Das Licht in der Originalaufnahme war mir zu flach. Ja, ist mir schon bekannt, dass man das Licht auch einstellen kann, doch schleppe ich nicht meine ganze Studioausrüstung in eine Kapelle und stelle da dann erstmal in aller Ruhe das Licht ein, während das Modell als 'Lichtdummy' fungiert. Ist mir schon klar, das ich ein ähnliches Licht auch mit Softboxen und engen Waben hätte erzeugen können.
Also 'quick and drity' mit Systemblitzen und Schirmen ein Licht erzeugt, welches in der Nachbearbeitung entsprechend den Vorstellungen modifiziert werden kann :)

Für die Haare und das transparente Oberteil die Aufnahme im RAW-Konverter in der Helligkeit angehoben und entsprechend maskiert in die Bea eingefügt.
Den Schnitt ein klein bisschen enger und von 3:2 auf 5:4 geändert, die Farbe der Schuhe ins bräunliche gedreht, den Kontrast des Altars angehoben um den Goldeffekt zu steigern, die Hautfarbe über den Körper etwas angeglichen, Falten aus der Hose beseitigt und das Korsett minimal verlängert.

Beauty-Bea war nicht wirklich nötig, da das Modell ein hervorragendes Hautbild hat :)

Link zur Bearbeitung:

Comments 1

You may only use this function if you have one active sedcard.
8 years ago
Saugut!! Klasse, tolle Bea.

LG, Inge

Picture Participants 1

Photo details


  • 352Views
  • 1Comments