Silikonimplantate vs. "klassischem" Akt 41

1 week ago
Möglicherweise bin ich in der Hinsicht wegen meine Vorliebe für die kleineren Größen etwas behindert, aber mir fällt auf, dass künstlich vergrößerte Brüste in Akt-Aufnahmen selten gut rüber kommen.

Die Proportionen sind meistens nicht stimmig, vermutlich weil die Frauen dann bei dem Aufwand gern ans Maximum gehen.

Ich finde das ansich nicht schlimm und jeder kann ja nach seiner Facon glücklich werden. Nur für Aktaufnahmen scheint mir diese Modifikation selten günstig. Für Fäschn schon eher.

Was denkt ihr? Aber bitte lieb sein :)

(Umfrage hat keinen Wert und dient nur der Unterhaltung)
1 week ago
Also ich hatte das Vergnügen mal solche Dinger anzufassen ... einfach unnatürlich.

Die Proportionen sind meistens nicht stimmig, vermutlich weil die Frauen dann bei dem Aufwand gern ans Maximum gehen.

wären sie stimmig, würde es gar nicht auffallen, daß da eigentlich Silikon drinnen steckt :p
Die wenigsten Frauen, die von der Natur wirklich benachteiligt wurden und sich deshalb sowas einsetzen lassen denken dann gleich an eine Model-Karriere. Daß sie zu dem Fotografen ihres Vertrauens gehen und ihre Brüste ablichten lassen kann ich mir gut vorstellen - aber Modeln?
1 week ago
Es gibt Frauen, die haben von Natur aus nur einen sehr kleinen Busen, da habe ich Verständnis dass der - auf ne nicht+übertriebene Weise - auf eine immer noch eher kleine Größe künstlich erweitert wird.

Auch wenn ich bei Akt ( bzw Teilakt ) eher die Natur abbilden möchte ( genauso wie bei der Landschaftsfotografie, da stelle ich auch nicht eine besonders schöne Pflanze ins Bild ).

Jede Übertreibung finde ich schlecht , bzgl dem Zweck "Fotografie", es sollte dem Naturzustand zumindest halbwegs entsprechen. Wie gesagt, kleine Anpassungen bei Problemen sind ok, ich kann ja nicht zu wählerisch sein.

Ich habe nur deshalb "Ist ok, wenns passt " angeklickt, weil das was ich sagen wollte nicht in der Umfragen-Auswahl war.
1 week ago
kleine|details
Nur für Aktaufnahmen scheint mir diese Modifikation selten günstig.
Okay, das ist aber eben Ansichtssache. Ich kenne ein professionelles (Akt-)Modell, das hier in der MK sehr erfolgreich war und ist, das sich ihre Brüste eben aus Sicht des Fotojobs hat vergrößern lassen. Soweit ich beobachten konnte, fand man sie vorher sehr gut und jetzt noch besser.

Wie der Themeneröffner selbst schreibt, es ist Geschmackssache (besser als Ideologie) und interessant, mal die Meinungstrends zu gucken.

Ich selber vermute (unbewiesen), Schönheitsoperationen sind dafür da, dass viele erfreut hingucken und wenn man modelt, vergrößert man dieses Feld. Das macht selbstzufrieden. Aber ich lese eben auch oft, dass Frauen sie machen lassen, um mit dem Blick auf sich selbst glücklicher durchs Leben zu gehen, ganz unabhängig von männlichen bzw. aussenstehenden "Forderungen". Das glaube ich auch.
1 week ago
Abgesehen von der Geschmackssache gibt es da doch auch "technisch" einiges zu beachten. So ist in den meisten Fällen Bildbearbeitung nötig, um die OP-Narben zu kaschieren... klar, auch Narben können "natürlich" sein - in diesem Fall sind sie es aber nicht. Und, Narben werden gerne bei Streiflicht im Lowkey-Bereich sehr deutlich sichtbar... Es gibt immer wieder Bilder, da sieht man sofort, wenn die Schwerkraft ausgehebelt wurde... Gerade bei liegenden Posen...

