Woran du unseriöse Fotografen erkennen kannst 382

[gone] User_184280
4 years ago
Ich kannte Destys Texte von ihrem FB-Konto, vor Monaten schon gepostet, daher kenne ich den "Alphahelmi" bereits, den sie woanders im Forum in einem eigenen Thread vorgestellt hat. Ich habe mich damals auf FB zurückgehalten, auch heute will ich keine Details oder unpassende Veröffentlichungsorte kritisieren. Der Zweck ist, Anfängermodels zu sensibilisieren und zu warnen und dafür dürften die Texte taugen. Wenn das zahlreiche Fotografenegos stört, ist das nicht so schlimm. Wichtig ist, dass die Botschaften möglichst viele weibliche Models erreichen und da habe ich im MK-Forum so meine Zweifel.
4 years ago
Ok, BS hat es aufgrund von 90% Übereinstimmung mit seinen eigenen Ansichten festgepinnt. Grundsätzlich finde ich es gut. Allerdings sollte die MK einen höheren Anspruch haben, nämlich den, dass dieser Beitrag noch weiter verbessert wird und die konstruktiven Kritiken ggf. berücksichtigt werden. Da ja nun behauptet wird, dass Modelle eher nicht im Forum sind, sollte dann eine prominentere Stelle für das Ergebnis gesucht werden. Vielleicht doch als "Willkommensmail" für alle neuen Modelle. Dies war ja mal für den vielgerühmten Text von MissDawn im Gespräch. Übrigens hat sich hier mindestens ein Modell an der Diskussion beteiligt - mit dem Beitrag, dass sie noch nie "diesbezügliche" Probleme gehabt hätte. Bei mir ist allerdings nicht mehr an einem farbigen Streifen sichtbar, ob ein Beitrag von einem Modell stammt. Was den Text von MissDawn angeht: Er ist ja so derart fotografenfreundlich, dass schon mehrfach der meiner Meinung nach berechtigte Verdacht geäußert wurde, dass sie ihn nicht selbst geschrieben habe. Trotzdem wäre er geeignet um dieses oder jene Modell davon abzubringen, allzu anspruchsvoll gegenüber Fotografen zu werden.

Grundsätzlich wäre auch mal über eine Positiv-Liste nachzudenken: Welche Indizien sprechen FÜR einen Fotografen. Sonst sind wir irgendwann bei einer ganz langen Liste von Negativkriterien und es gibt keinen Fotografen mehr auf den nicht wenigstens ein Punkt zutrifft.

Abgesehen davon fehlen im dem Text jede Menge fast selbstverständlicher Kriterien. So würde ich Modellen einen sehr genauen Blick auf die Fotografensedcards empfehlen. Positiv wäre beispielsweise eine hohe Anzahl positiver Bewertungen. Negative Bewertungen sollten nicht nur gezählt, sondern auch analysiert werden (Rachebewertung). So habe ich beispielsweise mal gesehen, dass ein Fotograf negativ bewertet wurde, weil "er so frech gewesen war", das Modell wegen "no show" neutral zu bewerten. Hilfreich ist auch, eventuelle Markierungen zu verfolgen und zu schauen, ob Modelle die Arbeiten des Fotografen selbst nutzen. Notfalls hilft der direkte Kontakt zu Modellen, die schon mal mit dem Fotografen zusammengearbeitet haben. Gibt es hier positive Auskünfte ist es beispielsweise auch egal, ob der Fotograf für Shootings sein Wohnzimmer zum Studio umbaut. Ich lege bei Modellen Wert darauf, dass die Sedcard "schlüssig" ist. Ich empfehle das sinngemäß auch den Modellen: Zeigt er auf der Sedcard überwiegend Aktfotos - "wirbt" aber bei den Arbeitsbereichen damit, dass Akt auf "nein" steht, so lohnt sich eine weitergehende Analyse. Es lohnt sich auch, rechtzeitig VOR einem Shooting über Vertragsinhalte zu sprechen.
4 years ago
Langer Rede kurzer Sinn:
Vorschlag von mir an die "Geschäftsleitung" der MK

Man könnte auf der Startseite der MK zum Beispiel eine Rubrik installieren mit der Überschrift: "Tipps und Ratschläge für Models oder die es werden wollen"
Aber auch für "Fotografen" oder die es (noch) werden wollen...

