Akt um jeden Preis ? 154

5 months ago
@ Ivanhoe zu #119
Das war ein plausibles und hinreichend deutliches Beispiel dafür, daß z.B. ein Retro-Aktshooting eben mit Schamhaar und ohne Tattoos optimal gestaltbar ist, so wie auch Norbert Hess das Erscheinungsbild von jungen Models heutzutage ansprach.
Zur Verschaffung von Erleichterung kann man dann die Phantasie walten lassen und sich die im vorgenannt vorletzten Shooting genannten Szenen dann in allen Details vorstellen ;-)) Aber genau das - was vor 3 Wochen in anderen Shootings geschah oder übermorgen in einem anderen Shooting geschehen wird ... was geht das Dich oder mich zum "heutigen" eigenen Shooting an ?
Und wenn dann weitere 3 Wochen später die Rasurszenen gepost werden und man dann auch gerne solche Fotos hätte ... dann bleibt es doch unbenommen, sie danach zu fragen, ob sie dies in 4 Monaten dann für das eigene Shooting wiederholen würde.
#121Report
5 months ago
@SEE so/easy/ey

In einem anderen Thread habe ich gestern oder vorgestern mich zu MEINER Auffassung zur fotografischen Arbeitsweise geäußert. Ein ganz wesentlicher Gesichtspunkt spielt dabei für MICH sich eine eigene unverwechselbare Handschrift zuzulegen. Aber auch das ist sicherlich schon wieder reine Ansichtssache. Keine Frage. Muss demnach nicht sein, Kann aber sein.

Wenn man gewerblich unterwegs ist, oder zumindest sein möchte, sollte dabei die Gewinnabsicht absolute Priorität haben. "Ohne Moos nix los". Damit verbunden ansonsten eben auch nichts "zum kauen".

Jeder sollte einen Plan haben wie er sich in seinem Metier verwirklichen, aber auch behaupten kann. Wenn man sich dabei aber nur auf sein Talent verlässt, könnte es ganz leicht passieren, dass man da ganz schnell "verlassen ist". CORONA mit seinen momentanen Auswirkungen mal als mahnendes Beispiel für viele Freiberuflicher, Einzelunternehmer, aber auch für nicht wenige kleine Mittelständler läßt grüßen. Man lebt(e) da entweder zu euphorisch, vielleicht auch zu Konzept los in den Tag hinein. Jetzt schreien alle nach Hilfe vom Staat. Ja selbst Fußball Bundesligisten hängen am Tropf. Warum? Keine Rücklagen, oftmals kein Konzept, auf enger Kante gestrickt, um nur mal zwei, drei Bereiche zu nennen. An wem liegt das dann aber?

Und damit wären wir wieder bei der Philosophie des ganzen.

Ich bediene in aller erster Linie ein Klientel, das an meine Arbeiten ganz gewisse Voraussetzungen knüpft. Erotik ja. Aber nur auf eine ganz bestimmte Art und Weise. Einem ganz bestimmten Stil eben. Muss man wiederum nicht mögen. Kann man aber. Glücklicherweise für mich.

Wenn ein Model sich und seinen Körper gerne auch sehr, sehr freizügig zeigt (um das mal ganz salopp zu formulieren) dann fällt dieses Model eben durch meinen Raster. Genau so übrigens was Tattoos und Piercings anbelangt.

Zu meinen Kunden gehören Ärzte aller Fachrichtungen. Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Architekten, Ingenieure und viele sonstige Freiberufler der verschiedensten Berufsgruppen. Aber auch Frauen aller (!) Generationen, worauf ich übrigens besonders stolz bin.

Wenn dieser Personenkreis nun in Printmedien, im Fernsehen (spezielle Nachtprogramme) oder auf gängigen Portalen im Internet ständig mit "meinen" Models auf eine etwas andere Weise konfrontiert würde, ich glaube da bekäme ich (zumindest auf Dauer) ein großes Problem.

Wenn man sich seit 25 Jahren zum Beispiel mit einem ganz bestimmten Produkt behaupten kann, dann kann das so verkehrt nicht sein. Das zu erreichen brauchte ich übrigens noch nicht einmal Magazine wie den Playboy oder Penthouse. Obwohl gerade zum ersteren über viele Jahre durch einen Produzenten ständiger Kontakt bestand. Aber bei mir muss eben das Gesamtpaket stimmen.

