Frage nach den entscheidenden Details für hohe Qualität 80

3 days ago
Ein wunderschönes, sommerliches Wochenende wünsche ich Euch allen !

Da gibt es ja immer wieder (völlig zu recht ?) die vielen
Threads und Beschwerden über grottenschlechte
Bildveröffentlichungen, bei denen sich die Kritik oft
auch in der Richtung kanalisiert, dass von reiner
"Tittenknipserei" ...oder "bis zu den Mandeln"
Fotos gesprochen wird.

Vielleicht wäre mal der eine oder andere erfahrene Bildkritiker,
Fotograf oder Bearbeiter mal so nett und könnte ein wenig
von den kleinen, aber eben entscheidenden Details verraten,
die ein qualitätsmäßig wertvolles Bild von Frauen mit
aabgebildeten weiblichen Brüsten ausmacht, damit eben Fotos
entstehen, für die sich weder Model noch Fotograf schämen,
sondern sie sogar stolz und mit Erfolg den besten Freunden zeigen.

Also wodurch wird ein Tittenbild zu einem ästhetischen topless-Kunstwerk ?

(Ich frage nur für einen Freund.......)
#2
#3
3 days ago
Ein Aktfoto ist dann gut, wenn das Model es beim Geburtstag der Großmutter am Kaffeetisch rumzeigt und die Anwesenden es gut finden.
– Günter Rinnhofer –

;-)
#5
#6
3 days ago
Was Momente &Emotion #5 zitiert hat:


Fotocowboy
Ok, ich versuche mich mal an einer Einordnung. Für mich persönlich entscheidet das Gefühl beim Betrachten: zeigt das Bild einen Menschen mit Brüsten... oder eher Brüste mit einem Menschen...

sagt es völlig aus. Zu oft sind es nur Geschlechtsteile mit Anhang.
3 days ago
wodurch wird ein Tittenbild zu einem ästhetischen topless-Kunstwerk ?

Dadurch, daß es jemand dafür hält.
3 days ago
MaGeKo Das mit der Zielgruppe ist zum einen sicherlich richtig, zum anderen für mich aber auch ein Gegenargument für Deine Aussage. Für mich ist es so, dass ein Bild dann gut ist, wenn es über die Grenzen einer Zielgruppe hinaus funktioniert. Ein Newton funktioniert im Playboy UND in einer Galerie.

Fotocowboy "Was macht ein guten Bild aus?" ist sicherlich eine Frage, die auch schon Rubens und Da Vinci bzw deren Schüler beschäftigt haben ;-)
Ich denke, das kann man nur sehr subjektiv betrachten und ob Dir meine subjektiven Gedanken dazu helfen ... keine Ahnung. Für mich erzählt ein gutes Bild mir etwas; entweder über die abgebildete Person oder über den Fotografen. Was man hier oft findet ist in meinen Augen "Katalogmode": Eine junge Frau in irgendwelchen Klamotten irgendwo fotografiert. Model, Textilien (oder eben auch keine) und Location sind vollkommen belanglos und ich erfahre nichts, außer vielleicht, dass es da irgendwo eine hübsche junge Frau gibt. Im besten Fall stimmen Aufnahmetechnik und Licht und ich kann mir davon etwas abgucken.
Ein in meinen Augen tolles Bild fängt als Portrait vielleicht eine echte Emotion ein die mir erzählt, was die Person vor der Kamera gerade fühlt, oder das Foto zeigt mir etwas aus der Gedankenwelt des Fotografen, irgendetwas, womit ich mich beschäftigen kann, das vielleicht auch Fragen aufwirft.
3 days ago
Also wodurch wird ein Tittenbild zu einem ästhetischen topless-Kunstwerk ?

Photoshop ?
3 days ago
Vielen Dank für die bisherigen Antworten !

....aber da man den Geschmack & die Gefühlswelt derjenigen,
die ein Foto betrachten, kaum beeinflussen kann, bitte ich
darum, ein paar kleine Fototipps aufzuschreiben, damit
möglichst viele den Eindruck bei einem Foto bekommen,
das sei wirklich ein interessantes Bild, was positive aufgenommen wird
und eben keine Empörung und Kopfschütteln erntet.

Beispielsweise habe ich meinem Freund gesagt, dass frontales Blitzen
meistens keinen hochwertigen Eindruck erweckt, sondern eher
streichelndes, weiches Seitenlicht.

Fragen, die mein Freund hatte, sind dann ungefähr so:
Soll sich mein topless-Model beim einmaligen Shooting
vor klassisch-schwarzem Studiohintergrund vorher die Haut
eincremen, einölen oder lieber natürlich belassen ?

Unterstützt eine hochwertige Kette die Chance auf ein hochwertiges Foto ?

Ist eine große Blüte in der Hand bei einem topless-Foto eher Kitsch
oder ruft sie beim Betrachter ein anerkennendes Lächeln hervor ?

Soll das Model "mit dem Betrachter kommunizieren"
oder eher "für sich allein bleiben" ?

