Corona 2,312

#21
3 months ago
Boah eh... wie mich das Gejammer um, über zu unter durch usw Corona ankotzt. Statt logischem Menschenverstand, n bissl Grundhygiene und 1-2 l Desinfektionstee walten zu lassen brechen wir wieder in Panik aus. Die sozialen Medien ganz vorn dabei. Jeder weiß was, nur genaueres weiß niemand, aber alle wollen mitreden.
Und wer selbständig ist, trägt nunmal auch ein unternehmerisches Risiko. Das sollte jeder wissen, der sich selbständig macht. Nun tritt eben wieder so ein Risikofall ein. Und?! Nicht vorgesorgt, nicht vorgeplant? Dann waren die Erfahrungen aus den letzten Krisen nicht eindringlich genug, man hat nicht genügend Verluste erlitten um zu lernen.
Würden die Menschen nicht wie blöd ackern und hin und wieder mal mit dem Arsch zu Hause bleiben, wenn‘s ihnen schlecht geht, dann könnten sich andere nicht anstecken und und und. Aber nee... „man wird ja gebraucht! Ohne einen läuft ja nix...“ lieber stecke ich andere an, damit es mir wieder besser geht, oder damit der Chef glücklich ist...
aber alles das führt wohin... rischtisch... in die selbe scheisse, die wir jetzt haben. Über Grippe macht sich keine Sau sorgen, obwohl daran mehrere Tsd Menschen jährlich krachen gehen. Nur betriffts einen da nicht so direkt.
Ich kann immer wieder nur mit dem Kopf schütteln, was mir letztlich, wenn ich das zu häufig mache, auf/ nen Platz im KH einbringt... ;P
Jetzt wäre übrigens der richtige Zeitpunkt, über einen Bunker nachzudenken... aber möglichst einen komfortablen... da kann man sich drin einschließen und wenn die Menschheit sich endlich ausgerottet hat, kann man, wenn andere den selben genialen Gedanken hatten, wieder rauskommen und eine neue Bevölkerung aufbauen, die vielleicht etwas cleverer ist, als die jetzige.
Einzigstes offensichtliche Manko: die „neue Bevölkerung“ wird mindestens genauso dämlich sein, wie die jetzige und die selben fatalen Fehler machen, die die davor... beim Geld funktioniert das ja nu auch schon viele Generationen ohne dass dazu gelernt wird ...
3 months ago
Boah eh... wie mich das überhebliche Getue mancher Menschen ankotzt.

@#22
3 months ago
#22 ... was für ein fail aber ehrlich. Die meisten Menschen haben eine Grundimmunität gegenüber die Grippe oder sind einfach nur geimpft. Bitte informiere dich doch bevor du so ein Geseier schreibst.
#25
3 months ago
Ich habe auch gerade die Mitteilung erhalten, dass ein Studio vorübergehend geschlossen wird.

Das Beste ist, das eigene Immunsystem zu stärken durch vermehrten Schlaf und Vitamin C Zufuhr (z.B. durch Obst oder Nahrungsergänzungsmittel). Dann kann eine Infektion bei Personen ohne risikoerhöhende Vorerkrankungen relativ harmlos verlaufen - auch wenn es keine Medikamente gegen das Corona-Virus gibt.
3 months ago
die Planungssicherheit fehlt komplett, bei mir ruht das Hobby im Moment, zumindest plane ich keine neuen Shootings und hoffe, dass ein geplantes Shooting stattfinden kann.

Ich habe selbst keine Angst vor dem Virus, obwohl ich Ü50 bin, ich bin mir sicher, dass in den nächsten Monaten fast jeder infiziert wird. Meist verläuft es harmlos ... im Moment wird ja geradzu total überzogen versucht, die Ausbreitung zu verzögern, es wird nicht gelingen.

Es kann schnell passieren, dass man unverschuldet eine Weile in Quarantäne festhängt (ist einigen Bekannten schon passiert) oder selbst krank wird. Das selbe gilt für das Model, wenn es aus dem Ausland kommt, kommen Grenzschliessungen dazu. Schaut mal in die Nachrichten.

Es macht gerade alles einfache keine Spass, nach blöden Witzen ist mir auch nicht ... zudem habe ich keine Lust, Kosten für ausgefallene Shootings (Studio, Model) zu tragen.
3 months ago
Corona mit der Finanzkrise zu vergleichen ist wie Äpfel mit Birnen ...
Im Herbst 2008 war ich noch nicht hier ... und bei dem, was ich damals vor 12 Jahren zu tun hatte, hätte Corona mich massivst stärker betroffen.
Denn wer jetzt pflegebedürftige Angehörige hat und alternativlos ständig Arztpraxen, Apotheken, Therapeuten, Drogerien usw. aufsuchen muß und dabei unumgänglich Kontakt zu Menschen hat, die ihrerseits tagein, tagaus mit anderen Kranken in Kontakt sind, hätte wohl ein ungleich höheres Risiko.

Shootings machen können oder ausfallen lassen müssen ... das trifft hier existenziell doch wenn, dann primär genau die reisenden ausländischen Paymodels.
Corona sorgt also genau dafür, einzudämpfen, was hier doch eh immer wieder als lästig und unnötig thematisiert wird : Die Payshootings der "Tittenknipser" und "Fotofreier", die hier "das Geld rausballern" und so doch das tfp mit der Newcomerin aus dem Nachbarort verhindern würden.