Damit wären wir dann auch schon wieder bei der eingang erwähnten Handschrift, einer bestimmten Philosophie, die in einem Rahmen verankert sein sollte. Also zum Beispiel eben auch das Erscheinungsbild und noch mehr die "Arbeitsbereiche" eines Models.
#122Report
5 months ago
@ Casa de Chrisso

Alle Funktionen die Du wünschst gibt es auf Facebook und ich wende
die dort gern und konsequent an - Snooze, Stummschaltung, Ignore,
Ausblendung von diversen Inhalten - und das sogar zeitlich begrenzt.

Aber vielleicht solltest Du Dich darüber besser persönlch mit Hendrik
Siemens als Betreiber der MK unterhalten, denn möglicherweise sind
solche modernen Möglichkeiten aus seiner Sicht gar nicht erwünscht.

Wir haben in der MK keine "Demokratie" oder gar eine "Community",
sondern es ist ganz einfach nur ein gewerbliches Unternehmen: Was
der Chef sagt gilt, selbst wenn er den Laden so "vor die Wand fährt".
#123Report
5 months ago
@ Norbert Hess
Danke ! Klar, ich brauche keine Rücksicht zu nehmen auf einen Kundenkreis oder kommerzielle Aspekte, bei mir ist es nur ein Hobby. Aber auch wenn ich eine Ausstellung machen oder einen Bildband drucken lassen würde, wäre es ziemlich unerheblich, ob und wie dasselbe Model anderweitig veröffentlicht worden wäre.

Vor einigen Jahren hat tatsächlich mal eine Darstellerin, die zur Erotikmesse engagiert war, zusätzlich hier Shootings angeboten. Da habe ich auch ablehnend reagiert, sinngemäß etwa "wozu vormittags 200 € Gage fürs Shooting investieren, wenn ich dasselbe abends für 30 € auf der Messebühne zu sehen bekomme".
Letztlich wäre dies aber auch nur bedingt richtig - denn es kommt ja darauf an, welche Ideen und welche Szenen ich mit diesem Menschen umsetzen will : Ginge es mir nur darum, sie rundum nackt und alleszeigend abgeknipst zu haben, dann würde natürlich der Erotikmessebesuch genügen, und ich hätte 170 € gespart.
Will ich aber diesen Menschen nicht nur für 20 Min. und im Gedränge erleben, sondern bekäme ich da eine tolle Attraktivität und ein umfassendes Talent zu sehen, wodurch ein Gutteil der Bandbreite meiner Bildideen erfüllt würden, dann macht es für mich sehr wohl einen Sinn, auch mit diesem Model zu shooten.
So gesehen bin ich als Hobbyknipser nicht an einen "abgesteckten Rahmen" gebunden ...
#124Report
5 months ago
@117
"Warum? Dort kann ich mich informieren welche Models es für erstrebenswert halten sich auf eben diese Weise fotografieren zu lassen. "
....denke, dass einige Models hier ähnlich agieren...
Habe soeben wieder ein wundeschönes Akt-Foto auf der Startseite gesehen, und meine noch immer, dass die Bildauswahl auf dieser sehr anziehend für Modelle wirkt.
"schmuddelkram" habe ich auf der Startseite bisher auch nie gesehen...
Hoffe, dass das eine oder Model auch mal die Forenbeiträge überfliegt, denn so mancher Kommentar hier sagt mehr als ein Foto...., auch über den Fotografen, auch die unsachlichen, meist personenbezogenen Rüpeleien sprechen oft Bände ;-)
#125Report
5 months ago
Zitat: Runa Vera ...

Habe soeben wieder ein wundeschönes Akt-Foto auf der Startseite
gesehen, und meine noch immer, dass die Bildauswahl auf dieser
sehr anziehend für Modelle wirkt.

Die Fotos auf der Startseite sind manuell vom Betreiber der MK
ausgewählt und vorsortiert. Das sind wenige brauchbare Bilder
aus der Masse der MK und sie spiegeln nicht den Durchschnitt.
#126Report
5 months ago
Friedrich Wilhelm Nietzsche über Kunst:
Kunst kommt von Können. Käme es von Wollen, so hieße es Wulst.

Wunst. Nicht Wulst. Wunst.

