind das Forum! Wer nur austeilen, aber nicht einstecken kann, ist hier falsch!
1 month ago
Für mich liest sich das Topic ehr wie eine Abrechnung mit den Kollegen hier. Ja viele hier hängen in Arbeitsweise und Bild Stil an dem was 10-15 Jahren mal modern war und natürlich ist es mit einer teuren Profiausrüstung viel leichter Fotos so richtig zu vergeigen wie mit dem Handy. Heute muss man auch die Beschnitt Regeln nicht mehr unbedingt beherrschen weil es dafür Tools gibt die das für einen automatisch regeln. Fotografieren kann heute jeder, dafür braucht man nicht unbedingt einen Fotografen. Das ist doch keine Satire, das ist schlicht die Realität.
1 month ago
Fotografieren kann heute jeder, dafür braucht man nicht unbedingt einen Fotografen. Das ist doch keine Satire, das ist schlicht die Realität.


Du bist doch auch auf Instagram aktiv ?
Da sind dir sicher Bilder untergekommen bei denen ein Fotograf ein Model verlinkt hat...und andersrum.
Ich behaupte mal das spricht nicht gerade für deine "Do-it-yourself" These.


Türlich gibt es diejenigen die lieber Selfies posten,
Na und ?
Es gibt genügend die das nicht können oder nicht wollen oder können und "trotzdem" Fotos mit nem Fotografen shooten. Instgram belegt das minütlich mit abertausenden von Fotos.
3 weeks ago
Wer sich mit dem Zeitgeist verheiratet, wird schnell Witwer.

https://gutezitate.com/zitat/225520
3 weeks ago
#24, Besser wäre allerdings das (letzte) Zitat gewesen, das den Kern der nachdenklichen Diskussion besser trifft: „Kultur lebt nur dort, wo man mit ihr lebt.“
:-)
https://gutezitate.com/zitat/244508
1 week ago
Das von eckisfotos in Satireform angesprochene Thema berührt das Thema
Woke-Bewegung,
über das jetzt gerade zwei Bücher fertiggestellt wurden. Wobei zumindest im ersten Fall das Wesentliche eines Buches schon in einem Youtube-Interview mit der Autorin Bockwyt , einer Psychologin , » verraten « wird.

Das meiner Meinung nach etwas bessere Interview über das Buch von Frau Bockwyt ist hier verlinkt. Ich denke die Youtuberin hat sich sehr gut auf das Interview vorbereitet.
Manche mögen - obwohl die Youtuberin J.K. ihren ehemaligen Arbeitgeber bereits 2021 verlassen hat und froh ist dies rechtzeitig getan zu haben - aber das zweite Interview über das Thema Wokeness bevorzugen, mit Frau Bockwyt und dem legendären Professor Rieck !
https://www.youtube.com/watch?v=bj5rRTK6Vcw

Ein zweites Buch über Wokeness wurde von der NZZ-Redakteurin Pauline Voss geschrieben. Ein Interview mit Ihr führt ein - ebenfalls legendärer - Musikproduzent, Herr Dehm, ab Minute 3:50 innerhalb dieses Videos:
https://youtu.be/M5DG7OPzkZM?t=230

Vielleicht findet man mittels der Suchfunktion noch weitere Interviews über » Generation Krokodilstränen: Über die Machttechniken der Wokeness « von Pauline Voss.

Dann gibt es noch einen zwei Jahre alten Vortrag ( ohne Buchbesprechung ) , Was ist die Woke Bewegung? https://www.youtube.com/watch?v=jD8f7r4bEEE den ich damals ganz gut fand - mit der Initiative habe ich aber nichts zu tun, genauso wenig wie mit einem anderen der hier verlinkten.

