Tut ihr das noch? Bilder negativ kritisieren? 130

3 weeks ago
Moin!

Nachdem ich in den letzten Monaten von mehreren Fotografen (verblüffenderweise waren's allesamt Herren, also kein generisches Maskulinum) rasch auf Ignore gesetzt wurde, nachdem ich eines ihrer Werke kritische kommentierte, dacht' ich, ich frag einfach mal hier:

Gibt's eine stillschweigende Übereinkunft, von der ich nix weiß, nach der es unfein sei, ein hier veröffentlichtes Bild kritisch zu kommentieren?

Falls Ja, passe ich mich natürlich an und würde künftig nur noch jubelnd kommentieren!

Extrem ungünstiges Licht, abgeschnittene Finger oder Zehen, mieser Hintergrund mit gegen den Kopf laufenden, harten Linien … das alles würde ich dann nicht zu sehen vorgeben und mich brav an die Regel halten:

»MK-Fotografen veröffentlichen NUR Spitzenwerke – und nur Schufte schreiben negative Kritik!«

:)

Danke für Eure wohlwollende Aufmerksamkeit.

Karl-Heinz
3 weeks ago
das fällt dir jetzt erst auf?

Schon seit mehr als einer Dekade heißt der Tenor "Like oder Fresse"
Bei Instagram gabs von Anfang an keine Dislike Funktion, und auch hier sucht man neben dem Herz vergebens den Daumen runter...
Kritik ist nicht erwünscht, selbst wenn diese sachlich oder sogar konstruktiv mit Tipps vermischt ist.
"Nettiquette" wird oftmals sehr wörtlich genommen, auch von Moderatoren bzw. Administratoren, also sei nett oder sei ruhig, ansonsten läuft man Gefahr als Spielverderber und Oberlehrer zu gelten.
3 weeks ago
Ein wunderschönes Thema. Mein Lieblingsthema. Ich habe richtig Kribbeln in den Fingern.
3 weeks ago
:D

OK, Leute, also war mein Eindruck richtig. :)
3 weeks ago
Selbst wenn jemand die kritische Auseinandersetzung ausdrücklich wünscht, tue ich das nicht. Ausnahme bei mir ist, wenn ich jemand persönlich kenne, die Person ein echtes Interesse zeigt und man die Arbeiten am besten persönlich diskutieren kann.
3 weeks ago
Ich kritisiere grundsätzlich keine Fotos. Es gibt sehr viele Fotos in der MK die mir nicht gefallen oder die ich so nicht veröffentlichen würde, weil z.B. die Belichtung nicht stimmt oder ich einen anderen Bildschnitt wählen würde. Ich hätte dann viel zu tun und ein Problem damit, mich zu entscheiden, wer eine Kritik von mir bekommt und wer nicht.
3 weeks ago
:) Gute Argumente!

(Der Beitrag muss mindestens x Zeichen lang sein. Eine gute und verständliche Regelung voller Weisheit. Wo kämen wir hin, wenn hier kurze, knappe Antwort erlaubt wäre!)
3 weeks ago
@khzimmer
OK, Leute, also war mein Eindruck richtig. :)

Ja, so will es das Gesetz! Und solange sich jeder dran hält, ist auch alles okay!
Im Forum dagegen ist eine miese Stimmung und Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation eher von Vorteil.
3 weeks ago
@ khzimmer
Meinen Bildgestaltung kannst Du gerne kritisieren, ebenso meinen Bildstil. Was ich nicht mag, wäre Kritik am Model - oder daß ich das Model in negativer Weise dargestellt hätte. Letzteres ist wohl der schwierigste Ansatz, denn das finde ich eigentlich nur dann akzeptabel, wenn Du dasselbe Model auch persönlich kennst und ebenso mit ihr geshootet hast. Wobei da eben gleichwohl viel zu viele Unwägbarkeiten mitschwingen, denn wenn ein fröhliches Lächeln nicht gefragt war, wäre es absurd zu vermuten, daß das Model sich unwohl gefühlt habe. So bin ich jedenfalls sehr vorsichtig bzw. vermeide es, in diese Richtung zu kommentieren. Weglöschen würde ich es nur dann, wenn das Model dadurch angegriffen oder diskeditiert würde. Ansonsten antworte ich mit einer klärenden oder auch kontro- versen Entgegnung - jedenfalls dann, wenn eben Lichtsetzung, Schärfentiefe, Fokussierung oder Ambiente kritisiert werden. Denn das habe ich als Fotograf zu verantworten - während ich als Hobbyknipser doch nichts daran ändern kann, wenn das Model sich schlecht geschminkt hat, kein Talent hat oder un- vorbereitet erschien. Beim Payshooting ist dies nämlich auch die Frage, was dann geschehen soll : Model ohne Gage wieder wegschicken ? Gage halbieren oder Shootingzeit verlängern oder Aufnahmebereich erweitern ? Letztlich hätte auch dies Einfluß auf das Bildresultat ... und was ich da allgemein gesagt manchmal vermisse, ist die Empathie des Kritikers für die Situation des Künstlers bzw. Knipsers ...
3 weeks ago
Ich habe keine Intention andere Bilder negativ zu kritisieren, wenn ich nicht unbedingt explizit darum gebeten werde. Im Prinzip verbreitet man doch viel mehr Freude, wenn man andere Bilder positiv bewertet.

