Corona 2,310

1 month ago
und endlich bekennt sich bill gates (jedenfalls im positllon)

Update kommt: Bill Gates kündigt Covid-20 an
Seattle (dpo) - Endlich! Multimilliardär Bill Gates hat heute die Veröffentlichung der neuen Covid-Version angekündigt. Covid-20 soll zahlreiche neue Funktionen bieten und einige Fehler der aktuellen Version beseitigen. Wie bereits Covid-19 und dessen Vorgängermodelle Covid-2000, Covid-XP und Covid-Vista wird auch Covid-20 kostenlos erhältlich sein.
#1841Report
1 month ago
@Westhafen Images
Deine "als rächts hingestellten" Medienmacher bedienen sich aber umso lieber der "Nachrichten" aus US-amerikanischen, "konservativen" (um nicht zu sagen "rächten") Medien. Merkt man an den Inhalten und dem Sprachgebrauch. Vom Leugnen des Klimawandels - was in Deutschland bis vor wenigen Jahren kaum noch jemand fertig gebracht hat - bis zur Angst vor den bösen Sozialisten, die aufgrund der Erfahrungen der jüngeren Geschichte in D auch nicht sonderlich verbreitet war - der real existierende Sozialismus hat hier ja grade frisch versagt.
Auch der Gedanke der fehlenden Freiheit unter Infektionsschutzmaßnahmen ist in den USA früher verbreitet gewesen als hier und wurde vom dortigen präsidialen Trampel ja auch befeuert.
Muss jetzt noch jemand "Befreit das Schwabenland" twittern. Da dürfen jetzt ja mehrere tausend Menschen eine Infektio-Party feiern. Sie werden trotzdem nicht einsehen, dass ihr Recht auf Versammlungsfreiheit damit sehr hoch aufgehängt wird gegenüber den Rechten anderer und sie werden auch weiter von einer Diktatur schwafeln.
#1842Report
1 month ago
Tja, in den Jahren 1600 - 1640 mussten sich Leugner des geozentrischen Weltbildes vor der heiligen Inquisition verantworten.

Aber ich finde es trotzdem gut, dass es solche Zweifler an den "Fakten" immer wieder gab, sonst hätten wir vermutlich nichtmal Wettersatelliten, und könnten den (überwiegend natürlichen) Wetterwandel nicht so gut beobachten.
#1843Report
1 month ago
@Westhafen Images
Die Kritiker des geozentrischen Weltbildes stützten ihre Kritik auf wissenschaftliche Beobachtungen, so wie die tausenden Wissenschaftler, die in den letzten 150 Jahren die aktuell bekannten Fakten zum Einfluss "menschlicher Abgase" auf das Erdklima zusammengetragen haben!
Neben direkten Messungen in der Athmosphäre und der Erdoberfläche, sowie den Ozeanen, Beobachtungen des weltweiten Eisrückganges, usw. gibt es AUCH Forschungssatelliten (die keine normalen Wettersatelliten sind).
Diese zeigen allesamt eine deutliche Temperaturzunahme. Die einen etwas mehr, die anderen etwas weniger. Da aber alle Messsysteme von Natur aus ihre Fehler haben, müssen diese berücksichtigt werden und es muss versucht werden, diese herauszurechnen.
Unter den Wissenschaftlern, die das tun, gibt es EINEN, noch dazu Emeritus (!) namens Spencer, der Kreationist ist - also glaubt, die Lebewesen seien so von Gott erschaffen, wie sie heute rumlaufen und hätten keine Evolution durchgemacht. Er bestreitet die Evolutionstheorie!!!
Dieser "Wissenschaftler" sagt, der allmächtige Gott habe die Erde und das Klima so stabil geschaffen, dass der Mensch sie gar nicht zerstören könne, weil Gott einfach so weise ist und die Blödheit des Menschen bei der Erschaffung der Erde mit bedacht hat. (Oh, wenn es doch so wäre!!!) Deswegen rechnet er nicht nur die Satellitendaten schön sondern hat auch gleich noch Klimamodelle erstellt, in denen er Wolkeneinflüsse komplett anders einbezieht als alle anderen Wissenschaftler. Ihm ist dabei vollkommen egal, dass seine Ergebnisse allen anderen Daten wie z.B. Oberflächenmessungen und auch anderen Satelliten widersprechen und nicht in ein ansonsten eindeutiges Gesamtbild passen.