Und es war nicht das einzige Mal, daß Nietzsche ziemlichen Unsinn geredet hat...
#127Report
Meines Erachtens fehlt ihr ein "Gefällt mir nicht"-Button. Ich kann zwar sehr schnell Fotos "liken". Aber umgedreht halt nicht, wenn wieder absoluter Müll hier reinkommt - der leider dann auch noch mehr Kommentare bekommt je freizügiger das Model abgebildet ist.
Wenn man dann noch einen Filter hätte, welche Fotos mit "dislike" Klicks rausfiltert, könnte man doch eher wieder interessante Aufnahmen sehen.
#128Report
5 months ago
@126
Ach was ?
... da dachte ich Dussel doch tatsächlich, dass die Fotos auf der Startseite über Zufallsgnerator ausgewählt einen realistischen Blick auf das Niveau hier bieten ... ;-)
...man kann sich ja auch mal (ver)irren.....
@128
... das halte ich für einen guten Vorschlag, Like oder Dislike, gerade weil einige Bilder gelungen, aber nicht unbedingt "grossartig" sind, und Kommentare mag nicht jeder schreiben...., ausser den üblichen, die sich oft mehr auf die Attribute oder Anatomie des Models beziehen als auf das Foto selbst...
#129Report
5 months ago
@Tom

Gemach! Nietzsche ist als Urheber auszuschliessen.

(siehe unter «Erweiterungen»)
https://de.wikipedia.org/wiki/Kunst_kommt_von_K%C3%B6nnen
#130Report
5 months ago
Auf den ersten Blick ist die Idee von den "dislikes" ja ganz gut - dürfte aber dazu führen, dass die Nutzung der Ignore-Funktion steil nach oben ansteigt. Es wird aber auch zu einer weiteren Steigerung des negativen Denkens kommen. Und das ist genau das, was die MK NICHT braucht. Die Bilder von der Startseite passen hier thematisch gut dazu. Wer auch immer die Bilder aussucht: Er/Sie ist positiv eingestellt und sucht die guten Bilder hier - und findet sogar welche. Ihr - die üblichen Verdächtigen - sucht nichts anderes als das sprichwörtliche "Haar in der Suppe". Natürlich muss ich einräumen, dass es mehr als nur ein Haar gibt - aber ein Modell auf der Suche nach einem Fotografen kann hier den richtigen finden. Aber es wird nicht den Bilderstream dazu verwenden. Es wird sich die Bilder auf Fotografensedcards ansehen - und hoffentlich dem eigenen Empfinden vertrauen; und nicht etwa den Likes (der Buddys) und den Dislikes der "Hater" (von mir aus können LIkes und Kommentare gern ganz abgeschafft werden). Es ist auch hier wieder eine Frage der Einstellung, ob es nach Bildern schaut, die das Modell auch von sich haben möchte - oder nach solchen, die es nicht haben möchte.

Und nur so für den Fall, dass ein Modell auch den Sedcardtext von einem Fotografen liest:

Ich glaube, dass es nicht gut ankommt, wenn der Fotograf zum Ausdruck bringt, dass er die MK eigentlich "Scheiße" findet und dann noch aufschreibt, dass er nichts von Digitalfotografie hält - und schon gar nichts von "dicken DSLRs". Wenn ein Modell da schon den Eindruck gewinnt, dass es dem Fotografen mehr um die Faszination alter Technik aus der Mitte des letzten Jahrhunderts geht - und keineswegs darum, gute Fotos zu produzieren, die das Modell eigentlich auch in digitaler Form für fb usw. haben möchte - natürlich bearbeitet, dann sollte der Fotograf nicht verwundert sein, wenn das Modell weiterzieht. Das gilt natürlich verstärkt, wenn der Fotograf auf das berüchtigte "available light" schwört und offen zugibt, dass ihm aufwändige Beleuchtungskonzepte zu anstrengend sind. Spätestens dann fragt sich das potentielle Modell, ob das nicht auch der Lebensabschnittsgefährt mit seinem Handy hinbekommt. Und wenn Kunst wirklich vom handwerklichen KÖNNEN kommt, dann wär das mal ein Anreiz für eine Selbstreflektion, oder?
#131Report
5 months ago
Stell Dir mal vor ich wäre so negativ eingestellt daß ich Dich schon vor Jahren ignoriert hätte, Ecki, was würdest Du bloß ohne Deine Sedcard-Schnüffelei machen. :)