Viele die hier negativ Bilder bewerten machen auf mich den Eindruck, als wenn sie grundsätzlich mit ihrer Situatuin unzufrieden wären und lassen das dann an andere aus. Warum also unfrieden stiften?

Ich habe auch nichts gegen konstruktive Kritik, aber das schaffen hier die wenigsten.
Jeden Tag habe ich beruflich mit nörgeligen Flachpfeifen zu tun - da muss ich nicht auch noch in meiner Freizeit den Misanthropen mimen.
3 weeks ago
Ich kritisiere keine fremden Fotos, das steht mir nicht zu. Abgesehen davon daß hier ja nun auch Amateure unterwegs sind ist ja auch die Frage wie der Künstler es denn selbst haben wollte. Wenn jemand hier sein Foto postet muss ich ihn ja nicht runtermachen nur weil mir irgendwas nicht perfekt erscheint.
3 weeks ago
Seitdem wir das Thema das letzte Mal diskutiert haben, hat sich meine Meinung dazu nicht geändert. Aber ich formuliere das gerne noch einmal neu:

Jede(r) ist hiermit herzlich eingeladen, meine Bilder positiv oder negativ zu kommentieren. Allerdings nehme ich Kritik immer sehr ernst. Wenn ich nach langen oder kurzem Nachdenken zu dem Schluss komme, dass das negativ kommentierte Bild tatsächlich schlecht ist, dann lösche ich es und veröffentliche ein anderes. Leider bedeutet das, dass auch der negative Kommentar weg ist. Wenn ich aber zu dem Schluss komme, dass die Kritik ungerechtfertigt ist, dann lösche ich den Kommentar. Merkt ihr etwas? Ja, genau, die Anmerkung verschwindet in jedem Fall. Es ist ja meine Sedcard und somit meine Werbung - da entscheide ich, wie ich mich darstelle. Und negative Kritik gehört nicht zur Werbung. Nun gibt es ja Bildkritiker, die ein Problem damit haben, wenn man das eigene Bild für wichtiger hält als die Anmerkungen. Denen rate ich, meine Bilder in der FC zu kommentieren. Dort lasse ich alles stehen.

Ich selber schreibe keine negativen Anmerkungen, da ich mir nur schöne Bilder anschaue. Meistens bin ich ohnehin auf Sedcards von Modellen unterwegs. Dort freue ich mich auch mal über "Polaroids", die ich aber natürlich auch nicht kommentiere.
3 weeks ago
Mein Eindruck ist, dass generell weniger kommentiert wird, seit es die Like-Funktion gibt.
Eine Dislike-Funktion vermisse ich überhaupt nicht, denn man muss ja niemanden runterziehen.

Bei Kommentaren kommt es darauf an, wie man kommentiert, das gilt für positive wie für kritische Kommentare. M.E: sind Kommentare wie "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht" völlig überflüssig, denn das ist nur eine reine Geschmacksäußerung und bringt niemand etwas.

Konstruktive Kritik (negativ und positiv) dagegen kann sowohl der Person, die das Bild eingestellt hat, als ggf. auch anderen helfen, aber nur wenn sie fundiert und sachlich ist. Allerdings sollte man tatsächlich auch darauf achten, was man auf welcher Sedcard kritisiert, denn ein Model kann wenig damit anfangen, wenn die fotografischen Kriterien kritisiert werden, ein Fotograf nicht, wenn die Modelleistung (das Aussehen ist , wie See schon bemerkte, eh tabu, denn das ist reine Geschmacksache) kritisiert wird.

Zudem kommt es auch auf den Ton an. Die beste Kritik ist letztlich, wenn man ein Bild zuerst lobt, bzw. herausstellt, was gut gelungen ist, und dann Kritikpunkte anbringt, die auch wirklich weiterhelfen für die Zukunft.
Sind es Punkte, die nur der Person selbst helfen, kann man das aber auch besser per PN tun.

