TFP Vertrag Rückgängig machen 273

vor 8 Monaten
Hallo zusammen,

hatte am 15.01.2020 eigentlich ein sehr angenehmes TFP Shooting bis die erste Mail des Models eingetroffen war in der Sie mehr als unzufrieden mit den Bildern war und ich einige löschen sollte.

Nun habe ich diese Mail (siehe unten )als krönenden Abschluß erhalten zudem ich die Angebliche Aussage nie gemacht habe.

Lange Rede kurzer Sinn, gibt es sowas wie einen Aufhebungsvertrag, das beide Parteien die Bilder nicht nutzen dürfen ?

---
Ich hatte dich gebeten, einige Bilder nicht zu verwenden. Jetzt finde ich sie auf deiner Homepage und auch hier nimmst du nicht die raus, um die ich dich gebeten hatte. Da sind gute bei, aber auch viele, die mich verletzen, wenn ich die sehe. Dir ist das vollkommen egal, ich hab sogar das Gefühl, du findest das ganze auch noch lustig. Ich sag dir ehrlich, ich bereue jegliche Zusammenarbeit mit dir. Kritikfähig bist du kein Stück. Ich wollte das vernünftig mit dir klären aber ich merke das funktioniert nicht. Und ja ich bin perfektionistisch und finde das keinenfalls schlimm, im Gegenteil, meine Arbeit hat wenigstens Qualität! Deine Aussage: "Das werden wir dir noch austreiben". Im Studio hab ichs erstmal überhört aber ganz ehrlich, was glaubst du eigentlich wer du bist? Solche Aussagen sind unprofessionell und absolut respektlos. An deiner Stelle würde ich erstmal Respekt vor anderen Menschen lernen. Du hast mich von vorne bis hinten verarscht mit der ganzen Sache. Warum du Menschen gern ins schlechte Licht rückst und diese verletzt? Ich weiß es nicht, ich wünsche aber solchen Menschen nichts gutes.
Vielleicht wirst du jetzt noch schlimmere Bilder von mir online stellen, dir scheint es ja Spaß zu machen, andere Menschen zu verärgern. Aber dazu sag ich dir nur eins: Mit mir hast du jetzt definitiv Krieg. Ich kenne meine Rechte und auch wenn ich den Vertrag unterzeichnet habe, heißt das nicht, dass du ehrverletzende Bilder von mir online stellen darfst. Das ist im Grundrecht verankert. Sollte ich irgendwann in solch einer Hinsicht irgendetwas von mir sehen, wirst du definitiv von meinem Anwalt hören! Ich hab die Schnauze gestrichen voll. Absolut unmenschliches Verhalten.
---
Mein Beleid. Eine unschöne Situation, die ich auch schonmal hatte.

Kommt jetzt darauf an, wie "wasserdicht" dein Vertrag ist. Wie schätz du das Model ein, wird sie sich anwaltliche Hilfe holen? Wie wichtig sind dir die Bilder?

Meine Lösung war damals: Stress gleich ganz vermeiden, und die Bilder offline nehmen. Denn das waren mir die paar Fotos damals nicht wert. Aber das musst du ganz alleine wissen.
#3
Ganz ehrlich, warum ein Aufhebungsvertrag?
Offensichtlich will Sie mit Dir und deine Bildern nichts zu tun haben ...heißt wenn Du die Bilder einfach raus nimmst ist das Shooting wohl aufgehoben. Das Du Dir Sorgen machen musst das sie deine Bilder verwendet scheint mir doch sehr weit hergeholt :-)