Habe ich nicht schonmal erwähnt daß ich mich noch nie über Dein Werk geäußert habe, nur über Deine Aussagen? Und ärgert es Dich vielleicht, daß Models, die Dir eine Absage erteilt haben, trotz meiner negativen Sedcard aus dem letzten Jahrhundert mit mir geshooted haben (was Du mit Deinen Skills sogar brilliant eingeleitet hast)? Au Weia Ecki, Du hast Dich gerade richtig zum Deppen gemacht.
#132Report
5 months ago
@Casa
Interessant, was Du Dir so für Schuhe anziehst. :-)

Was Deine andere Mäkelei über angeblichen Nichtlesen Deiner Beiträge betrifft, so möchte ich hier einmal Politik als Vergleich heranziehen: Wir leben in einer Zeit, wo Politiker peinlich darauf achten müssen, nicht eine Position zu vertreten, die auch die AFD vertritt. Gleichzeitig machen AFD-Politiker sehr grenzwertige (gerade noch "legale") Aussagen, die sensible Menschen dann so interpretieren, wie sie vermutlich wirklich gemeint sind. So ist das hier in der MK mit dem Zusammenhang zwischen Aktfotos und schlechten Fotos. Schon der TO macht hier einen Spagat mit der Überschrift "Akt um jeden Preis" und dem Inhalt des Eingangsbeitrags. Genau dies führst Du mit Deinen Beiträgen weiter. So rein wörtlich hast Du nichts gegen Akt - aber es ist so grenzwertig formuliert, dass man das berechtigt denken darf - und das obwohl wir jetzt wissen, dass einer der Fotografen, den Du da "muten" willst, recht harmlose Bilder ausstellt - zum Teil nicht einmal Akt und schon gar keine Pornografie.
#133Report
Ein interessantes Thema. Ich bin ja noch nicht so lange bei der Modelkartei angemeldet, finde es aber auch auffällig, dass gerade die "Großartig"-Likes relativ einfach zu bekommen sind. Ob die Fotografie technisch gut umgesetzt ist ist wohl wirklich sekundär, Hauptsache sichbare Nippel. Ich fotografiere auch gerne im Teilaktbereich und auch relativ oft, versuche aber da zumindest einige Grundlagen der ästhetischen Fotografie einfließen zu lassen. Sicher liegt vieles im Auge des Betrachters, aber was einige gerade im Aktbereich so abliefern ist aus meiner Sicht unterste Qualität. Neulich ein Bild hier gesehen, geknpist und nicht fotografiert - Model an einer Wand, schief, aus dem Fokus, Nachbearbeitung des Nebels wirklich völlig unspektakulär (Renderfilter Wolken ohne Mühe seitlich über die Hintergrundebene gelegt). Dann lese ich die Kommentare - ganz tolle Arbeit, süße Maus, toll in Szene gesetzt und so Zeugs. Wenn das Mädel ihr Oberteil zu gehabt hätte, hätts null Herzchen gegeben, so regneten die Herzchen gerade zu ab. Das ist das was mir so auffiel. Ob einige Bilder pornografisch sind, ja okay gibts hier schon, ist mir relativ egal. Aber wenigstens soll man eine gewisse Mühe des Fotografen erkennen. Ansonsten hilft mir der Standpunkt leben und leben lassen.
#134Report
5 months ago
Was für Schuhe habe ich mir angezogen, Ecki? Daß Du mit Deinen Verschwörungstheorien hier im Forum dafür gesorgt hast daß Dir ein Model die Leviten gelesen hat, womit Du indirekt ein späteres Shooting für mich angebahnt hast, ist bestens dokumentiert. Und es gehört für mich nach wie vor zu den absoluten Highlights der Realsatire in meiner MK-Zeit. Davon abgesehen tut es mir unglaublich leid daß Du, der Du Dich für so viel besser im Umgang mit dem Handwerk hälst, anscheinend ziemlich neidzerfressen bist, da Du mehrfach über meine Arbeiten hergezogen bist, die so furchtbar schlecht sind und ich nichtsdestotrotz anscheinend nicht allzu große Probleme hatte damit TFP-Modelle zu finden.

Bei all der Schnüffelei fehlt Dir auch selbst beim SC-lesen anscheinend genauso das Textverständnis wie hier im Forum, ansonsten wüsstest Du daß ich immer noch zum großen Teil auch gerne digital fotografiere, zudem scheinst Du das Konzept Scanner nicht richtig zu verstehen, denn natürlich sind meine Analogbilder genauso für Facebook, IG und Co. verwendbar wie digitale.