Übrigens kann auch vermeintlich gute Kritik ein Bild abwerten, wenn Dinge "gelobt" werden, die mit der Bildaussage absolut nichts zu tun haben. (z.B. Körperteile)
3 weeks ago
Danke Euch allen für Eure Zeilen.

Das Thema hat offensichtlich mehrere Seiten, ich hatte es vorher zu simpel betrachtet, doch was Ihr schreibt, leuchtet mir ein. :)
3 weeks ago
Liebe Bianca,
deinem Kommentar iist nicht viel hinzuzufügen. Nur soviel: von konstruktiver Kritik an meinen Bildern habe ich schon selbst profitiert - und ich habe von anderen auch selbst schon positive Rückmeldungen dafür bekommen. Es sollte wertschätzend sehr - schließlich ist ein Kommentar öffentlich.
LG
Andreas
Kritik kann gut und weniger gut ausfallen. Jeder Fotograf, der sein Handwerk versteht, kann ein Foto "technisch" kritisieren / loben. Natürlich, und das ist nicht von der Hand zu weisen, fallen da auch immer subjective Geschmäcker mit ein.
Beispiel: Der eine mag Butterfly-Licht der andere weniger. Wenn man das Licht schon weniger mag, ist es schnell geschrieben was "falsch / schlecht" ist. Oft drückt sich das dann auch in der Wortwahl aus.

Was hier aber oft passiert, ist eine Rachekommentierung der Fotografen.

Ein Beispiel: Ich fragten einen Fotografen nach dem Sinn eines Fotos.
Eine nackte Frau rekelte ich lassiv auf einem Pferderücken. Pferdekopf und Teile des Models waren abgeschnitten, das Hinterteil usw vom Pferd war noch zusehen. Technisch war das ganze Foto zudem noch als Mangelhaft zu bewerten, was ich aber NICHT tat!!

Antwort vom Fotografen: Ein von mir Preisgekröntes Foto wurde wie folgt von Ihm kommentiert:
"Schrott, unscharf"
Sein Foto hat er dann gelöscht!!


Das Fotos hier und auf anderen Plattformen noch mit konstruktiven Kommentaren versehen werden ist gegen NULL gegangen. Oft liest man Kommentare, wo ich denke; betrachten die Leute das selbe Foto??

Mich würde interessieren, wenn die MK mal hingehen würde und folgendes macht.

Kommentar Funktion abstellen. Nur drei Buttons, Grün, Gelb Rot....
3 weeks ago
Ja, das ist tatsächlich so. Wenn man Bilder von Fotografen kritisiert, wird man ganz schnell auf Ignore gesetzt. Ist mir auch schon mal bei einem professionellen Fotograf passiert. Die Herren können nicht mit Kritik umgehen.
3 weeks ago
artist de identité inconnue
Was hier aber oft passiert, ist eine Rachekommentierung der Fotografen.

Das ist leider so. Da kriegen dann auch gerne mal mehrere Bilder des Kommentators eine Returkutsche verpasst, an der man merkt: Er hat sich keine Gedanken über den Kommentar gemacht, sondern nur seiner gekränkten Eitelkeit freien Lauf gelassen.
3 weeks ago
Der Einrichter der Kommentarfunktion hat leider seine Beweggründe nie offengelegt. Denkbare Absichten:

a) Erhöhen der Werbewirksamkeit der Portfolios durch positive Unterstützungskommentare.
b) Hilfreicher Austausch auf sachlicher Ebene unter Kollegen, auch kritisch.
c) Erhöhung der Kommunikation auf der Plattform allgemein.
Alle Positionen gleichzeitig sind unvereinbar, weil sich Widersprüche auftun. Und damit ist das Tor für Missverständnisse offen, weil Akteure ggf. von verschiedenen Motiven ausgehen. Die für sich genommen ja auch okay sind.

Man kann den sich ergebenden Problemen nur ausweichen, indem man entweder alles hinnimmt oder die Kommentarfunktion abschaltet bzw. nicht nutzt oder es mit Löschungen macht wie z.B. in #12.
Eine Einigung auf eine Position ist hier nicht möglich.
3 weeks ago
Bianca Neve Übrigens kann auch vermeintlich gute Kritik ein Bild abwerten, wenn Dinge "gelobt" werden, die mit der Bildaussage absolut nichts zu tun haben. (z.B. Körperteile)

Wenn auf einem Bild halt nur ein Arsch zu sehen ist - was hier öfter mal vorkommt - dann ist das eben die Bildaussage und wenn der schön knackig ist , dann kommentiere ich das auch entsprechend !

Topic has been closed