Höffliche Absage an Fotografen= blöd angemacht 116

1 week ago
@Elsie Spring (97): Das Blockieren hab ich schon mitbekommen,
mir ging es um das Melden ganz allgemein.
Aber wenn der Bursche Dich blockiert hat, wo ist dann das
Problem? Er hat Dir nur eine nach aller Erfahrung
unfruchtbare Schreiberei erspart. Vielleicht
hält er sich auch für einen Frauenkenner und wollte
Dir nicht das letzte Wort gönnen, wer weiß.
Ist ja auch egal.
Mach's gut.
(Mein letztes Wort in dieser Angelegenheit.)
#101Report
1 week ago
Das Problem ist, dass er gegenüber Elsi Spring, bevor er ihrer Antwort vorzeitig einen Riegel vorgeschoben hat, äußerst unfreundlich und respektlos war. All dies steht in ihrem Kommentar. Du magst das Melden unangebracht finden, aber dies war der einzige Weg für sie sich überhaupt noch in irgendeiner Form zu diesem kindischen Verhalten zu „äußern“.
#102Report
1 week ago
@ Rodivo :


Ich "melde" ja auch kein Model, das mit ungewaschenem Haar oder mit Pickeln am ganzen Körper zum (Pay-)Shooting erscheint. Da sag ich mir: Pech gehabt, that's life. Ich renne auch nicht gleich zum Kadi, wenn mir jemand einen Vogel zeigt, obwohl das als strafwürdiges Vergehen gilt.


Ein Grund zum Melden ist das natürlich nicht - jedoch würde ich bei einem Payshooting darin sehr wohl eine Minderleistung sehen. Zum Modeln gehört nun mal das Präsentieren des eigenen Aussehens, und wenn da ein Erscheinen mit Pickeln oder ungewaschenen Haaren erfolgt, obwohl auf der SC überall porentief reine Haut und frisch frisierte Lockenpracht zu sehen sind, dann wirkt sich diese Minderleistung auch in einer Minderung der Vergütung aus. "Pech gehabt" ...? Dann wird die Gage gekürzt oder das Shooting auf Bodyparts beschränkt bzw. entfällt es ganz, weil die dann offenbar künstlich verschönernd bearbeiteten Bilder nicht die Realität wiedergeben, und der so erzeugte Irrtum auch nicht im Vorfeld aufgeklärt wurde.
#103Report
1 week ago
Wo ist denn das Problem, fragt er... Unglaublich, dass es Menschen gibt, die das anscheinend absolut nicht begreifen. Kein Problem also, dass man sich dann einfach mal herablassend und respektlos äußert. Deiner Meinung nach wäre es also am besten gewesen, wenn ich es schlichtweg ignoriert hätte. Klar, hätte ich machen können und in vielen Fällen tue ich das sogar. Aber irgendwann platzt einem die Hutschnur.

Für die Fotografen habe ich noch einen Tipp, wie sie mit Models umgehen können, die ein anderes Erscheinungsbild haben, als auf den Bildern zu erkennen: Schickt euch gegenseitig eine Shootinganfrage und bewertet das Shooting anschließend. Meiner Meinung nach ist das vollkommen legitim, das ungepflegte Äußere anzusprechen oder zumindest, dass auf Grund der Sedcard etwas anderes erwartet worden ist. Natürlich sollte die Bewertung nicht in eine Beleidigung ausarten. Das angemessen zu formulieren, dazu gehört ein wenig Feingefühl. Manchmal tut es auch ein wenig Kommunikation. Im schlimmsten Fall schickt ihr sie wieder nach Hause. Das wäre dann zwar sehr ärgerlich, aber schließlich wollt ihr ja auch gute Arbeit leisten.
#104Report
#105
1 week ago
Himmel... wisst ihr was: Macht doch was ihr wollt. Mir macht es langsam echt keinen Spaß mehr, dass mir dann hinterher, nur weil ich irgendwas geschrieben habe, etwas unterstellt wird, was über das eigentliche Thema hinaus geht. Habe ich in irgendeiner Weise das Wort "Political Correctness" benutzt oder diese Bezeichnung mit irgendetwas anderem in Verbindung gebracht oder gesagt "Ihr müsst das aber so und so" schreiben oder sagen? Ich glaube nicht - es war lediglich ein TIPP. Warum muss man kleine Äußerungen gleich so groß interpretieren und so dermaßen den Rahmen sprengen?