Oft werden auch die Brustwarzen "umgesetzt" - das wirkt dhnn sehr unnatürlich...

Und nicht jeder Operateur ist ein echter Könner... Leider hat das "Selbstbild" der an einer OP Interessierten auch mit der Vorstellung mancher Männer zu tun... Erinnere mich an die Sängerin einer Band, die Bemerkungen vom Schützenfest-Publikum so ernst genommen hat, dass sie über eine Vergrößerung nachgedacht hat... Dass es Implantate aufgrund von Erkrankungen gibt, die wichtig fürs Selbstbewusstsein sein können, ist eine ganz andere Sache...
1 week ago
Da gibt es wohl keine allgemeingültige Antwort.
Kann mit oder ohne Silikon gut oder schlecht aussehen und sich für Akt eignen oder nicht.
Ich bin ein großer Fan von Natürlichkeit und mag somit kein Silikon. Ist aber Ansichtssache, so kommt es ja auch bei den Kommentaren rüber.
Um es mal rein fotografisch zu beurteilen, Michael Imberg hat es ja auf den Punkt getroffen, gerade mit dem Streiflicht. Für mich war es bisher so, dass ich bei Silikonbrüsten kein Shooting vereinbarte und es auch nicht vor habe.
Selbstverständlich gibt es auch die medizinische Indikation einer Brust-Op mit Implantaten, in diesem Falle würde ich ohne Zögern auch Aufnahmen machen, aber nicht bei reinen "Schönheits"-Op´s.
Aber nochmal, wie alles Im Leben Ansichts- und Geschmackssache.
1 week ago
Für mich ist ganz klar die Auswahl möglichkeit "ist ok, wenns passt" die alternativlose Auswahlmöglichkeit, denn die meisten der hier genannten Argumente, die man aus Fotografensicht haben kann, sind in "wenns passt" enthalten! Einem Fotografen ist es nämlich egal, ob es sich natürlich anfühlt. Nicht egal ist es natürlich, wenn Narben allzu offensichtlich sind. Ich finde meist kleinere Brüste schöner und größere Brüste werden nicht dadurch attraktiver, dass sie natürlich sind.
1 week ago
Mir fehlen ein wenig die Beiträge der Betroffenen. Ich hätte gern auch ein paar Damen hier als Kommentatoren gesehen, sowohl mit als auch ohne Silikon und anderen Materialien (nicht nur) in den Brüsten.

Persönlich ist mir es völlig egal, die anderen Faktoren sind viel wichtiger als die Frage ob da alles echt ist.
1 week ago
Dann äußere ich mich mal dazu.
Ich mag Brüste, die natürlich aussehen und mit dem Körper harmonieren. Mir persönlich gefällt es
kleiner auch besser.

Alles, was offensichtlich nach Silikon etc. aussieht, ist wohl schlecht gemacht oder falsch
bis gar nicht beraten.
Letztendlich trägt jeder die Verantwortung für den eigenen Körper. Wem es gefällt,
aus Unzufriedenheit einen operativen Eingriff vorzunehmen, kann das tun. Wer andere
Gründe dafür hat, z. B. Krankheit, kann das (zum Glück) auch tun.

Allerdings sind Narben auf Fotos an manchen Stellen interessant, an manchen nicht.
1 week ago
#10, Rena, das könnte ich unterschreiben.
1 week ago
Ich halte nichts von Silikon und mache daher keine Shootings damit. Das steht das bei mir auch in den Job-Ausschreibungen.
Die unnatürliche Form ist häufig auch mit Kleidung sichtbar.
Ich möchte in meinen Bildern immer eine gewisse Eleganz und Natürlichkeit und die geht so einfach verloren.