Ich denke, das Woke-Thema ist nicht als das größte Problem unserer Zeit und beurteile Einzel-Personen nicht danach wie Woke sie sind; aber als Fotograf sollte man sich mit dem Thema Wokeness beschäftigen.
1 week ago
Das Thema Wokeness ist eigentlich viel zu ernst um hier in der Witzecke zu landen. Gerade das Video "Demokratie auf dem Scheiterhaufen" zeigt das es viel zu kurz gesprungen ist gegen Rechts oder Faschismus zu kämpfen, sind das doch letztendlich nur Ergebnisse der Denkmuster derer die sich für etwas Besseres halten.
1 week ago
Lichtermeer
Dass das Thema die Woke-Bewegung "berührt", das hat der Kollege nur hergeleitet. :-)

Ob man die Thematik außerhalb der Satire in diesem Forum vernünftig diskutieren kann, das wäre eine andere Frage. Wir können es gern versuchen. Ich stimme schon einmal mit Dir überein, dass die Denkmuster derer, die sich für etwas Besseres halten als Ergebnis nicht nur die Wokeness haben, sondern auch die Demos gegen "Rechts". Man hat da sehr bewusst das Wort "Rechtsextremismus" (hinter dem sich noch alle versammeln können) um das Wort "Extremismus" gekürzt - besser wäre gewesen, das "Rechts" wegzulassen. Wir wollen hier aber nicht politisch werden - auch oder gerade weil meine Satire über "zeitgemäße" Bildsprache natürlich genau darauf zielt.

Insofern habt Ihr beide (aber auch noch ein paar mehr) das richtig erkannt.
1 week ago
Finde ich spannend, wie hier Großdemonstrationen mit Millionen Teilnehmern gegen bekanntgewordene Deportationsgedanken einer in größeren Teilen gesichert rechtsextremen Partei als als Ergebnis von "Denkmustern derer, die sich für etwas Besseres halten" umgedeutet werden und dann auch noch vollkommen undifferenziert mit nicht näher definierter "Wokeness" in einen Topf geworfen werden.
Hab ich so noch gar nicht gesehen. Könntest du, eckisfotos mir das einmal etwas näher erläutern?
Ich meine damit nicht deine "Satire zu ausgeglichenen Portfolios", sondern einfach nur deinen letzten Beitrag. Hat das was mit dem Datum, an dem er geschrieben wurde zu tun und ich habs nicht verstanden?
1 week ago
Plentilux
Wir können hier keine ernsthafte politische Diskussion führen, weil sie gegen die Regeln der MK wäre. Der Sinn einer solchen MK-Regel erschließt sich dabei sofort, wenn man schaut, wohin sich momentan dieser Satirethread entwickelt. Nennen wir es eine thematische Unterwanderung - und zwar von allen Seiten.

Ich kann also jetzt nur versuchen, Dir eine Antwort zu geben, die harte politische Dinge weitgehend ausklammert: Die "Denkmuster derer die sich für etwas Besseres halten" (übrigens von Lichtermeer und nicht von mir) bestehen aus einer Überzeugung, über irgendeinen Sachverhalt besser Bescheid zu wissen oder irgendetwas besser beurteilen zu können als andere - im Zweifelsfall sogar besser als eine demokratisch ermittelte Mehrheit. Und ja, dass kann jetzt alles sein. Das kann eine Verschwörungstheorie sein - aber ebenso auch die dazu passende Antithese (schöne Beispiele hat uns dazu auch Corona geliefert). Es kann sein, wie über andere Fotografen und deren Modelle geurteilt wird oder es kann auch sein, dass das Ergebnis einer ordnungsgemäß durchgeführten demokratischen Wahl "nicht passt".
1 week ago
Um Himmels Willen! Bitte keine "Diskussion" :-)
Sag mir einfach, ob für dich die bekannt gewordenen Deportations-Überlegungen einer gewissen Partei die Auslöser der Großdemonstrationen der letzten Monate waren oder "Denkmuster derer, die sich für etwas Besseres halten". Da reicht ein Satz mit wenigen Worten. Einfach grade heraus.
1 week ago
Hat jemand meinen Namen gerufen? ;-)
1 week ago
Plentilux
Ich beabsichtige nicht, auf Deine Rhetorik einzugehen.