Ich muss gestehen, ich finde es direkt infam, dass du das Erbe eines Galileo Galilei, der durch die katholische Kirche viel Leid erfahren hat, grade einem fundamentalistischen Christen zusprichst, der gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse leugnet!!!
#1844Report
1 month ago
Zu Weltbildern, ganz unwissenschaftlich:

In Zeiten der Krise - wie hier bei Corona - haben Anhänger von
Verschwörungen, Aluhüten, politischem Extremismus und auch
anderen abstrusen Theorien zwar Hochkonjunktur, aber diese
einfache Formel hat mir als Fotograf immer geholfen, um nicht
den Blick für die Realität zu verlieren:
______________________________________________________
„Wenn es aussieht wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente und
quakt wie eine Ente, dann ist es wahrscheinlich auch eine Ente.“
(James Whitcomb Riley / † 1916 / US Schriftsteller und Dichter)

_____________________________________________________

Man muss daher eine einfache Ente auch als solche erkennen,
denn sonst wird eine Verschwörung daraus konstruiert, obwohl
es realistisch betrachtet nur eine Ente ist …
#1845Report
1 month ago
Man kann ja mal über den großen Teich schauen:
https://www.youtube.com/channel/UCJxlKgtWbX9tKicPEYiRSOw
FStoppers sind zwei Fotografen die jede Nacht ein recht kurzweiliges "Corona-Tagebuch" produzieren.
#1846Report
1 month ago
seit wann ist denn eine inquisiton heilig, westhafen?
da wurden div foltermethoden verfeinert
und ziel war: gesteh oder stirb
war mit den hexen nicht anders
da war auch vorher klar: wer in den fokus gerät, wird verbrannt (oder ertränkt oder ....)
#1847Report
nun sind alle geschäfte auf und keiner geht shoppen
karstadt kaufhof nutzt die gunst der stunde und schließt 80 häuser und wirft ca 5000 mitarbeiter raus
da werden andere auch nicht zimperlich sein
#1848Report
1 month ago
the dirtyone, ich denke, beim Thema Mittelalter ist die Wikipedia relativ unmanipuliert, so dass ich daraus zitieren kann:
"Seit den 1240er Jahren wurde die Aufgabe der Inquisitoren als Amtstätigkeit begriffen und diese in der Folge mehrfach als officium inquisitionis bzw. sanctum officium (heiliges Amt) bezeichnet, weshalb seither gelegentlich auch von der Heiligen Inquisition gesprochen wird".

Andere große Religionen sind aber eben auch nicht unproblematisch.
#1849Report
1 month ago
Kennt jemand Ken Jebsen, Ken Rockwell, Ken Wheeler oder Kenneth Copeland (https://youtu.be/OSIrQBGfUtw)?
Sieht so aus als gäbe es da eine Ken-Verschwörung zur chronischen Verbreitung von Verrücktheiten :-)
Von Ken-Tucky ganz zu schweigen...
#1850Report
1 month ago
ich kenne nur den Barbie Ken :-(
https://www.youtube.com/watch?v=5mncrgmbvOA
#1851Report
1 month ago
Der ist der Schlimmste :-)
Er verbreitet Unsinn allein dadurch dass er nichts sagen darf/kann...
#1852Report
1 month ago
@Plentilux
Offensichtlich sieht das RKI jetzt wohl auch ein, dass ein schwanken des R-Wertes in der bisherigen Bandbreite nur schwerlich die Realität in Deutschland abbilden kann. Es würde ja auch bedeuten, dass die gesamte Bevölkerung ihr Verhalten fast täglich ändert.
https://www.rnd.de/gesundheit/reproduktionszahl-r0-darum-gibt-es-jetzt-zwei-rki-werte-ENAYN4H7OVB3ZGECBP3Z5YQQQU.html
Es wird ja zugegeben, dass einzelne Ausbruchsgeschehen den R0-Wert stark schwanken lassen!
Anders gesagt, die Erkenntnis scheint da zu sein, dass der vom RKI ermittelte R-Wert eben nicht repräsentativ für Deutschland ist!
Allerdings wird jetzt natürlich nicht an den schlecht erhobenen Daten gearbeitet und man entschließt sich immer noch nicht repräsentative Testungen durchzuführen, sondern man bastelt sich einen zweiten R-Wert aus den gleichen Rohdaten und glättet ihn einfach um zu suggerieren, dass die erhobenen Daten doch übertragbar auf ganz Deutschland sind!
Wenn es nicht so traurig wäre...
#1853Report
1 month ago
@Moments & Emotions zu #1819

