Beiträge aus Wissenschaft, Philosophie mit aktuellem Bezug 279

Westhafen Images

Oh...mein...Gott.
#261Report
1 week ago
Pass auf mit Bemerkungen zu Gott - Jemand könnte die 3 Worte irgendwann auf die Goldwaage legen ;-)
#262Report
1 week ago
Der von mir sehr geschätzte Astrophysiker und Atheist Ben Moore sitzt auf dem Albert­-Einstein-­Lehrstuhl für Astrophysik an der Universität Zürich und sagte in einem schon etwas älteren Interview: «Aber wissen Sie, in der Royal Society, der Vereinigung der besten Wissenschaftler der Welt, sind bestimmt 97 Prozent Atheisten. Das muss einem ja schon zu denken geben.»

https://www.benmoore.ch/wp-content/uploads/2020/09/dasmagazin-ben-moore-teil-3.pdf

Wenn ihr wirklich etwas Faszinierendes erfahren wollt, dann schaut euch bitte diese Sendung «Sternstunde Philosophie» mit Ben Moore an. Ab ca. 4:30 spricht er über die Grösse des Universums und nimmt hierfür eine Schüssel Zucker zur Hilfe. Ein unglaublich spannendes Gespräch!

https://youtu.be/70blGFN2coo
#263Report
1 week ago
Westhafen Images Schau dir gerne die Aussagen der Kreationisten zum Thema Dinosaurier an und hör auf mir die Idiotien dieses "Vereins" vorzuwerfen! Ich zitiere auch hier nur! Dann lass dir doch lieber schlecht werden, wenn du dir die Statements der Kreationisten durchliest. Das wäre angebrachter.

Sowohl Herr Spencer als auch Herr Christy sagen, dass man sich um das bisschen Erwärmung keine Sorgen machen muss und es keinerlei politischer Konsequenzen bedarf. Siehe deine eigenen Quellen!
Das ist eben doch die Leugnung eines RELEVANTEN menschengemachten Klimawandels. Die Wortklauberei der Herren macht das nicht wirklich besser.
Im Englischen unterscheidet man schon häufiger zwischen climate change denier und confusionists um diese graduellen Unterschiede korrekt zu betiteln, ich finde das komplett überflüssig, da die Agenda die gleiche ist und sich dementsprechend auch die Geldgeber nicht unterscheiden.
#264Report
1 week ago
ich schrieb: Die Klima-"Produkte" der UAH-Uni sind satellitengestützte Temperaturreihen zu "The Lower troposphere", "The mid troposphere", "The lower stratosphere", und nicht das "viel größere Ganze".

Auf der Vorvorvorseite wo die Diskussion begann habe ich lediglich dieses wissenschaftliche Ergebnis der UAH-Universität verlinkt, die erste Temperaturreihe, die die Luft-Temperatur vom Boden bis knapp 2 km Höhe zeigt. Ob und zu welchem Anteil der auch dort sichtbare Temperatur-Anstieg menschengemacht ist und wie es weiter geht, steckt in dem wissenschaftlichen Ergebnis der UAH-Studien/Arbeiten garnicht drin ! Sie brauchen das garnicht zu erforschen, um ihre wertvolle Temperaturreihe fortzuführen ! Sie dokumentieren lediglich die historische Temperatur bis zur Gegenwart !

Die Privatmeinung von Dr Spencer lautet allerdings ( Übersetzt ): "Ich glaube, dass die zukünftige Erwärmung durch eine Verdoppelung des atmosphärischen CO2 irgendwo im Bereich von 1,5 bis 2 Grad liegen würde."
Damit meint er sogar, das Co2 habe einen stärkeren Einfluss, als ich es glaube ! Er wird aber von Klimaapokalyptikern kritisiert und teilweise von Low-IQ-Journalisten als "Klimaleugner" hingestellt, weil er deshalb nicht - wie von Greta gefordert - in Panik gerät und weil er keine aktuelle Notsituation erkennt.
#265Report
1 week ago
Westhafen Images Ja, weil die Klimawissenschaftler, die ihre Berechnungen auf wesentlich größere Datenpools und vielfältigere Quellen stützen, die Erwärmung bei CO2-Verdoppelung am wahrscheinlichsten bei ca 3°C sehen. 1,5°C ist meines Wissens nach die untere Grenze des "sehr unwahrscheinlich"-Bereiches der aktuellen Voraussagehorizonte. Selbst damit wären aber ohne Gegenregulationen langfristig schwere Klimaveränderungen zu erwarten. Damit hätten wir eine klare positive Korrelation zwischen vorhandenem Fachwissen und vermuteter Klimasensitivität von CO2:
-Du als interessierter Laie ohne Fachkenntnisse: kleiner 1,5°C
-Herr Spencer als gebiaster und (wie auch Herr Christy) u.a. vom Heartland-Institut gesponserter Fachmann, der seine Aussagen (deswegen?) auch nur auf einen kleinen Bruchteil der verfügbaren Daten stützt: 1,5-2°C
-Klimawissenschaftler, die ihre Abschätzungen aus allen verfügbaren Daten ableiten: 3°C, eher etwas mehr.

Da es sich lediglich um eine Auflistung von Berechnungsansätzen zur Klimasensitivität von CO2 und ihrer Ergebnisse handelt und es dir vielleicht einen realistischeren Eindruck über die Vielfältigkeit und Komplexizität der hierfür angestellten Überlegungen geben könnte, wage ich es mal, dir einen Wikipedia-Artikel zur Lektüre zu empfehlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Klimasensitivit%C3%A4t

Im Übrigen, würde ich mich jetzt aus der Diskussion verabschieden. Wir drehen uns im Kreis und ich habe keine Lust mehr mich von dir für das Zitieren deiner Idole und ihrer Glaubensgemeinschaften kritisieren zu lassen.