TFP ist ein Hobby, bei Hobby geht es mir nach Spaß in allererster Linie um STress Vermeidung ..ich hätte gar kein Bock auf so Kindergarten.
Hatte mal ein Model die bei ihrem ersten Shooting so aufgeregt war das sie gezittert hat ..und ich sie erst beruhigen musste ( Spaziergang) ...danach hat sie ein paar mal mit mir geshootet und war wohl immer positiv. Irgendwann hat sie mich nur angelogen wenn es im Termine ging..und irgendwann kam ne Mail ob ich Die Dessousbilder rausnehmen könnte ( wollte sie machen für einen Kalender für ihrem Freund) habe dann kommentarlos alles gelöscht, seit dem blockt sie mich :-)
Funfact, ein Auftraggeber wollte sie ..bei den Terminen hat sie gelogen, das Model das den Job dann bekam hat ca 2500.- gemacht ) :-)
vor 8 Monaten
Meiner Meinung schadest Du Dir nur selbst mit diesem Beitrag hier ... zumindest wenn Modelle das lesen.
vor 8 Monaten
@ FIMO
Nach 3 Klicks bin ich mir nun schon ziemlich sicher, um wen es geht. Dazu hast Du im Bildtitel noch ihren Vornamen verwendet ... und das bei tfp. In der Schamhaar-Umfragediskussion wurde die Problematik schon angesprochen, Du lieferst gerade das ideale Diskussionsbeispiel.
vor 8 Monaten
So einen Fall hatte ich noch nicht und wült mich etwas auf :-(
OK, erstmal Danke, also einfach alles kommentarlos löschen :-)
vor 8 Monaten
Als Gold-ViP kannst Du diese Galerie auch erst mal komplett deaktivieren und dann alle oder zumindest die unpassenden Bilder löschen - nach den Löscharbeiten dann ggfs. den Rest der Galerie wieder aktiv schalten.
vor 8 Monaten
Man kann rechtlich im Recht sein und trotzdem jemanden verletzen. Und man kann den Grad der Verletzung subjektiv anders einschätzen als er hingestellt wird oder ihn einfach akzeptieren. Es ist immer eine Frage der Haltung, zu der man sich durchringen muss, egal ob man "im Recht" ist oder TFP oder sonstwas. Ja, das ist oft schwer.
Mit Haltung läßt sichs besser leben als mit Rechthaben.
#10
#11
"Vielleicht wirst du jetzt noch schlimmere Bilder von mir online stellen, dir scheint es ja Spaß zu machen, andere Menschen zu verärgern. Aber dazu sag ich dir nur eins: Mit mir hast du jetzt definitiv Krieg. "
Ich denke, da ist einiges zwischen euch beiden schief gelaufen und hier geht es um mehr als nur um Fotos. Nimm die Fotos raus und vielleicht schafft ihr es mit etwas mehr Abstand noch mal zu einer friedlichen Lösung. Zu Zeit ist da zu viel Dampf drin und dieser Thread ist eigentlich auch nicht hilfreich zur Beruhigung.
vor 8 Monaten
Ich habe grundsätzlich im TfP Vertrag, dass jeder der Parteien Fotos zurückziehen kann und diese sind dann auch für beide nicht mehr nutzbar. Wenn ich ein Bild mag und der/die andere nicht, so ist das eine Lösung. Das verhindert auch, das einer der beiden weiter nutzt und dem anderen es versagt ist.
Für Pay helfen ganz klare Verträge, in denen Geschäcklerisches ausgeschlossen wird. Da wird für eine Leistung, die ich in Anspruch nehme bezahlt und das ist es dann Punkt. Egal ob es dem Gegenüber gefällt.
Ähnlich ist es bei Kunden von mir, die in unpassender Kleidung kommen. Die bezahlen für ein Foto, ich tue mein bestes und gut.
vor 8 Monaten
Ich schließe mich Chris W an. Da ich den Vertrag nicht kenne, ist ein Empfehlung aus dieser Perspektive kaum möglich. Aber unabhängig davon sind die Bilder für Euch beide mit negativen Eindrücken belegt. Lösch sie einfach aus allen öffentlichen Plattformen. Ich würde ihr eine Nachricht senden, dass Du auch alle Bilder von der Festplatte entfernst. Was sie dann mit ihren Kopien macht, wäre mir an Deiner Stelle egal. Thema erledigt. Dann kann sie damit jegliche Rechtswege beschreiten und sich damit so lange beschäftigen, wie sie möchte aber Du bist dann aus dem Thema draußen. Keine Minute Lebenszeit würde ich damit verschwenden.
vor 8 Monaten
@ Moments & Emotions
etwas schwierig, hier werde ich geblockt , bei Whatsapp und Handy auf igno, da bleibt nur noch mail und ob die gelsen werden ???

werde den Rat von SEE so/easy/ey annehmen und habe wieder was für die Zukunft gelernt :-)))
vor 8 Monaten
Ich wundere mich schon sehr wie es zu solchen "Situationen" kommt und das Du dann überhaupt hier darüber schreibst. Du machst die Fotos aus Hobby (was unverkennbar ist) und wenn es im Nachherrein zu solchen Problemen führt dann lösch die Bildchen und gut ist. Bei mir geht die Veröffentlichung immer nur in Absprache mit dem Model, das klappt seit 11 Jahren problemlos.
LG Horst
vor 8 Monaten
Lange Rede kurzer Sinn, gibt es sowas wie einen Aufhebungsvertrag, das beide Parteien die Bilder nicht nutzen dürfen ?

Wenn beide Vertragsparteien das so vereinbaren...