Wie kommt "der Mensch" als intellektuelles Wesen
mit in den Gesamteindruck eines Teilaktbildes ?
3 days ago
Es ist ja so ein bisschen die Frage wie Dein eigenes Ästhetik-Empfinden funktioniert.
Ich persönlich finde, man kann sehr viel über das betrachten von Bildern lernen. Wenn man bestimmte Bilder mag, kann man sich ja einfach die Frage stellen, warum ist das so? Klingt erst einmal einfach, ist es aber nicht.
Man ist plötzlich gezwungen, wirklich zu sehen und zu beschreiben und das kann verdammt schwer sein.
Wenn man dann Dinge definieren kann die einem gefallen, kann man als nächstes versuchen sie in eigene Bilder einzubauen.
ist auf tiktok gerade nichts los...
3 days ago
A.F. - Fotodesign

Fühlst Du Dich durch so eine naheliegende Frage schon überfordert ?

Magst Du lieber nur stänkern, hetzen, lächerlich machen, mal Cheffe sein
oder hast Du einfach selbst nur trostlose Langeweile und bläst nichtendendes Trübsal ?

Möchtest Du bei einem Halbseitenprofil eines Oberkörpers
beide Brüste scharf abgebildet haben oder nur einen Nippel ?

Ist ein Bodyart (also ohne Gesicht) von vornherin ein Tittenknipser-Foto ?
Woran machst Du Deine Beurteilung und Wertung fest ?
Am Lichteinfall, an der Tiefenschärfe, am goldenen Schnitt oder ob es
Schlagsahne oder eine bestimmte Honigsorte ist, die die Brust herunterläuft ?

MK-Fotografen......
....einfach eine Klasse für sich ! Mir fällt auf die Schnelle gar kein Vergleich ein.
;-)
3 days ago
A.F. - Fotodesign

Wirklich ? Ist das so ?

Und Du hast also gar keine Langeweile
und postest nun an einem Samstag schon das zweite mal
in einem MK-Thread ohne auch nur ansatzweise
etwas Sachliches zum Thema beizutragen.

Autsch.....

Aber das gehört zur Freiheit eben dazu !
Ist es eigentlich Deine Einzige Art, wie Du sie nutzt ?
Also Kapern von Threads und ein wenig Dreck werfen ?
:D

Oder magst Du Dich einfach nicht mit solchen Fragen auseinandersetzen,
weil immerhin bist Du ja Urheber und hast den Knips gemacht - basta !
Was sollen dann solche unbequemen Fragestellungen ?
Wie kommt man überhaupt auf so etwas ? Nachfragem hinterfragen ?
Ist das nicht eigentlich nur etwas für ....?

"...na, sag schon... !"
;-)


Oder bist Du im Grunde genommen nur sauer,
weil ich nicht die kleinen TikTok-Videos poste,
wo Du dann endlich mal hüpfende Brüstchen
unter Crop-Tops hervorlugen siehst ?



Ich werde den Tag feiern, wo ich mich hier nicht mehr erfolgreich einloggen kann.
ne wir amüsieren uns hier gerade köstlich über dich! ;-)

und finden es gerade so toll wie du dich selbst demaskierst ;-)
du wolltest doch nie eine ernste Antwort darauf.
Du willst nur mal wieder provozieren um etwas Aufmerksamkeit zu erhalten.

Ob du dich hier einloggen kannst oder nicht dürfte hier so ziemlich niemanden ernsthaft interessieren.

Aber ich wünsche dir von Herzen viel Spaß beim Feiern ;-)
3 days ago
...und warum bezahlst Du dann nicht mal
mit ein paar Tipps oder Gedanken zur aktuellen Fragestellung ?

Das wäre vielleicht nicht nur köstlich, sondern könnte
eine Basis für weitergehende Diskussionen und
Erfahrungsaustausche werden.
3 days ago
Mich zu demaskieren ist ganz sicherlich nicht notwendig,
denn ich bemühe mich stets um sehr direkte und offene Art.

Naja. Dann versuche ich mal meinem Freund mit den hilfreichen
Gedanken von Tim Brakemeier, Moments & Emotions,
Lichtsieb und MaGeKo zu unterstützen.

Dann wünsche ich Euch allen noch einen schönen Samstagabend
und einen erfolgreichen Sonntag mit einigen topless-Shootings !
3 days ago
Ich finde, die Erweiterung der Fragestellung läuft schon auf ein ungeeignetes Gleis. Mit ein paar Kniffen und Regeln kriegt man noch lange kein gutes Foto hin. Auch intelligente Fotografen nicht - höchstens scheinbar.

Entscheidend ist ein überzeugendes Konzept. Also worauf man mit seinem Bild hinaus will. Wenn man nur diffus weiß, warum man da mit seiner Technikkompetenz oder seinem Regelwerk in Aktion tritt, wird das Ergebnis auch niemanden wirklich beschäftigen. Das ist meiner Einschätzung nach die häufigste Schwachstelle.

Wenn man aber weiß, worauf man hinaus will, braucht man Ideen, Vorstellungskräfte und (nur) das Handwerkszeug just dafür. Nur das kann dann im Ergebnis (eventuell) überzeugen, glaube ich. Dann kann sogar ein sogenanntes "Tittenbild" gut gelingen.
3 days ago
Tom Rohwer
"wodurch wird ein Tittenbild zu einem ästhetischen topless-Kunstwerk ?" - Dadurch, daß es jemand dafür hält.

Die begeisterten Kommentare unter offenkundig schlechten Bildern lassen an dieser schlichten Theorie zweifeln. Nein, Hanswurst ist nicht King.

Topic has been closed