Ich möchte Dir nach wie vor nicht persönlich zu nahe treten was Deine Arbeit angeht, das ist eigentlich nicht mein Stil. Aber mal soviel, mein Neid hält sich in Grenzen, ich halte Available Light für einen Skill den nicht jeder beherrscht, und bin lieber gut mit Available Light als schlecht mit teurem Blitz, und mein Handwerk verstehe ich soweit auch. Ich könnte mir sogar fast vorstellen daß Du lediglich mit einer alten Filmkamera und Model in der Wallachei ein wenig überfordert wärst.
Es juckt mich fast das mit dem Handwerk mal auf Bildbearbeitung auszudehnen, da hast Du ja auch eine Sedkarte - sagen wir's mal so, ich habe jahrelang als professioneller Bildbearbeiter gearbeitet und hatte durchaus mal Aufträge mit denen ich innerhalb von 5 Tagen zwei durchschnittliche Monatsgehälter verdient habe. Das mag lange her sein, und inzwischen bin ich vollkommen raus, aber zum Thema Handwerk könnte ich da einiges sagen. Tu ich aber nicht - ist nämlich keine Zier, und Angeberei eigentlich eher ein Merkmal mangelnder Kompetenz.
Kurzum, Du lehnst Dich einfach sehr weit aus dem Fenster, jemand sollte Dich vielleicht mal am Gürtel festhalten.

Willst Du zu guter Letzt noch daß ich ein hundertstes Mal wiederhole was es mit Akt, Porno und Massenuploads auf sich hat? Ich habe da keinen Bock mehr drauf, was Dich jetzt sicher in Deiner Meinung bestärkt Du hättest da einen Eindeutigen Widerspruch, das Beweismittel schlechthin entdeckt. Sei's drum, hast ja schon hunderte Beweise gesammelt.

Ach, was meine negative Aussage zur MK angeht, erstens darf die gerne jeder lesen, haben aber noch nicht so viele denn die steht da erst seit gestern, weil mir auch dank dieses Threads dieser Laden wieder mächtig auf den Sack geht, Solche Tage gibt es. Ich verlinke Dir aber gerne auch ein paar Model-Sedcards mit ausführlicheren Texten an denen Du Deine reine Freude haben wirst, besonders empfehlenswert z.B. die einer gewissen Frau Stern, die könntest Du ja mal in einem Thread auseinandernehmen. Ich bin mir sicher sie wird sich sofort öffentlich bei Dir entschuldigen, das wäre ein Heidenspass. :)
#135Report
5 months ago
@Casa
Äh, wo genau ziehe ich über Deine Bilder her??

Aber machen wir uns keine Illusionen: Ich halte ungefähr genau so wenig von Deinen Bildern, wie Du von meinen. Für mich ist das eine Stilfrage - und nicht eine Frage ob gut oder schlecht. Wenn wir beide uns vergleichen wollten, dann würdest Du mir ein Bild von Dir als Vorlage geben und ich müsste es "nachempfinden". Dann natürlich auch umgekehrt. Dann würden wir sehen ...
Und ich weiß auch, dass die Stilrichtung, der ich anhänge, gerade nicht so besonders gefragt ist. Dabei habe ich auch Bilder vom Typ "simples Outdoorportrait ohne besondere technische Hilfsmittel" auf der Sedcard. Solche Bilder haben viele Fotografen (extra Mehrzahl, damit Du nicht noch einen Schuh anziehst) auf ihren Sedcards - manchmal sieht man auch dabei schon interessante Unterschiede. Viele sehen es allerdings offenbar nicht, was ich sehr traurig finde. So bekomme ich immer mal wieder Kritik zu einem Lowkey, wo die Dunkelheit des Gesichts bemängelt wird. Wenn ich dann aber auf dem Portfolio des Kritikers eben mehrere jener Outdoorportraits sehe, wo das Sonnenlicht die Landschaft hinter dem Modell perfekt ausleuchtet aber an einer Stelle nur Schatten ist, nämlich auf dem Gesicht des Modells, dann frage ich mich: Ist das ein Versehen, Blindheit oder eine neue Stilrichtung? Blitze und Reflektoren sind kein teures Spielzeug, sondern sinnvolle Hilfsmittel um genau so etwas zu verhindern. Ich weiß, jetzt kommt gleich der Spruch, dass eine teure Ausrüstung keine guten Bilder garantiert. Das ist richtig, aber eine schlechte Ausrüstung garantiert das noch viel weniger. Im Zeitalter der Kameras, mit denen man nicht nur telefonieren kann, sondern sich auch auf die automatische Bildbearbeitung verlassen kann, muss man als MK-Fotograf etwas bieten können, was der Freund des Fotomodells nicht auch hinbekommt. Es mag sein, dass hier Modelle vergeblich versucht haben, gute Fotografen aus der Vielzahl von Sedcards mit belanglosen Knipsereien herauszufinden. Vielleicht sollte die MK-Obrigkeit, die Messlatte für Fotografen einfach etwas höher legen. Vielleicht genügt es aber auch, deutlich zu machen, dass die Fotostreams, wo Menschen durch häufige Massenuploads krampfhaft auf sich aufmerksam machen (auch Modelle), nicht der richtige Weg zum richtigen Shootingpartner sind. Das ist konstruktiver als sich 100 Mal über Massenuploads angeblicher Pornos aufzuregen. Wer ernsthaft um mehr Qualität bemüht ist, der sollte diese Qualität endlich mal unabhängig vom Thema Akt betrachten.