Du schriebst:
"Im Ergebnis hätte man dann zwar vielleicht immer noch unterschiedliche Meinungen, die aber widerspruchsfrei koexistieren könnten: "du bewertest den Punkt als relevanter, deshalb kommst du zu dem Schluss, ich halte einen anderen Faktor für wichtiger, deshalb komme ich zu einem anderen Ergebnis... und wir beide sind uns einig, dass der ausschlaggebende Punkt aktuell nicht besser zu quantifizieren oder zu bewerten ist". Wäre überhaupt kein Problem."

Ich verstehe zwar den Wunsch nach Harmonie dahinter, aber es funktioniert so leider nicht.
Das Problem ist, spätestens wenn Entscheidungen getroffen werden müssen haut es nicht mehr hin, mit dem "Du hast Deine Meinung und ich habe meine".
Da gibt es denn noch die "Enthalter" mit angeblich keiner Meinung!
Die merken meist nicht einmal, dass sie mit ihrer Enthaltung immer das stärken was sie in Wirklichkeit doch nicht wollen. ;-)
#1854Report
1 month ago
@Lichtsieb
Lass uns zur Verdeutlichung bitte zwei Situationen trennen.
Die eine ist die akute erste Infektionswelle, die zu den Maßnahmen geführt hat, die viele jetzt - meiner Meinung nach zu unrecht - beklagen. Damals hatten wir hohe Neuerkrankungsraten. Einzelne Ausbrüche haben R nicht sehr verändert.
Aktuell haben wir aber wesentlich weniger Neuerkrankungen und R reagiert sensibler auf einzelne Ausbrüche.
#1855Report
1 month ago
@pam.meier
In dem von dir verlinkten Artikel wird behauptet, das RKI würde keine retrospektiv korrigierten R-Werte und auch keine Testzahlen veröffentlichen. Das ist schlicht und ergreifend falsch.
Testzahlen werden seit langer Zeit einmal wöchentlich - nämlich mittwochs - veröffentlicht. Wurde sogar hier im Forum schon angesprochen.
Die Rechenwege, mit denen R-Zahlen retrospektiv korrigiert werden, wurden auch schon hier im Forum und zwar vor WOCHEN diskutiert. Es gibt auch ein epidemiologisches Bulletin vom RKI zur Methodik.
Es hat niemals jemand behauptet, dass das vom RKI abgegebene R lokale Verhältnisse widerspiegelt. Man kann sich aber schon überlegen, dass es in einer unkontrollierten Situation wie wir sie hatten, durchaus Sinn macht, keine lokalen Unterschiede zu berücksichtigen weil man immer um die Inkubationszeit hinter der Realität herläuft, bei diesem Virus also um mehr als eine Woche.
In der aktuellen Situation werden aber - sinnvollerweise - sehr wohl lokale Gegebenheiten berücksichtigt, da die Zahl der Neuerkrankungen/100.000 Einwohner auf Landkreisebene als Richtzahl für zu ergreifende Maßnahmen gilt. Dies war auch schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels so.
Sowohl der Autor deines Artikel als auch die veröffentlichende Instanz blamieren sich meiner Meinung nach vollkommen, da sie die Entwicklungen der letzten Wochen offensichtlich verschlafen haben. Du kannst dieser Quelle aber natürlich weiterhin blind vertrauen, wenn du möchtest. Ist ja ein freies Land und man muss aus Fehlern auch nicht lernen. Gibts ja kein Gesetz zu.
#1857Report
1 month ago
Und für komplexere Theorien gilt: Wenn es eine gute Theorie ist, die sauber alternative Erklärungen verbietet, genügt eine falsche Vorhersage, und die Theorie ist widerlegt. Wenn es eine miese Theorie ist, die tausend alternative Erklärungen zulässt, ist sie von vornherein als metaphysisch abzulehnen. Zusatzhypothesen sind zulässig, sofern sie sich experimentell bewähren und auf Dauer in den Theoriekern übernommen werden können. Eine Theorie lässt sich aber nicht unendlich mit Zusatzhypothesen ausrüsten, um weiter als plausibel gelten zu können.


