Modelbezahlung - Warum lassen wir uns ausnehmen?! 325

2 months ago
Hallo,

ich habe ein Video auf Youtube eines Fotografen entdeckt, welches mich wirklich zum nachdenken angeregt hat. Bisher habe ich noch kein Model bezahlt und werde es nach diesem Video definitiv auch nicht tun. Aber warum lassen sich so viele andere Hobbyfotografen von Hobbymodels so dermaßen ausnehmen?

Ich rede hier wirklich nur über den Hobbybereich und nicht über den Profi-/Berufsbereich, wo es natürlich normal ist das Leistungen bezahlt werden.

Vermutlich trete ich mit diesem Beitrag hier einigen auf die Füße aber das ist mir eigentlich egal und ich hoffe es kommt eine sinnvolle Diskussion zu Stande. Oft sehe ich auf Sedcard hier teilweise Mädels, welche nur Handyselfies als Referenzen haben aber großzügig nach Pay schreien. Warum lassen sich so viele Hobbyfotografen darauf ein? Um nackte Haut vor die Linse zu bekommen? Um Likes im Internet abzusahnen? Bringt es einen fotografisch weiter wenn man ehrlich ist? Genau das stellte das Video in Frage.

Ich spreche jetzt einfach mal für mich als Anfänger, welcher nun 1 Jahr fotografiert mit einfacher Ausrüstung. Canon 1300 D und 50 mm Festbrennweite z.B. Mein gesamter Equipmentpark (auch für Landschaften) beläuft sich nun auf knapp 1500 € (damit liege ich wohl noch sehr weit unten, andere Fotografen haben ganze Kleinwagen um den Hals hängen). Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage wieso ich jetzt auch noch 100-300 € pro Shooting raus hauen soll um eine Frau fotografieren zu dürfen die vor jedem der bezahlt das selbe abliefert?

Ob es gestattet ist hier Links zu posten weiß ich nicht und es soll auch keine Werbung für irgendeinen Youtuber sein aber mich hat das Video stark zum nachdenken angeregt.

https://www.youtube.com/watch?v=fgfMnvyhAps
#2
2 months ago
Danke für deinen sinnvollen Beitrag :)....
Naja ob man sich "ausnehmen" lässt und dieses auch als solches wahr nimmt muss jeder wohl für sich selbst entscheiden.

Ich hab hier schon öfter gesagt, dass ich meine Models sehr häufig bezahle und mir das auch fie liebsten Shootings sind. Ein Luxus, den ich mir gerne erlaube. Allerdings suche ich mir diese Models sehr genau aus und ich habe auch beim Shooting recht genaue Vorstellungen. Eben jene Vorstellungen sind es die mir versichern, dass das Model eben nicht " vor jedem der bezahlt das selbe abliefert". Sollte sie (ich habe fast nur weibl. Models) dies trotzdem tun, so ist es meine eigene Schuld, nicht die des Models.

Du stellst unter anderem die Frage, warum Du, obwohl Du doch so viel Geld schon für Equipment ausgegeben hast, nun auch für Models bezahlen sollst. Das erinnert mich an Brautpaare, die eine Riesenfeier organisieren, aber am Fotografen sparen wollen.
Ein tolles Equipment liefert keine guten Bilder. So wenig wie gute Messer und Töpfe ein tolles Essen garantieren. Der Koch sollte schon wissen was man tut und die Zutaten dazu sollten auch von ausgewählter Art sein...
#5
2 months ago
Mh, ich muss wissen, was mir die Sache wert ist. Ist mir das Modell das Honorar wert, fühle ich mich nicht ausgenommen. Ich muss das Angebot ja nicht annehmen. Warum lassen sich so viele von Firmen ausnehmen, kaufen überteuerte Produkte, rennen wir "Sonderangeboten" hinterher, die gar nicht günstig sind? Man muss es einfach selbst entscheiden. Warum so viele das nicht können, ist nicht nur eine Frage in der Fotografie.
Das ist wie immer einfach Angebot und Nachfrage.

Und angesichts der fotografischen Ergebnisse in vielen Fällen weniger Honorar als Schmerzensgeld.
Das Video ist übrigens auch wieder ein Besipiel dafür, warum ich mich von anderen Fotografen fern halte. Dieser Absolutismus, der weder links noch recht schaut. Nur auf eigene Erfahrungen und eigenen "Workflow" baut. Eben nur schwarzweiß...so wie das Video selbst.
2 months ago
@Thomas: Interessanter Punkt - das Schmerzensgeld... Wenn Models von Fotograf "Karl-Heinz XY" einen Auftrag annehmen und doch wissen sie bekommen langweilige Bilder mit "hauptsache Nackt" - Warum tun sie es dann? Auch als Pay Model würde ich doch mir Fotografen suchen die ansehnliche Bilder machen für die man sich nicht schämen muss oder? Sonst ist es einfach nur den Körper zu verkaufen.
#10
Hallo
Ja, ich kenne auch das Video von Aki und bin auch in einigen, wenn auch nicht allen Meinungen bei ihm.
Meine persönliche Meinung zu diesem Thema ist, dass hier zwei unterschiedliche Dinge verglichen werden.
Da ist der Hobbyfotograf, der viel Zeit und Geld in sein Hobby investiert und da ist das Model. Aber das macht es nicht unbedingt als Hobby, sondern um ein paar Euro dazu zu verdienen und das ist durchaus legitim. Ich betrachte also das Modeln nicht unbedingt als Hobby, so wie das Fotografieren, sondern doch eher als eine kleine Zuverdienst-Möglichkeit. Und das muss man auch verstehen, denn während du dich mit der Fotografie doch mehr oder weniger komplex beschäftigst und dafür natürlich, im Rahmen deiner finanziellen Möglichkeiten, auch bereit bist mehr oder weniger viel Geld auszugeben, ist das ja doch beim Model, denke ich etwas anders. Denn was hat sie davon, wenn du von ihr Bilder machst? Ja richtig, Bilder. Aber davon hat sie über kurz oder lang dann doch genug und stellt sich dann sicher die berechtigte Frage, wie kann ich mich weiter entwickeln, wie partizipiere auch ich von der Nachfrage nach meiner Person.
Und das ist eben die Marktwirtschaft: Angebot & Nachfrage. Wenn keine Nachfrage bestehen würde, dann gäbe es auch keine Angebote.
Und wir geben nun mal für unser Hobby gerne Geld aus, für ein schönes Objektiv, etc. Warum dann nicht auch für ein schönes Model? Es wird immer Ausnahmen geben, wenn du vielleicht mal einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hast, dann kehrt sich das sicher um.