Von mir aus: Schreibt, dass sie hässlich und fett war, dass sie von mir aus auch gestunken hat, dass ihre Titten zu klein waren, weil sie auf den Bildern ja größer ausgesehen haben oder was weiß ich. Immer schön gerade heraus - scheißt auf Gefühle anderer, denn die sind ja eh völlig egal. Menschlichkeit, was ist das schon? Völlig fehl am Platz! Und das Model hat das dann gefälligst zu ignorieren, weil das ist ja alles nicht so schlimm... So ein bisschen Wahrheit hat noch niemandem geschadet.

Wer meine Äußerungen nicht versteht, dem kann ich dann leider auch nicht mehr helfen.
#106Report
#107
1 week ago
Ja Georg, da gehen dir die Argumente aus.
#108Report
#109
1 week ago
Hey Georg, ein weiser Mann sagte mir einst mal diese Worte:

Mal zwei Ratschläge:
1. Du solltest bei Deinen Beiträgen alles vermeiden, was respektlos rüberkommt. Wenn Du Dich positiv von anderen abheben möchtest, dann solltest Du bestimmte Begriffe nicht verwenden.
2. Du solltest Beiträge von anderen ganz lesen und das Differenzieren erlernen (...)
#110Report
#111
1 week ago
... und ich musste sofort an Dich denken! Muss Liebe sein. :)
#112Report
1 week ago
@ElsiSpring
Bin da ganz bei dir....und habe es in der Realität dann einige Male nicht hingekriegt, selbst in der nachträglichen Shootingbewertung nicht. Übertriebene Nettigkeit? Oder vielleicht bin ich einfach zu gutmütig...
Jedenfalls mag ich niemand wieder wegschicken, oder Schlechtes über ihn sagen, selbst wenn die auf Fotos so perfekte Haut tatsächlich eher ´ nem Sumpfgebiet nach ´nem Bombenangriff ähnelte....
#113Report
1 week ago
Wenn jemand eine Aufnahme machen möchte, bei der es auf ein perfektes Hautbild (soweit es das überhaupt gibt) und gepflegtes Erscheinungsbild inkl top gepflegte Haare ankommt, dann muss er dort hingehen, wo er es bekommt, zu einer Agentur oder mit einem Modell arbeiten, dass er bereits kennt.

Alles andere inkludiert Risiken, die er abschätzen muss und ggfs mit viel Vorarbeit (Haare) , und viel Zeit (Bildbearbeitung) zu kompensieren hat.

@Elsi
Du kennst doch die Foren und ihre Akteure. Es gibt einfach viele Menschen, die dort um Aufmerksamkeit kämpfen. Und dabei ist ihnen nichts zu peinlich.
#114Report
1 week ago
Möglicherweise bin ich der unhöflichste aller Fotografen, aber bei mir
landen alle Anfragen für Fotos auf Honorarbasis sofort im Papierkorb
und ich antworte nur auf Anfragen für freie Arbeiten auf TfP-Basis.

Das steht so auf meiner Sedcard, daher sehe ich auch kein Problem ...
#115Report
1 week ago
Rodivo schrieb vom (Pay-)Shooting ... über tfp will ich jetzt hier nichts sagen, da mag man so oder so denken. Bei einem Payshooting jedoch, wo wir über 150 oder 200 € oder noch mehr Gage reden - da sehe ich nicht ein, daß eine negative Bewertung die primäre Lösung sein soll.
Mangelnde Leistungserbringung bzw. Schlechtleistung (wenn nicht da, wo sonst sollte "beauty is my business" denn dann sonst zutreffen) bewirkt logischerweise eine Kürzung der Gegenleistung - oder Wegfall des Geschäftsinteresses.
Ein (negativer) Bewertungstext bringt jedenfalls kein Geld zurück ...
#116Report

Topic has been closed