Ansonsten gilt: pacta sunt servanda - Verträge sind einzuhalten.

"Aber dazu sag ich dir nur eins: Mit mir hast du jetzt definitiv Krieg. Ich kenne meine Rechte "

Offensichtlich nicht wirklich... ;-)

auch wenn ich den Vertrag unterzeichnet habe, heißt das nicht, dass du ehrverletzende Bilder von mir online stellen darfst.


Das ist grundsätzlich nicht völlig falsch, allerdings entscheidet nicht das Model, ob ein Foto "ehrverletzend" ist, sondern im Streitfall ein Gericht, und die Anforderungen sind sehr hoch. Und hängen darüberhinaus von der Art des Shootings ab und von den genauen Vertragsbedingungen etc.pp.

Wer z.B. für Erotik-Fotos modelt und dafür ein Model-Release unterschreibt kann nicht hinterher mit der Begründung, es wäre ja die "Mumu" zu sehen die Fotos für "ehrverletzend" erklären...

Das ist im Grundrecht verankert.

Eher im BGB und im KunstUrhG.

Sollte ich irgendwann in solch einer Hinsicht irgendetwas von mir sehen, wirst du definitiv von meinem Anwalt hören!


Hunde die bellen beißen nicht...

Im übrigen gilt: grundsätzlich ist es möglich, Model-Releases aus "wichtigem Grund" zu widerrufen, die Anforderungen daran sind aber sehr hoch, und der Widerruf begründet überdies Schadensersatzansprüche des Vertragspartners. Honorare wären dann ggf. ganz oder teilweise zurückzuzahlen, Auslagen unter Umständen zu erstatten.

Es ist ansonsten ziemlich schwierig, sowas im Einzelfall rechtlich einzuschätzen, das macht dann ein Anwalt (und zwar einer, der sich mit dieser speziellen Materie auskennt), und die Schlussfolgerungen, die man aus der rechtlichen Einschätzung ziehen kann, hängen wiederum auch meist erheblich von den Streitinhalten.

Es macht nämlich theoretisch wie praktisch einen großen Unterschied, ob jemand sagt: "Hey, Moooment mal! Das habe ich aber nicht unterschrieben, dazu habe ich nicht eingewilligt!!!"

Oder ob jemand sagt: "Im Nachhinein betrachtet ist das doch alles Scheiße, ich hätte das nicht machen sollen, ich hatte mir mehr versprochen, und mein Verlobter reagiert darauf völlig anders als ich das vermutet hatte..."

Das kann Einfluß auf die tatsächliche Streitbereitschaft haben. ;-)
vor 8 Monaten
Man kann rechtlich im Recht sein und trotzdem jemanden verletzen. Und man kann den Grad der Verletzung subjektiv anders einschätzen als er hingestellt wird oder ihn einfach akzeptieren. Es ist immer eine Frage der Haltung, zu der man sich durchringen muss, egal ob man "im Recht" ist oder TFP oder sonstwas. Ja, das ist oft schwer.
Mit Haltung läßt sichs besser leben als mit Rechthaben.

Das ist grundsätzlich nicht falsch, aber mir fällt dazu immer ein Aphorismus meines Lieblingsaphoristikers Gabriel Laub ein:

"Der Klügere gibt nach, sagt ein Sprichwort. Das ist einer der Gründe dafür, daß überall die Dummen das Sagen haben."

Es macht keinen Sinn, Verträge zu schließen, Abmachungen zu treffen, wenn dann hinterher doch alles wieder beliebig ist.

"Ach, Du möchtest nicht, daß ich die Fotos veröffentliche, obwohl Du vorher zugestimmt hast? Na, dann lösche ich sie eben wieder."

"Ach, Du möchtest das Honorar, das Du mir zugesagt hast, doch lieber nicht bezahlen. Na gut, dann verzichte ich auf das Geld."

"Ach, das Hotelzimmer hat doch keinen Balkon mit Seeblick, obwohl das in der Buchung ausdrücklich vereinbart wurde - na ja, dann gucke ich eben den Urlaub über aus dem Fenster auf die Hotelmülltonnen, was soll's..."

"Ach, ich bekomme die Überstunden doch nicht bezahlt, obwohl das im Arbeitsvertrag so geregelt ist? Na gut, dann eben nicht..."
Man könnte ja das TFP-Shooting in ein Payshooting umwandeln d.h du lässt dir deine Umkosten bezahlen und sie bekommt dafür alle Bildrechte.
@Tom Rohwer, Beitrag #17 und #18

"Gefällt mir Button"

Thema geschlossen