MfG

Jörg Wunderlich
2 months ago
Es ist doch ganz einfach.... ist der Fotograf sehr viel besser, zahl ich als Model, ist das Model sehr viel besser, zahlt der Fotograf, ist man ungefähr auf gleichem Niveau, wird es TFP.
Auf welchem fotografischen Niveau die andere Person ist, erschließt man aus den Sedcardfotos. Natürlich kann es auch mal vorkommen, dass man auf jenanden hereinfällt, der sich besser verkauft, als er ist (z.B. durch Workshoparbeiten), aber das ist dann das Risiko des Business. Es gibt sicher Fotografen, die auch für ein hübsch aussehendes Model mit Selfie-Bildern zahlen. Das sind aber tendenziell auch nur die Knipser, die keinen Blick für technisch gute Arbeiten haben.
@Felix:
Warum Modelle das tun weiß ich nicht. Vielleicht gilt das berühmte "Ich war jung und brauchte das Geld".

Wie später mal ein potentieller Arbeitgeber drauf reagiert oder Klein-Erna oder Klein-Fritzi, wenn sie die Fotos von Mutti finden...? Jeder ist seines Glückes Schmied.
2 months ago
Das Video ist mir echt zu pathetisch um da noch drüber diskutieren zu können.
Thomas Doering hat es auch schon auf den Punkt gebracht!

Schönen Sonntag an alle!
Ich habe das Video gleich wieder abgeschaltet. Alles tausendmal schon durchgekaut.
#16
2 months ago
Naja ich zb möchte nur Geld haben wenn es um Dessous oder eben Teilakt geht, denn der Fotograf hat zwar die teure Ausrüstung, aber hinterher auch die Fotos, leider gibt es wie überall schwarze Schafe die dann mit den Bildern hausieren und evtl auch angeben gehen und das Model bekommt dieses nicht mit. Und plötzlich landen die Fotos dann ggf auf so sex portalen und das Model wundert sich dass es bei Fb dann darauf angesprochen wird. Vielleicht sollte man da auch mal auf die andere Seite der Medaille gucken. Ich würde zb auch nicht zahlen wenn der Fotograf so absolut keine Idee hat welches Thema man aufgreifen will. Und auch die Models haben ausgaben oder meinst Du die Klamotten Dessous und accesoire gibts umsonst? Ich persönlich bereite mich gern auf Shootings vor und kaufe ggf noch ein zwei Teile dazu .

Liebe Grüße eure Mystic Melody die mal wieder mega Lust auf shooting hätte
2 months ago
@ mystic Melody
Wenn du bezahlt wirst hast du (mehr oder weniger) die Bilder frei gegeben und der Fotograf darf dann fast alles
was ihm einfält damit machen. (bitte keine Diskusion über Rechte am Eigenen Bild, gibt darüber unzählige Trets hier auf der MK) Mein kurzer Beitrag bezieht sich hier auf den Satz: ...leider gibt es hier überall schwarze Schafe die dann mit den Bildern......
2 months ago
@Mystic Melody:
Drum prüfe was ihm Vertrag geschrieben steht , halte es entsprechend fest und schließe jegliche Verwendung im Pornobereich aus! Das ist dein gutes Recht! Und selbst dann ist es leider nicht sicher, dass die Bilder irgendwo auftauchen. Ich auch ich bereite mich wie du auf jedes Shooting vor mit neuer Kleidung, Dessous , ect. Sowie Friseur, der kostet auch Geld.
@helmutphoto
Mal ehrlich, der Fotograf bezahlt und darf dann fast alles was ihm einfällt damit machen? Das sind genau die Aussagen, warum die meisten Models immer weniger Lust zum Shooten haben, weil sie nie wissen, was mit den Bildern passiert.
Ein in meinen Augen guter und seriöser Hobby- oder auch Profi-Fotograf will seinem Model nicht schaden, indem er Bilder an fragwürdige Seiten ohne ihr Wissen verhöckert.
Er gibt ihr trotz PAY ein gutes Bild als Referenz und hat somit auch automatisch wieder neue Werbung für seine Arbeit, weil die Modelseite oft besser besucht ist, als die des Fotografen.
2 months ago
Auch als Pay Model würde ich doch mir Fotografen suchen die ansehnliche Bilder machen für die man sich nicht schämen muss oder?


Na sicher wünscht sich ein Model das es bezahlt wird, sehr gute Bilder entstehen und sie noch Referenzbilder von Franz Fotogott bekommt.
Diese Fotografen gibt es aber die sind rar gesät.
Wenn Franz unbedingt "dieses" Model benötigt, dann wird er zahlen und wenn nicht dann denkt er wie Aki "muß ich nicht - ich nehm ne andere"

Da sind wir wieder bei Angebot/Nachfrage

Topic has been closed