Text und Inhalt könnte ja vorab in einem Thread analog dem hier erörtert und in entsprechenden Passagen schriftlich fixiert werden.
4 years ago
Vielleicht würden dann die "ach so sehr (mit vielem Unsinnigen) beschäftigten" Models einige Minuten ihrer kostbaren Zeit (für etwas sinnvolles) opfern...
4 years ago
Ich unterstütze den Vorschlag von Norbert Hess vollumfänglich. Es gab wenig, das bei Stylished (R.I.P.) besser gelöst war, als in der MK. Die Hinweise für Models auf der Startseite gehörten dazu.
4 years ago
Die "konstruktive Kritik" besteht allerdings größtenteils aus Relativierungen, "Die aber auch!" Whataboutismen und gekränkten Männeregos. Klar könnte der Eingangsbeitrag noch konstruktiv erweitert werden, allerdings schlage ich dann vor daß lediglich Models Änderungsvorschläge machen dürfen und die männliche Kollegenschaft einfach mal die Fresse hält - mann(sic) kann ja parallel den Versuch eines trotzigen "so schützt Ihr Euch vor bösen Models" Thread aufmachen, aber bitte nicht rumheulen wenn der dann nicht sofort gepinnt wird. Was für weinerliche Lappen, peinlich...
4 years ago
Oder wenn aus der MK endlich eine "Shootingvermittlungs-APP" entstehen würde, ähnlich wie Uber-App oder air bnb. Eine App bei der alle Teilnehmer nach einer "Echt-Prüfung" über die MK-App Shootings verbindlich vereinbaren können und dort auch grobe Shootingdetails in einer vereinbarung verbindlich geklärt werden (Gage, Tfp, Bereiche, Datum, Ort) und alle Teilnehmer anschl. "verifizierbare Bewertung" abgeben dürfen.
#68
4 years ago
@Casa de Chrisso
Es gibt nicht nur "schwarze Schafe" bei den Fotografen.
Dieser Tatbestand trifft (leider) auch auf Models zu. Vielleicht nicht in dem Ausmaß, aber immerhin.

Schade aber dass du das gleich wieder entsprechend abqualifizieren musst. Warum eigentlich?
4 years ago
Sonderbarerweise gibt es Models , die es ablehnen , daß man sich vor einem Shooting mal zu einem persönlichen Gespräch trifft , oder wenigstens mal miteinander telefoniert . Auch das könnten ja Quellen verschiedenster sowohl positiver als auch negativer Erkenntnisse sein .

Ansonsten hat mir auch @Eckis Beitrag ganz gut gefallen .
4 years ago
Ich finde die Idee von Norbert Hess auch gut.
Eben habe ich mal versucht, den erwähnten Leitfaden von Miss Dawn ausgehend von der Startseite zu finden (ohne in die Forenabteilung zu gehen). Das ist mir nicht gelungen, auch keinen anderen vergleichbaren. Die Leitfäden, die man leichter findet, sind meist technischer oder verwaltungsmäßiger Natur. Die Modelkartei versteht sich aber nicht nur als verwaltendes Vermittlungsportal, sondern auch als ein solches, das soziale und kultivierte Hobbyrealisierung befördern will. Dieser Leitgedanke, auf dem auch der TO-Beitrag fusst, ist meines Erachtens wenig zentral erkennbar auf der Seitenstruktur (höchstens optisch allgemein) und wird konkret in die Foren verlegt (wo er manchmal ein bizarres Leben führt).
Insofern ist die Idee von Norbert Hess wohl auch eine grundlegende.
4 years ago
@Pictures4You (Beitrag 10:35)
Es ist gelinde gesagt eine gewagte These, dass Du von den Mods und Admins erwartest, dass sie hier irgendwie "aufräumen" könnten wenn sie denn wollten. Ohne jemanden nahetreten zu wollen: Entweder sie sind unfähig aufzuräumen (dann wäre Deine Forderung sinnlos) oder sie wollen es einfach nicht.