Und vergessen sollte man nicht, für nicht wenige Modelle ging der Schuß mit Silikon nach hinten los. Das konnte man sogar schon hier in der MK sehen. Die guten Bilder blieben danach einfach aus.
1 week ago
Mal agesehen von der entstandenen Diskussion: Die Überschrift dieses Threads ist schon sehr "merkwürdig". Sie impliziert, dass Silikon in Brüsten den Fotostil "klassischer Akt" grundsätzlich unmöglich macht. NIcht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

Richtig ist allerdings, dass es Fotomodelle gibt, die ihre Werbung wie folgt gestalten: "Möchtest Du nicht der erste Fotograf sein, der mich mit meiner neuen Oberweite fotografiert?" Es gibt aber andere, die Silikon in den Brüsten haben und fast niemand merkt es - bis auf das nächste Modell, der man die Fotos als Referenz zeigt und die gerade eine Ausbildung zur plastischen Chirurgin macht ...
1 week ago
Ok, es ging mir nicht um eine Wertung, ob sich jemand die Brüste vergrößern lassen soll oder nicht. Dazu gibt es jede menge gute und weniger gute Gründe.

Nur wenn es ausdrücklich mit dem Ziel geschieht, als Aktmodel zu arbeiten. Dazu wollte ich mal ein Stimmungsbild einholen. Oft ist ja jegliche Kommunikation mit Fehlern behaftet. Umso mehr die, die nur auf unausgesprochenen Annahmen beruht.
1 week ago
Körperoptimierung, um als Aktmodell zu arbeiten : Figur und BMI, Sport, Essen, Schminken ... auch das alles geschieht, um attraktiver und besser auszusehen. Von Haare färben bis zur Schönheits-OP, oder eben der Brustvergrößerung - kommt ja dann auch auf die Zielgruppe an.
Das wird dann immer eine Abwägung sein, ob dadurch mehr Interesse geweckt oder eher abgeschreckt wird.
Wenn es mir egal ist, ob das Model Körbchengröße 75C oder 90D hat, wird es mein Shooting nur wenig oder gar nicht beeinflussen ... die "oben-ohne-Szene" wird dann umgewandelt in ein "unten ohne", vielleicht mit schönem üppigem Schamhaar.
Das sind ja nun Veränderungen, die nicht morgen kommen und übermorgen gehen, so wie z.B. Nagellack, sondern es stünde eine langfristige Perspektive im Raum.
Diese zu machen, um besser und vielseitiger modeln zu können ... als alleiniger Grund ? Als Fotografen wären dann eher diejenigen gefragt, für die "topless" fester Programmpunkt ist.
6 days ago
Vielleicht gebe ich auch mal ein Kommentar ab.
Ich bin eher die Person die recht wenig Brust hat. Was ich aber persönlich abselut nicht schlimm finde. Ich sage mir selber immer das ich sie so mag wie sie sind. Natürlich wurde ich auch darauf angesprochen das sie zu klein sind. Naja da denkt man dann kurzfristig über solche Dinge wie Brustvergösßerung nach. Aber mittlerweile ist das zurück gegangen. Ich bin halt wie ich bin und das ist auch gut so.
Aber nur um zu Modeln und anderen zu gefallen würde ich sowas niemals machen. Und verstehe daher auch sehr viele andere nicht.
Gerade wie schonmal erwähnt worden ist dann eine Bildbearbeitung pflicht. Dann lieber so mit wenig Bearbeitung und viel Natürlichkeit.
Und in Krankheitsbelangen ist das Thema dann auch wieder was ganz anderes. Vorallem hat man dann eine andere Sichtweise auf diese Dinge.
6 days ago
Nicht schön. Lieber weniger und natürlich.

Silikone sind zudem schwer abbaubar. Da wird man sich eines Tages noch Gedanken über die Endlagerung machen müssen ;-)
6 days ago
Was passiert eigentlich mit Silikonimplantaten bei der Einäscherung? Werden die vorher entfernt? Explodieren die? Oder liegen die verschrumpelt in der Urne?
Sprecht die Frage bei euerm nächsten Silikonshooting doch mal an. Am besten aber erst gegen Ende.

:-)
6 days ago


Fake oder Natur pur?
5 days ago
Ivanhoe Die werden vorher rausgenommen und zu Dichtringen der neuen Sony A7s verarbeitet. Deswegen ist die ja auch so teuer.

Topic has been closed