Da hat er mal recht...
#1858Report
1 month ago
Es hat niemals jemand behauptet, dass das vom RKI abgegebene R lokale Verhältnisse widerspiegelt.

Sie spiegeln maximal die Zahl der erkannten und registrierten Infektionen wieder. Wieviele Menschen sich infiziert haben und im Anschluss einen asymptomatischen Verlauf hatten, oder einen Krankheitsverlauf, der so mild war, daß niemand - weder der Infizierte noch ein Arzt - je auf die Idee gekommen sind, daß eine SARS CoV-2-Infektion vorgelegen hat...

... das weiß logischerweise niemand.

Umfangreiche repräsentative Untersuchungen könnten da für Aufklärung sorgen, aber die gibt es bis heute nicht. (Und ich vertrete keine Verschwörungstheorien, wenn ich mich frage: wieso eigentlich immer noch nicht?)

Es gibt ein vergleichbares Phänomen mit den Röteln. Bekannt ist die Zahl der ärztlich festgestellten Röteln-Erkrankungen. Wird bei Frauen mit Kinderwunsch prophylaktisch der Röteln-Titer festgestellt, um sicher sein zu können "Diese Frau hatte schon die Röteln, diese noch nicht, also sollte sie sich impfen lassen" (weil eine Röteln-Infektion bei der Mutter während der Schwangerschaft zu schwersten Schäden beim ungeborenen Kind führen kann)...

... dann gibt es das Phänomen, daß sehr viele Frauen, die jeden Eid schwören würden, in ihrem Leben noch nie die Röteln gehabt zu haben und auch nicht geimpft worden zu sein, einen so hohen Röteln-Titer haben, daß eine Impfung nicht nötig ist, weil sie eben doch in ihrem Leben schon mal die Röteln hatten und dem Immunschutz noch völlig ausreichend hoch ist.

Deshalb fragt schon gar kein Arzt mehr, weil das keine belastbaren Ergebnisse bringt, sondern testet einfach.

Das ist seit Jahrzehnten gut erforscht und dokumentiert, und daher gibt es heute für Röteln belastbare Erkenntnisse, wie hoch die Infektionsrate in der Bevölkerung ist.

Für Covid-19 gibt's die nicht ansatzweise. Aber alle marginalen Untersuchungen, die es in dieser Richtung bis jetzt gibt, zeigen klar, daß die tatsächliche Infektionsrate um ein mehrfaches höher sein dürfte als die bekannte, was wiederum bedeutet, daß der Anteil der sehr leichten oder sogar asymptomatischen Verläufe sehr hoch ist, und der ohnehin schon geringe Anteil der letalen Verläufe noch viel geringer.
#1859Report
1 month ago
@Tom Rohwer
Zum R: Zudem wird das R vom RKI nur für ganz Deutschland herausgegeben. Prinzipiell könnte man das für jedes Dorf machen, je kleiner die Stichprobe, desto ungenauer sind jedoch die Werte.

Das Problem mit den Testungen ist, dass es kaum gute Antikörper-Tests gibt. (Das sind die, von denen du bei den Röteln sprichst).
Die Tests, von denen bei CoVid so viel erzählt wird, sind v.a. PCR-Tests, die nur Virusbestandteile, also eine aktive Infektion nachweisen können. Bei den PCR-Rachenabstrichen kann es aber sogar schon negative Ergebnisse geben, wenn der Patient aus der Lunge heraus noch infektiös ist. Lungensekret kann man aber nur schwierig in ausreichender Menge gewinnen, solange der Patient nicht beatmet wird.

Für die von dir geforderten Querschnittstestungen sind die grade neu auf den Markt gekommenen Antikörper-Tests aber noch nicht gut evaluiert. Ein Großteil der angebotenen Tests insbesondere aus China ist sehr unzuverlässig. Daher gibt es erst kleinere Untersuchungsgruppen. An den Problemen wird aber gearbeitet.

Röteln sind halt schon etwas länger bekannt als SARS-CoV-2...
#1860Report

Topic has been closed