Was Du zum Scannen geschrieben hast, nehme ich mal gar nicht erst ernst - Du weißt selbst, dass der beschriebene Workflow Schwachsinn ist. Und was meine Sedcard als Bildbearbeiter angeht, so nehme ich mal in Anspruch, dass da ein sehr zurückhaltender Sedcardtext seit Jahr und Tag zu lesen ist. Ich habe diese Sedcard, um unterscheidbar zu machen, welche Bilder eher wenig und welche eher mehr bearbeitet sind, und was Modelle erwarten können, wenn sie nachbearbeitete Bilder erhalten. Mit der beispiellosen (Achtung Wortspiel) Protzerei zu Deinen eigenen Erfolgen als Bildbearbeiter, die Du da in Deinem Beitrag losgelassen hast, hat meine Bildbearbeitersedcard jedenfalls nichts zu tun.
#136Report
5 months ago
Äh, wo genau ziehe ich über Deine Bilder her??

Über mehrere Threads hinweg, inklusive diesem, lässt Du nicht locker meinen Argumenten Deine Meinung über meine Sedcard entgegenzustellen, daß ich keine Ahnung vom Handwerk hätte, mich dem Fortschritt verweigere, letztes Jahrhundert, technisch unbegabt und so weiter. Hab ich bisher stoisch hingenommen und noch nie etwas zu Deiner Sammlung gesagt - jetzt entgegne ich einmal was zu Deiner Arbeit, da mir nach dem letzten Post mal etwas der Kragen geplatzt ist, das noch sehr verhalten und nur zu Deiner Nebenbaustelle, und Auweia, Eckes wirft mir Protzerei vor. :)

Gut, da ich bisher nie Deine Fotos kritisiert habe musst Du mir auch nicht erzählen was Du jemandem, der das mit der Ausleuchtung des Gesichts nicht hinbekommt entgegnest, ich habe damit auch ohne Blitz nicht so das Problem.

Und das mit dem Scan-Workflow kapiere ich gerade leider überhaupt nicht.

Sei's drum, daß wir verschiedene Geschmäcker haben ist sonnenklar, daß Du Deine Bilder für so viel besser hälst auch, dann mach ich wohl tatsächlich alles falsch und kriege trotzdem noch gerade genug positives Feedback von fehlgeleiteten Hipstern daß ich es nicht schaffe mich am Riemen zu reissen und Deinem Anspruch gerecht zu werden.
Womit wir die Bildkritik dann wohl hinter uns hätten und zum Topic zurückkehren können, denn Deine Kritik meiner Arbeit(sweise) hatte nun wirklich wenig damit zu tun und war wohl auch eher einfach mal ein Bedürfnis Deinerseits was loszuwerden.