Es ist auch wirklich nicht einfach. Ich versuche es mal so unpersönlich wie möglich darzustellen: Es gibt Leute, die hier zum Teil gewagte Thesen verbreiten. Da gibt es dann schon die ersten Schreie nach Ausschluss der betreffenden Personen. Wann ist das gerechtfertigt? Meiner Ansicht nur dann, wenn es "gefährlich" ist - ich nehme als hier als absichtlich abwegiges (abstrakt gemeintes) Beispiel eine Anleitung zum Bombenbau. Sicher hat der Verfasser einen Ausschluss verdient und es würde auch die Wiederholungsgefahr eindämmen. Mindestens ebenso wichtig ist aber, dass der Beitrag gelöscht wird (nicht der Thread geschlossen). Nun hat es hier so etwas extremes wohl noch nicht gegeben. Richtig finde ich, dass man in einem Forum abweichende Meinungen kundtun darf oder eine These sachlich widerlegen darf. Leider ist es hier Usus geworden, Verfasser der Thesen persönlich anzugreifen statt die Thesen zu widerlegen - und es wird gleich nach "Zensur" (wenn es natürlich auch nicht so genannt wird) verlangt. Und selbst wenn jemand sachlich eine andere Meinung vertritt, wird eben danach die Zensur der abweichenden Meinung gefordert. Und da Menschen doch alle irgendwie differenziert sind, gibt es auch solche, die ihre Meinung einerseits gut begründet vortragen - aber andererseits es für notwendig erachten, ihre Argumentation noch durch übelste persönliche Angriffe zu verstärken.
Der kleinste Nenner wäre, die Leute hinauszuwerfen, die hier nichts weiter als persönliche Angriffe (ohne sachliche Argumente) bringen - ja, die zum Teil sogar die Frechheit besitzen, sich selbst als Troll zu bezeichnen.

Zu Deinem Angebot der Unterstützung: Für viele hier hat es berechtigt ein Geschmäckle, wenn Fotografen den Modellen Anleitungen zum Finden der richtigen Fotografen geben. Da wird immer die Gefahr gesehen, dass der Bock zum Gärtner gemacht wird. Ich halte das allerdings für unbegründet, wenn sich viele daran beteiligen dürfen - aber das sollte wirklich sehr gut moderiert werden. Vielleicht von einem Modell?

Man sollte nicht vergessen, dass die Beteiligung am Forum nicht groß ist - das was dabei herauskommt, wird immer ein Minderheitenvotum sein. Die besonders geringe Beteiligung von Modellen wirft dabei die Frage auf, wie konstruktiv der Vorschlag ist, dass nur Modelle sich beteiligen sollen. Mich irritiert, dass der Vorschlag von jemandem kommt, der bis vor Kurzen noch angeblich ganz genau wusste, was Modelle für Probleme haben; was sie mit Fotografen so erleben.
Hi,
ich halte diesen Thread wirklich für absolut sinnlos, weil sich der Mensch nicht ändern wird oder ändern lässt.
Wenn jeder Fotograf, sei es Hobby oder Profi, nur die Hände vom Model lassen würde, wo sie partout nicht hingehören, dann kann man schon geschätzt über 50% der Fotografen hier ausmustern.
Ich kenne auch viele Fotografen, ohne Namen zu nennen, die ohne zu fragen, die Haare berühren, an die Arme greifen. Auch wenn es nur gut gemeint ist, fragen sollte man vorher schon, ob es erwünscht ist. Auch das halten viele nicht mal für notwendig.
Also zeigt hier nicht auf die Modelle sondern fangt bei Euch an.
#74
4 years ago
Liebe Desty, ein sehr guter Beitrag, der vor allen Dingen jungen Anfängermodels sehr helfen dürfte.
Ich habe es glücklicherweise immer so gehabdhabt wie du beschrieben hast und hatte bis auf einmal immer seriöse, freundliche, tolle Fotografen , mit denen ich gearbeitet habe ^^
4 years ago
@skorpi48:
jetzt sind wir vom verhalten der fotografen schon bei verkehrsunfällen gelandet

Das war ein »»» Vergleich...
4 years ago
@Natural Arts by Hönemann:
Wenn jeder Fotograf, sei es Hobby oder Profi, nur die Hände vom Model lassen würde, wo sie partout nicht hingehören, dann kann man schon geschätzt über 50% der Fotografen hier ausmustern.