Aber ein Denkanstoß: Einer der Gründer einer "gewissen Partei" ist aus dieser längst ausgetreten, weil er erkannt hat, dass sich die Ziele dieser Partei aufgrund von Unterwanderung stark gewandelt haben. Obgleich er sich so deutlich distanziert, kann er als Professor nicht - oder nur unter starken Sicherheitsvorkehrungen - Vorlesungen abhalten. Und diese Vorkehrungen sind nicht etwa wegen der Mitglieder der "gewissen Partei" erforderlich, sondern wegen derer, die aus einem entgegengesetzten Lager kommen. Und das sind auch welche, die sich völlig unbegründet für "etwas Besseres" halten. In Wahrheit sind solche Störer einfach nur DUMM.
1 week ago
"Sag mir einfach, ob für dich die bekannt gewordenen Deportations-Überlegungen einer gewissen Partei die Auslöser der Großdemonstrationen der letzten Monate waren"

Wenn man hier schon den Chefinquisitor geben will sollte man wenigstens richtig informiert sein. Z.B. das Correktiv inzwischen einräumen musste dass das Wort Deportation in der Privatbesprechung nie gefallen ist. Und die gesamte Correktiv Recherche inzwischen als journalistisch höchst fragwürdig umstritten ist.
1 week ago
Lieber Ecki, ich habe die von dir benutzten Worte zitiert und dich um eine Erklärung und Präzisierung gebeten. Die Erklärung hättest du mit deinem Ablenkungsmanöver nun kaum deutlicher abgeben können, auf die Präzisierung verzichte ich daher gerne.

Wie zeigt man, dass man sich einseitig aus AfD-nahen Medien informiert?
Lichtermeer: Ja!
Es gibt mittlerweile sogar Gerichtsakten dazu, wo man im Original nachlesen kann, dass die Berichterstattung doch ziemlich präzise war. Sellner hat immer von "Remigration" und nicht von Deportationen gesprochen, wenn es um unfreiwillige Umsiedlung auch von deutschen Staatsbürgern ging. So steht es auch in der Recherche. Was ein Euphemismus ist, weißt du aber schon?
Sellner hat sich sogar noch im Nachhinein noch mit seinen Ideen gebrüstet und versucht, das Ganze als Werbekampagne zu nutzen. Aber erstmal "Informier dich mal richtig" raushauen, klar.
Schon dein Versuch mich für eine einfache kritische Nachfrage, die nicht einmal an dich gerichtet war, in die Nähe der Inquisition zu stellen, also zu Folter und Hexenverbrennungen, sagt genug über dein Mindset aus. Schon krass, wenn einem nichts mehr peinlich ist!
1 week ago
Plentilux
Offenbar ist Dir bewusst, dass Lichtermeer und ich zwei verschiedene Personen sind. Das ist schon einmal gut. Der zweite Schritt für Dich wäre nun, sauber zu unterscheiden, wer welche Aussage geschrieben hat. Danach dann der dritte und wichtigste Schritt: VERSTEHEN! Und dabei nicht Umdeuten.

Weil Dir das Thema so wichtig ist, habe ich recherchiert und dabei noch versucht, Gemeinsamkeiten zwischen Deinen Aussagen und denen von Lichtermeer zu finden. Es besteht eine offensichtliche Einigkeit, dass es eine Veranstaltung gab, wo ein Rechtsradikaler aus Österreich (also niemand, der in Deutschland zur Wahl steht) einen Vortrag gehalten hat, wo das Wort "Remigration" vorkam. Du deutest den Begriff in "Deportation" um. Mit welchem Recht tust Du das? Ist Dir der etwas "linkere" Begriff "Abschiebung" gerade nicht eingefallen oder ist es der Versuch einer rhetorischen Täuschung? Oder anders ausgedrückt: Darfst Du ungenau zitieren und umdeuten, weil Du Dich für etwas besseres hältst?
Eigentlich ist doch jedem klar, dass Deutschland nicht alle aufnehmen kann, die hier einwandern wollen. So sagte schon Sarah Wagenknecht (gewiss nicht bei der AFD), dass die Probleme der Migration in den Herkunftsländern zu lösen sind. Bist Du jemals in die USA, Neuseeland oder Namibia eingereist - als deutscher Staatsbürger? Falls ja, dann solltest Du wissen, dass diese Länder schon bei der Einreise so sehr aufpassen, dass "Remigration" kein großes Thema ist. Der Zulauf an Wählern bei der AFD trotz extremistischer Positionen erklärt sich ja dadurch, dass ein Teil der Forderungen berechtigt ist und sogar dem "eigentlich" geltendem Recht entspricht.

