Onlyfans | tfp oder bezahlte Shootings 82

1 week ago
@ Tom Rohwer und eckisfotos
Meine Antwort in #66 bezog sich auf fotofreak56 und da bestand die Frage, welchen Sinn ein Payshooting ohne Veröffentlichungsbefugnis machen könnte.
Dazu habe ich ein paar vielleicht zutreffende, denkbare Begründungen geliefert; unter dem Leitgedanken, daß es neben dem künstlerischen auch einen voyeuristischen Aspekt geben kann. Rein unter dem künstlerischen Aspekt betrachtet, wäre ein Veröffentlichungsverzicht ziemlich abwegig.
Aber auch da gibt es Ausnahmen, wie etwa Vivian Dorothy Maier :

https://www.hochparterre.ch/nachrichten/kultur/blog/post/detail/die-fotografin-vivian-maier-in-der-photobastei/1456936319/

Manche Leute fotografieren eben für das eigene Album, bauen ein persönliches Archiv auf ... und haben keinerlei Bedarf, andere daran teilhaben zu lassen. Bei Michelangelo und Leonardo da Vinci wird auch immer wieder gerätselt, ob der Meister selbst oder einer seiner Schüler das frisch entdeckte Duplikat eines anerkannt berühmten Werkes einst erschaffen hat. Oder es werden Frühwerke entdeckt, die nie als solche registriert wurden, oder Auflistungen, Tagebücher usw. verschollen sind, oder doch nie existierten.
Die Authentizitätsfrage kann sich dann ebenso wie heute stellen, wenn bisher unbekannte erotische Radierungen entdeckt werden, mit denen der Meister damals zu seiner Zeit nicht identifiziert werden wollte.
Der Wandel der Zeiten kann auch ein Wandel der Bedenken sein, so wie bei den Männerakten von Taormina : Damals problematisch, weil homophil - und heute, weil einige dieser jungen Männer noch minderjährig waren.

https://www.welt.de/print-welt/article685878/Zwei-fruehe-Gemaelde-von-Goya-entdeckt.html

https://www.focus.de/kultur/kultur-news/zwillingsschwester-der-mona-lisa-kopie-aus-der-werkstatt-von-leonardo-da-vinci_aid_716427.html

... oder wie Du, Tom Rohwer in #77 schon schriebst, ebenfalls als Antwort zu #65 !
5 days ago
Wie wär's denn, wenn ihr es einfach den jeweiligen Rechteinhabern überlassen würdet wie sie ihr Rechte anwenden und was sie mit den Dingen die ihnen gehören machen, umsetzen oder was nicht?

Wäre vielleicht seriöser, als über irgendwas philosophieren, breitlabern und Meinungen abgeben - was garnicht im eigenen geistigen Umfeld liegt. Ebenso irgendwelche Inhalte hineininterpretieren.. sinnloseres Geschwätz gibt es kaum. Sicher kennt jemand der hier kommunizierenden die Gedankenwelt von Michelangelo und Leonardo da Vinci.

Topic has been closed