Diese Unterstellung ist mit dem Wort "Unverschämtheit" noch sehr freundlich beschrieben...

Nur am Rande, und aus Neugier: gehörst Du auch zu den über 50%?

Die rein statistische Wahrscheinlichkeit ist ja nicht gerade gering...
4 years ago
@Norbert Hess:

Vorschlag von mir an die "Geschäftsleitung" der MK

Man könnte auf der Startseite der MK zum Beispiel eine Rubrik installieren mit der Überschrift: "Tipps und Ratschläge für Models oder die es werden wollen"
Aber auch für "Fotografen" oder die es (noch) werden wollen...

Grundsätzlich keine schlechte Idee.

Text und Inhalt könnte ja vorab in einem Thread analog dem hier erörtert und in entsprechenden Passagen schriftlich fixiert werden.

Das ist wiederum eine ausgesprochen schlechte Idee...

Ich glaube, fast jeder ahnt, was dabei herauskommen würde.
4 years ago
@J Reber:
@Tom
Das könnte natürlich auch daran liegen, daß die große Mehrzahl der "Damen VOR der Kamera" dieses Problem nicht als ein für sie relevantes Problem ansehen...

Deine Hypothese, um irgendwie Deine Meinung "ich habe kein Problem damit, also haben die Damen gefälligst auch kein Problem damit" zu stützen, ist schon sehr...steil.
Um nicht zu sagen: vollkommen absurd.

Nun - meine Äußerung beruht auf der schlichten Tatsache, daß dieses Thema offenkundig und unübersehbar nicht sehr viele Models (genauer: nur sehr, sehr wenige Models) dazu bringt, sich dazu zu äußern.

Da liegt die Schlussfolgerung nahe, daß das Thema sehr viele Models bei weitem nicht so sehr interessiert, wie manche (fast ausschließlich männliche Nicht-Model-Mitglieder übrigens) Leute es unterstellen...

Nur mal so eine Idee.
............................

Herr Meier und einige seiner Mitstreiter aus dem Kirchengemeinde-Vorstand veröffentlichen einen Aufruf.

"Wir sind der Ansicht, daß wir für alle neu in die Stadt gezogenen Mitbürger einen Gottesdienst am Sonntagmorgen auf dem Marktplatz veranstalten sollten. Dort wollen wir den neuen Mitbürgern erklären, wie es hier in der Gemeinde so läuft, und worauf sie achten müssen!"

An den nächsten 52 Sonntagen stehen Herr Meier und die Mitstreiter aus dem Kirchengemeinde-Vorstand auf dem Marktplatz, zusammen mit einem Dutzend Altbürger, die seit 20 Jahren in der Gemeinde leben.

Was fehlt, sind die Neubürger. Die kommen einfach nicht. Nur ganz selten kommen mal welche, und dann auch nur ganz wenige.

Welche Schlussfolgerung könnte man daraus ziehen?

[_] Die Neubürger brauchen diesen Gottesdienst ganz doll!
[_] Wir müssen auch noch am Samstag einen Gottesdienst für die Neubürger anbieten!
[_] Die allermeisten Neubürger haben offenkundig kein Bedürfnis für solche Beratung und Hilfe.
[_] Die Neubürger wissen ja gar nicht, was sie wirklich brauchen, sie benötigen dringend Führung und Anleitung durch eine gewisse Gruppe von Altbürgern.

Ich tendiere zu Option 3. ;-]
Weiße Ritter tendieren erfahrungsgemäß immer zu Option 4.

(Disclaimer: Bei dem Text unter dem ............................ handelt es sich um einen Vergleich.)
4 years ago
Könnten wir Herren der Knipse diesen Thread jetzt einfach in Ruhe lassen und ihn denen überlassen, für die er gedacht war: Models?

Topic has been closed