Zudem verlässt du einfach das Gebiet der objektiv messbaren Realität, wenn du behauptest, dass die Eisvorkommen dieser Welt nicht vielfältige Anzeichen einer globalen Erwärmung zeigen. Dazu gibt es wirklich vielfältigste Beweise, auch in fotografischer Form.
#266Report
1 week ago
Wer hier gebiased ist, mögen Leser sicher unterschiedlich beurteilen, und über die Wikipedia hatte ich ebenfalls auf der Vorvorvorseite einen Link gepostet. Aber jedes Wort von mir steigert die Wahrscheinlichkeit, dass Plentilux doch noch die Million Textzeilen hier einträgt, deshalb bin ich diese Woche wenn da nichts kommt mal ruhig zum K-Thema Klima.
#267Report
1 week ago
wollen wir das forum nicht umbenennen in westhafens welt
#268Report
1 week ago
...vor allen Dingen hat das alles sehr viel mit FOTOGRAFIE zu tun.

Ist als wenn man im aktuellen "LA GUIDE MICHELIN" sich über die neuesten Erkenntnisse bei der Erneuerung von Bundes Deutschen Autobahnen auslässt...
#269Report
Norbert Hess

Dieser Thread befindet sich nicht umsonst im Bereich "Laberecke" dieses Forums. Dies bedeutet, daß dort off-topic diskutiert werden darf.
#270Report
1 week ago
"LA GUIDE MICHELIN"
wirkt sich nicht die backofen (und sonstiges) erhitzung auf das klima aus
#271Report
1 week ago
Perfekt(?)ion(!)

Glücklicherweise gibt es ja aber auch noch einige kulinarische Einrichtungen bei denen nicht nur Gras auf den Tisch des Hauses kommt.

Obwohl; weiß man wie es insoweit nach der nächsten Bundestags Wahl aussieht? Stichwort „Veggieday“.

Halt, „wehret den Anfängen“, aber das hatten wir hier ja schon...
#272Report
1 week ago
Patrick Michael Weber schrieb: ... Es gibt keine Paramathematiker und es gibt auch kein "alternatives mathematisches Wissen".

Naja, Das kommt noch vermutlich anders als Du dachtest 1
#273Report
1 week ago
Westhafen Images Ich habe grade mehrere Minuten praktisch durchgelacht. Sehr treffender Film für die Situation aktuell in Amerika aber auch hier in D - wenn auch weniger ausgeprägt. Es wundert mich, dass du soetwas verlinkst.
#274Report
6 days ago
2+2=22 (aus dem Film) ist weniger abwegig, als man vermuten sollte.

Ich musste kürzlich eine Änderung an einem Java-Programm vornehmen. Der entscheidende Punkt war, dass an einer Stelle zwei Instanzen eines Objekts zu einer zusammengezogen werden mussten. Insbesondere musste ein Zähler aus den beiden Instanzen für das Ergebnis addiert werden.

Etwas vereinfacht habe ich also so etwas wie

v3 = v1 + v2;

geschrieben. Der Compiler war damit glücklich und ein kurzer Test zeigte, dass das Programm glatt durchlief. Da die Änderung im Grunde trivial war, ich ein genialer Programmierer bin und Testen sowieso unmännlich ist, habe ich das Programm für die Produktivumgebung freigegeben. Derjenige, der das Zeug aktivieren sollte, war weniger genial und weniger männlich und hat der Änderung auf den Zahn gefühlt. Daraufhin bekam ich eine Mail des Inhalts, dass er 1+1=2 erwartet hätte, mein Programm aber der Meinung sei, 1+1=11.

Des Rätsels Lösung: Ich hatte übersehen, dass es sich bei den Variablen um Strings und nicht um Integer handelte. Dumme Sache.

Und für alle, die den Witz nicht verstehen: Ich habe es nicht für euch geschrieben.
#275Report
6 days ago
ds ist doch der unterschied zwischen theoretiker und praktiker
der t weiss wie es geht
der p weiss wie man es macht
#276Report
5 days ago
.. übrigens war der Ausspruch von Einstein "Gott würfelt doch nicht!" seine spontane Reaktion auf Heisenbergs Unschärferelation (und die praktischen Konsequenzen, die sie hat), als er das erste mal davon hörte. Einstein konnte sich nicht vorstellen, dass es nicht möglich ist, von einem Elementarteilchen gleichzeitig dessen Energie sowie den exakten Ort zu bestimmen - zumindest mathematisch. Ist aber so und wird heute auch nicht mehr bezweifelt.

Das Einstein dazu Gott bemühte, hat seinen Grund darin, dass Einstein ein religiöser Mensch war. So lautet ein anderes Zitat von ihm: "Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind."

Daher: Traue keinem Zitat, dass du nicht selber aus dem Zusammenhang gerissen hast.
#277Report
5 days ago
Fire Walker

#277: "Traue keinem Zitat, dass du nicht selber aus dem Zusammenhang gerissen hast."

Und ich traue keinem Zitat ohne Quellenangabe.

Nachtrag: Ich will meinen Einwurf verschärfen: # 277 ist unfassbar
naiv oder eine bewusste Irreführung. In der
deutschen Umgangssprache wird unter dem Wort
"Gott" üblicherweise eine personale Wesenheit verstanden,
damit hatte Einstein nichts, aber auch gar nichts am Hut.
Wer's genauer wissen möchte: Dafür gibt's Google.
#278Report
5 days ago
Rodivo .. aber offensichtlich reicht Dir google :-DD Abgesehen davon schreibst Du, als hättest Du Einstein persönlich zu seinem Glauben befragt. Wart ihr zusammen einen trinken?
#279Report

Topic has been closed