Ob für die nächsten Wochen nun die Hälfte aller geplanten Hochzeiten entfällt ... mag sein, und ja - das wirkt sich erwerbsmindernd für Berufsfotografen aus.
3 months ago
Die Ausbreitung kann man nicht verhindern, aber sie zu verzögern ist total sinnvoll und wurd schon mehrfach kommuniziert.

Ganz einfache Rechnung...
Hast 1 Krankenbett und 10 müssen gleichzeitig rein hast n großes Problem
Hast 1 Krankenbett und 10 müssen hintereinander rein hast kein Problem
....und wenn es auch nur drum geht das du 1 Bett hast und 5 müssen gleichzeitig rein dann ist das Problem nur halb so groß wie im ersten Fall
#30
3 months ago
@ Moments & Emotions
Menschliches Fehlverhalten ... ja, da wie dort; aber die Finanzkrise war keine epidemische Gesundheitsbedrohung . Wenn es ums Geld geht, dann könnten wir ebensogut die Nullzinspolitik der EZB diskutieren ... und verglichen mit Corona wäre das Thema Klimawandel noch näher und eher dran.

Bzgl. der Frage nach Shootings wäre mit 9:9 gerade Gleichstand, wobei man "interessiert nicht die Bohne" auch als "unverändert weitermachen wie bisher" interpretierbar wäre.
3 months ago
Wo wir gerade bei menschlichem Fehlverhalten sind: Ich habe vorhin einen Mitarbeiter einer Schule gehört, der behauptet, dass die Schüler der Schule nicht zuhause mittels Internet lernen/arbeiten können, weil die Schule ja noch nicht einmal WLAN habe. Ich kann nur hoffen, dass das etwas anders gemeint war als es gesagt wurde.
Und wenn doch, dann hoffe ich, dass jemand anders als er das mit Corona richtig organisiert.

Und ich hoffe, dass ich das hier nicht erklären muss.
3 months ago
Und mal zur Abstimmung. Das für mich naheliegendste fehlt:

"Ich shoote weiter, aber ich versuche es so zu organisieren, dass Risiken minimiert werden. Ich überlege, wo man sogar Vorteile haben kann - z.B. große Auswahl an schönen Hotelzimmern als Location."
3 months ago
#21
...was "dumm" ist, bestimmt wer ? ...der Doofe?
...es muss doch nicht immer die Oma oder der Kanarienvogel herhalten, zumal die nur einmal sterben können, während Corona wohl nun recht lange sein Unwesen treibt, da wir die Durchseuchung ja "ganz clever" verzögern wollen. Dabei gäbe es tatsächlich intelligentere und effektivere Lösungen.
Jetzt wollen sie auch noch mit pensionierten Ärzte und Studenten aufstocken, bleibt abzuwarten, wann sie die Krankenpflege-Aussteiger rekrutieren ;-)
#24
...die Influenza hat auch in diesem Jahr bereits mehr Todesopfer gefordert als Corona!
Aber das zählt wohl nicht, Tatsache ist aber, dass bei den meisten Corona-Verdachtsfällen lediglich Influenza diagnostiziert wird, und die ist tatsächlich gefährlicher, auch für jüngere Menschen nd Kinder!!!
#35
3 months ago
Der Vergleich mit Influenza hinkt, da Corona andere (und derer gehäufte) Komplikationen mit sich bringt. Ganz konkret geht es um die Kapazitäten von Beastmungsmaschinen, denn schwere Covid-19 Fälle benötigen fast IMMER Beatmung, Influenza nicht immer. Und die Verzögerung hat allein den Zweck sicherzustellen daß diese Kapazität nicht überschritten wird. Denn sonst läufts wie in Italien wo Patienten auf den Krankenhausgängen ersticken.
Aber wenn das mit den Verschwörungstheoretikern so weiter läuft erledigt sich damit ja vielleicht ein anderes Problem bald von selbst - gibt halt immer positive Aspekte. :)
3 months ago
Ich bin erschrocken und zutiefst entsetzt über die Unwissenheit und Leichtfertigkeit vieler Leute hier (und in der Gesellschaft):

1. Die Gefahr bei Corona ist die massive Ansteckungsgeschwindigkeit. Daher ist ein Aussetzen bzw. die Minimierung sozialer und physischer Kontakte enorm wichtig. Leute, die meinen, dass das nicht wichtig ist, bewirken genau das Gegenteil.

2. Bei der Finanzkrise waren die Banken betroffen und man hatte Angst, dass das Problem auf die Realwirtschaft (also die Kneipe gegenüber) rüberschwappt. Jetzt ist das Problem die Realwirtschaft. So hat zum Beispiel ein gehobenes neues Frankfurter Hotel gerade heute wieder für 2 Monate geschlossen, weil sie wirtschaftliche Probleme haben.

Wie schon geschrieben: Wer es nicht glauben will, kann es demnächst am eigenen Portemonnaie spüren. Da wird weniger drin sein.....
#39
3 months ago
#35
...es spricht der Experte, oder stänkert der Dilettant....

Topic has been closed