Und On topic hilfst Du mir gerade nicht weiter, Massenuploads betrachte ich wie schon erwähnt auch schon unabhängig vom Thema Akt, sind sie zwar zu 95%, aber mich nervt nicht die Nacktheit, mich nerven die Massen und auch ein Stil der mir nicht zusagt - um es höflich auszudrücken.
Bei dem Fotografen, den nicht ich sondern der treue Ivanhoe hier "entblösst hat" ist Dir also aufgefallen daß der zwischen den dutzenden Barbusig-Bildern der immerselben Praline auch mal eine angezogene dabei hatte, daran kann man sich jetzt ganz toll festbeissen, war aber die Ausnahme.
Und wie gesagt, es liegt hier eh keine Regelverletzung vor, nur der Fakt daß die MK als Cloudspeicher genutzt wird.
Dazwischen nerven dann hin und wieder auch die eindeutig regelwidrigen Bilder (ein weiterer regelmässiger Uploader bewegt sich übrigens regelmässig außerhalb der Regeln, nur so nebenbei) , für die möchte ich keine Mute-Funktion sondern eine Moderation die:
- erstens auch mal von sich aus losgeht und löscht (habe ich vielleicht gestern tatsächlich mal mitbekommen, wär ja cool) und
- zweitens bei Wiederholungstätern auch mal sanktioniert, denn wie man auch an den Forumsbeiträgen sieht, es fehlt in der MK schlichtweg das Unrechtsbewustsein, die Regeln scheinen vielen überhaupt nicht bekannt zu sein.
Lediglich Sanktionen werden Leute davon abhalten gleich nach Löschung eines Uploads das nächste Bild hinterherzuschieben, denn das scheint einigen ja Spaß zu machen zu gucken wer zuerst aufgibt, zu befürchten haben sie ja nichts, und mit dem teuren VIP Gold XXL eh nicht, da steht man doch über dem Gesetz, MK kann sich gar nicht leisten mich zu verlieren.

Und vergiss nicht, auch die grenzüberschreitenden Anfragen an Models kommen nicht von ungefähr, sondern aus genau dieser Mentalität heraus. In einer MK, in der die Nutzer glauben tun zu können was sie wollen, wo Regelverstöße anscheinend nicht geahndet und sanktioniert werden, in der keiner Grenzen ernst nimmt - muss man sich da im Umgang mit Models noch benehmen?
Wo Bilder mit Fokus direkt in den Schritt nichts außergewöhnliches sind kann man ja wohl davon ausgehen daß die Models eh wissen worauf sie sich einlassen, da muss man gar nicht erst gucken ob sie Akt überhaupt auf Grün haben, Die Frage nach freizügigen Bildern gilt da wohl eh als normal.
#137Report
5 months ago
@ Casa de Chrisso

Bei dem Fotografen, den nicht ich sondern der treue Ivanhoe hier "entblösst hat" ist Dir also aufgefallen daß der zwischen den dutzenden Barbusig-Bildern der immerselben Praline auch mal eine angezogene dabei hatte, daran kann man sich jetzt ganz toll festbeissen, war aber die Ausnahme.
Und wie gesagt, es liegt hier eh keine Regelverletzung vor, nur der Fakt daß die MK als Cloudspeicher genutzt wird.


Genau die Nutzung der MK als "Cloudspeicher" ... ist für mich derzeit der Hauptzweck, hier ViP zu sein, denn die 200 PN's benötige ich nicht, und auch keine 10 Jobausschreibungen. Was ist daran falsch, hier 500 oder auch 700 regelgerechte Bilder zeigen zu wollen ? Angezogen oder nackt, ich fand die Bildqualität beim Vorzitierten auch nicht überragend - aber da sind wir uns wohl hoffentlich einig, daß eine Community nun mal aus Personen unterschiedlichen Geschmacks und auch unterschiedlichen Könnens besteht. In einer Motorrad-"Schrauber-Community" kann der Eine auch Zylinderlaufbuchsen honen, und der Andere schafft es nicht mal, das Blinkerglas abzuschrauben. Trotzdem sind beide mit ihren Maschinen dabei ...

Zu Deinen beiden letzten Absätzen ... nur zu gerne würde ich jetzt hier einkopieren, was ich gestern las :
Den Bericht einer "Ropebunny", also eines Bondagemodels, die den Ablauf ihres ersten Bondage-Shootings beschrieb ... wie der Fotograf und Rigger sie "fesselte", an den Seilen hochzog und sie "schwebend" in den Seilen fotografiert wurde, und was sie dabei dachte, fühlte und ersichtlich empfand.

Das ist auch gelebte Wirklichkeit, die aber hier immer wieder gerne wegdiskutiert wird, weil pfui, pfui, pfui ...
ja nichts sagen, bloß nicht aussprechen, auch wenn es 10x wahr ist ... blütenrein und unbescholten, so soll hier das Image sein.
Du hast vollkommen recht, grenzüberschreitende Anfragen an Portraitmodels zu rügen - aber es gibt auch Frauen, die ganz lasziv, freizügig und lustvoll agieren wollen ... z.B. als "Ropebunnies".