Die nächste Frage ist: Sind Zuhörer eines Vortrags "automatisch" vom Inhalt überzeugt? Zumindest beim Correctiv-Mitarbeiter wird ja wohlwollend davon ausgegangen, dass er kein Anhänger der Thesen war/ist. Warum gilt das nicht auch für die anderen. Ich finde es gut, wenn sich viele Menschen mit radikalen Thesen beschäftigen - um sich dann ein Urteil darüber bilden zu können (wir beide gehören zumindest in diesem Fall nicht dazu). Das ist ja auch in der MK so. Niemand der einen Beitrag im Forum liest, wird automatisch Anhänger einer dort vertretenen These. Das Lesen von Beiträgen ist notwendig, um passende Antworten formulieren zu können. Einzelmeinungen spielen dabei für die Gesamtheit der MK-Mitglieder ohnehin keine Rolle. Wenn hier nach einer vorsichtigen Schätzung 10% aller Mitglieder schon einmal AFD gewählt haben - dann ist die MK noch lange nicht rechtsradikal. Es gibt auch nicht - um wenigstens mal kurz auf die Fotografie zurückzukommen - DEN typischen Fotografen (auch wenn sich hier und da einer nicht korrekt verhält) und DAS typische Modell (auch wenn sich nicht alle korrekt verhalten). Und es wird auch keine Porno-Kartei daraus, wenn ein paar wenige die Bilderregeln nicht beachten.

Zum Zitat: "Wie zeigt man, dass man sich einseitig aus AfD-nahen Medien informiert?"
Warum nicht gleich: "Wer nicht links ist, ist rechtsradikal."
Es ist die nicht nur in der MK übliche "Überhöhung" - meist angewendet von denen, die sich für etwas Besseres halten - auch wenn es mal nicht eindeutig politisch ist: Zu junge Modelle (U30), zu altbacken ...
1 week ago
Zum Verstehen: Remigration würde bedeuten, die Menschen in ihre Heimatländer zu schicken, genau wie das Wort Abschiebung. Der Pläne von Sellner würden aber vorsehen, ein Areal in einem anderen Land, z.B. auf dem nördlichen Afrikanischen Kontinent zu erwerben und dort nicht nur nach Deutschland Geflüchtete, sondern auch unliebsame deutsche Staatsbürger unter Zwang hin zu verbringen. Das hat nichts mit einer Abschiebung oder Rückführung zu tun, das wären eben doch Deportationen. Die Unterschiede zwischen einer Abschiebung und diesen Deportationen sind für mich vollkommen offensichtlich und für Millionen Deutsche offensichtlich auch. Ein Herr Höcke hat auch schon ähnliche Thesen verbreitet, mit "wohldosierter Grausamkeit" sich "Bevölkerungsteilen" entledigen zu wollen.
Sellner ist seit Jahren ein wichtiger Impulsgeber der europäischen rechtsradikalen Szene und daher niemand, den man versehentlich einlädt. Wenn einem in einem Vortrag Deportationspläne vorgestellt werden und man sich zustimmend äussert und sagt, da hätte man auch schon drüber nachgedacht, dann würde ich das als Zustimmung Werten, du nicht?
Wenn du Leute, die an Grundgesetz und UN-Menschenrechte (die im Nachgang der letzten rechtsradikalen Regierung Deutschlands formuliert würden) erinnerst als Menschen betitelst, die sich "für etwas besseres halten", dann übernimmst du damit Rhetorik genau aus Sellners Kreisen. Kannst du nachschauen.
1 week ago
Ihr kennt den Drill?

*closed*

Topic has been closed