@ Erik S.
Den Bildern eine zweigeteilte "Like-Struktur" zukommen zu lassen, wurde schon früher in ähnlichen threads vorgeschlagen : Das Herzchen fürs Modelposing, und einen Daumen für die fotografische Leistung ... von mir aus auch mit 3 Richtungen : Daumen hoch, Daumen runter und für unentschieden neutral Daumen seitlich .
#138Report
5 months ago
Wenn Du Deine 700 Bilder täglich dutzendweise hier hochlädst läufst Du eben Gefahr jemandem auf den Sack zu gehen. Du möchtest das tun, gut. Ich möchte Dich aber ausblenden können um meine Nerven zu schonen. Ist doch ein super Kompromiss.

Models, die freizügigen Kram mögen, werden schon von sich aus durchblicken lassen daß sie dafür zur Verfügung stehen, so in den Sedcardangaben zum Beispiel, ich lese aber überwiegend von Modellen die sich eher darüber beschweren daß ihre Grenzen verletzt werden. Vielleicht solltet ihr mal in den Kopf kriegen daß das hier nicht der Anbau des Joyclubs ist und hier anderes Publikum verkehrt und andere Regeln gelten. Vielleicht zwischen dem Wechsel der Seite mal 'ne Pause machen, Kaffee trinken, spazieren gehen oder sich einen runterholen.
Was Model und Fotograf einvernehmlich und in Absprache miteinander tun geht mich überhaupt nichts an, all das interessiert mich überhaupt nicht und ist auch nicht pfui pfui wenn beide daran Spaß haben. Darum geht es überhaupt nicht. Solange mich nicht jemand am Kragen packt und mit Gewalt zwingt dabei zuzusehen wie ihr Pipikackaspiele macht, tut was ihr wollt.
Wenn man es anderen aber ständig unter die Nase reibt sage ich "lass mich in Ruhe", und wenn ich z.B. bei Anmeldung in der MK davon ausgehe daß ich - laut Hausordnung - das Recht darauf habe daß mir Leute nicht ungefragt Polöcher und pinkes Fleisch ins Gesicht strecken dann könnte ich auch mal darauf bestehen damit in Ruhe gelassen zu werden. Ist ja irgendwie auch Vertragserfüllung von Seiten der MK daß ich mich nicht nur an die Ordnung halten muss, sondern mich auch darauf berufen kann oder?
#139Report
5 months ago
@ Casa de Chrisso
Von mir aus könnten uploads optional auch unsichtbar erfolgen, was ich ja auch schon mal vorschlug. Dem wurde dann entgegnet, daß man die ästhetisch guten und schönen Aktszenen den anderen nicht vorenthalten solle. Wie, wann und durch wen soll dann aber befunden werden, ob ein Bild nun "unterirdisch" ist oder nicht ? Angenommen mal, ich würde heute 15 Bilder hochladen ... 3 würden Dir sogar gefallen, bei 4 wärest Du unentschieden, 6 gefallen Dir nicht, aber Du kannst drüber hinwegsehen, sie lassen Dich emotional unberührt und Du hast sie gleich wieder vergessen. Die beiden letzten fändest Du aber so unerträglich nervig, daß Du sie zerhacken möchtest; weil sie aber regelkonform sind, bleiben sie ... so geht es mir auch manchmal, wenn ich gespielte Suizide sehe, wo ich kotzen könnte.
Welche "Kunst" muß man erdulden, wogegen kann man sich wehren ... schwierig, da eine Antwort zu finden.

Und ob hier ein anderes Publikum verkehrt ... ja schon, aber viele der Frauen, die anderswo ebenfalls aktiv sind, sind es als Models auch hier. Nur ... so frei wie eben im Joyclub darüber zu berichten, was man als "Ropebunny" im Shooting erlebte ... das wäre hier wohl manchmal ganz dringend nötig ! Aber hier erscheint dann bald wieder der nächste "Hörensagenstatsachenbericht" .... incl. der "Überleitung" von unerwünschten Bildszenen zu unerwünschten Verhaltensweisen ... als ob das eine zwingend was mit dem anderen zu tun hätte.
#140Report

Topic has been closed